www.archive-de-2012.com » DE » X » X-VERLEIH

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 11 . Archive date: 2012-07.

  • Title: SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: .. Sie müssen Javascript aktiviert und den aktuellen Flashplayer installiert haben, um diesen Trailer zu sehen.. Film kaufen.. Jetzt downloaden.. Seite betreten.. direkt zum Inhalt.. direkt zur Navigation.. SOUL BOY.. Ein Junge, ein Mädchen.. Sieben geheimnisvolle Aufgaben.. Eine magische Reise durch Kenia.. produziert von MARIE STEINMANN TOM TYKWER.. Kinostart am 02.. Dezember 2010.. Trailer.. Inhalt.. Kaufen.. Schule.. Cast Crew.. Bilder.. Hintergrund.. Notizen.. Eines Morgens ist Abilas Vater nicht mehr derselbe.. "Sie haben mir die Seele weggenommen", sagt er und bleibt matt liegen.. Beunruhigt läuft der Junge zur Mutter, doch die winkt ab – zu gerne trinkt der Vater zu viel Alkohol und redet dann wirres Zeug.. Eigentlich glaubt auch Abila nicht an die alten Mythen seines Volkes, aber was ist, wenn der Vater diesmal recht hat? Was ist, wenn seine Seele tatsächlich gestohlen wurde? Mit Hilfe seiner Freundin Shiku beginnt er in den verwinkelten Gassen des Kibera - Slums nach der Wahrheit zu forschen.. Ihre Suche führt sie in die Hütte einer mysteriösen Geisterfrau, der Nyawawa.. Sie stellt Abila sieben rätselhafte Aufgaben.. Wenn er diese alle löst, könne er die Seele des Vaters retten.. Dank der Hilfe Shikus und mit Mut, Verstand und ein bisschen Glück, schafft es Abila schließlich die ersten sechs Aufgaben zu meistern.. Wird der Junge auch die letzte und schwierigste Herausforderung schaffen, um die Seele des Vaters zu retten?.. Die schönste und schwierigste Aufgabe ist es, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen:.. In ihrem Spielfilmdebüt SOUL BOY schickt die kenianisch-ghanaische Regisseurin Hawa Essuman ihren pfiffigen jungen Helden Abi (Samson Odhiambo) auf eine turbulente Reise mitten hinein in die  ...   aus einer Idee zu einem Film-Workshop der alternativen Produktionsfirma ONE FINE DAY FILMS, mit der sich Marie Steinmann und Tom Tykwer seit Jahren in den Slums von Nairobi, Kenia, an der von der NGO Anno’s Africa organisierten Kunst-Werkstatt „Art Education for Children“ engagieren.. Unter der Leitung der Produzenten Marie Steinmann und Tom Tykwer wurde ein Team ansässiger junger Filmemacher zusammengestellt, die SOUL BOY für ein kleines Budget innerhalb weniger Wochen realisierten.. Das Drehbuch schrieb der kenianische Autor Billy Kahora, der die Geheimnisse und Mythen des sozialen Mikrokosmos Kiberas in eine moderne und zugleich märchenhaft anmutende Geschichte übersetzte.. In der Sektion Generation bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2010 feierte SOUL BOY seine Deutschlandpremiere und begeisterte dort Kinder und Erwachsene gleichermaßen.. Außerdem wurde SOUL BOY auf dem Göteborg International Film Festival und dem International Film Festival Rotterdam, wo er auch den Dioraphte Audience Award gewann, gezeigt.. ein Film von HAWA ESSUMAN.. mit SAMSON ODHIAMBO und LEILA DAYAN OPOLLO.. Newsletter.. Impressum.. Filmwecker.. X Verleih AG.. X Verleih präsentiert eine ONE FINE DAYS FILMS und ANNOS’S AFRICA Produktion in Koproduktion mit GINGER INK FILMS Darsteller SAMSON ODHIAMBO, LEILE DYAN OPOU Kamera CHRISTIAN ALMESBERGER Ausstattung NAIMA MUNGAI Ton BIG WILLIE KIUMI Schnitt NG‘ETHE GITUNGO Musik XAVER VON TREYER Regiebetreuung TOM TYKWER Schnittberatung SABINE SMIT GUY WILSON Tonbetreuung MATTIAS LEMPERT Assoziierte Produzenten BEE GILBERT, DIRK WILUTZKY Koproduzenten VERENA RAHMIG, SARIKA HEMI LAKHANI Mit freundlicher Unterstützung von ARRI FILMS TV SERVICES GMBH, GOETHE-INSTITUT KENYA, GÖTEBORG FILM FESTIVAL FUND, HUBERT BALS FUNB ROTTERDAM Produzenten MARIE STEINMANN, TOM TYKWER Drehbuch BILLY KAHORA Regie HAWA ESSUMAN.. Weitere Informationen auf.. http://www.. soulboy.. x-verleih.. de/.. zum Seitenanfang..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Kaufen < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Original link path: /Kaufen/
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Trailer < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: Sie müssen Javascript aktiviert und den aktuellen Flashplayer.. installiert haben, um diesen Trailer zu sehen..

    Original link path: /Trailer/
    Open archive

  • Title: Schule < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: Schulmaterial.. Begeistert von afrikanischen Geschichten haben Tom Tykwer (Regisseur von Filmen wie LOLA RENNT, DAS PARFUM, THE INTERNATIONAL) und seine Partnerin Marie Steinmann 2008 in Nairobi (Kenia) ein einzigartiges Pilotprojekt ins Leben gerufen: Junge Menschen vor Ort produzieren, unterstützt von einer kleinen Proficrew aus Deutschland, einen richtigen Kinofilm und  ...   ihrer Heimat zu erzählen, sondern auch sich in den unterschiedlichen Filmberufen auszuprobieren.. Die Geschichte, die der Film SOUL BOY erzählt, spielt in einem der größten Slums Afrikas - in Kibera.. Gezeigt wird der Alltag von Kindern und Jugendlichen in einem solchen Slum, von dem wir in Deutschland nur wenig wissen..

    Original link path: /Schule/
    Open archive

  • Title: Cast & Crew < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: DIE BESETZUNG.. Abila.. Samson Odhiambo.. Shiku.. Leila Dayan Opollo.. Geisterfrau Nyawawa.. Krysteen Savane.. Macharia.. Frank Kimani.. Abilas Vater.. Joab Ogolla.. Abilas Mutter.. Lucy Gachanja.. Abilas Tante Susan.. Katherine Damaris.. Bojo.. Kevin Onyango Omondi.. Kaka.. Calvin Shikuku Odhiambo.. Willie.. Nordeen Abdulghani.. u.. v.. a.. DER STAB.. Regie.. Hawa Essuman.. Regie Supervisor.. Tom Tykwer.. Buch.. Billy Kahora.. Produzent.. Marie Steinmann & Tom Tykwer, One Fine Day Films.. Ko-Produktion.. Ginger Inc.. Kamera.. Christian Almesberger.. Production Design.. Uli Hanisch.. Schnitt.. Ng´ehte Gitungo.. Schnitt Supervisor.. Sabine Smit & Guy Smit.. Originalton.. Big Willie Kiumi.. Sound Supervisor / Mischtonmeister.. Matthias Lempert.. Originalmusik.. Xaver von Treyer..

    Original link path: /Cast+&+Crew/
    Open archive

  • Title: Bilder < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Original link path: /Bilder/
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Hintergrund < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: Leben und Menschen in Kibera.. Kibera.. Kibera leitet sich ab vom nubischen Wort „kibra“ und bedeutet Dschungel oder Wald.. Das riesige Armenviertel im Südwesten von Kenias Hauptstadt Nairobi besteht aber vor allem aus einem großen Meer aus notdürftig zusammengezimmerten Behausungen.. Von den britischen Kolonialherren vor über 100 Jahren gegründet, war Kibera ursprünglich eine Waldsiedlung am Stadtrand, die für sudanesische Soldaten vom Volk der Nubier als Entschädigung für ihre Kampfeinsätze gebaut wurde.. Nach der Unabhängigkeit Kenias 1963 zogen tausende Menschen aus wirtschaftlichen und politischen Gründen vom Land nach Nairobi.. Aus Mangel an günstigen Unterkünften in der Innenstadt kamen auch sie nach Kibera.. Inzwischen ist der Ort zu einem der größten und ärmsten Slums Afrikas angewachsen.. Jeder vierte Einwohner Nairobis wohnt heute in Kibera.. Schätzungen zufolge sind das über eine Million Menschen, die sich auf nur 3,5 Quadratkilometern drängen, darunter ungefähr 600.. 000 Kinder.. Kinder in Kibera.. Wie Abila in SOUL BOY leben Kinder und Jugendliche auf engstem Raum in selbstgebauten Hütten.. Etwa sechs bis 15 Menschen teilen sich rund 15 Quadratmeter ohne fließendes Wasser, Strom oder Toilette.. In Kenia gibt es seit ein paar Jahren eine allgemeine Schulpflicht, die allerdings nicht streng überprüft wird.. In Kibera besuchen Kinder in der Regel zumindest die Grundschule.. Abila geht es jedoch besser als dem Durchschnitt: Er lebt mit  ...   geläufigste Sprache ist Sheng, ein Mix aus den Landessprachen Englisch und Suaheli sowie den anderen im Slum gesprochenen Sprachen (Kikuyu, Luo, usw.. ).. Während die Nubier mittlerweile nur noch als kleine Minderheit vertreten sind, stellt Abilas Volk, die Luo, heute die dominierende Gruppe in Kibera dar.. Abilas Freundin Shiku ist eine Kikuyu und gehört damit zur zweitgrößten Gruppe im Slum, die in ganz Kenia allerdings die größte Ethnie ist.. Beide Gruppen rivalisieren seit der Unabhängigkeit von Großbritannien um das Präsidentenamt.. Dies hat wiederholt zu politischen Konflikten und ethnischen Unruhen geführt.. Zuletzt wurden 2008 in Kibera viele Kikuyus aus dem Slum verjagt, weil dem Präsidenten, dem Kikuyu Mwai Kibaki, Wahlbetrug vorgeworfen wurde.. Trotz alledem ist der Zusammenhalt der Menschen, die hier leben, beachtlich.. Das soziale Klima ist jenseits der Spannungen von Solidarität und dem Willen zur funktionierenden multiethnischen Gemeinschaft geprägt.. Der Nyawawa-Mythos.. Selbst wenn die Mehrheit der Kenianer Christen oder Muslime sind, jeder der zahlreichen Volksstämme des Landes hat eigene Traditionen, Bräuche und Legenden.. Auch der Nyawawa-Mythos ist auf einen uralten Aberglauben des Luo-Volkes zurückzuführen.. Demnach sind Nyawawa Geister, die nachts durch die Dörfer ziehen und die man besser in Ruhe lässt, um nicht von ihnen mitgenommen zu werden.. Unter anderem werden diese Geister mit Musik in speziellen Ritualen, die ebenfalls Nyawawa genannt werden, vertrieben..

    Original link path: /Hintergrund/
    Open archive

  • Title: Notizen < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: Produktionsnotizen.. Über die Produktion.. Begeistert von afrikanischen Geschichten, haben Tom Tykwer und seine Partnerin Marie Steinmann 2008 in Kibera ein einzigartiges Pilotprojekt ins Leben gerufen.. Junge Menschen vor Ort produzieren, unterstützt von einer kleinen Proficrew aus Deutschland, einen richtigen Kinofilm und erhalten dadurch nicht nur die Möglichkeit, ihre eigenen Geschichten zu erzählen, sondern auch sich in den unterschiedlichen Filmberufen auszuprobieren.. Auf diese Weise ist SOUL BOY entstanden – ein magisches Abenteuer mitten aus dem Leben kenianischer Kinder gegriffen.. Von der Idee zum Film.. Wie in vielen Schulen und Bildungsprojekten in den benachteiligten Regionen der Welt fehlt auch in den Slums von Nairobi das Geld und die Infrastruktur, Kunst – sei es Malerei, Musik, Theaterspiel, Film oder Tanz – zu unterrichten.. Seit 2006 bietet die britische NGO Anno’s Africa deshalb die Kunstwerkstatt „Art Education for Children“ an, in der Marie Steinmann regelmäßig mitarbeitet.. „Die Resonanz der Kinder ist überwältigend“, erzählt sie, und so entstand bald der deutsche Ableger der Hilfsorganisation, One Fine Day e.. V.. , der gemeinsam mit Anno’s Africa Kunstunterricht in die Schulen der Slums bringt.. Dem Konzept liegt die Überzeugung zugrunde, dass Kinder und Jugendliche, denen eine vertiefende Begegnung mit ihrem kulturellen Horizont und ihrem individuellen kreativen Vokabular ermöglicht wird, später die Chance haben, ihr Leben freier, fantasievoller und selbstbestimmter zu gestalten.. Gerade in den Slums von Nairobi werden junge Menschen frühzeitig mit Gewalt, Armut, Hunger, Krankheit und anderen traumatisierenden Lebensumständen konfrontiert, für deren Verarbeitung und Kommunikation sich unter anderem in der kreativen (Selbst-)Erfahrung Zufluchts- und Reflektionsräume bieten.. Nach einigen Besuchen stand für Tom Tykwer fest: „Ich wollte mitmachen.. Aber das einzige, was ich kann, ist Film.. “ Aus dieser Idee ging schließlich die alternative Filmproduktionsfirma One Fine Day Films hervor.. Gemeinsam mit Anno’s Africa und der kenianischen Filmproduktion Ginger Ink entwickelte man einen Filmworkshop für interessierte Nachwuchsfilmer und Kinobegeisterte.. Die Suche nach jungen Talenten.. Um den ersten Filmworkshop zu starten, warben die lokalen Partner von One Fine Day e.. in den Schulen und Straßen Nairobis junge „Auszubildende“ an.. „Wir haben eine Art Mundpropaganda entwickelt, durch die wir an die unterschiedlichsten jungen Talente gerieten.. Manche hatten schon einige Erfahrungen im Filmbereich gesammelt, andere waren komplette Neulinge.. Diese Balance hat dem Team gut getan“, erinnert sich Tom Tykwer.. Die in Nairobi lebende Nachwuchsregisseurin Hawa Essuman und der bekannte kenianische Autor Billy Kahora stießen auf Vermittlung von Ginger Ink zum Projekt dazu.. Die Schlüsselpositionen wie Regie, Drehbuch, Kamera und Schnitt wurden jeweils mit einem jungen, lernhungrigen Kenianer und einem europäischen  ...   Zukunft mit neuen Ideen und Möglichkeiten in Angriff nehmen.. Filmdreh in den Straßen von Kibera.. Der Kibera-Slum schläft praktisch nie.. Er ist unfassbar überfüllt, geschäftig und wuselig – immer und ständig.. Auf den Straßen drängen sich Fußgänger, Straßenhändler, Autos, Handwerker und vor allem Kinder.. SOUL BOY wurde inmitten dieser lebendigen und beengten Welt gedreht – hauptsächlich per Handkamera, um die Intensität und das Tempo von Abis Geschichte einzufangen.. Egal wo das Filmteam hinkam, überall traf es stets auf Neugier und Hilfsbereitschaft.. Bestes Beispiel für die allgemeine Begeisterung ist die Verfolgungsjagd, in der ein Handy-Dieb zu flüchten versucht.. „Wir hatten dafür 20 Statisten engagiert“, erzählt Regisseurin Hawa Essuman.. „Aber dann spielte plötzlich jeder auf der Straße mit – einfach alle.. “ Als gemeinschaftsstiftende Erfahrung jenseits aller ethnischen und sozialen Unterschiede konnte SOUL BOY so mit minimalem Budget in nur 13 Tagen abgedreht werden.. Ein kenianischer Film.. SOUL BOY ist weitaus mehr als ein Ausbildungsprojekt und beweist nicht nur, dass man auch mit einer wenig erfahrenen Crew mit wenigen Mitteln und in kurzer Zeit ein echtes Kinoerlebnis schaffen kann.. Der Film und seine internationalen Festivalerfolge stellen zudem einen wichtigen Schritt für das Filmland Kenia dar.. „Es war ein ausgesprochenes Bedürfnis aller Beteiligten, der Location nicht die übliche Elendsdramaturgie überzustülpen, sondern die Welt Kiberas von innen, auch aus der subjektiven Erlebniswelt seiner Bewohner zu erforschen“, so Tom Tykwer.. „Natürlich gibt es durchaus Filme über Afrika – wie etwa ‚Der ewige Gärtner‘ von Fernando Meirelles“, fügt Produzentin Ginger Wilson hinzu, die selbst eine kleinere Rolle in SOUL BOY übernahm.. „Solche Filme richten sich an ein internationales Publikum.. Sie erzählen von Weißen in Afrika, aus deren Perspektive.. Mit afrikanischem Kino hat das jedoch wenig zu tun.. Hier wird Kenia lediglich als Hintergrund genutzt.. So sieht der kenianische Film nicht aus, Geschichten aus Afrika werden auf diese Weise nicht erzählt.. “.. „Es mangelt uns nicht an Geschichten“, sagt auch Regisseurin Hawa Essuman.. „Billy Kahora hat eine Story geschrieben, die in seinen Augen Kenia und insbesondere Kibera repräsentiert.. Und SOUL BOY ist definitiv ein regionales Projekt.. Unsere Crew besteht zu 90 Prozent aus Einheimischen, und es ist unsere Sprache, in der wir drehen.. FilmAfrica!.. Anknüpfend an den Erfolg ihres Pilotprojektes haben Tom Tykwer, Marie Steinmann und Projektleiterin Sarika Lakhani gemeinsam mit den Partnern DW-Akademie und Ginger Ink die Initiative FilmAfrica! entwickelt (.. www.. film-africa.. org.. ).. Künftig sollen jährlich Filmprojekte aus und in Ostafrika in Workshops entwickelt, realisiert und deren Vermarktung auf dem internationalen Markt unterstützt werden..

    Original link path: /Notizen/
    Open archive

  • Title: Newsletter < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: Bleiben Sie mit dem.. X Verleih-Newsletter.. immer auf dem Laufenden!.. Der Newsletter ist ein Service der.. Im Anschluss an die Anmeldung bekommen Sie eine automatische Bestätigung.. Folgen Sie bitte den Anweisungen, damit die Anmeldung wirksam wird..

    Original link path: /Newsletter/
    Open archive

  • Title: Impressum < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: 2010.. X Verleih AG.. alle Rechte vorbehalten.. Kurfürstenstraße 57.. 10785 Berlin.. Tel: +49 / 30 / 269 33-600.. Fax: +49 / 30 / 269 33-700.. E-Mail: Sie müssen Javascript aktivieren, um diese E-Mail sehen zu können.. Vertretungsberechtigter Vorstand:.. Manuela Stehr (Vorsitzende), Stefan Arndt.. Stellvertredende Vorstände:.. Martin Kochendörfer, Andreas Dobers.. Vorsitzender des Aufsichtsrates:.. Dani Levy.. Registergericht:.. Amtsgericht Berlin.. Registernummer:.. HRB 75484.. USt-IdNr.. gem.. § 27 a UStG:.. DE 204116141.. Haftungshinweis.. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft.. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt  ...   (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis.. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.. B.. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.. Umsetzung.. Diese Seiten wurden.. XHTML.. -konform vom *.. produktiv.. büro.. umgesetzt.. Der Nutzung von, im Rahmen der Impressumspflicht, veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.. X Verleih behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor..

    Original link path: /Impressum/
    Open archive

  • Title: Filmwecker < SOUL BOY | ein Film von HAWA ESSUMAN | produziert von MARIE STEINMANN & TOM TYKWER | X Verleih AG, Berlin
    Descriptive info: Filmwecker für SOUL BOY.. Der Filmwecker steht momentan noch nicht zur Verfügung!.. Dieser Dienst wird von unserem Partner.. kino-zeit.. de.. bereit gestellt.. Keine Gewähr!.. Ihre Registrierungsdaten werden von kino-zeit.. de nur zum Versand der Benachrichtigung verwendet.. Ihre Registrierung ist absolut anonym und wir geben Ihre Daten in keinem Fall weiter.. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite..

    Original link path: /Filmwecker/
    Open archive





  • Archived pages: 11