www.archive-de-2012.com » DE » T » TACHELES-REGIONAL

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 759 . Archive date: 2012-12.

  • Title: TachelesRegional: Willkommen bei ###TR###
    Descriptive info: .. Tacheles.. Regional.. Gerechtigkeit - Frieden - Bewahrung der Schöpfung.. Die politisch und wirtschaftlich unabhängige Online-Zeitschrift.. Montag, 17.. Dezember 2012.. Jahrgang 9.. Inhalt.. Leitartikel.. Prima Klima.. Urproduktion.. Soziales.. Kunterbunt.. Aufgespießt Nachgehakt.. Rezensionen.. Ihre Meinung.. Termine.. Links.. Service.. Das Redaktionsteam.. Kontakt.. Archiv.. Sitemap.. Suche.. Willkommen bei.. Die GRÜNEN: Dabei sein ist alles !.. Oder sind die GRÜNEN nur noch die Steigbügelhalter der SPD?.. Richard Pestemer.. 20.. November 2012.. Erste grüne Lockerungsübungen gegenüber dem SPD-Bundeskanzlerkandidaten stellt die Süddeutsche Zeitung inzwischen fest.. Adelte Altbundeskanzler Schmidt Steinbrück noch mit den Worten: "Der kann Kanzler", so zweifeln die GRÜNEN zunehmend am sozialen Gewissen des vormaligen Grünenfressers.. Wobei die Vortragshonorare von Schmidt und Steinbrück so ziemlich gleichauf liegen.. Aber das dicke Geld kassierte Schmidt erst nach seiner Kanzlerschaft, Steinbrück hingegen schon vor seiner angestrebten Kanzlerschaft.. Wenn es denn wirklich dazu kommen sollte.. [ ].. 11.. November 2012 Japan, Tokio: Die Eine-Millionen-Aktion gegen die Atomenergie.. Ein Bericht aus Tokio von Keisuke Mori.. Keisuke MORi.. 19.. Atom.. Es regnete vor dem Haus des japanischen Premierministers.. Dennoch: viele Leute versammelten sich auf der Straße, um gegen die Wiederinbetriebnahme der AKWs und gegen die Nutzung der Atomenergie zu kämpfen.. Manche waren still, in sich gekehrt, hörten aufmerksam den Rednerinnen und Rednern zu.. Andre waren wütend, skandierten mit laut vernehmlicher Stimme “ No More Nuclear-Energy“! Insgesamt waren 100,000 Leute auf den Straßen, so die „Metropolitan Coalition Against Nukes“ (MCAN).. Späte Nachlese zum Tokiotagebuch: Fukushima und was nun ?.. Ein Beitrag des langjährigen japanischen Öko-Aktivisten Tetsuo AKEMINE.. Tetsuo AKEMINE.. 5.. Tetstuo Akemine hatte der Redaktion zum Jahrestag von Fukushima eine Nachlese zu Fukushima zugeschickt.. Verspätet, aber nicht zu spät, hier nun die deutsche Version mit nach wie vor aktuellen Aussagen zu den Spätfolgen von Fukushima und was daraus geschlussfolgert wurde.. in neuem Gewand.. Karl B.. Molter.. September 2012.. Nach 10 Jahren erscheint unsere Online Zeitschrift in neuem Gewand und mit neuen Funktionen.. Klaus Jensen nominiert Michael-Ron Stallwood für den Deutschen Engagementpreis 2012.. Pressemitteilung.. Michael-Ron Stallwood.. 17.. August 2012.. Arbeit.. Trier, 15.. 08.. 2012.. Oberbürgermeister Klaus Jensen hat Michael-Ron Stallwood für den Deutschen Engagementpreis 2012 nominiert.. Der aufopferungsvolle Einsatz für die Wiedereingliederung obdachloser Menschen erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung.. Jensen schlug den selbstständigen Projektmanager mit folgenden Worten vor: „Herr Stallwood engagiert sich seit Jahren in den unterschiedlichsten Gebieten uneigennützig für wichtige Anliegen der Menschen in unserer Stadt, insbesondere sein Engagement für obdachlose Menschen, für einen fairen Handel und für Demokratie und Umweltschutz sind hervorzuheben.. Herr Stallwood gibt sich mit seiner ganzen Person in das Engagement ein, lebt bewusst am Rande des Existenzminimums und stellt seine eigene Person immer in die zweite Reihe.. “ [ ].. Amtsgericht Hermeskeil: 100 € Bußgeld für "Mehr Demokratie" !.. Pressemitteilung der Heidenburger "BI Pro Schweich".. BI "Pro Schweich".. 25.. Juli 2012.. Aufgespießt & Nachgehakt.. Ein Lehrstück in Sachen Grundrecht Versammlungsfreiheit war Mitte Juli 2012 zu beobachten im Amtsgericht Hermeskeil (Kreis Trier-Saarburg, RLP).. Und wie sich eine Bürgerinitiative mit Witz und Phantasie gegen verkrustete lokale Strukturen durchsetzte.. Nachzulesen in der nachfolgenden Pressemitteilung der Heidenburger "BI Pro Schweich" (Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf, Kreis Bernkastel-Wittlich, RLP) [ ].. Kommunal- und Verwaltungsreform Rheinland-Pfalz.. Massgebend ist der Bürgerwille!.. 9.. Mai 2012.. Infrastruktur.. Am 7.. Mai besuchten Vertreter aus den Ortsgemeinden Breit, Büdlich, Heidenburg, Malborn und Neunkirchen (alle Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf) den Abteilungsleiter für "Kommunales und Sport" sowie fachlich hochqualifizierte Mitarbeiter des Landesinnenministeriums in der RLP-Landeshauptstadt Mainz.. Ziel des Besuches war es, auszuloten, welche rechtlichen Bedingungen zu beachten sind, damit auch einzelne Ortsgemeinden über die bestehenden Kreisgrenzen hinweg im Zuge der Kommunal- und Verwaltungsreform mit ihrem (Verbandsgemeinde -) Wunschpartner fusionieren können.. Die Kommunal- und Verwaltungsreformin RLP erreicht die heiße Phase.. 2.. Gelingt es allen Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf sich noch vor dem Ende der Freiwilligkeitsphase der Kommunal- und Verwaltungsreform (30.. Juni) 2012 klar zu positionieren? Faktisch sind die Verhandlungen mit der Einheitsgemeinde Morbach (Kreis Bernkastel-Wittlich/RLP)gescheitert wegen der Strukturunterschiede zwischen der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf (Kreis BKS-WIL/RLP) mit ihren "selbstständigen Ortsgemeinden" und der Einheitsgemeinde Morbach, wo die Dörfer nur noch Ortsteile mit Beiratsfunktionen sind.. Kreisgrenzen übergreifende Fusionen sind aber derzeit weder vom Land noch vom Kreistag Bernkastel-Kues und noch nicht vom Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf gewollt.. Aber es dessen ungeachtet kommt Bewegung in die Sache.. Dies dokumentiert die FWG-Fraktion im VG-Rat Thalfang am Erbeskopf mit nachfolgender Pressemitteilung..  ...   Heidenburger BI "Pro Schweich".. Kommt es zum Bürgerentscheid in Heidenburg.. 14.. Die Ortsgemeinde Heidenburg in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf (Kreis Bernkastel-Wittlich) fühlt sich traditionell verbunden mit der Mosel.. Im Rahmen der aktuellen Kommunal- und Verwaltungsreform hat die BI "Pro Schweich" eine Bürgerbegehren zum Übertritt der Ortsgemeinde Heidenburg in die Verbandsgemeinde Schweich (Kreis Trier-Saarburg) initiiert.. In einer akteullen Pressmitteilung teilt sie mit, dass die erste Hürde für die Durchführung eines Bürgerentscheids genommen worden ist.. Zukunft Energie - Virtuelle Solar-Seminare online.. Aufzeichnungen von vier Seminaren zum Zukunftsthema Energie ab sofort > online unter www.. solarverein-trier.. de.. Solarverein Trier.. Sonne.. Energiewende, Energiekonzept, Energiekonsens, Energiekrise, Energiepreise.. - kaum ein Thema hat so Konjunktur wie das Zukunftsthema Energie.. Der Solarverein Trier hat deshalb gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Solar an der FH Trier im November letzten Jahres vier interaktive Grundlagenseminare im Internet durchgeführt.. Die Aufzeichnungen sowie ein Erfahrungsbericht sind ab sofort online für jeden abrufbar.. Bürgerentscheid zum Erhalt der Ortsgemeinden.. Die Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf kämpfen um den Erhalt ihrer Selbstständigkeit und ihre umfassende freie kommunalen Selbstverwaltung zusammen mit den Bürgerinnen und Bürger.. Mahnwache zum internationalen Fukushima-Gedenktag.. Am Samstag, den 11.. Februar 2012, wurde weltweit der internationale FUKUSHIMA-Jahresgedenktag abgehalten.. So auch bei bitterer Kälte auf der öffentlichen FUKUSHIMA-Mahnwache in Nümbrecht bei Bergisch-Gladbach und Gummersbach von der attac-Gruppe Oberberg.. Der verantwortliche.. -Redakteur Richard Pestemer hatte hierbei als Gastredner Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass 11 Monate nach dem SUPERGAU des Atomkraftwerkes Fukushima I aktuell in Japan laut dpa nur noch 3 von 54 Atomkraftwerken in Betrieb ist.. In den neuesten jap.. Fernsehnachrichten ist sogar nur vom 1 AKW, welches noch in Betrieb ist und keiner Inspektion unterworfen worden ist, die Rede.. In Mai könnten alle AKW abgeschaltet werden, wenn die lokalen Behörden wie bisher einer Wiederinbetriebnahme von überprüften AKWs nicht zustimmen sollten.. Aktuelles:.. Mecklenburg-Vorpommern: Das Netztwerk von NPD und Neonazis.. Samstag, 15.. Dezember 2012 | 14:35h.. Erklärung der überregionalen BI "Kommunalreform Nur Mit Uns" zu den angedrohten Zwangsfusionen des RLP-Innenminister Roger Lewentz.. Dezember 2012 | 12:25h.. "Der Bürgerwille muss anerkannt werden", nur dann ist ein offener Dialog zwischen der Landesregierungund den Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen der aktuellen RLP-Kommunalreform sinnvoll.. Der umstrittene Katastrophenschutzplan zum Supergau im AKW Cattenom.. Dezember 2012 | 11:50h.. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier hat kürzlich gesetzestreu und auftragsgemäß einen "Katastrophenschutzplan" in Form einer Broschüre erstellt.. Hier der vom Trierer Anti-Atom-Netz als katastrophel bewertete "Katastrophenschutzplan" in der Originalfassung.. ANTI-ATOM-NETZ TRIER: Katastrophenschutzplan ist eine Katastrophe.. Dezember 2012 | 11:26h.. Wenn die (radioaktive) Wolke bei einem Supergau von Cattenom über uns zieht, wie schützen wir uns dann? Geht das überhaupt? Das Trierer ANTI-ATOM-NETZ nimmt in einer Presserklärung ausführlich Stellung zu der kürzliche herausgegebenen Katastrophenschutzbroschüre der ADD-Trier (Aufsichts- und Dienstleitungsdirektion).. WELT Online: Einer, der sich über den Abgang von "Landesvater " Kurt Beck freut!.. Freitag, 14.. Dezember 2012 | 16:40h.. Wen ein Großkopferter die politische Bühne verlässt oder wegen Korupption unsw.. zum Verlassen gezwungen wird, dann fließen bei dessen Abschiedstour regelmäßig die "Krokodilstränen".. Aber Ausnahmen sind die Regel.. Wir erinneren uns, wie Kuirt Beck einen "ungewaschenen und unrasierten" Arbeitslosen anblaffte.. Selbiger hat jetzt wieder einen JoB: nach wie vor wie Kurt Beck auch unrasiert, aber ohne Krokodilstränen beim erzwungen Abschied von Kurt Beck.. Hier ein Interview in WELT Online zu den Umgangsformen vom Noch-RLP-Ministerpräsident Kurt Beck.. Landtag Rheinland-Pfalz 23.. 12.. 2012 Livestream-Übertragung aus dem Plenarsaal in Mainzer Landtag.. Dezember 2012 | 15:13h.. Kontroverse Auseinandersetzung um den Fortgang der aktuellen Kommunalreform und des Umgangs mit der direkten Bürgerbeteiligung.. (siehe ab Minute 119 der Livestreamübertraung).. stern tv , REUTERS: 94-jähriger Kandidat bei den japanischen Unterhauswahlen.. Donnerstag, 13.. Dezember 2012 | 12:48h.. Sein Programm: Für den Atomausstieg und gegen nationalistische Tendenzen!.. AZ Landskrone Online: Bürgerentscheid in Guntersblum war eindeutig !.. Dezember 2012 | 00:40h.. Harsche Kritik am obrikkeitsstaatlichen Vorgehen von RLP-Innenminister Lewentz, der mit der Brechstange = Zwangsfusion die Zwangsheirat mit der VG Nierstein-Oppenheim durchsetzen will.. Facebook zensiert Berichterstattung von EMMA.. Mittwoch, 12.. Dezember 2012 | 15:17h.. Wie das? Tittitainment und obszöne Partyeinladen sind für Facebook offensichtlich kein Problem.. Aber der FEMEN-Protest mit beschrifteten Protestbusen vor dem wahrscheinlich größten Puff in Europa - mit dem sinnigen Namen PASCH(Köln) - der führt zu Facebooksperrungen.. IPPNW: Fehlanzeige Katastrophenschutz bei schwerwiegenden AKW-Unfällen.. Dezember 2012 | 00:02h.. Zum News Archiv.. Alle News im Überblick.. 2003 - 2012.. Impressum.. Haftungsausschluß.. Über uns..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: TachelesRegional: Leitartikel
    Original link path: /index.php?id=2
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: TachelesRegional: Prima Klima
    Descriptive info: Grundlagenwissen.. Harte Fakten.. Grundlagenwissen und harte Fakten zum Thema Klima.. Übersicht aller Artikel zum Thema Klima.. Treffen Sie gegebenfalls eine Vorauswahl zwischen Artikeln über.. und.. Harten Fakten.. Abschied vom Klimabündnis.. „ Zukunft, das heißt ganz simpel: weniger Kohlendioxydausstoß, viel viel weniger!.. “.. Lothar Gothe.. August 2010.. Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf ein lokales Klimabündnis im Oberbergischen Kreis in NRW.. Es wurde gegründet nach einer Demonstration gegen ein Kohlekraftwerk.. Die Gründungsmitglieder waren neben Einzelpersonen der Verein NOVE (Nutzung ökologisch verträglicher Energien e.. ), der Nabu Oberberg, BUND, RBN, attac.. Später trat der Evangelische Kirchenkreis an der Agger bei.. Der Verfasser, Lothar Gothe, ist NOVE-Mitglied und hat auch die attac-Positionen beim Bündnis vertreten.. Die Oberbergische attac-Gruppe war damals auseinander gefallen, jetzt gibt es seit Anfang des Jahres wieder eine neue.. Der Verein NOVE wird hauptsächlich von Ingenieuren getragen und betreibt Photovoltaikanlagen auf Schulen und einem Rathausdach.. 10.. Regionaler Klimagipfel - Eine Nachlese.. Neue Wege für eine werte-bewusste nachhaltige Ökonomie.. Eine andere Wirtschaftsweise ist möglich.. Zeljko Brkić.. Juli 2010.. Die Klima-, Ressourcen- und die aktuelle Finanzkrise belegen das Scheitern des – ausschließlich – auf Wachstum und Fremdversorgung basierenden Wohlstandsmodells.. Es ist Zeit zum Innehalten: Anstelle eines „Weiter-so“ bietet sich das Konzept der auf der lokalen – d.. h.. der global lokalisierten – Selbstversorgung basierten Ökonomie an.. Dieser Gedanke wurde auch auf dem 10.. Regionalen Klimagipfel aufgegriffen, der am 24.. 5.. 2010 an der Universität Trier stattfand.. Baumpflanzaktion „Plant-For-The-Planet“ in Trier.. „Wenn ich wüsste, dass morgen der jüngste Tag wäre, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.. Rosanna Staus.. Dezember 2009.. Frei nach dem (wohl fälschlicherweise Martin Luther zugeschriebenen) Zitat haben Schüler, Eltern und Freunde des.. AVG.. 25 Bäume gepflanzt um ein Zeichen zu setzen.. Ein Zeichen gegen die schier zum Himmmel schreiende Rat- und Tatenlosigkeit internationaler Konferenzen gegen den Klimawandel.. Ein Zeichen ganz im Sinne des aktuellen Mottos der "Plant-for-the-Planet" Initiative "Stop talking - Start planting".. Eine Aktion, so klein sie auch sein mag, die Freude und Mut macht und die zeigt: das einzige, was gegen den Klimawandel zählt, sind Taten.. Schülerinitiative Plant-for-the-Planet in Trier.. Kinder und Jugendliche engagieren sich für den Klimaschutz.. Mai 2009.. Auf ihrer Tour durch 60 Städte in Deutschland war die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet am Freitag, dem 15.. 05.. 09 in Trier zu Gast um für lokale Unterstützer zu werben.. Die bundesweite Initiative möchte durch Baumpflanzaktionen das Thema Klimaschutz in den Köpfen junger Menschen verankern.. Gut 400.. 000 Bäume wurden seit dem Start im Jahr 2007 bereits gepflanzt.. Insgesamt sollen es über ein Million werden.. Städte noch nicht für Klimawandel gerüstet.. Experten fordern Umrüstung auf 100 % Erneuerbare Energien.. World Future Council.. April 2009.. Die Städte sind Hauptursache für Klimawandel.. Umrüstung auf Erneuerbare Energien ist Gebot der Stunde.. Trierer Erklärung der Ökologischen Plattform (ÖPF).. Besuch des Graacher Hangrutsch-Gebietes.. Vorspann: Richard Pestemer.. Mai 2008.. Das diesjährige Bundestreffen der Ökologischen Plattform bei der LINKEN wurde vom 16- bis 18.. Mai in Trier durchgeführt.. Ca.. 50 Delegierte debattieten intensiv über organisatorische und programmatische Fragen im Vorfeld des 1.. Parteitages der Linkspartei.. Darüber hinaus besuchten die Mitglieder der ÖPF einer Einladung der VBB und lokaler Aktivist/innen gegen den Bau des Hochmoselübergangs folgend die Graacher Hangrutsch-Region, um sich vor Ort über die möglichen Folgen des Bau der B 50 neu und des Hochmoselübergangs in der von Hangrutschen extrem gefährdeten Graacher Weinbauregion zu informieren.. Sichtlich beieindruckt von den möglichen Folgen für das Leib und Leben der Menschen in der Graacher Region sowie der nicht auszuschleißenden Gefährdung der wirtschaftlichen Existenz der Winzerbetriebe durch den geplanten Bau durch dieses größenwahnsinnige Straßenbauprojektes, verfassten die Mitglieder eine umfassende Trierer Erklärung, in denen die Ablehnung des Hochmosel-übergangs aus ökolögischen und wirtschaftlichen Erwägungen breiten Raum einnimmt.. Die ÖPF will sich weiterhin in Richtung der LINKEN dafür einsetzen, dass im Bundestag mittels parlamentarischer Initativen der Bau des Hochmoselübergangs aus dem Bundesverkehrswegeplans gestrichen wird.. Schatten über Afrika.. Atom statt Sonne?.. Heide Weidemann.. November 2007.. Man mag es nicht glauben: Ausgerechnet mit Afrika – einem Land mit Sonne satt – plant die EU eine nukleare Partnerschaft.. Hinter dieser Absicht kann weder Vernunft noch Hilfsbereitschaft stecken, denn Atomenergie ist teuer und gefährlich, würde den Kontinent zudem in noch größere Abhängigkeit stürzen.. Oder ist gerade das vielleicht gewollt? Kann es sein, dass die Atommacht Frankreich in diesem Plan Morgenluft wittert? Entwicklung- und umweltpolitische Organisationen in Deutschlad protestieren scharf gegen die geplante nukleare Partnerschaft zwischen der EU und Afrika.. Das Forum Umwelt & Entwicklung und VENRO gaben folgende Erklärung ab: [ ].. Alles Gute kommt von unten.. 7.. Regionaler Klimagipfel mit vielen guten Beispielen.. 13.. Spannend und aufschlussreich war das Programm des 7.. Regionalen Klimagipfels am 10.. 11.. 2007 in der Volkshochschule Trier, das in bewährter Zusammenarbeit der Lokalen Agenda 21 Trier, das AStA der Universität Trier und der VBB – Vereinigung Bürger für Bürger e.. V.. veranstaltet wurde.. Nicht warten, bis „oben“ was passiert, war die Devise, sondern zeigen, was man vor Ort tun kann, was andernorts schon in die Praxis umgesetzt wurde.. Der drohende Klimawandel lässt uns keine Zeit für langwieriges Interessengerangel, wie in der Politik und auf der Ebene der Energieversorger immer wieder zu beobachten.. Auch wenn die Rahmenbedingungen nicht immer optimal sind – man kann was tun.. Erneuerbare Energien statt Klimawandel!.. Greenpeace protestiert an der Porta Nigra.. Greenpeace-Gruppe Trier.. 1.. Mai 2007.. Etwa 20 Greenpeace-Aktivisten protestieren an der Porta Nigra gegen die geplante Investition der Stadtwerke Trier in mindestens ein Kohlekraftwerk.. Auf dem Wahrzeichen der Stadt hängt am Nachmittag ein Banner von 90 Quadratmetern Größe gehängt.. Seine Botschaft: „Klimaschutz jetzt, kein Stadtratsbeschluss für Kohlekraft!“ Zugleich werden auf dem Vorplatz Unterschriften für die Einwohneranträge des kürzlich gegründeten "Bündnis für  ...   2004 hatte der Rat seine Zustimmungsbedingungen verschärft.. Grüne, VBB und SPD hätten die Zustimmung sogar am liebsten ganz zurückgenommen.. Enttäuschung äußerten zwar fast alle Fraktionsredner, aber nur Grüne und VBB stimmten konsequent für den Klageweg, während allen anderen das (finanzielle) Risiko zu hoch war.. Heide Weidemann (VBB) hatte noch einmal deutlich gemacht, was andererseits auf dem Spiel stehe, wenn die Startbahnverlängerung nächtlichen Schwerfrachtflug ermögliche: [ ].. Der Klima - Countdown hat begonnen.. Auf dem Hahn kreischen die Baumsägen, um freie Startbahn zu schaffen für den Klimakiller Nr.. 1: Den schweren Frachtfliegern.. Lemmingegleich werden mit dem Totschlagargument "Das schafft aber Arbeitsplätze" alle Warnungen der Klimaforscher weggewischt.. Die neuesten Prognosen der Klimaforschung geben uns noch zehn Jahre Zeit.. Quo vadis? Wohin des Weges? [ ].. Das Wort zum Hahn.. Januar 2005.. Können die Gegner des Flughafenausbaus auf dem Hahn aus den Bürgerinitiativen oder Naturschutzverbänden mit den Befürwortern des Großprojektes überhaupt noch sprechen? Können sie sprechen im Sinne einer Kommunikation über existentielle Dinge? Oder kann es vielleicht sein, daß ihre Welten so entfernt sind und ihre Kulturen so fremd, daß die Verständigung gar nicht mehr möglich ist? [ ].. So nicht!.. An die 30 Menschen kamen am Freitag, 7.. 1.. 05, "von jetzt auf nu" auf den Hahn, um in einer höchst dramatischen Situation ein Zeichen zu setzen: Der Landesbetrieb Straßen und Verkehr in Koblenz als Genehmigungsbehörde hatte die Flughafenleitung in die Lage versetzt hatte, schnell mal eben 30 ha Wald abzuholzen, bevor die Existenz des Planfeststellungsbeschlusses den am Verfahren beteiligten Umweltverbänden überhaupt bekannt sein konnte.. Das hieß "Alarmstufe rot".. Inzwischen ist wenigstens fürs erste mal das Ende der Rodungen angesagt.. Es ist Krieg auf dem Hahn!.. Winfried Simon, Traben - Trabacher Redakteur des Trierischen Volksfreundes, mag keine Fundamentalisten.. Das haben alle Fundamentalisten so an sich, die tolerieren immer nur die von ihnen propagierten Dogmen.. Ein Dogma von Winfried Simon lautet: "Das Rad des Fortschritts lässt sich nicht zurückdrehen.. " Denn "wir leben nun einmal in einem sehr reichen Industriestaat mit vielen Autos, Fabriken und Flugzeugen.. " Punkt.. Basta.. Aus! Klappe zu und die Welt am Hahn ist somit in Ordnung, da ja dort Arbeitsplätze geschaffen werden durch die Erweiterung der Startbahn.. Klar doch: "jeder vernünftige Mensch will eine intakte Natur, will Wälder und Bäche um sich herum.. " (Orginalschreibe W.. Simon) Aber die Arbeitsplätze.. ! [ ].. BUND-Presseerklärung zu den Rodungsarbeiten am Hahn.. BUND Presseerklärung.. Der BUND-Landesverband von Rheinland-Pfalz redet TACHELES zu den "Nacht-und Nebelaktionen" der Flughafenbetreiber am Hahn.. Wird mit den Rodungsarbeiten zur Verlängerung der Start - und Landebahn von 3045m auf 3800m gleich der Rechtstaat mitgerodet.. Diesen Eindruck hat der BUND-Landesverband jedenfalls angesichts der hektischen Aktitäten, damit möglichst bald vollbepackte Großraum-Transportflugzeuge uns Tag und Nacht mit ihrem schlafraubenden Sound beglücken.. Eine unmögliche Begegnung.. die aber tatsächlich am 1.. Januar 2005 um ca.. 00 Uhr auf der Rodungsfläche zum Zwecke der Verlängerung der Start- und Landebahn des Flughafens Hahn stattfand.. Es begegneten sich - war es Zufall? War es Ironie? - ein Messdiener des alleinseligmachenden Gottes Mammon und zwei Glaubensabtrünnige.. Und dies nach dem Schlachtopfer, dass selbigem Mammon mit 4 Hektar plattgerodeter Waldfläche dargeboten wurde, zwischen dem seligmachenden Weihnachtsfeste und Sylvester.. Am Hahn werden Fakten geschaffen.. Dezember 2004.. Die Gemeinde Lötzbeuren hat sich, einer möglichen Enteignung zuvorkommend, entschieden, den für die Verlängerung der Startbahn Hahn nötigen Gemeindewald an den Betreiber zu verkaufen.. Sind damit die Würfel bereits gefallen? Nach neuesten Informationen haben die Rodungsarbeiten bereits begonnen.. Richard Pestemer zu möglichen Motiven der Gemeinde und den Konsequenzen.. Grußwort zum 4.. Regionalen Klimagipfel.. Mojib Latif.. Oktober 2004.. Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR), Kiel [ ].. Die Magier kamen, doch keiner verstand zu deuten die Flammenschrift an der Wand.. Heinrich Heine: Zitat aus "Belatzar" [ ].. Die Erde hat Fieber.. 31.. August 2004.. Immer mehr Menschen, auch in unserer Region, sind irritiert über die Wetterkapriolen in den letzten Jahren, über Hitzerekorde einerseits und Jahrhundertfluten andererseits.. In einer knappen aber prägnanten Buchbesprechnung verweist Klaus Jacob auf das aufrüttelnde Buch "Hitzerekorde und Jahrhundertflut" von Mojib Latif, einem der anerkannsten deutschen Klimaexperten.. Die Ursachen des Klimawandels.. Die Lebensbedingungen auf der Erdoberfläche werden maßgeblich durch das Erdklima bestimmt.. Dieses unterliegt nachweislich im Laufe der Jahrtausende und Jahrmillionen mehr oder weniger starken Schwankungen.. Die Schwankungen sind das Resultat komplexer, wechselwirkender Prozesse, die sich vor allem im Erdinnern, auf der Erdoberfläche, in der Erdatmosphäre und auf der Sonne abspielen.. Emissionshandel - Einstieg in effizienten Klimaschutz?.. April 2004.. Offenbar gegen große innere Widerstände in der Regierung hat Jürgen Trittin einen NAP (Nationalen Allokations-Plan) für CO.. -Emissionen bis zum Jahr 2012 nach Brüssel melden können.. Das Ritual scheint immer das gleiche, egal ob es sich dabei um Widersacher aus dem eigenen Lager oder den politischen Gegner handelt: Man bildet aus zwei gegensätzlichen Positionen (Trittin: anspruchsvolles CO.. -Minderungsziel; Clement: wachstumsbedingte Steigerung der CO.. -Emissionen) einen Kompromiss und verkauft das Ergebnis uneingeschränkt als Erfolg.. Klimawandel schreitet ungebremst voran.. März 2004.. Klimaschutz - Quo Vadis? [ ].. Die regionale Klimaentwicklung.. Karl-Heinz Sülflow, BUND-Kreisgruppe BKS-WIL.. Januar 2004.. Das Jahr 2003 war in der Region Eifel-Mosel-Hunsrück eines der wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.. Ein neuer Höchstwert der Jahresmitteltemperatur wurde jedoch nicht erreicht, da die Monate Januar, Februar und Oktober kalt waren.. Die Sommermonate waren extrem heiß, in Tälern wurden neue Rekordwerte bis 40øC gemessen.. Während bei der Jahresmitteltemperatur ein ziemlich kontinuierlicher Anstieg festzustellen ist, nimmt in den einzelnen Jahreszeiten - besonders im Sommer - eher die Variabilität zu.. Daher muß man in Zukunft mit häufigeren extremen Hitzeperioden rechnen.. Klimaschutz - was tun?.. Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.. 3.. November 2003.. "REGIERUNGonline" - Wissen aus erster Hand [ ].. Keine Artikel in dieser Ansicht..

    Original link path: /index.php?id=12
    Open archive

  • Title: TachelesRegional: Urproduktion
    Descriptive info: Sonntag, 16.. Nahrungsmittel.. Energie.. Handel Dienstleistung.. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.. Presseerklärung des BEET.. Bündnis Erneuerbare Energien Trier.. November 2011.. Fossil.. Trier, 14.. 2011: Die Fehlinvestition der Stadtwerke Trier (SWT) in ein Kohlekraftwerk der RWE in Höhe von rund 13 Millionen Euro (GEKKO-Projekt) wird zum Millionengrab.. Deshalb hat RWE den SWT bereits Ausgleichszahlungen für die Millionenverluste im Projekt angeboten (der TV berichtete).. Das BEET fordert die SWT auf, RWE stattdessen umgehend zum Rückkauf der Anteile aufzufordern.. "OFFENER BRIEF" zur vermutlich unmöglichen Fusionierung.. FWG-Fraktion im VG-Rat Thalfang am Erbeskopf.. Die RLP-Kommunal- und Verwaltungsreform, die sich die Schaffung größerer und damit angeblich schlagkräftiger Verbandsgemeinde zum Ziel gesetzt hat, weist im Kreis Bernkastel-Wittlich eine besondere Variante auf.. Wie sollen eine Verbandsgemeinde (VG Thalfang am Erbeskopf) als Zusammenschluss von selbstständigen Ortsgemeinden und eine Einheitsgemeinde (EG Morbach) mit unselbstständigen Ortsteilen miteinander zu einer größeren Einheit fusionieren? Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass aus solch einer Fusion etweder eine erweiterte Verbandsgeminde als Ganzes entsteht oder aber eine erweiterte Einheitsgemeinde.. Ein Mischlösung ist nicht vorgesehen.. Die FWG-Fraktion im Verbandsgemeinderat Th.. a.. E.. hat im Vorfeld der geplanten Fusionsgespräche in Form eines "OFFENEN BRIEFES" auf die sensible Problematik eben solch einer Fusion hingewiesen.. In der Dateianlage der "Offene Brief " an die kommunalpolitischen Verantwortlichen in der VG Th.. E.. sowie der EG Morbach.. Trier, Cattenom, Bure einmal hin und zurück.. Gemeinsam das Atomklo Bure verstopfen!.. September 2011.. Bure, Bure, wo verdammt noch mal liegt Bure.. Da sagen sich doch die französischen Füchse Gute Nacht.. Und dort soll es hin.. Das Atommüllendlager von Frankreich.. Dort hat es den verantwortlichen Redakteur von.. hingezogen, magisch fast.. Zu dem Festival für den Ausstieg aus dem französischen Atomkraftwahnsinn am Wochenende vom 17.. und 18.. September.. Gewidmet sind seine Impressionen M.. P.. aus Trier.. Er weiß schon warum.. Der Supergau von Fukushima und die regional-globale Energiewende.. Am 12.. September 2011 hatte der Verantwortliche Redakteur von.. Gelegenheit in Trier/Kornmarkt auf der Mahnwache zum Gedenken an den Supergau in Fukuhisma vor einem halben Jahre vor ca.. 60 Versammelten seine Reflektionen zur regional-globalen Energiewende darzustellen.. Solarprojekt von naturstrom als „Engagement des Monats“ geehrt.. Pressemiteilung vom 4.. 7.. 2011.. naturstrom.. Juli 2011.. Sonstiges.. Düsseldorf, 04.. Juli 2011.. Das gemeinsame Solarprojekt von naturstrom und der Andheri-Hilfe Bonn zugunsten armer Familien in Bangladesch wurde von der Initiative Engagiert in NRW zum „Engagement des Monats“ gekürt.. Engagiert in NRW, eine Initiative für bürgerschaftliches und unternehmerisches Engagement, wird vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW getragen.. Die vom unabhängigen Ökostromanbieter zusammen mit seinen Kunden finanzierten Mini-Solaranlagen ermöglichen Menschen in abgelegenen Regionen des Landes eine autarke Versorgung mit elektrischem Licht.. Naturgemäßer Dauerwald.. Ein Beitrag aus der Nationalparkzeitung.. Anne Merg.. Biomasse.. Anne Merg, Revierförsterin im Forstrevier Himmighofen in der Nähe des romantischen Loreley-Felsens sowie Landesvorsitzende des ANW (Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft) fühlt sich dem Ideal des "Naturgemäßen Dauerwaldes" verpflichtet.. Naturgemäßer Dauerwald meint laut Anne Merg: "Ein Wald, in dem alle Baumarten, die zu Klima und Boden passen, wachsen und gedeihen und in allen Altersstufen vorkommen, ist unser Bestreben.. " Und darin spielt der Naturschutz eine wichtige Rolle, denn "in den älteren Beständen wird geerntet, d.. die guten und starken Bäume werden entnommen, sofern sie nicht schon zu Biotopbäumen gewordene sind.. Bäume der Güteklasse D und schlechter bleiben stehen und dürfen eines natürlichen Todes sterben, dabei er füllen sie wichtige Naturschutzaufgaben.. " [ ].. Gelingt der Atomausstieg weltweit ?.. Kann diesmal die Welt am deutschen Wesen genesen ?.. Runfbrief - Forum Umwelt & Entwicklung.. Juni 2011.. In dem neuesten Rundbrief 2/2011 des Forum Umwelt & Entwicklung, einer Publikation, die die Aktivitäten der Umwelt- und Entwicklungsgruppen zusammengefasst im Deutschen Naturschutzring - Dachverband der deutschen Natur- und Umweltschutzverbände - kommuniziert, heißt das Schwerpunktthema "Energiewende in nur einem Land - Ausländische Blicke auf die deutsche Energiepolitik.. " In zahlreichen Beiträgen wird aufgezeigt, wie der "deutsche Atomaustieg" als Intitialzündung weltweit zu wirken verspricht.. Bundesländer: Solarförderung nachbessern.. PRESSEMITTEILUNG VOM 17.. 6.. Bundesverband Solarwirtschaft e.. 18.. Bundesländer gegen weitere Einschnitte bei der Solarstrom-Förderung / Auch unionsregierte Länder fordern Nachbesserung im Gesetzentwurf der Bundesregierung / Solarbranche begrüßt Engagement des Bundesrates für eine erfolgreiche Energiewende [ ].. Kommunaler Atomausstieg ist möglich.. Nicht VO.. RWE.. GEHEN sondern "von" RWE "weggehen" ist angesagt.. Mai 2011.. Die FWG-Fraktion stellt am Tag 1 der Übergangszeit vom Atomkraftalter in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien - hoffentlich auch in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf - einen Antrag zum Wechsel des RWE-Atom-Stromlieferanten hin zu einem reinem Öko-Stromlieferanten für die Verbands-gemeindeliegenschaften.. Nachfolgend der FWG-Antrag als anklickbare Dateianlage.. Energieregion Hunsrück? Gemeinden erörtern mit naturstrom Vorreiterrolle.. Pressemitteilung naturstrom.. Dr.. Tim Loppe.. Düsseldorf, 10.. Mai 2011.. Ortsbürgermeister und Ratsmitglieder aus Neunkirchen und vier weiteren Gemeinden im Hunsrück sondieren heute zusammen mit Vertretern des unabhängigen Ökostromanbieters NATURSTROM AG die Chancen für eine grüne Energiewende in der Region.. Goethe, Zauberlehrlinge, Atomkraft, Heidenröslein, Fukushima, Ich ging im Walde so für mich hin.. "Die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht los".. 26.. April 2011.. Ansprache des Verantwortlichen Redakteurs von.. an die Ostermarschdemonstranten vor dem Atomwaffenlager in Büchel/Eifel.. Das Tokio-Tagebuch / 11.. April 2011.. Folge 26: "Ich brauche kein Paradies, gebt mir meine Heimat!".. Mit dem AKW kommt auch zu Euch in die abgelegene Präfektur Fukushima der Wohlstand.. Jetzt ist es zerstört, das Wohlstandsparadies! Wohin sollen die Menschen nunmehr hingehen? [ ].. Das Tokio-Tagebuch / 10.. Folge 25: Hoffnung.. In völlig aussichtslos erscheinender Lage geben die Menschen die Hoffnung nicht auf, rücken zusammen und geben ihr Bestes.. Das Tokio-Tagebuch / 9.. Folge 25: Reis.. Reis ist das "täglich Brot" in Japan.. Der Reisanbau hat eine lange Tradition in Japan.. Im Nordosten Japan, in der unmittelbaren Region um das Atomkraftwerk Fukushima Daiichi werden in diesem Jahr die Reisbauern nicht die Setzlinge pflanzen können im radioaktiv verseuchtem Boden.. Das Tokio Tagebuch / 8.. Folge 24: Aufs Meer hinaus.. Aus den Augen aus dem Sinn? Das Meer als radioaktive Kloake.. Die Fischer kämpfen dagegen an, sie kämpfen um ihre Existenz.. Das Tokio-Tagebuch / 7.. Folge 23: Nachbeben.. Testuo AKEMINE.. Nachbeben versetzen die Menschen wieder in Angst und Schrecken.. Erdbebensichere Atomkraftwerke? Blanke Illusion! [ ].. Das Tokio-Tagebuch / 6.. Folge 22: Beharrliche Menschen.. Wo der Mensch sich heimisch fühlt, wo er sich niedergelassen hat, da möchte er unter allen Umständen bleiben.. Das Tokio-Tagebuch / 5.. Folge 21: Momentane Entspannung.. In Tokio verbessert sich die Versorgungslage.. Im Moment jedenfalls.. Wie aber geht es weiter? [ ].. Das Tokio-Tagebuch / 4.. Folge 20: Konzentrische Kreise.. 16.. Die radioaktive Verseuchung weitet sich kreisförmig immer weiter um das AKW Fukushima aus.. Und ist nicht mehr einzudämmen.. Das Tokio-Tagebuch / 3.. Folge 19: Wir werden uns für ein atomkraftfreies Japan einsetzen.. Grußwort von Tetsuo AKEMINE an die deutsche Anti-AKW-Bewegung [ ].. Das Tokio-Tagebuch / 2.. Folge 18: Das Feuer, welches nicht erlischt.. Das Feuer fossiler Brennstoffe erlischt, wenn es vollkommen verbrannt ist.. Aber das atomare Feuer kann nicht vor Ablauf einer halben Ewigkeit verglimmen.. Das Tokio-Tagebuch / 1.. Folge 17: Saisonarbeiter.. 12.. Die Bewohner von Futaba, gelegen in unmittelbare Nähe des AKW Fukushima Daiichi, lebten bis 1971 neben der Landarbeit von winterlicher Saisonarbeit.. Mit dem Bau des AKWs kam der Wohlstand.. Und jetzt der Preis dafür.. Die Dreifach-Katastrophe in Japan.. Steffi Richter.. Hier ein bemerkenswerter Beitrag der Japanologie an der Universität Leipzig zu den dramatischen Ereignissen in Japan dargestellt aus einem bisher ungewohnten Blickwinkel.. Das Tokio-Tagebuch / 31.. März 2011.. Folge 16: Selbstausrottung.. Die Landwirtschaft und die Fischerei in Japan kämpfen um ihr Überleben.. Das Tokio-Tagebuch / 30.. Folge 15: Das Leck.. Das weitere Schicksal der Hauptstadtmetropole Tokio, das Schicksal Japans, hängt am seidenen Faden: Gelingt es das Leck im AKW Fukushima, wo Unmengen radioaktiver Substanzen ausströmen, zu stopfen? [ ].. Das Tokio-Tagebuch / 29.. Folge 14: Die zweite Niederlage.. 6.. Akemine fragt sich, was Wohlstand zukünftig für Japan bedeuten sollte? [ ].. Das Tokio-Tagebuch / 28.. Folge 13: Frühjahrsurlaub.. Tokio-Sapporo-Tokio: Die Flucht aus der Metropole in die vom Unglück verschonte Nordinsel Hokkaido.. Das Tokio-Tagebuch / 27.. Folge 12: Die Generalprobe.. Die Tokioter werden zum Energiesparen gezwungen.. Sie gehen durchaus kreativ mit der für sie ungewohnten Situation um.. Und üben sich ein auf ein zukünftig atomkraftfreies Japan.. Das Tokio-Tagebuch / 26.. Folge 11: Finsternis.. Aufklärung und industrielle Moderne haben die unwissende Finsternis überwunden!? Der Preis dafür ist hoch, zu hoch?! Reflexionen bei Kerzenlicht.. Das Tokio-Tagebuch / 25.. Folge 10: Der Boden, das Wasser, das Meer, und und und.. Die Menschen in Japan, wir alle, sind Teil eines dramatischen Szenarios, dem wir uns nicht entziehen können.. Das Tokio-Tagebuch / 24.. Folge 9: Wiederherstellung der Stromversorgung wird bestätigt.. In Fukushima sind endlich erste Erfolge zu vermelden, die die Hoffnung nähren, dass doch noch der SUPER-GAU vermieden werden kann.. Das Tokio-Tagebuch / 23.. Folge 8: Zuflucht in den eigenen vier Wänden.. März 2011.. My Home Is My Castle.. Oder aber es wird zum Gefängnis, wie in der Umgebung von Fukushima.. Das Tokio-Tagebuch / 22.. Folge 7: Die Atomkraftwerke Japans.. Auch in Japan dreht sich der Wind in der atonkraftdominierten Energiepolitik.. Das Tokio-Tagebuch / 21.. Folge 6: Gemeinschaftlicher Schutz.. Not bricht Eisen.. Not kann überkommene Verhaltensmuster brechen.. Not kann Solidarität stiften.. Das Tokio-Tagebuch / 20.. Folge 5: Der Tribut.. Lange Zeit genossen die Menschen im Großraum Tokio ein Leben, wo die Nächte taghell waren und Abermillionen Leuchtreklamen um die Wette strahlten.. Das Tokio-Tagebuch / 19.. Folge 4: Der Wasserbeschuss wird fortgesetzt !.. Tetsuo Akemine berichtet von den verzeifelten Maßnahmen zur Verhinderung der absoluten Katastrophe, dem Super-Gau.. Das Tokio-Tagebuch / 18.. Folge 3: Orientierungslos wartende Autoschlangen.. Heute berichtet Tetsuo AKEMINE über den Versorgunsgmangel an Autotreibstoff im Großraum Tokio und wie das auf das Gemüt gestresster Autofahrer wirkt.. Das Tokio-Tagebuch / 17.. Folge 2: Von Himmel und Erde.. Tetsuo AKEMINE berichtet von einer "Situation ausserhalb jeglicher Vorstellungskraft", die plötzlich über das Japanische Volk und die ganze Welt hereinbricht.. Fukushima ist überall.. Ein drastischer Wendepunkt in der Geschichte Japans.. Weltweite dezentrale Energiewende jetzt! Vor Ort beginnen!.. Richard Pestemer, Ortsbürgermeister Neunkirchen / VG Thalfang am Erbeskopf.. Am 14.. März 2011 wurde auf dem Trierer Kornmarkt angesichts der erschütternden Ereignisse in Japan die Mahnwache "Fukushima" unter Beteiligung von ca.. 400 BürgerInnen durchgeführt.. Der verantwortliche Redakteur von.. hatte die Gelegenheit eine Ansprache zu halten, die im nachfolgenden in überarbeiteter Fassung veröffentlicht wird.. Das Tokio-Tagebuch / 16.. Folge 1: Stromsparen und Sarariman.. Tetsuo AKEMINE (Übersetzung: Richard Pestemer).. Tetsuo Akemine, Öko-Bauer und Agrarforscher, lebt in Saitama, einer Nachbar-Präfektur der Regierungsmetropole Tokio.. ist langjährig freundschaftlich verbunden mit Akemine.. Er hat seinen Freund angesichts der dramatischen Lage in Japan gebeten in regelmäßigen Anständen in Form eines Tokio-Tagebuchs seine Eindrücke aus dem Alltagsleben der Menschen im Großraum Tokio darzustellen.. Dieser Bitte ist Tetsuo Akemine gerne nachgekommen.. Wir beginnen heute mit der Nr.. 1 des Tokio-Tagebuchs.. Wir bitte alle unsere Leserinnen diese Tagebuchberichte über Ihre E-Mailverteiler zu verbreiten.. Vielen Dank im voraus! [ ].. Der Bürger, der Müll, die Gebühren und die Landratskandidatur.. Dieter Wermes.. Fragen eines engagierten Bürgers zu der Müllgebührenabrechnung im Landkresi Bernkastel-Wittlich an den CDU-Landratskandidaten Gregor Eibes [ ].. Die Verschuldung der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf.. Fortsetzung einer unendlichen Geschichte.. Dezember 2010.. Der Freiheitsphilosph Karl Jaspers hat im Herbst 1964 im Bayerischen Fernsehen die Vorlesungsreihe "Kleine Schule des Philosophischen Denkens" in 12 Sendungen vorgetragen.. In seiner zwölften Sendung hielt er eine Lesung mit dem Titel "Die Philosphie in der Welt".. Darin begründet er tagesaktuell das Wirken des Einzelnen in seiner engsten Umwelt wie folgt: " Unmittelbar wirklich für uns ist unsere kleine Umwelt.. Ihr zu genügen, ist unsere erste Aufgabe.. " An anderer Stelle heißt es:" Jeder trägt eine Mitverantwortung für das, was er tut und wie er lebt.. " Und jetzt der Sprung zu unserer "kleinsten Umwelt" hier in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf, zur Auseinandersetzung um die Schuldenentwicklung in der Verbandsgemeinderatssitzung vom 21.. Dezember 2010.. Die zweiköpfige und somit kleinste Fraktion im VG-Rat hat in ihrer Haushaltsrede mit Schwerpunktsetzung auf eben die desaströse Schuldensituation aufgezeigt, warum es notwendig ist sich gerade jetzt seiner Mitverantwortung als Kommunalpolitiker zu bekennen.. In der Dateianlage zum Downloaden die Haushaltsrede der FWG-Fraktion [ ].. Erwartungen an den Hochmoselübergang nach unten korrigiert.. Vorstand Pro-Mosel.. Das Bundesverkehrsministerium hat die gesamtwirtschaftliche Bewertung des Projektes "Neubau der B 50 von Wittlich bis Longkamp" (Hochmoselübergang) überarbeitet und den bisher angenommenen Nutzen-Kosten-Faktor von 3,4 auf 1,8 nach unten korrigiert.. Dennoch soll an dem Bauvorhaben festgehalten werden; das Ministerium beruft sich dabei auf die Einstufung in den "Vordringlichen Bedarf" und die "nachgewiesene Wirtschaftlichkeit".. Immer wieder montags in Trier: Für eine sonnige Zukunft!.. NABU Trier.. November 2010.. Immer wieder montags, da wird für eine sonnige weil atomfreie Zukunft in Trier auf den Straßen spazier-demonstriert.. Am 22.. November 2010 zum Thema "Regionale Energiewende".. Hier die Pressemitteilung des NABU Trier (Naturschutzbund Deutschland).. Wo bitte geht’s zum Castor? - Greenpeace macht mobil.. Presseerklärung vom 23.. Oktober 2010.. greenpeace.. Oktober 2010.. Aktivisten informieren über die Anti-Atom-Demo in Dannenberg [ ].. Bürgerbrief eines Moselaners an die grüne Renate aus Berlin.. Wilfried Schnatmeyer.. Der langjährige Graacher Aktivist gegen den Bau des Hochmoselübergangs, Wilfried Schnatmeyer, hat beim Moselbesuch der GRÜNEN-Promi Renate Künast persönlich einen Brief überreicht, indem auf die extreme Hangrutschgefährdung in Graach und der möglichen Mobilisierung von ruhenden Schadstoffverschmutzungen aus dem ehemaligen Bergbau eindringlich hingewisen wird.. Hier der offenen Brief im Wortlaut.. Wie Ökonomie und Ökologie von der RLP-Landesregierung zusammengeführt werden.. Dienstleistungszentrum Landlicher Raum Mosel (Abteilung Weinbau und Oenologie).. Juni 2010.. Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel (Abteilung Weinbau und Oenologie) hat sich in einer zweiseitigen Presseerklärung ohne Wenn und Aber für den Bau des Hochmoselübergangs ausgesprochen.. Und meint, dass die Brückengegner weltweit dem Ansehen der Moselregion Schaden zufügen.. FWG, CDU & SPD für weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Region.. März 2010.. Verbandsgemeinderat Thalfang beschließt mehrheitlich Resolution gegen die geplante übermäßige Kappung der Solarförderung durch die Bundesregierung [ ].. Rettungsschirm JETZT für die hoch verschuldeten Gemeinden.. Was den Banken Recht ist, ist den Gemeinden billig !.. Gemeinde- und Städtebund RLP.. Februar 2010.. Der Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalzz hat einen weitreichenden Resolutionsentwurf zur Rettung der finanziell angeschlagenen Gemeinden vorgelegt.. Darin wird vor allem eine gesetzlich garantierte finanzielle Mindestausstattung zur schuldenfreien Erfüllung der kommunalen Daseinsvorsorge eingefordert.. Hier im Wortlaut der Resolutionsentwurf einschließlich Begründung zum Downloaden und Einbringen in alle kommunalen Gremien von RLP! [ ].. Atomkraft ist und bleibt die gefährlichste Art der Stromerzeugung.. Antiatomnetz Trier.. Januar 2010.. Das Anti-Atomnetz Trier kritisiert in einer Presserklärung das hochbrisante Hochrüsten des nordfranzösischen Atomkraftwerkes Cattenom mit neuem Spaltmaterial.. Den einzigen Ausweg aus den Gefährdungen der Großregion um Cattenom durch das weltgrößte AKW sieht das Trierer Antiatomnetz durch die 100%ge Energiewende hin zum auschließlichen Einsatz von dezentralen erneuerbaren Energien.. Thalfanger Verschuldung wächst und wächst und wächst.. FWG-Fraktion im VG-Rat Thalfang.. Rote Zahlen! Rote Zahlen! Rote Zahlen! Verschuldung über Generationen hinweg.. Schuldenabbau bei sofortigem Stopp jeglicher Weiterverschuldung erst nach ca 170 Jahren beim jetzigen Zins- und Tilgungsniveau möglich! [ ].. Schwermetallbelastung im Bereich der Bernkasteler Flurbereinigung.. Presseerklärung der VBB (Vereinigung Bürger für Bürger).. Sind die Weinberge im Bereich der Bernkasteler Flurbereinigung noch "weinbaubauwürdig", will heißen kann dort ohne Gesundheitsgefährdung für die Winzer und Verbraucher noch unbedenklich Wein angebaut werden? Das Graacher Winzerehepaar Christmann-Tanisch will es genau wissen.. Und konfrontiert die Spruchstelle im Mainzer Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau mit einer Bodenstaubprobe, die nachweislich Nuklide enthält.. Reaktivierung der Hunsrückbahn Ja! Aber wie?.. FWG VG Thalfang e.. beanstandet VG-Ratsbeschluss.. Jetzt rächt sich die hemmungslose Verschuldungspolitik der Ortsgemeinden durch die willkürliche Umlagenerhebungspraxis in der VG Thalfang am Erbeskopf und anderswo.. Und es zeigt sich, wie fatal es war in der regionalen Verkehrspolitik in der Vergangenheit vorwiegend aufs Auto zu setzen und die Bahnverbindungen in der Fläche zu zerschlagen.. Eine Reaktivierung der Hunsrückbahn als Rückgrat einer unabhängigen Regionalentwicklung ist alleine von den in der Regel hochverschuldeten Ortsgemeinden nicht zu schultern.. Die Verbandsgemeinden können die Reaktivierung der Hunsrückbahn aber nur tätigen, wenn sie diese Aufgabe von den Ortsgemeinden zugewiesen bekommen.. Dies ist bislang nicht geschehen.. Abgesehen davon, gibt es keine zukunftsfähige regionale Verkehrskonzeption zur REAKTIVIERUNG DER HUNSRÜCKBAHN.. Ohne dieser bleibt aber alles nur Stückwerk, welches nur in einem finanziellen Desaster enden kann.. Das dann, wie so oft schon, den Ortsgemeinden aufgebürdet wird.. Die FWG-Fraktion im VG-Rat Thalfang am Erbeskopf hat daher eine Aufhebung des Beschlusses des VG-Rates Th.. vom 5.. Mai 2009 zur "REAKTIVIERUNG DER HUNSRÜCKBAHN" bei der Kreis-Kommunalaufsicht in Wittlich beantragt, um die finanzträchtigen Folgen dieses Beschlusses zu Lasten der Ortsgemeinden in der VG Thalfang zu verhindern.. Nur so kann ihrer Auffassung nach eine vernünftige Debatte um die Reaktivierung der Hunsrückbahn nach dem Motto "REAKTIVIERUNG DER HUNSRÜCKBAHN JA ! ABER WIE ? weiter geführt werden.. WASSER UNTERM HAMMER ?.. DIE FWG VG THALFANG LÄDT EIN ZU EINER FILMVERANSTALTUNG ZUM THEMA WASSERPRIVATISIERUNG Wo? Waldgaststätte Erbeskopf ! Wann? Sonntag, den 24.. Mai, 10:00 Uhr ! Anschließend Diskussion mi dem Landratskandidaten Holger Knippschild [ ].. Wer soll das bezahlen? Wer hat so viel Pinke, wer hat so viel Geld?.. Bürger auf gleicher Augenhöhe mit Bürokraten.. Auf der Kreisrechtsausschußsitzung des Landkreises Bernkastel - Wittlich vom 7.. Mai 2009 wurde über 3 Stunden über eine Eingabe von Axel Burdt aus Niederscheidweiler /VG Manderscheid zum strittigen Thema Anliegergebühren bei "erneuerter Anschließung ans öffentliche Wasserversorgungs-/Entsorgungsnetz" höchst kontrovers verhandelt.. Bürgerinteressen prallten hier auf Bürokrateninteressen.. HOCHMOSELÜBERGANG: KÖLN LÄSST GRÜSSEN !.. Holger Knippschild, Landratskandidat für den Kreis Bernkastel-Wittlich, unterstützt die Proteste gegen den geplanten Bau der Hochmoselbrücke.. In einer Pressemitteilung kritisiert er die immense Geldverschwendung für das wirtschaftlich und ökologische unsinnige Großprojekt.. Kein Spatenstich – keine Moselbrücke.. Erfolgreiche Brückengegner beim angekündigten Spatenstich B 50 neu/Hochmoselübergang.. Das war Wasser auf die Mühlen der „Brückengegner“: Der angekündigte Spatenstich kam nicht zustande.. Ein Spatenstich im eigentlichen Sinne war ohnehin nicht geplant.. Stattdessen sollte ein Bagger die ersten Erdkrümel aufnehmen.. Auf dem Bagger aber hatten sich Mitglieder der Bürgerinitiative platziert und bewegten sich nicht vom Fleck.. Da begnügten sich die angereisten Politiker mit Gruppenfoto und Interviews.. Die Krise hat erst begonnen !.. Kritische Investoren.. Der E-Mail-Dienst für Kritische Investoren: Die Mehrzahl der BürgerInnen hat noch nicht die tiefgreifende Dimension der aktuellen Krisenentwicklung begriffen.. Drohen uns bürgerkriegsähnliche Unruhen? [ ].. EINER FÜR ALLE - ALLE FÜR EINEN !.. In einer Stellungnahme erklärt die FWG in der VG Thalfang sich solidarisch mit der Forderung der Milchbauern nach einem existenzsichernden Milchpreis.. Milchbauern verlangen existenzsichernden Milchpreis.. Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM).. Alle Jahre wieder weren die Milchabauern aktiv.. Denn der Milchpreis ist im Keller.. Auch in Thalfang, dem Sitz des Genossenschaftsbetriebes Hochwald Nahrungsmittelwerke, machen die Milchbauern mit ihrer Forderung nach einem Mindestpreis von 40 Cent pro Liter die Öffentlichkeit aufmerksam auf ihren Überlebenskampf.. Hier Ihr Aufruf zu einem Ökumenischen Gottesdienst und zu einem Fackelzug.. Trostpflaster für den Morbacher Einzelhandel.. Die Geister, die ich rief.. 000 Euro will die Gemeinde Morbach jetzt in die Hand nehmen, um mit einem „Vitalisierungsprogramm“ den Leerständen in der Innenstadt zu begegnen.. Lange ist es noch nicht her, dass sich der Morbacher Einzelhandel vehement gegen die Ansiedlung von Lidl und zweier Fachmärkte am Ortsrand gewehrt hatte.. Vergebens, wie wir wissen.. Mit großer Mehrheit beschloss der Gemeinderat im März 2004 das Gegenteil.. Und jetzt kam es wie es kommen musste.. Der Steuerzahler muss herhalten, um die schlimmsten Auswirkungen einer kommunalpolitischen Fehlentscheidung abzumildern.. Dass die doch recht wohlhabende Gemeinde Morbach das eher verkraften kann als es normalerweise der Fall ist, ändert nichts am Prinzip.. Und dass das im Rat von fast allen gelobte Vitalisierungsprogramm viel bringt, glauben die Akteure offensichtlich selber nicht.. Beigeordneter Hans Jung: „Wenn wir ein bis zwei Leerstände wieder mit Leben füllen, dann haben wir viel erreicht.. “ Nachhaltige Politik sieht anders aus.. Sie sollte dafür dafür sorgen, dass Wertschöpfung soweit wie möglich in der Region bleibt und wir alle mehr und mehr lernen, in erster Linie auf unsere eigenen Möglichkeiten zu setzen.. Bei der Energie klappt das in Morbach ja schon ganz gut.. Dieses Verhalten zahlt sich auf Dauer auch auf anderen Gebieten aus – ganz bestimmt! [ ].. Macht sich der Vatikan zum Helfershelfer der Agrogentechnik?.. Internationale Konferenz soll Agrogentechnik weltweit salonfähig machen.. Landwirtschaft.. Vom 15.. - 19.. Mai 2009 plant die Päpstliche Akademie der Wissenschaften eine Studienwoche zum Thema „Transgene Pflanzen für die Nahrungsmittelsicherheit im Entwicklungszusammenhang“.. Ganz offen wird in der Ankündigung bedauert, dass es soviel Gegenwehr gegen diese Art der Landwirtschaft gibt, wo es sich doch um eine große Chance gegen den Hunger in vielen Teilen der Welt handele.. Den BUND und seinen bayrischen Landesverband Bund Naturschutz (BN) bringt das auch die Barrikaden.. Prof.. Hubert Weiger – Vorsitzender sowohl der Bundes- als auch der Landesvereinigung des BUND – legte Protest bei Papst Benedikt XVI.. ein.. Im einzelnen hierzu Marga Mertes, die Vorsitzende des BUND-Arbeitskreises Gentechnik und ihre Kollegin Marion Ruppaner aus dem Arbeitskreis Landwirtschaft: [ ].. AKTION: Gentechnik-Pflanzen in Europa verhindern!.. Eine Aktion des Informationsdienst Gentechnik zum mitmachen!.. Informationsdienst Gentechnik.. Februar 2009.. Am kommenden Montag (2.. 3.. 09 Anm.. d.. Red.. ) wird der Umweltministerrat der Europäischen Union in Brüssel über die Anbau-Verbote des MON 810 in Österreich und Ungarn abstimmen.. Es wird spannend, denn nun könnte es an der Stimme Deutschlands liegen, ob die EU Kommission das Anbau-Verbot aufhebt und das gegen den Willen der österreichischen und ungarischen Regierung und Bevölkerung.. Außerdem geht es in den nächsten Wochen in Brüssel um die Zulassung von zwei neuen Gentech-Mais-Sorten.. Wem nützt  ...   Rechte zu bewegen.. Bündnis für erneuerbare Energien in Trier.. Unterschriftensammlung für die Einwohneranträge.. BEET.. April 2007.. Anfang März 2007 hat sich das ‚Bündnis für Erneuerbare Energien in Trier’ (BEET) gegründet.. Anlass war die Tatsache, dass die Stadtwerke Trier Versorgungs- GmbH (SWT) plant, sich mit einem Betrag in zweistelliger Millionenhöhe am Bau eines Steinkohle-Kraftwerks der RWE AG zu beteiligen.. Als möglicher Standort wurde Hamm-Uentrop in Nordrhein-Westfalen erwähnt.. Stadtwerke Trier: Klimawandel? Nie was von gehört!.. Redaktion / Markus Pflüger.. Die swt = Trierer Stadtwerke stellen sich stur auf Kohle.. Die ist schmutzig und extrem klimaschädlich, mag sein, aber sie ist "billig".. Kein Gedanke daran, dass "billig, billig" uns jetzt schon teuer zu stehen kommt: Der Klimawandel und die mit ihm einhergehenden Stürme bläuen es uns ein, dem einen früher, den anderen ein wenig später, der swt scheinbar nie.. Die Bürger aber sagen sich zunehmend: Den Klimawandel stoppen.. Jetzt! Wir sind doch nicht blöd.. Wetten, dass die Bürger auch auf die Idee kommen einen Einwohnerantrag zum Ausstieg aus dem swt=Schmutzkohledeal im Trierer Stadtrat einzubringen?! [ ].. Das Wunder von Prüm.. - oder warum eine Autobahn nur zwei bis drei Fahrspuren braucht.. Gerade ist der verständliche Wunsch, die Autobahn (!) A 60 bei Prüm endlich vierspurig auszubauen erneut gescheitert.. „Kein vordringlicher Bedarf“ heißt es.. Dieselben Politiker, die hier so rigoros nein sagen, überschlagen sich aber geradewegs, wenn es darum geht, diese Strecke im weiteren Verlauf autobahnähnlich fortzusetzen: Die vierspurig geplante B 50 neu soll von Wittlich aus die A60 mit der bestehenden B 50 auf dem Hunsrück verbinden.. Und das Merkwürdige: Dieser Plan hat es im Gegensatz zu der A 60 bei Prüm geschafft, im Bundesverkehrswegeplan als „vordringlicher Bedarf“ qualifiziert zu werden.. Noch Fragen? [ ].. Kein Kohlkraftwerk für Trier:.. Kohle für die ökologische Energiewende? Ja Bitte !.. In einer Pressemitteilung verlangt die "Stop Bure (Atomlager) Gruppe Trier" die Rücknahme der 10 Millionen-Investionsentscheidung der Trierer Stadtwerke (SWT) für den Bau eines Kohlekraftwerkes unter der Regie der RWE weit ab von Trier.. Erfolgreiche Blockaden der Castortransportstrecke.. 3 Presseerklärungen zum Castor-Transport dieser Woche [ ].. Kreisausschuß Bernkastel-Wittlich aktuell.. Neumagen-Dhron sorgt für „Stimmung“ im Kreisausschuss.. September 2006.. Das Thema Bürgermeisterabwahl ist in aller Munde, und so ließ auch der Kreisausschuss da Thema nicht aus.. Wenn es – voraussichtlich am 21.. September – zu einem Abwahlbeschluss des VG-Rates Neumagen-Dhron kommt, der Beschluss Ende September bekannt gemacht wird, stände in der 2.. Novemberhälfte die Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger darüber an.. Die Mehrheit müsste der Abwahl zustimmen, und diese Mehrheit aus mindestens 30 Prozent der Wahlberechtigten bestehen.. Sraßenausbaubeiträge: Licht im Verordnungsdschungel.. www.. erwin-ruff.. de/straßenbeitrag.. html.. August 2006.. In Baden-Würtenberg und in Berlin gibt es keine gesetzlichen Grundlagen für Straßenausbaubeiträge.. In Rheinland-Pfalz gelten die im KAG = Kommunalabgabengesetz (§ 10 v.. 06.. 1995) festgelegten Gesetzes-bestimmungen.. Erwin Ruff hat mit seinen Recherchen den Dschungel der Gesetzesbestimmungen ausgelichtet und verständlich dargestellt.. Für alle, die sich zu diesem Thema informieren wollen ein hilfreicher Leitfaden.. RYAN-AIR: Unzulässige Preisnachlässe und Beihilfen ?.. Axel Weirich.. In einem richtungsweisenden Urteil hat das Landgericht Kiel festgestellt, dass RYAN-AIR unzulässige und somit wettbewerbswidrige Preisnachlässe vom Regionalflughafen Lübeck erhalten habe.. Die bundesweiten Auswirkungen dieser Gerichtsentscheidung sind indessen nicht abzusehen.. GREENPEACE nimmt Proben von Gen-Mais.. GREENPREACE Presseerklärung.. Juli 2006.. GREENPEACE fordert umfassende Untersuchungen über die Auswirkungen des gentechnisch veränderten Mais auf Umwelt und Mensch.. Hinreichende Unbedenklichkeitsstudien liegen nicht vor, weshalb GREENPEACE-AktivistInnen von Gen-Maisversuchsfeldern öffentlichkeitswirksam Proben genomen haben, um diese von unabhängigen Forschungsinstituten untersuchen zu lassen.. Lesen, ausdrucken und unterschreiben:.. Die Einwendungen gegen die B50 neu !.. Die nächste Runde zur Auseinandersetzung um die B50neu ist eingeläutet.. Die Befürworter des Schutzes der einmaligen weltweit berühmten Mittelmosellandschaft machen wieder mobil.. Die Betonpolitiker in den allmählich dahin schmelzenden "Volksparteien" propagieren immer wieder den "sanften Tourismus", tatsächlich aber verbuddeln sie am liebsten ganz viel Beton.. Wegen der Arbeitsplätze behaupten sie.. Ein Nullsummenspiel: Der Zuwachs an Arbeitsplatz angesichts der gigantischen Baumassnahmen muss gegengerechnet werden gegen den Verlust im "sanften Moseltourismus.. " Dafür wird der Imageverlust durch die Landschaftsverschandlung garantiert sorgen.. Und angesichts der ständig steigenden Energie-und Spritpreise sind nicht weite Transporte sondern regionale und dezentrale Produktion und heftiges Energieeinsparen angesagt.. SPD-MdB Hermann Scheer: Einsamer Streiter in der SPD-Bundestagsfraktion contra Minerölkonzerne.. Hermann Scheer.. Hermann Scheer: "Ich habe dem Gesetz der Besteuerung von Energieerzeugnissen und zur Änderung des Stromsteuergesetzes entgegen dem Votum meiner Fraktion mit "nein" gestimmt.. Hochwaldmilch und Gen-Futter.. Regionale Milchkonsumenten.. Bislang sträuben sich die Hochwaldwerke offiziell zuzugeben, dass die von ihnen produzierte Milch u.. mit gentechnisch verändertem Futter hergestellt wird.. MilchkonsumentInnen aus der Region verlangen, dass die Geschäftsleitung endlich Farbe bekennen soll.. Tacheles Regional hat den Musterbrief an die Hochwaldwerke Online gestellt.. Einfach ausdrucken, unterschreiben und ab die Post.. Costa Rica macht seinen Strom selber - fast komplett.. Es geht auch ohne Öl, Gas und Kohle - wenn man wirklich will.. Juni 2006.. Einen nicht zu verachtenden Vorteil hat Costa Rica natürlich schon: 80 % des Stroms gewinnt das Land aus Wasserkraft.. Trotzdem, Costa Rica hat vor 30 Jahren nach der Ölkrise konsequent angefangen, regenerative Energiequellen zu erschließen mit dem festen Willen der Selbstversorgung.. Das hat man klugerweise nicht dem "freien Spiel der Kräfte" überlassen, sondern dem staatlichen Energieinstitut ICE.. Und heute werden 99 % des Stroms "erneuerbar" erzeugt.. Lesen Sie hierzu den Gastkommentar von Knut Henkel auf Franz Alts Sonnenseite: [ ].. Warum der Milchstandort Thalfang unsicher ist.. Entschlafener Runder Tisch hat Aufgaben verfehlt.. Richard Pestemer & Germanwatch.. Der kürzliche entschlafene Runde Tisch zur Standortsicherung der Hochwaldwerke Thalfang hat sich vom Hauptgeschäftsführer Herrn Dr.. Engel richtiggehend einlullen lassen.. Mit überwältigender und erdrückender Mehrheit vermieden es die dort versammelten Kommunalpolitker nachzufragen, was die tatsächlichen Gründe für den Verfall des Milchpreises sind.. Und genau diese wäre bitter notwendig gewesen, um eine regional eingebundene Gegenstrategie zur EU-Milchpolitik zu antwickeln.. Germanwatch und die ABL (Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft) haben die EU-Milchpolitik kritisch hinterfragt und Alternativvorschläge zur Sicherung der naturnahen bäuerlichen Landwirtschaft und regionaler Milchvermarktungsstrukturen entwickelt.. Gentechnik schon auf jedem Teller?.. Nur nicht bange machen lassen.. „Forscht – aber forscht unter Glas, bis Ihr wisst, wovon Ihr redet!“ Das müsste unser selbstverständlicher Anspruch an die Agro-Gentechnik sein, wenn Politiker wie Peter Bleser – überwältigt von den Versprechen der Agro-Konzerne – den Segen dieser Technologie in den höchsten Tönen loben.. und alle möglichen Gefahren hartnäckig ausblenden.. Eine lesenswerte, ausführliche Berichterstattung widmet der Trierische Volksfreund diesem Thema in seiner Ausgabe vom 23.. Mai.. Bleibt Pflanzenöl steuerfrei?.. Regierungsentwurf stößt im Parlament auf immer weniger Resonanz.. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Hermann Scheer, Der Energieexperte seiner Fraktion, und sein CSU-Kollege Josef Göppel, Obmann der Unionsfraktion im Umweltausschuss des Bundestages, haben kräftig gewirbelt.. In beiden Fraktionen regt sich Widerstand gegen die Art der von der Bundesregierung vorgeschlagenen Besteuerung von Bio-Kraftstoffen.. Vor allem reines Pflanzenöl sollte nach dem Willen der Bundesregierung mit 15 Cent pro Liter den Vogel abschießen.. Die Chancen stehen gut, dass dieser Plan nicht aufgeht.. Das geht aus einer Pressmitteilung von Josef Göppel hervor.. Boombranche Photovoltaik.. Seit Jahresbeginn Zuwächse bei 53 %.. In einer Pressemitteilung der REC (Renewable Energy Corporaton) wird aufgezeigt, dass die internationale Photovoltaikbranche ein ungebremstes Wachstum zu verzeichnen hat.. Katholische Landjugend contra Biokraft-Steuer.. KJLB.. In der Besteuerung der Biokraftstoffe sieht die KJLB (Katholische Landjugendbewegung) eine gewollte Benachteilung der "strukturschwachen ländlichen Räume" [ ].. Runder Tisch Hochwald sanft entschlafen?.. Milchstandort Thalfang sicher ?.. Zum Ende letzten Jahres wurde das Hochwald-Fleischwerk geschlossen.. Knapp 70 KollegInnen und Kollegen traf das Schicksal der Arbeitslosigkeit.. Ein von der Kommunlapolitik gemeinsam mit der Hochwald-Geschäftsführung installierter "Runder Tisch" zum Erhalt des Standortes Hochwald sollte regelmäßig tagen.. In letzter Zeit ist es aber verdächtig ruhig um den RUNDEN TISCH geworden.. Percy Schmeisser: Koexistenz unmöglich.. PRO LEBEN Österreich.. Auf einer von der österreichischen Aktivistengruppe PRO LEBEN in Wien organisierten Pressekonferenz stellte der weltweit führende Anti-Gentechnik-Kämpe Percy Schmeisser (75) klar, dass es in Kanda weder gentechnikfreien Raps oder Soja mehr gibt.. Siegt die Vernunft?.. Steuer auf Rapsöl selbst in der CDU/CSU umstritten.. Stephan Webering.. April 2006.. Vor einigen Tagen hat sich die Regimo - Regionale Energiegenossenschaft Eifel-Mosel-Hunsrück mit einer Resolution unter anderem an die Fraktionen im Deutschen Bundestag gewandt, um darauf einzuwirken, dass die geplante Besteuerung von reinem Rapsöl - insbesondere aber kaltgepresstem Rapsöl - als Kraftstoff in Dieselmotoren nicht ab 01.. August in Kraft tritt.. Nach dem Willen der Bundesregierung sollen Biodiesel (RME) mit einer Steuer von 10 Cent und Rapsöl mit 15 Cent je Liter belegt werden.. Tierfutter ohne Gentechnik.. Immer wieder wird behauptet: Gentechnikfreiheit ist ja schön und gut, aber beim Tierfutter ist es praktisch nicht umsetzbar.. Das es anders geht beweist die bäuerliche Erzeugergemeinschat aus Schwäbisch-Hall [ ].. Österreich vorn.. Klares Süd-Nord-Gefälle bei der Agro-Gentechnik.. Österreich macht es uns wieder einmal vor.. Von Anfang an dabei, wenn es darum ging, der EU abzutrotzen, dass die Entscheidung über gentechnikfreie Gebiete den Mitgliedsstaaten in eigner Verantwortung möglich sein muss, haben sie jetzt ein Anbauverbot für gentechnisch veränderten Ölraps erlassen.. Der Kreuzblütler Raps ist mit seinen weitfliegenden Pollen und den vielen verwandten Pflanzenarten in der Natur eine besondere Gefahr, weil es einfach nicht vorstellbar ist, wie hier die Auskreuzung genveränderter Organismen verhindert werden soll.. Eine solch konsequente Haltung wäre auch bei uns mehr als wünschenswert und unter anderem eine Hilfe für die Akzeptanz des Anbaus von Rapsöl als Treibstoff.. Die Verordnung wurde am 13.. 4.. im Bundesgesetzblatt der Republik Österreich veröffentlicht: [ ].. EU bestätigt Gefahren durch Gentechnik.. GREENPEACE & BUND.. In einer gemeinsamen Presserklärung fordern GREENPEACE und BUND gemeinsam von Landwirtschaftsminister Horst Seehofer das Anbauverbot für Gen-Mais [ ].. Götterdämmerung der Gentechnik?.. Es sieht ganz so aus, als ob Syngenta und Co.. anfangen einzusehen, dass sie die Gefahr der unkontrollierten Verbreitung gentechnisch veränderter Organismen im Freiland nicht länger leugnen können.. Aber deshalb aufgeben? Oh nein, da erfindet man doch lieber eine neue fantastische Geschichte und setzt in die Welt: Wenn uns die Gentechnik eines Tages doch nicht mehr gefällt, fangen wir einfach wieder von vorne an, mit gentechnikfreiem Saatgut, das im Saatgutbunker im hohen Norden Norwegens auf seinen Einstz wartet.. Im Ernst? Und wie hindern wir die gentechnisch infizierten "Brüder und Schwestern" auf unseren Äckern daran, die neue Nachbarschaft auch moch zu schlucken? Oder - ist das Saatgut etwa für die zweite Erde bestimmt, die die Gentech-Industrie in der Tasche hat, wenn hier endgültig "Feierabend" ist? Bei soviel Fantasterei könnte es aber auch schlichtweg dazu kommen, dass der "Anfang vom Ende" der Agro-Gentechnik eingeläutet wird.. Schön wär's! [ ].. Keine Steuer auf reines Pflanzenlöl – die Dritte.. Die Abteilung Agrarwirtschaft des DLR Westpfalz wehrt sich.. Die Zahl derjenigen, die die Einführung einer Steuer auf reines Pflanzenöl mit guten Argumenten ablehnen, wird immer größer.. Karl-W.. Kräling hat im Namen der Abteilung Agrarwirtschaft des Dienstleistungszentrum ländlicher Raum deutliche Worte gefunden und an Finanzminister Peer Steinbrück sowie die Bundestagsabgeordneten appelliert.. Die BUND-Kreisgruppe Donnerberg schloss sich dem vollinhaltlich an: [ ].. Keine Steuer auf reines Pflanzenöl – die Zweite.. Resolution der Regionalen Energiegenossenschaft am 10.. in Erden.. Ein wichtiges Thema der in Gründung befindlichen Regionalen Energiegenossenschaft – REGIMO – war auf der Generalversammlung in Erden die von der Bundesregierung vorgeschlagene Steuer, die nicht nur Biodiesel, sondern auch unbehandeltes, von Landwirten selbst erzeugtes und in der Region vertriebenes Pflanzeöl erfassen soll.. zu allem Überfluss auch noch mit einem gegenüber Biodiesel um 5 Cent pro Liter höheren Betrag.. Die Generalversammlung beschloss einmütig eine Resolution, mit der die Bundestagsabgeordneten aufgefordert werden, diesem Vorschlag nicht zu folgen: [ ].. Keine Steuer auf reines Pflanzenöl – die Erste.. Ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter/- innen aus den Regionen Mönchengladbach und Düren im Bistum Aachen bilden den P.. R.. O.. e.. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, im Sinne der "Bewahrung der Schöpfung" zu wirken.. Es ist erfreulich zu beobachten, wie überall Menschen sich darauf besinnen, was uns mit dem Lebensraum Erde für ein Geschenk gemacht ist.. Folgerichtig wächst das Netz von Organisationen, die sich der weltweit vorherrschenden einseitigen Wirtschaftglobalisierung entgegenstellen.. Den Den Bundestagsabgeordneten in ihrem Bezirk schrieb P.. : [ ].. Neunkirchen im Hunsrück:.. Unter den Top Ten der Landesliga der Sonnenfreunde.. Noch nicht einmal 150 Einwohner hat Neunkirchen im Hunsrück.. Die Amis sind zum Ende des zweiten Weltkrieges am Sackgassendorf mit ihren Befreiungs-panzern vorbeigedonnert.. Die Sonne aber, die scheint tief hinein ins wonnige Mühlental.. Die Sonne ist der große Freund der Nenkricher und ergießt sich auf zahlreiche Solar- und Photovoltaikanlagen.. GENTECHNIK-MILCH: NEIN DANKE !.. GREENPEACE - Aktionen in Thalfang.. GREENPEACE & VBB.. März 2006.. Im GREENPEACE - Einkaufratgeber "Essen ohne Gentechnik" wurde den Hochwald-Milchwerken ein Negativ-Smile verpasst: "Achtung! Diese Firmen haben nicht zugesagt, auf Rohstoffe von Tieren zu verzichten, die mit gentechnisch veränderten Pflanzen gefüttert wurden" [ ].. Verbandsgemeinderat Bernkastel-Kues für Gas statt Holz.. Die Erneuerung der Heizungsanlage in der Grundschule Zeltingen-Rachtig stand am 6.. auf der Tagesordnung des Verbandsgemeinderates.. Das Wittlicher Ingenieurbüro Heck & Kappes hatte ausgerechnet, dass der Einbau einer Holzhackschnitzelheizung anstelle der jetzigen Ölheizung mit 62.. 800 Euro im Vergleich zu einer Gasbrennwertheizung um 9.. 000 Euro teurer wäre.. Zusätzlich hätte man für diesen Fall noch eine Zuwegung und eine Holzlagerstätte zu bauen.. Grund für die Fraktionen des Verbandsgemeinderates, sich für die Gasvariante zu entscheiden – bis auf die beiden VBB-Abgeordneten Heide Weidemann und Johannes Schneider.. EINSPRUCH: WTO HÄNDE WEG VON UNSERER NAHRUNG!.. Schickt noch heute Euren Einspruch an die WTO ab.. Attac.. George Bush benutzt die Welthandelsorganisation (WTO), um die Zulassung genetisch veränderter Lebensmittel in der Europäischen Union zu erzwingen.. Ihr könnt helfen, das zu verhindern: erhebt Einspruch! [ ].. Nutzung der Sonnenergie – Auftrag der Schöpfungsethik.. Bauerverband und Kirchen in einem Boot.. Es sei mit der Schöpfungsethik nicht nur vereinbar, sondern sogar notwendig, die Sonnenenergie mittel- und unmittelbar besser zu nutzen.. Da sind sich der Deutsche Bauernverband und der evangelische „Dienst auf dem Land“ sowie die „Katholische Landvolkbewegung“ einig.. Über solche Bündnisse können wir nur froh sein und hoffen, dass sich das herumspricht.. Selbst zu der umstrittenen Getreideverbrennung gibt es eine erfreulich sachliche Aussage.. Eine Überraschung? Eigentlich nicht, denn schließlich ist alles Energie.. Auch was wir essen, dient letztlich einem Energiebedarf, nämlich der Aufrechterhaltung unserer Körperfunktionen.. 20 Jahre nach Tschernobyl.. Laufzeitverlängerung ist Gefahrzeitverlängerung.. Von Gefahrzeitverlängerung spricht Axel Meyer vom BUND –Regionalverband südlicher Oberrhein in seinen Bericht über die Beschönigung der Atomenergie.. Gerne wird darüber hinweggetäuscht, dass wir mit der Atomenergie auf einem Pulverfass leben: Die Wahrscheinlichkeit eines schweren Unfalls, d.. eines Kernschmelzunfalls, beträgt in der Praxis 10-3 bis 10-4 , das bedeutet alle 1.. 000 bis 10.. 000 Betriebsjahre.. Demnach wäre bei derzeit 443 Atomkraftwerken weltweit ca.. alle 20 - 25 Jahre mit einem Super-GAU zu rechnen.. Tschernobyl ist 20 Jahre her.. Zur Situation in Deutschland schreibt Axel Meyer: [ ].. Mineralölsteuer auch auf Pflanzenöl?.. Eine Schnapsidee zum Schaden von Umwelt und gesunder Wirtschaft.. Offensichtlich in totaler Verzweiflung über den Zustand der öffentlichen Finanzen glauben Mitglieder der Bundesregierung doch tatsächlich, nicht nur Biodiesel, sondern auch reines Pflanzenöl mit einer Mineralölsteuer belegen und PÖL-Fahrern in die Tasche greifen zu müssen.. Heftig hat Herman Scheer – SPD-Bundestagsabgeordneter und Schirmherr des Regionalen Klimagipfels im letzen November auf dieses Ansinnen reagiert.. Man kann nur wünschen, dass er sich bei seinen „Genossen“ durchsetzt.. Da Zustimmung von unten sicher nicht schadet, schrieb ich ihm einen Brief: [ ].. Regionale Energiegenossenschaft aus der Taufe gehoben.. Mit viel Elan wurde am 26.. Januar in Ürzig die Energiegenossenschaft Eifel-Mosel-Hunsrück gegründet, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Energiewende in unserer Region nach allen Kräften zu unterstützen, damit sie bis zum Jahr 2020 umgesetzt werden kann.. Neben Energiesparen und dem Umstieg auf Erneuerbare steht das Werben für eine nachhaltige Lebensweise auf dem Programm.. „Wir sind nicht strukturarm“, betonte Richard Pestemer, neben Stephan Webering und Heide Weidemann einer der Initiatoren, „und das sollten wir uns auch nicht länger einreden lassen“.. Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch.. Umfrageergebnisse der Süddeutschen Zeitung belegen den bundesweiten Trend weg von Öl und Gas.. Knock Out für den Terminator.. Die endgültige Enteignung der Urproduzenten, der Bauern, soll besiegelt werden.. Die Saatgutkonzerne wollen mit der Terminator-Technologie erreichen, dass nur noch sie bestimmen, was wie angebaut werden soll.. 30 Organisationen aus dem Umweltbereich haben sich laut einer Pressemitteilung von ATTAC zur Verhinderung der Umsetzung der Terminator-Technologie zusammengeschlossen.. Gentechnik - nein danke!.. Für Neuigkeiten ist man nie zu alt.. Die Gemeinde Neunkirchen im Hunsrück erfreut sich einer sehr aktiven Seniorengruppe.. Und die wollte genauer wissen, was die Gentechnik uns "serviert".. Deshalb lud Ortsbürgermeister Richard Pestemer die Landesvorsitzende des BUND, Heide Weidemann aus Erden, zu einem Informationsnachmittag ein.. Engel: Karten auf den Tisch!.. Dezember 2005.. Handel & Dienstleistung.. Der vorliegende Hochwald - Geschäftsbericht von 2004 ist gespickt mit Zahlen und Fakten.. Die allgemeine Entwicklung des Milchmarktes und wie Hochwald gedenkt, den Auszahlungspreis für die Milchlieferanten und die Milchprämie abzusichern, werden graphisch für den Zeitraum von 1983 bis 2007 anschaulich dargestellt.. Die Kurven zeigen eindeutig nach unten.. Laut Geschäftsbericht 2004 erhielten “bei Molkereidurchschnittswerten mit einem Fettgehalt von 4,22 % und einem Eiweißgehalt von 3,88 % die Milcherzeuger der Hochwald Muttergesellschaft, einschließlich Nachzahlung und Mehrwertsteuer 33,91 Cent (2003: 35.. 03 Cent) je kg Milch.. Mineralölsteuer für Biosprit.. Aus für das „Energiestandbein“ der Bauern?.. Die schwarz-rote Bundesregierung hat in ihre Koalitionsvereinbarung aufgenommen, Biodiesel ab 2007 wie Mineralöl zu besteuern, wenn es – wie heute schon bis zu 5 % üblich – dem mineralischen Diesel beigemischt wird.. Auch der 100%-Biodiesel, der an Tankstellen verkauft wird, soll mit Mineralölsteuer belegt werden, allerdings in geringerem Umfang.. Die Landwirtschaftorganisationen sind empört, weil Ihnen das immer wieder angediente „zweite Standbein“ Energie aus Biomasse gekappt wird.. Gentech-Moratorium in der Schweiz.. Gentechnik-Befürworter der Schweiz mobilisieren mit voller Kraft gegen ein fünfjähriges "Gentech-Moratorium".. November 2005.. Am Sonntag, dem 27.. November 2005, wird entschieden, ob die Freisetzung von Gentechnisch Veränderten Organismen (GVO) in der Schweiz ausgesetzt wird.. Bezeichnenderweise laufen die Wirtschaftsverbände, Finanzkreise und an ihrer Spitze deren mediales Flagschiff, die Neue Zürcher Zeitung, Sturm gegen diese Volksabstimmung.. Dies mit den üblichen Argumenten, nämlich dass ein Nebeneinander zwischen gentechnikfreier und gentechnikanwendender Landwirtschaft sehr wohl möglich sei, da der Pollenflug von gentechnikveränderten Pflanzen angeblich nur kleinräumig und somit nachvollziehbar erfolge.. Und wenn die Schweiz im globalen Wettbewerb sich aus der Gentechnik verabschiede, dann würden eben andere Länder dieses Vakuum füllen.. Nur nicht nachgeben!.. Agro-Gentechnik vor dem UN-Menschenrechtssausschuss.. Am Montag, 7.. November 2005, fand beim UN-Menschenrechtssausschuss in Genf die erste Anhörung statt über die von zwei Umweltorganisationen eingereichte Klage gegen die Einführung der als Menschenrechtsverletzung bewerteten "Grünen Gentechnologie".. Neben der österreichischen Umweltgruppe GLOBAL2000 ist es die ebenfalls in Österreich beheimatete Anti-Gentech-Plattform "Pro Leben", uns allen aus Veranstaltungen beim Regionalen Klimagipfel und der Agenda 21 in Trier in bester Erinnerung.. Bezeichnenderweise ist der Widerstand gegen die Agro-Gentechnik in Österreich und sogar im benachbarten CSU-regierten Bayern deutlich größer als bei uns.. Ganz schön BUND.. April 2005.. Lebendige Dörfer und Städte kontra Flächenverbrauch - Heimat gestalten im demographischen Wandel [ ].. Opus Dei im Hunsrückhaus!.. Das Thema der diesjährigen "Regionaltagung zur nachhaltigen Entwicklung" im Hunsrückhaus am Erbeskopf /Verbandsgemeinde Thalfang.. Hessen-Koch auf dem Hahn.. März 2005.. Mit dem hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch hatte sich der Verein für den Flughafen Hahn einen gewaltigen Fürsprecher eingeladen.. Und er gab durchaus sein bestes, die Befürworter einer Umfunktionierung des Flughafens Hahn zu einem Flughafen mir schwerem Frachtflug - und den hauptsächlich nachts - zu unterstützen.. Deutlich wurde dabei, dass ohne eine solche Entwicklung die Chancen der Flughafenerweiterung in Frankfurt auf schwachen Füßen stehen.. Freie Fahrt für die Draisine - Freie Fahrt für den sanften Tourismus?.. Mai 2004.. So viele Besucher hat der Bahnhof Thalfang lange nicht mehr erlebt.. Kein Wunder, galt es doch eine handgefertigte Draisine made in Neunkirchen zu bewundern.. Wird sie zum zukunftsträchtigen Symbol des sanften Tourismus in der Region.. Die drei Wahlmuskierte Dellwo, Hülpes und Eibes sowie Gasper strampelten sich schon mal richtig fotogen in Szene.. Kein Nachtflug auf den Hahn!.. Die erste Infoveranstaltung der Arbeitsgruppe (AG) Mosel der BI gegen den Nachtflughafen Hahn am 15.. April in Bernkastel-Kues war ein voller Erfolg.. AG-Sprecher Hans-Werner Jung (Lieser) konnte sich über einen voll besetzten Saal freuen und durch einen Abend mit spannenden, aufrüttelnden, ja brisanten Beiträgen führen.. Demokratie und Informationsfreiheit in Gefahr?.. BI Hahn.. Nicht nur unsere Nachtruhe ist in Gefahr, sondern ganz erheblich auch unsere Informationsfreiheit! In der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues entscheidet Bürgermeister Ulf Hangert über das, was seine BürgerInnen erfahren dürfen oder nicht.. BI gegen den Nachtflughafen Hahn.. Beteiligung von Land Hessen Bankrotterklärung [ ].. Der BUND ist nicht zu kaufen.. Mit diesen Worten reagierte BUND-Landesvorsitzende Heide Weidemann, als der Anwalt des Landes Rheinland-Pfalz am Schluss der Verhandlung im Revisionsverfahren zur B 50 neu vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am 1.. April ein Vergleichsangebot machte.. Im Tausch gegen zusätzliche Aufwertungsmaßnahmen in Natur und Landschaft solle der BUND doch bitte seine Klage zurücknehmen, damit das Land zügig mit der Baumaßnahme beginnen könne.. Kurz darauf wurde die Revision des Landes abgewiesen.. Ungeliebte Dörfer?.. Die Verödung unserer Städte beklagte Günther Hees aus Bernkastel-Kues in seinem Leserbrief an den TV vom 28.. Februar.. In derselben TV-Ausgabe stand ein bemerkenswerter Bericht über die "Alten-WG" in Hinzerath, also "miten im Dorf".. In beiden Fällen geht es um unsere Dorfkultur.. Wie eine "Faust aufs Auge" wirkt da die Lidl-Ansiedlung in Morbach.. A1 in weiter Ferne.. Karl W.. Koch.. Februar 2004.. Presseverlautbarung der Dauner GRÜNEN [ ].. Mit Urproduktion ist die zu einer lebenswerten menschlichen Existenz notwendige Versorgung mit Nahrung, Energie und Gegenständen des täglichen Gebrauchs sowie Dienstleistungen gemeint..

    Original link path: /index.php?id=3
    Open archive

  • Title: TachelesRegional: Soziales
    Descriptive info: Gerechtigkeit.. Bewahrung der Schöpfung.. Erziehung.. Presseerklärung.. der Friedensinitiative Westpfalz zur geplanten Stationierung der Kommandozentrale des Raketenabwehrprogramms der NATO auf der Air Base Ramstein.. Friedensinitiative Westpfalz.. Die Kommandozentrale des geplanten Raketenabwehrschirms der NATO in Europa soll auf der Air Base Ramstein stationiert werden.. Als Nachbarn des Flugplatzes nehmen wir dazu wie folgt Stellung: [ ].. FRIEDENSINITIATIVE WESTPFALZ.. Seit 10 Jahren leiden die Menschen in Afghanistan unter dem Versuch, dem Land Frieden durch einen Militäreinsatz zu bringen.. Das Unternehmen ist praktisch gescheitert.. Wenig Hoffnung besteht auch für den Versuch von Präsident Karsai, die Taliban für eine nationale Aussöhnung zu gewinnen.. Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier.. August 2011/20.. 15 Uhr: Hiroshimagedenktag am Kornmarkt/Tierr.. Markus Pflüger.. August 2011.. AGF Trier: "Ein Nein zur Kernenergie ist auch ein Nein zu Atomwaffen und ein Eintreten für eine atomwaffenfreie Welt.. " [ ].. "Ist der Krieg immer noch der Vater aller Dinge?".. Lothar GOTHE.. Lothar Gothe, ewig junggebliebener Streiter für Herrschaftsfreiheit als Voraussetzung für Frieden, appellierte in seiner Ostermarschrede.. April 2011 in Gummersbach an seine ZuhörerInnen den Zusammenhang von Frieden, Einsatz sanfter, dezentraler Energien und einem maßvollem Leben zu erkennen.. Weiterhin offene Frage zum Absturz des US-Kampfjets.. Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier fordert in einer Pressemitteilung unabhängige Untersuchung.. AGF Frieden Trier.. Niko Paech (Uni Oldenburg) widerlegt das Dogma des Wirtschaftswachtums.. Kühne Gedanken zur Postwachstumsökonomie.. Niko Paech.. Ökonom, Uni Oldenburg.. Am 16.. Februar hielt Niko Paech, Nachhaltiogkeitsforscher und Ökonom, einen brillianten Vortrag zum Thema Postwachstumsökonomie.. Pressemitteilung der DDP zur RLP-Landtagswahl.. Die Deutsche Demokratische Partei (ddp) belegt Platz 10.. Februar 2011.. Die "Einsteinpartei" ist mit von der Partie, wenn am 27.. März "König" Kurt sein Reich nach dem Motto "Viel Feind - Viel Ehr" verteidigt [ ].. Schnuppertag - Infoabend der Waldkindergärten in Bonn.. Waldkindergarten „Laubfrösche e.. V.. Die Schulkinder aus Südkorea belegen regelmäßig bei den internationalen PISA-Bildungstests die vorderen Plätze.. Kein Wunder, werden sie oftmals vom Kleinstkindalter an auf Leistung getrimmt.. Oder ist dieses Image, welches uns in den Massenmedien vermittelt wird, doch nicht in sich stimmig.. Jedenfalls hat sich Ende Januar eine Kommission von südkoreanischen Bildungsexperten zu einem Besuch bei dem Bonner Waldkindergarten "Laubfösche e.. " angemeldet.. Im nachfolgenden die Presseerklärung der "Laubfrösche" zum Expertenbesuch aus Fernost.. Abschlussbericht zur PCB-Belastung für die Erbeskopf-Realschule plus Thalfang liegt vor.. Stellungnahme der FWG-Fraktion Im VG-Rat Thalfang am Erbeskopf.. FWG-Fraktion im Verbandsgemeinderat Thalfang am Erbeskopf.. Januar 2011.. Gefahr erkannt - Gefahr gebannt? Die mögliche PCB-Gefährdung in der Regionalen Schule plus in Thalfang ist erkannt worden.. Nunmehr liegt der Abschlussbericht mit den PCB-Jahresmessungen der Firma Pluralis vor.. Die FWG-Fraktion im Verbandsgemeinderat Thalfang am Erbeskopf hat zu dem vorliegenden Abschlussbericht nachfolgende Presseerklärung veröffentlicht.. Regionaler Klimagipfel:.. Erfolgreiche Waldexkursion im Meulenwald.. In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz, dem Forstamt Trier und der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Landwirtschaft (ANW), organisierte der Verein Lokale Agenda 21 Trier e.. der zweiten Teil der Veranstaltungsreihe "10 Regionaler Klimagipfel".. Die Veranstaltung widmete sich dem Thema "Nachhaltige Waldwirtschaft in Zeiten des globalen Klimawandels".. Etwa 30 BesucherInnen, darunter interessierte BürgerInnen aber auch Fachleute aus dem Bereich Forstwirtschaft, nahmen an der Veranstaltung teil.. Sofortige Zurücknahme der neuen Rentenregelung für ehrenamtliche OrtsbürgermeisterInnen.. Die neue Rentenregelung für ehrenamtliche OrtsbürgermeisterInnen findet naturgemäß Widerspruch bei den Betroffenen.. Viele OrtsbürgermeisterInnen fragen sich, warum sie für zeitaufwendigen Einsatz finanziell abgestraft werden sollen, wenn bei vorzeitigen Ruhestand ihre Aufwandentscheidung als Zusatzeinkommen herangezogen werden.. Und man Gefahr läuft für seinen ehrenamtlichen Einsatz finanzielle Verluste hinnehmen zu müssen.. Richard Pestemer,Ortsbürgermeister der kleinen Hunsrückgemeinde Neunkirchen, hat deswegen nachfolgende Erklärung - Bitte downloaden - auf der Mitgliederversammlung des Gemeinde-und Städtebundes verteilt.. Nachhaltigkeit als Schwerpunktthema im Gasthörer- und Seniorenstudium der Universität Trier.. Im Wintersemester 2010/11 setzt die Universität Trier in Kooperation mit dem Verein Lokale Agenda 21 Trier e.. das Schwerpunktthema „Grundlagen und Praxis der Nachhaltigen Entwicklung“ fort.. Karl Jaspers: VON DER WEITE DES DENKENS.. Eine Leseprobe.. Karl Jaspers.. Wie oft hören wir am Stammtisch und da gemeinsam mit stammtischfernen Feingeistern: "Politik ist ein dreckiges Geschäft!" Andererseits: hier auch der Stammtisch und die Feingeister gemeinsam: "Hier muß die Politik endlich eingreifen!" Karl Jaspers, einer der großen deutschen Philosophen des 20.. Jahrhunderts, fordert vielmehr eindringlich die Einheit von Politik und Ethos.. Hier eine Leseprobe aus dem Buch "VON DER WEITE DES DENKENS" (Eine Auswahl aus den Werken von Karl Jaspers: Piper-Verlag ISBN 978-3-492-25158-7) [ ].. Presserklärung des Trierer Bündnisses "Ausreisezentrum Abschaffen".. Unterschriftenaktion wird fortgesetzt.. Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier.. Das Bündnis "Ausreisezentrum Abschaffen" fordert in einer Presseerklärung zusammen mit Prominenten die Schließung der "Landesunterkunft für Ausreisepflichtige" wegen deren menschenunwürdige Zustände.. "Radfahrer für den Frieden" legen Zwischenstopp in Trier/Spangdahlem ein.. Die Radfahrer für den Frieden sind wieder unterwegs auf Ihrer langen Tour Paris - Moskau über den Zwischenstopp Trier/Spangdahlem.. Friedenspreis an Günther Schneider.. Ermutigung zu Frieden und Konversion - Anerkennung für Engagement gegen Kriegsflughafen Spangdahlem.. ARBEITSGEMEINSCHAFT FRIEDENSGRUPPEN IN RHEINLAND-PFALZ.. Während des Rheinland-Pfalz-Tages am Sonntag, 13.. Juni 2010, wurde der Rheinland-Pfälzische Friedenspreis 2010 an Herrn Günther Schneider aus Binsfeld, Vorsitzender der Bürgerinitiative Erweiterungsgegner Airbase Spangdahlem verliehen.. Eberhard Dittus von der Friedensinitaive Neustadt eröffnete die Preisverleihung in der Alten Winzinger Kirche in Neustadt.. 90 000 Menschen auf Okinawa/Japan fordern Abzug der US-Truppen.. Ein wichtiger Beitrag zur Entmilitarisierung Ostasiens.. LUFTPOST.. April 2010.. In Zeiten des Kalten Krieges diente Okinawa, wo die blutigsten Schlachten in der Endphase des pazifischen Krieges zwischen Japan und den USA tobten, mit seinen US-Militärbasen zur Einkreisung der damaligen UdSSR durch die von den USA angeführten NATO.. Nach dem Ende des kalten Krieges, nach dem Zusammenbruch des realen Sozialismus, wird die Sinnhaftigkeit der massiven US-Millitärpräsenz auf Okinawa und in ganz Japan zunehmend in Frage gestellt.. Dies wird deutlich in einem von der Kaiserlauterner Redaktion des antimilitaristischen Infoblattes LUFTPOST übersetzten Artikels aus der US-Militärzeitschrift STARS AND STRIPE.. (siehe bitte Dateiverweis) Die Forderungen nach Abzug der US-Militärs aus Okinawa stärken aber auch hiesige regionale Bestrebungen nach Auflösung der US-Militärbasen in Ramstein, Spangdahlem sowie den Abzug der 20 Atomsprengköpfe aus Bundeswehrfliegerhorst Büchel.. Zusammen mit den Enkeln für den Frieden streiten!.. Lothar Gothe & Richard Pestemer.. Zwei Antikriegsveteranen, schon aktiv in der Anti-Vietnamkriegsbewegung, Lothar Gothe & Richard Pestemer, waren dabei auf den diesjährigen Ostermärschen.. Zusammen mit ihren Enkelkindern.. Der eine hielt in Gummersbach, der andere in Büchel eine Rede, jeweils geprägt von persönlichen Erfahrungen und Motivationen für ihr anhaltendes Friedensengagement.. In den Dateiverweisen die Reden der beiden Antikriegsveteranen.. Lebt die VG Thalfang nur noch auf Pump?.. FWG fordert Abkehr von Weiterverschuldung.. Die Haushaltsdebatten im Verbandsgemeinderat Thalfang am Ebeskopf liefen bislang immer nach folgendem Schema ab: CDU, SPD und FDP.. finden immer alles toll trotz zunehmender Verschuldung.. Die FWG findet kaum was toll eben wegen der zunehmenden Verschuldung.. Die Abstimmungen in den letzten Jahren waren somit vorprogrammiert: CDU/SPD und FDP unisono für den Haushalt, die FWG dagegen.. Am 15.. Dezember 2009 verlief die Debatte indes etwas anders trotz des üblichen Abstimmungserbnisses: CDU, SPD und FDP findet nicht mehr alles toll wegen der zunehmenden Verschuldung, aber der FWG Recht geben in ihren Forderungen nach Schuldenabbau und Haushaltskonsolidierung, das will man dann doch (noch) nicht.. Schließlich gibt es ja Gegenwerte zu den Schulden.. Welche, das konnten weder Bürgermeister Dellwo noch der Kämmerer Michael Suska mitteilen, da man sich noch nicht in der Lage sah eine Eröffnungsbilanz zu eröffnen, wie es bei der DOPPIK - der kaumänischen Haushaltsführung - im Gegensatz zur traditionellen kameralistischen Haushaltsführung - notwendig ist.. Ohne eine Eröffnungsbilanz in der klar und deutlich aufzeigt wird, ob die Verbandsgemeinde von der Substanz lebt.. sprich über ihre Verhältnisse, oder nicht, ist eine Haushaltsdebatte eigentlich sinnlos.. Dies aufzuzeigen sah die FWG im VG-Rat Thalfang als ihre eigentliche Aufgabe an bei den Beratungen über den Haushalt und die Lage der Werke (Abwasser/Wasser/Nahwärmeversorgung).. Aber anders als früher wurde von den Ratsmigliedern der anderen Fraktionen genau zu gehört.. Denn die VG Neumagen-Dhron und andere Verbandsgemeinden wollen schon gerne wissen, welche Mitgift ein möglicher Fusionspartner Thalfang am Erbeskopf in eine mögliche Ehe - z.. B.. mit der VG Neumagen-Dhron - einbringt Angesichts der aktuellen Debatte um die Kommunal- und Verwaltungsreform erhält daher eine Debatte um die kommunale Verschuldung einen erhöhten Stellenwert.. Hier nun die Haushaltsreden der Thalfanger FWG-Fraktion zur Lage der VG und der Werke im Originalton.. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt?.. Presseerklärung der FWG-Fraktion im Verbandsgemeinderat Thalfang am Erbeskopf.. FWG-Fraktion VG Thalfang.. Oktober 2009.. Aktuelle Schadstoffmessungen in der Regionalen Schule Thalfang bestätigen die bisherigen Positionen der FWG bezüglich möglicher Gesundheitsgefährdungen unserer Schulkinder, des Lehrpersonals sowie der beschäftigten Arbeitskräfte durch PCB.. Gesundheitsgefährdung durch PCB-Belastungen in unseren Schulen?.. Überarbeitete und ergänzte Kurzfassung eines Vortrages, gehalten im September 2009 in Thalfang.. Hans-Joachim Gärtner.. September 2009.. veröffentlicht hier einen viel beachteten Vortrag zum Thema PCB-Belastungen.. Neben leicht verständlichen Fachinformationen gibt der Autor Hans-Joachim Gärtner hilfreiche Hinweise aus eigener Erfahrung, worauf bei einer effektiven und sachgerechten Sanierung zu achten ist.. Konturen einer Postwachstumsökonomie.. Niko Paech.. Auf dem 9.. Regionalen Klimagipfel in Trier päsentierte Niko Paech, Universität Oldenburg, ausführlich die "Konturen einer Postwachstumsökonomie.. " Freundlicherweise stellte er seinen Vortrag zur Veröffentlichung in.. zur Verfügung.. Lissabon-Vertrag & die Einführung der Todesstrafe.. Focus-Gespräch mit Rechtsprofessor Schachtschneider.. Hajo Selzer.. August 2009.. Info bezüglich EU- Lissabonvertrag.. Was uns die Politik verschweigt.. BUND-Forum zum Kandidaten-Check zur Bundestagswahl.. BUND.. Der BUND, die führende Umweltschutzordanisation Deutschlands, führt flächendeckend den Kandidatencheck zu den Bundestagswahlen durch.. So auch in den Wahlkreisen 201 und 203 in der Region Eifel-Mosel-Hunsrück.. Hier die Öffentliche Einladung des BUND in der anzuklickenden Dateianlage.. Schadstoffsanierung Regionale Schulung Thalfang ? Geht Doch!.. Juli 2009.. Noch am 13.. April 2009 - also kurz vor den Kommunalwahlen vom 6.. Juni 2009 - wurde ein Antrag der FWG-Fraktion zur Schadstoffsanierung der Regionalen Schule Thalfang zum wiederholten Male von CDU, SPD und FDP im Verbandsgemeinderat Thalfang am Erbeskopf rundum abgelehnt.. Bundeswehr in Afghanistan:.. Auf baldiges Wiedersehen in der Heimat.. Invasoren hat Afghanistan schon viele erlebt.. Und alle haben geschlagen das Land über kurz oder lang wieder verlassen.. Nicht anders wird es der deutschen Bundeswehr und der NATO insgesamt ergehen.. 61 % der deutschen Bevölkerung wollen eingedenk dieser Erfahrung, dass die Bundeswhr aus Afghanistan abzieht.. Die Friedensbewegung in Deutschland, so auch die Arbeitsgemeinschaft Frieden in Trier, fordert den sofortigen Abzug aller Invasionstruppen aus Afghanistan.. Und bittet alle, die diese Auffassung teilen mit einem Anschreiben - siehe bitte Schreiben der AGF Triert - an den Bundesverteidigungsminister Nachdruck zu verleihen.. BUNT GEGEN BRAUN: Erklärung von Holger Knippschild, VBB-Landratskandidat im Landkreis Bernkastel-Wittlich.. Holger Knippschild.. Die NPD will in Trier aufräumen.. Mit ihren Angriffen auf die Kandidatur der LINKEN setzt sie auf Eskalation, um dann "nachzuweisen", wer einzig und alleine für Ruhe und Ordnung sorgen kann: Die NPD! Gegen diese Provokationsstrategie hat sich in Trier ein BUNTES BÜNDNIS GEGEN BRAUN gebildet.. Dieses Bündnis unterstützt der Landratskandidat Holger Knippschild (VBB) mit einer öffentlichen Erklärung (Siehe bitte Download!).. BRAUNEN TERROR MIT BUNTER VIELFALT WIRKUNGSVOLL STOPPEN !.. Trierer Bündnis gegen Rechts.. In Trier kandidiert bei den Kommunalwahlen die NPD für den Stadtrat.. Begleitet wird diese Kandidatur nach dem Motto "Wir Räumen Auf" mit massiven Einschüchterungen gegen Kandidaten aus dem linken Spektrum.. Ruhe vor dem Sturm.. Michael Grandt.. März 2009.. Droht in Kürze weltweit der Ausbruch von gewalttätigen Revolten ? Die Zeichen stehen auf Sturm meint jedenfalls Michael Grandt [ ].. 30 Jahre Überzeugung, Hoffnung, Leidenschaft.. 30 Jahre Arbeitsgemeinschaft Frieden e.. Trier.. AG Frieden Trier.. "Überzeugung, Hoffnung, Leidenschaft" so das Motto zu den Jubiläumsveranstaltungen der AG Frieden.. "Wir sind von unseren Anliegen überzeugt, hoffen auf gerechtere Verhältnisse durch unser Handeln und setzen uns leidenschaftlich für Frieden ein.. “ erläutert Maria Kronenberg, die Vereinsvorsitzende das Jubiläumsmotto.. Jesus & die Peitsche: Das Finanzkapital züchtigen !.. Ein zorniger Rückblick auf das Jahr 2008 [ ].. Thalfanger Trinkwasser ist köstlich!.. Trinkwasserversorgung in der VG Thalfang.. November 2008.. In den vergangenen Wochen erschienen in den Medien (TV Nr.. 239 vom 13.. 10.. 08 Seite 9 und Amtsblatt der VG vom 10.. 08 S.. 20/21) Berichte zur Trinkwasserversorgung in der VG Thalfang.. DIE LINKE kandidiert in Wittlich.. DIE LINKE Wittlich.. Für den kommenden Kommunalwahlkampf will sich die LINKE für die Wahl zum Wittlicher Stadtrat, Rheinland-Pfalz, mit einem auf soziale Fragen konzentriertes Wahlprogramm positionieren.. Hier das Diskussionspapier von Bernhard Hilgers.. Frau Landrätin, engagieren Sie sich für den Frieden!.. Holger Marzen.. Oktober 2008.. Holger Marzen, ein entschiedener saarländischer Gegner des militärischen Fluglärms, appelliert in einem offenen Brief an Beate Läsch-Weber, Landrätin im rheinland-pfälzischen Landkreis Bernkastel-Wittlich, sich an der Seite aller lärmgeplagten Bürger/innen inner- und außerhalb von Rheinland-Pfalz für die friedliche Umwandlung des US-Kriegsflughafens Spangdahlem einzusetzen.. Debatte Spangdahlem-Resolution vorerst blockiert.. Beate Läsch-Weber & VBB.. Landrätin Beate Läsch-Weber zieht alle Register, um im Kreistag Bernkastel-Wittlich eine offene Diskussion über den militärischen Fluglärm ausgehend vom US-Kriegsflughafen Spangdahlem und dessen Ausschaltung durch eine Konversion derselben zu verhindern.. Hier ihre Antwort an die Kreistagsfraktion der VBB (Vereinigung Bürger für Bürger) sowie die Presseerklärung der VBB zur Blockadehaltung der Landrätin.. Johannes Schneider, VBB-Fraktionsvorsitzender im Kreistag Bernkastel-Wittlich.. US-Airbase Spangdahlem- Konversion jetzt !.. Johannes Schneider, VBB-Fraktionsvorsitzender Kreistag Bernkasel-Wittlich.. In den letzten Monaten ergoß sich in die Tageszeitungen des Saarlandes und in der Region Trier ein wahre Leserbriefflut.. Fast alle - bis auf wenige Ausnahmen - mit dem Tenor: Schluss mit dem militärischen Fluglärmterror! Am Montag, den 9.. September wird die Kreistagsfraktion der VBB (Vereingung Bürger für Bürger) im Kreistag Bernkastel-Wittlich einen Resolutionsantrag einbringen mit der Zielsetzung auf Aufkündigung der finanziellen Unterstützung der US-Airbase Spangdahlem durch die Steuerbürger/innen.. Denn es ist nicht einzusehen, dass die aggressiven Kriegsvorbereitungsübungen verbunden mit infernalischen Fluglärm noch von den Bürger/innen mit Unterstützungsgeldern belohnt wird.. Recht contra Krieg: Das Verbot des Angriffskrieges.. Einhaltung des Verbots der Beteiligung an Angriffskriegen.. Die LINKE im Bundestag.. Andreas Fischer-Lescano, Rachtsprofessor am Zentrum für Europäische Rechtspolitik, Uni Bremen, hat im Auftrage der LINKEN IM BUNDESTAG ein umfangreiches und detailliertes Rechtsgutachten erstellt, im welchem verblüffend klar und deutlich dargestellt wird, dass eine Beihilfe zu einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg - wie im Falle Irak - nicht vereinbar ist mit dem Grundgesetz (insbesondere Art.. 25 & 26).. Und die betroffenen Bürger/innen in der Nähe solcher Militäranlagen, die als Basis solcher Angriffskriege wie die US-Airbase Spangdahlem dienen, haben dementsprechend ein Klagerecht wegen möglicher erheblicher Beeinträchtigungen ihrer "körperlichen Unversehrtheit" sowie ihres "Recht(es) auf Entfaltung ihrer Persönlichkeit (Art.. 2 GG) Für alle Fluglärmgegner sind vor allem die Ausführungen ab S.. 27 von größtem Interesse.. Fazit: Dieses brilliante Rechtsgutachten gibt allen Menschen in unserer Heimatregion Eifel-Mosel-Hunsrück und bundesweit gute und stichhaltige Argumente an die Hand fundiert die Rechtsexistenz der Miltärbasen, vorrangig der US-Basen, in Frage zu stellen.. Insider-Infos: Kriegskosten Irak + Afghanistan.. Trader´s Daily.. Irak + Afghanistan: Wer soll das bezahlen, wer hat sowohl Geld.. oder Krieg ist das beste Geschäft: Totsicher! [ ].. Aktueller Lagebericht vom "Kalten Krieg".. "Vertraulicher Schweizer Brief".. Schweizer Brief.. Von wegen uns droht ein Rückfall in den Kalten Krieg.. Wir sind schon wieder mittendrin.. Nach wie vor mit den Hauptaktueren Russland und USA.. Andere stehen aber Gewehr, pardon A-Bombe, bei Fuß.. die Schweizer Finanzwelt ist da recht beunruhigt.. Und will genau  ...   Wasser abgraben.. Friedensinitiative Westpfalz - FIW.. Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken soll Ermittlungen wegen illegaler, sogenannter „außerordentlicher Überstellungen“ des US-Geheimdienstes CIA, die über den Militärflughafen Ramstein erfolgt sind, anstellen oder fortführen.. Dies forderte die Friedensinitiative Westpfalz (FIW) mit Sitz in Landstuhl bereits Anfang Dezember.. zu der TV-Berichterstattung „Vorsorgen statt versorgen“ und dem Kommentar „Schwarz-Rot denkt um“ am 29.. 2006.. Wenn die Einsicht, „allen Willigen könne ein Platz auf dem regulären.. Arbeitsmarkt gesichert werden“ jetzt auch in der Politik als „Fata Morgana“ angekommen ist, besteht Grund zur Hoffnung, dass man sich von dem Glauben an das Wachstum als alleinseligmachendem Garant für Vollbeschäftigung verabschiedet.. Die Schlussfolgerung in einem neuen Papier der SPD lässt aufhorchen: Von „öffentlich geförderter Beschäftigung“ ist die Rede in einem „bundesweit organisierten dritten Arbeitsmarkt“.. Haggi Matar: Israelischer Friedensaktivist zu Besuch in Trier.. Stoppt den Krieg! Stoppt die Belagerung!.. Ziel der israelischen sowie palästinensischen Friedensaktivisten ist es gemeinsam + grenzüberschreitend mit gewaltfreien Methoden für den Frieden in Nahost zu "streiten" [ ].. F 16: Fliegende Hydrazin-Bomben.. BIEGAS.. Oktober 2006.. Ein Mitglied der BIEGAS = Bürgerinitiative Erweiterungsgegner Airbase Spangdahlem hat kurz und knapp die wichtigsten Fakten zur Gefährdung durch Hydrazin zusammengetragen.. Gleichwohl uns die amerikanischen und in deren Schlepptau die deutschen Behörden versichern, dass bei dem "kontrollierten" F 16-Absturz in unmittelbarer Nähe zu Oberkail die anschließenden Wasserproben "nachweislich" keine Kontamination=Verunreigngung aufwiesen.. Die endlos lange Liste von "Beinah-Katastrophen".. ZUB.. Der F-16-Absturz bei Oberkail war keine Ausnahme, sondern ist nur ein Glied in einer endlosen Kette von "Beinah-Katastrophen", wie der jüngste Pressespiegel des "Zusammenschlusses Umweltbewußter Bürger" beweist [ ].. Ramsteiner Appell:Politiker sollen endlich handeln !.. Der Initiativkreis Ramsteiner Appell fordert die Kommunalpolitiker und vor allem "Landesvater" Kurt Beck auf, Schaden von der Bevölkerung abzuwenden: Die Ausweisung von "Absturzzonen" für Kampfjets durch die US-Militärs tragen aber keineswegs zur Sicherung der Bewohner bei.. Lesenswert -.. ist ja jeder Artikel in.. Aber manchmal lohnt es sich in den Archiven zu kramen und alten Wahrheiten noch einmal ans Licht der Öffentlichkeit zu verhelfen.. Schwerter zu Pflugscharen.. Zum Absturz eine F-16 Kampfjets bei Spangdahlem.. Nach dem Absturz eines F-16 Kampfjets stellt sich angesichts der Betroffenheit der Bevölkerung die Frage nach der Zukunft des US-Kriegsflughafens Spangdahlem.. Tägliche Gefahr durch Kriegsflughafen Spangdahlem - Schließung notwendig!.. „Kollateralschäden“ werden hier und anderswo für Machterhalt in Kauf genommen.. In einer gemeinsamen Erklärung machen Bürgerinitiativen, Wählervereinigungen, Friedens- und Umweltgruppen deutlich, warum nach dem Absturz eines Kampffliegers, der Kriegsflughafen Spangdahlem einer Konversion zugeführt werden muss.. Spangdahlem: Attack and Destroy: Attackieren und Zerstören!.. Markus Pflüger, Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier.. Glück gehabt! Das meint der Kommentar Rolf Seyditz des Trierischen Volksfreundes zum Absturz der auf dem US-Kriegsflughafen Spangdahlem stationierten F-16, die beinahe auf Oberkail (Kreis Bitburg-Prüm) abgestürzt wäre.. Nein, so verhält es sich nicht.. Das Leitmotto für die US-Airbase Spangdahlem lautet : Attack and Destroy! Von Spangdahlem aus sind in den letzten Jahren die Angriffe auf Serbien sowie auf den Irak geflogen worden.. Mit verheerenden Folgen für die dortige Zvilbevölkerung.. Aber dazu schweigen die meisten Politiker in der hiesigen Region und verkaufen dieses totbringende Militärmonster als Arbeitsbeschaffngsinstitution, hochsubventioniert mit unseren Steuergeldern.. Da muss man schon mal "Kollateralschäden" an der Heimatfront in Old Germany, in der Mosel-Eifel-Hunsrück-Region in Kauf nehmen, wie die Presserklärung der Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier klar und deutlich aufzeigt.. Rückentwicklung vom Hahn zur Airbase?.. Die BI gegen den Nachflug weist auf der Grundlage präziser Recherchen nach, dass Schritt für Schritt der Zivilflughafen Hahn sich zu einer Airbase zurückentwickelt.. Zivile Fassade, militärischer Kern? [ ].. Offener Brief der Ärzte gegen Atom.. zum 61.. Jahrestag des Abwurfs der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki.. IPNNW.. In einer Postkartenaktion fordern die Ärzte gegen Atom (IPNNW) Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, sich für die Abschaffung aller Atomwaffen auch auf deutschen Boden und die Beendigung der nuklearen Beteiligung im Rahmen der NATO einzusetzen.. Bush-Besuch im "Hochsicherheitstrakt Stralsund".. Small Talk mit Angela: Versinkt der gesamte Mittlere Osten im Krieg?.. Nachdem die Präsidentenmaschine "Stars and Stripes" vorgestern abend auf der US-Airbase Spangdahlem gelandet war, machte sich der "stärkste" und sicherlich best abgeschirmteste Mann der Welt auf den Weg in den "Hochsicherheitstrakt Stralsund", um sich von der ehemaligen FDJ-Kulturreferentin Angela Merkel (Siehe Wikipedia!) die vergangenen Schrecken der untergegangen DDR erläutern zu lassen.. Während beim Spanferkelessen Mr.. Bush den small talk mit dear Angela pflegt, droht der Krieg im Nahen Osten sich auf den gesamten Mittleren Osten auszudehnen.. Tief besorgt über diese Entwicklung zeigt sich Manfred Stenner, Geschäftsführer des "Netzeswerkes Friedenskooperative" und fordert eine "Friedenslösung für die Gesamtregion statt Eskalation im Irankonflikt".. (siehe Dateianlage rechts!) [ ].. Warum unsere Jungs im Kongo sind?.. Bundeskanzlerin Angela Merkel.. Angela Merkel weiß, warum und wie unsere Jungs im Kongo demkratische Entwicklungshilfe leisten.. Die Auslandseinsätze der Bundeswehr in Afghanistan und dem Kongo stehen in der Tradition der deutschen demokratischen Revolution.. So jedenfalls behauptet es die Bundeskanzlerin bei ihrer Ansprache zu einem Öffentlichen Gelöbnis junger Rekruten auf Schloß Hambach, der Geburtsstätte des demokratischen Ausbruchs im 19.. Jahrhundert.. Wir lernen also, dass Demokratie nach innen aber auch nach außen wehrhaft sein muss.. Wer´s nicht glaubt, hier die Gelöbnisrede im O-Ton [ ].. Der Brief von Ahmedinejad an Bush in deutscher Version.. Mahmood Ahmedinejad.. Tacheles Regional stellt den geheimnisumwitterten Brief des iranischen Ministerpräsidenten an den US-Amerikanischen Präsident in deutscher Version Online.. NPD im Fahrwasser der Globalisierungskritiker.. NDP: Abteilung Rassistische Geopolitik.. Die Rechtextremen und Glatzen sind doof! Diese bequeme Stereotype ist weit verbreitet.. Die Hintermänner bei der NPD sind es auf jeden Fall nicht.. Sie vertreten zunehmend eine klarere nationalistische Strategie gegen das "Juden-Amerika" und die islamische Welt.. Aus taktischen Erwägungen unterstützen sie das Regime im Iran, bekämpfen aber in Deutschland entschieden jegliche interkulturelle Toleranz gegenüber der "Feindreligion Islam".. Die gewalttätige Durchsetzung von "NO GO AREAS" und das Loblied auf den arabischen Befreiungskrieg sind zwei Seten derselben Medaille.. Im TR stellen wir ein "propagandistsisches Meisterwerk" der NPD-Neofaschisten-WEbsite entnommen als "Anschaungsmaterial" Online.. Mehr Geld für weniger Erziehung.. Oder der Krieg gegen die Intelligenz.. Wolfgang Eßbach.. Wir erinnern uns an die großflächigen Studentenstreiks in den vergangenen Jahren.. Im Zentrum der Kritik standen die Studiengebühren und weniger die Inhalte.. Tatsächlich vollzieht sich aktuell ein radikaler Wandel in der akademischen Ausbildung, die unverblümter und direkter denn je den Verwertungsinteressen der Wirtschaft unterworfen werden.. Der Alt-86iger Wolfgang Eßbach hat beißend-ironisch diese Entwicklung gegeißelt und entlarvt.. Und in seinem weit über die Tagesaktualität hinausweisendem Beitrag zum Widerstand gegen die "Verblödung der Intelligenz" aufgerufen.. Mit freundlicher Genehmigung des Autors veröffentlichen wir seinen im Rahmen des Freiburger Vorlesungsmarathon (Mai 2005)gehaltenen Beitrag.. Ökumenisches Netz gegen EU-Verfassung.. Erklärung von KSJ, KAB & PAX CHRISTI.. Ökumenisches Netz.. Im Jahre 2006 endet die von den EU-Regierngen selbstverordnete "Reflexionsphase" über den weiteren Verfassungsprozess.. In einer umfangreichen Erklärung nimmt das Ökumenische Netz Rhein Mosel Saar e.. klar Stellung gegen eine weitere Militarisierung der EU und der Unterordnung Europas unter die Konzerninteressen [ ].. Keinen Atomwaffenangriff auf den Iran.. Donna Mattfield.. Donna Mattfiled, US-Amerikanische Greenpeace-Aktivistion, fordert die Europärer eindringlich auf, sich nicht in einen Erstschlag-Atomkrieg der US-Bushregierung gegen den Iran hineinziehen zu lassen.. In den europäischen NATO - Mitgliedsttatten sind insgesamt 480 Atomwaffen, u.. in Büchel, gelagert.. Offener Brief an die "Allianz der Willigen".. Weltterrorismus im Gewande demokratischer Gesinnung.. In einem offenem Brief "Weltterrorismus im Gewande demokratischer Gesinnung" wendet sich der interkulturelle Philosoph, Friedens- und Konfliktforscher Hamid Reza Yousefi an die Weltöffentlichkeit, um vor einem möglichen Aggressionskrieg gegen den Iran eindringlich zu mahnen.. Er deckt in seinem vierseitigem Offenen Brief mit bestechender Klarheit die "Doppelmoral der westlich-demokratischen Gemeinschaft" auf, die eine lange Blutspur der imperialen Eroberung hinter sich ziehend, bereit ist nach 6 Jahrzehnten zur Aufrechterhaltung ihrer globalen Machtansprüche erneut Atomwaffen einzusetzen.. Neue Alten-Wohnformen im Dorf.. Peter Kappenstein.. Am 24.. April hielt Peter Kappenstein vom Büro für Sozialplanung im Rahmen einer kreisweiten Ortsbürgermeisterzusammenkunft in der Morbacher Baldenauhalle einen Vortrag zum Thema "Neue Wohnformen im Dorf unter Berücksichtigung der demograpischen Entwicklung", den er freundlicherweise Tacheles Regional zum Abdruck in einer Power-Point-Präsentation zur Verfügung stellte.. Grüne begrüßen kritisch Ostermärsche.. Winfried Nachtwei.. Zu den diesjährigen Osteraktivitäten und -märschen der Friedensbewegung gab Winfried Nachtwei, sicherheits- und abrüstungspolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion nachfolgende Erklärung ab: [ ].. Friede fängt unter uns an.. Die „illegalen US-Truppentransporte“ vom Ryan-Airport Hahn in den Mittleren Osten belegen, dass eine echte friedliche Konversion der ehemaligen US - Airbase Hahn in einen Zivilflughafen nie erfolgte.. Nicht auszuschließen ist ja, dass die Landesregierung RLP in einem Geheimabkommen mit der US-Regierung, sprich dem Pentagon, eben solche US-Truppentransporte in Krisenzeiten sich ausbedungen hatte, als sie nach dem Ende des siegreich gewonnen kalten Krieges sich vom Hahn „verabschiedete“.. Keinen Krieg gegen den Iran.. Für eine politische Lösung.. Bitte unterzeichnet nachfolgenden Aufruf gegen einen möglich Iran-Krieg [ ].. Hunsrücker Ostermarsch.. Friedens- oder St.. Floriansprinzip?.. Am Flughafen Hahn im Hunsrück soll dieses Jahr wieder ein Ostermarsch stattfinden, seit dem Wochenende ist der verabschiedete Aufruf online.. (siehe unten + www.. PRO-RHK.. de).. Anlass - so der Aufruf - sind die militärischen Flüge über den "Zivilflughafen Hahn" für den Irak-Krieg.. Eine gute Initiative, um nicht nur in den Großstädten und vor den militärischen Zentren in RLP wie Spangdahlem, Ramstein und Büchel öffentlich Druck für eine Abkehr vom Militärischen zu fordern? [ ].. 2006 wieder Ostermarsch im Hunsrück.. In diesem Jahr wird es im Hunsrück erstmals nach vielen Jahren wieder einen Ostermarsch geben, zu dem überregional aufgerufen wird.. PRO Rhein-Hunsrück.. Das haben Vertreter der „Friedensinitiative Rhein-Hunsrück-Mosel“, der „BI gegen den Nachtflughafen Hahn“ und der Freien Wählergruppe „PRO Rhein-Hunsrück“ am Mittwoch, dem 8.. Februar 2006 bei einem gemeinsamen Treffen in Kastellaun beschlossen.. Anlass sind die jüngst bekannt gewordenen US-Truppentransporte in und aus dem Irak sowie der Golfregion, die über den Zivilflughafen Hahn im Hunsrück ebenso abgewickelt werden wie Frachtflüge mit militärischer Ausrüstung.. Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist in ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland bekannt durch die Billigflugangebote der irischen Fluggesellschaft Ryanair und gilt als Vorzeigeprojekt der rheinland-pfälzischen Landesregierung in Sachen militärischer Konversion.. Gemeinsam mit weiteren Organisationen werden wir unter Federführung der Friedensinitiative über die Region hinaus dazu aufrufen, am Hunsrücker Ostermarsch teilzunehmen und am Flughafen Hahn gegen dessen Remilitarisierung und die indirekte Beteiligung Deutschlands am Irakkrieg zu protestieren.. Aufruf zum Ostermarsch gegen US-Militärflüge vom Hahn.. Friedensbewegung auf dem Hunsrück soll ihr Comeback erleben [ ].. Protest gegen Nato - Sicherheitskonferenz.. Tagung der NATO - Sicherheitskonferenz am 3.. /4.. Februar in München.. Die Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier (AGF) ruft alle friedensbewegten Menschen zum Protest gegen das "weltweit wichtigsteTreffen von Außenpolitikern und Militärs" auf [ ].. Kriegsgewinnler auf dem Hahn.. Aktuelle Presseerklärung von PRO Rhein-Hunsrück.. Seit über 3 Jahren werden US - Truppen über den Hahn in den Irak geflogen [ ].. Kommen die Amis zurück auf den Hahn?.. Militärische Charterflüge beunruhigen Anwohner.. Redaktion.. Axel Weirich, Fraktionsvorsitzender der Gruppierung "PRO-Rhein-Hunsrück" im Kreistag des Rhein-Hunsrück-Kreises verlangt umfassende Aufklärung von Landrat Bertram Fleck.. Pro Airbase Spangdahlem Lobbyverein HNC deckt Völkerrechtsbruch und Kriegsverbrechen.. Deutschland war inklusive der US AIRBASES in RLP aktiv am Irakkrieg beteiligt [ ].. Fluch > Segen.. Ich hab mal wieder Fernseher geguckt, und neben dem ganzen Schrott gibt es ja glücklicherweise auch relativ informative Sendungen.. auf jeden Fall wurde über die Computersucht Jugendlicher aus China berichtet.. Menschen, fast noch Kinder, die sich in eine virtuelle Welt flüchten, da sie hauptsächlich mit dem Druck, ausgehend von Eltern und Schule nicht mehr zurecht kommen.. Kilowattstunden statt Menschen entlassen.. Die Wirtschaft der Zukunft wird ökologisch sein – oder sie wird nicht sein.. Auf diesen schlichten Nenner kann man die Aussagen von Franz Alt bringen, die er in einem Interview mit Raphael Mankau, Inhaber des gleichnamigen Verlages, macht.. Ein Grund mehr für Natur- und Umweltschützer, sich nicht länger in die Ecke der Verhinderer und Neinsager drängen zu lassen.. In Wirklichkeit haben sie die neuen wirksamen Konzepte für eine nachhaltige, am Menschenwohl orientierte Ökonomie.. Tschetschenienkrieg.. Eine kleiner Stern der Hoffnung.. Auf Einladung der AG Frieden und der Heinrich-Böll-Stiftung Rheinland-Pfalz referierte Barbara Gladysch am 10.. 05 zu einem - auch von der Friedensbewegung - oft vernachlässigten Thema in Trier.. Arbeit ist machbar.. Ronnie Schöb, Mitverfasser des Buches mit dem gleichen Namen, hielt einen mitreißenden Vortrag zu diesem Thema in der Katholischen Akademie Trier.. Gemeinsam mit seinem Kollegen Joachim Weimann hat er schon vor 3 Jahren begonnen, für das „Magdeburger Modell“ zu werben: 1,8 Millionen Arbeitsplätze könnten nach den Untersuchungen der beiden Wirtschaftswissenschaftler geschaffen werden, wenn die Politik sich zur Subventionierung der Bruttolöhne im Niedriglohnsektor entscheiden würde.. Klagen kostet Geld.. Spendenaufruf.. Über die Klagen gegen den Ausbau des Flughafens Hahn ist noch nicht entschieden.. Im Eilverfahren hat der BUND sogar erreicht, dass es keinen echten „vorzeitigen Baubeginn“ gibt.. Land und Flughafenleitung handeln mit den schon begonnenen Ausbauarbeiten „auf eigenes Risiko“.. Deshalb sehen die Kläger – ein Privatkläger, den Die BI gegen den Nachtflughafen Hahn unterstützt, und der BUND – auch weiterhin ein große Chance, auf diesem Wege unsere Heimat vor schweren Nachtflugverkehr bewahren zu können.. Aber: Das kostet eine ganze Menge Geld.. Dritte Auflage des Trierer Statt Führers erschienen.. August 2005.. Weitgehend unbekannte Kapitel der Trierer Nazi-Geschichte schlugen die Autoren des in dritter Auflage erschie ne nen und erweiterterten „Statt Führers“ während der Buchvorstel lung in der Tuchfabrik auf – 80 Zuhöre rInnen verfolgten die Kurzvort räge mit großem Interesse.. Bogen überspannt.. Mai 2005.. Eine kurze Erwiderung auf den Kommentar "Bogen überspannt" im Trierischen Volksfreund vom 25.. Kein Sterben in Würde.. Andreas Zieger.. In der Auseinandersetzung geht es schon lange nicht mehr nur um das Leben und Sterben von Frau Schiavo.. Die Prozessgegner haben ihre Statements vorgetragen, die Richter Recht gesprochen und die amerikanische Gesellschaft sich politisch und ethisch-moralisch gespalten.. Bleibt die offene Frage wie es der Betroffenen dabei ergangen sein mag? [ ].. Umweltbewusstsein in Deutschland 2004.. Olaf Denter.. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage.. Jenseits der großen Fragen gibt die Studie einen illustren Einblick in die alltägliche und ökologische Befindlichkeit der Bevölkerung.. Mobilität und Freizeitverhalten werden ebenso abgefragt, wie die etwaige Beachtung des Energieverbrauchs beim Kauf eines Kühlschranks, die Verwendung wiederaufladbarer Batterien oder die Einstellungen zu Ökosiegel und zur Nutzung von Billigfliegern.. Ein Blick in die Studie lohnt sich.. Umfassende Feldstudie der ETHZ zum Fluglärm.. Lärm gehört unbestritten zu den grossen Umweltproblem unserer Zeit.. Der Zivil - und Frachtflugverkehr wachsen angesichts der zunehmenden globalen Verflechtungen zusammen mit den damit verbunden Fluglärmbelästungen und Klimaschädigungen ins Unerträgliche an.. Informationstelefon zur Gesundheitsreform.. Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.. Pressemeldung: Neues Angebot der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.. Eveline Lemke (Grüne RLP-Wirtschaftsministerin macht sich stark für den 24-Stundenbetrieb auf dem Nachtflughafen Hahm.. Dienstag, 11.. Dezember 2012 | 20:48h.. Zitat aus dem Trierischen Volksfreund vom 22.. November 2012: Für den Hunsrück-Flughafen Hahn ist nach Ansicht der rheinlandpfälzischen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) auch zukünftig entscheidend, dass er 24 Stunden am Tag (und Nacht!) geöffnet ist.. Vor 2 Jahren klang das bei E.. Lemke - das war allerdings vor den Landtagswahlen - noch ganz anders.. (Und wie erfährt der geneigte Leser mit einem Klick auf die vorliegende New-Aktuell-Meldung!)..

    Original link path: /index.php?id=11
    Open archive

  • Title: TachelesRegional: Kunterbunt
    Original link path: /index.php?id=10
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: TachelesRegional: Aufgespießt & Nachgehakt
    Original link path: /index.php?id=9
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: TachelesRegional: Rezensionen
    Descriptive info: Rezension zu "Dornenfelder" von Hamid Reza Yousefi.. Ein Iraner in Deutschland? Das verspricht Sensationen, Ecken und Kanten, an denen wir unsere Urteile und Vorurteile wetzen können.. Jürgen Borkenhagen.. Oktober 2011.. Aber dieses Menü bekommt der Leser nicht serviert.. Weder werden Vorurteile gegenüber der islamischen Lebensart bestätigt noch andere Sensationserwartungen erfüllt.. Es eröffnet sich eine spannende, lesenswerte Reise durch ein Menschenschicksal, das eigentlich nur zufällig ein Migrantenschicksal wurde.. Hamid Reza Yousefi schildert in seiner autobiographischen Skizze "Dornenfelder" mit aufrichtigen Worten sein persönliches Lebensschicksal, das recht ungewöhnlich ist, wie es scheint - aber nicht erst am Ende erkennt der Leser: Jeder muss durch diese Dornenfelder des Lebens, sie zu überwinden heißt, das Leben selbst zu meistern.. "Dornenfelder - ein autobiographischer Abriss" von Hamid Reza Yousefi.. Eine Buchbesprechung von Jürgen Pferdekamp, Trier.. Jürgen Pferdekamp.. Oktober 2011 wird der interkulturelle Philosophiedozent Hamid Reza Yousefi seinen im Lau-Verlag erschienen autobiographischen Abriss in einer öffentlichen Lesung präsentieren.. In.. erscheint zu diesem Anlass vorab eine von Jürgen Pferdekamp verfasste Rezension, die einen Einblick in die Gefühlswelt von Hamid Reza Yousefi, dem Wanderer zwischen der iranischen und deutschen Kulturen, gewährt.. Konzert der japanischen Trommelgruppe GOCOO im Kulturzentrum Trifolion in Echternach.. Nachdem vor etwa eineinhalb Jahre das berühmte traditionelle japanische Taiko Trommel-Ensemble Kodo zum Gast in der Philharmonie Luxemburg war, hatte das luxemburgische Publikum am vergangenen Wochenende die Gelegenheit die berühmte  ...   derzeit Joschka Fischer.. Jean Fuchs, ein ehemaliges Gründungsmitglied der GRÜNEN, arbeitete indessen konsequent an der Zerstörung der "Fischer-Legende", an der vorgeblichen Aussöhnung der ehemaligen 68-iger-Revoluzzer mit dem bestehenden Staat.. Sein sehr subjektiv gefärbtes Buch vom "Grünen Verrat" erlaubt zumindest eine andere Sichtweise, die man nicht unbedingt teilen muss, aber die es gibt.. Schreckliches Buch: Die SchreckensMänner !.. Hans Magnus Enzensberger: Versuch über den schrecklichen Verlierer.. Hans Magnus Enzensberger, eine der führenden intellektuellen Köpfe der legendären 68iger-Bewegung, hat einen schrecklichen Versuch unternommen.. Er hat versucht ein Traktat über die SchreckensMänner = Selbstmordattentäter" zu verfassen, ein Versuch, der gänzlich misslungen ist.. Interkulturelles Denken oder Achse des Bösen.. Das Islambild im christlichen Abendland.. Die in Trier wirkenden interkulturellen Philosophen und Publizisten Hamid Reza Yousefi und Ina Braun muten den deutschen Lesern einiges zu mit ihrem bahnbrechenden Buch "Interkulturelles Denken oder die Achse des Bösen - Das Islambild im christlichen Abendland".. Eine Zumutung, die aber berechtiger denn je ist, der wir uns stellen müssen.. Abwärts!.. Walther Ziegler & Rudolf Aichner.. Markus Moschell.. Die 10 goldenen Regeln des sozialen Abstiegs.. Eine Buchbesprechung [ ].. Gesellschaft zerstören - Der neoliberale Anschlag auf Demokratie und Gerechtigkeit.. Ein Reader kritischer Stimmen zur US-amerikanischen Politik, herausgegeben von Bernd Hamm, Trier [ ].. Buchempfehlung.. Oktober 2005.. Gefahr Gentechnik - Irrweg und Ausweg, Manfred Grössler (Hrsg), www.. concordverlag.. at /ISBN 3-9501887-1-1 [ ]..

    Original link path: /index.php?id=153
    Open archive

  • Title: TachelesRegional: Ihre Meinung
    Descriptive info: Der Erbeskopf bekommt einen neuen … Schuldenturm!.. Eine Bürger- und Bezahleranmerkung zur Neugestaltung des Erbeskopfplateaus durch die VG Thalfang.. Der schizophrene Wahnsinn hat System! Nicht nur, das unsere Landrätin vor den Kreisschulden auf der Flucht zum besser dotierten Sparkassenverband ist, nein jetzt verfallen ergänzend die kreislichen Regionalschranzen am Erbeskopf dem gleichen Prinzip, in dem sie die Mogelpackung “Innovation des einhändigen Sparens“ konzipiert haben und anwenden.. Kein Grund zum Feiern!.. Eine Lesermeinung.. Spangdahlem die beste US Base der Welt? Woran wollte man das messen? Doch daran, wie sie den Zweck erfüllt, für den sie errichtet wurde: das Töten von Menschen.. Dafür ist sie am besten aufgestellt, am besten auf der Welt.. Sollen wir das feiern? [ ].. Dioxin in Futtermittel.. Toll, trotz Dioxin-Skandal in Lebensmittel, also Mittel zum Leben, lehnt die CDU/FDP-Koalition im Agrarausschuss ein schärferes Vorgehen im Verbraucherschutz ab.. Dioxin in Futtermittel und technischen Fetten.. Roger Marx.. Dioxin in Futtermittel und tierischen Produkten – was haben Dioxine in technischen Fetten zu suchen? [ ].. Landrätin Beate Läsch-Weber, Landkreis Bernkastel-Wittlich, verlässt das sinkende Schiff.. Kreis Bernkastel-Wittlich finanziell am Ende.. Vereinigung Bürger für Bürger (VBB).. Zum Jahresausklang stellt die VBB eigenständig klar, warum sie den Kreishaushalt des Landkreises Bernkastel-Wittlich ablehnt.. Die VBB zeigt auf, dass die extreme Verschuldung im wesentlichen hausgemacht ist und Ausdruck einer verfehlten Kommunalpolitik.. Dies wird exemplarisch an der Unterordnung der Kreispolitik unter die obrigkeitsstaatliche Bundes- und Landespolitik aufgezeigt sowie auf den offensichtlichen Verzicht von erheblichen Einnahmemöglichkeiten.. Die EIFELZEITUNG hat übrigens inzwischen im vollen Wortlaut die Stellungnahme des VBB-Vorstandes veröffentlicht.. Bemerkenswert ! Nachfolgend zum Downloaden die VBB-Pressemitteilung.. Die Verbandsgemeinderäte zu Entscheidungsgremien der OrtsbürgermeisterInnen umgestalten.. Ein Diskussionsbeitrag von Günther Persy.. Günther Persy.. Derzeit wird in Rheinlad-Pfalz mehr oder weniger intensiv die kommunale Verwaltungsreform von Experten und Kommunalpolitikern diskutiert.. Aber irgendwie hängt die Debatte in der Luft, da die meisten BürgerInnen wenig damit anfangen können.. Bestenfalls wird am Stammtisch beiläufig die Frage aufgeworfen, wohin die eigenen Ortsgemeinde zukünftig zugeschlagen wird.. Die Themen Sanierung der kommunalen Finanzen oder Ausweitung der Bürgerrechte z.. bleiben meist auf der Strecke.. Günther Persy, Vorsitzender der FWG VG Thalfang e.. , wohnhaft in Deuselbach/VG Thalfang am Erbeskopf, macht sich indessen intensiv Gedanken darum, wie zukünftig der Einfluß der Ortsgemeinderäte und OrtsbürgermeisterInnen als die unmiitelbaren demokratischen Gremien vor Ort im Intersse der BürgerInnen, dort wo sie leben, gestärkt werden können.. Hier sein Diskussionsbeitrag zur aktuellen Debatte um die Kommunal- und Verwaltungsreform [ ].. Welcher Teufel hat da die Bundeskanzlerin geritten?.. Solarkürzung und Atomlobbyismus.. Uwe Schlüter, Morbach.. Die Firma UWE = UmWelt & Energie, seit Jahren tätig innerhalb der Morbacher Energielandschaft, fragt sich, was sind Subventionen und wer hier wen warum subventioniert.. Gegen Atom- und Hotellobby kann die Eneuerbaren-Energien-Branche kaum eine wirksames Lobbying gegenüber der schwarz-gelben Regierung aufbauen.. Die Folgen der hektischen Kürzungen der "Solarförderung" zeigt Uwe Schlüter von UWE in seinem Leserbrief an die Regionale Presse klar auf.. Westerwelle zum Zweiten: Eine weitere Leserzuschrift.. Ein volkstümliches Sprichwort lautet: "Wer Wind sät, wird Sturm ernten!" Bei Westerwelle ist es sogar ein Tornado, der ihn wegfegen könnte.. Betrifft Westerwelle: Eine Leserzuschrift.. Spätrömische Dekadenz allenthalben? Auch, aber eine Leserzuschrift zeigt auf, dass Vizekanzler Westerwelle die spätrömische Dekadenz der Abzocker absichert durch das altrömische Herrschaftsprinzip des "DIVIDE ET IMPERA!" (TEILE UND HERRSCHE!).. Nur die römischen Spätdekadenten betrieben dieses Spiel offensichtlich nicht so plump, wie es die Leserzuschrift aufzeigt.. Art.. 5 GG: "Eine Zensur findet nicht statt" ?.. Bei dem regionalen Monopolblatt "Trierischer Volkshreund" wird nur der Leserbrief veröffentlicht, der aus welchen oft unerfindlichen Gründen auch immer die Zensur durchdringt.. Hier ein Beispiel eines nicht veröffentlichten Leserbriefes von Hajo Selzer, dem RLP-Landesvorsitzenden der DDP (Deutsche Demokratische Partei).. Bei www.. de wird hingegen jeder Leserbrief - wenn auch nicht immer unkommentiert- veröffentlicht.. Frau Landrätin übernehmen Sie bitte: Beweissicherung jetzt in Graach, ohne Wenn und Aber !.. Graacher Aktivist gegen Hochmoselübergang fordert Klarheit von Beate Läsch-Weber.. Wilfried Schnatmeyer, entschiedener Kritiker des Hochmoselübergangs aus Graach, hat an die CDU-Landrätin Beate Läsch-Weber, Landkreis Bernkastel-Wittlich, in einem offenen Brief Fragen zur Beweissicherung extrem hangrutschgefährdeteter Immoblien in Graach gestellt.. Man darf gespannt auf die Antwort der Landrätin, die auf dem Zeltinger swf-4-Forum "Hochmoselübergang - Fluch oder Segen" in Zeltingen (5.. Mai 2009) nach Abwägen aller "Vor- und Nachteile" überwiegend einen Segen in dem Bau dieses gigantischen Bauwerkes quer hindurch durch die weltweit einzigartige Mittelmosel-Rieslingweinlandschaft sieht.. alles piddel-paddel oder was ?.. B 50 neu schwingt sich über die Mosel.. pitti aus neunkirchen.. Zur Kontroverse um den Bau des Hochmoselübergangs erreichte uns folgende Leserzuschrift [ ].. Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld, wer hat so viel Pinke, Pinke hier auf dieser Welt.. Helene von Kolontay.. Die.. -Leserin Helene Kolantay fragt sich am Beispiel Hochmoselübergang wie mit unseren Steuergeldern umgegangen wird.. Jesus der Bürgerschreck.. War Jesus ein spiritueller Revolutionär?.. Heute ist Lothar Gothe, Ökobauer im Oberbergischen, 65 Lenze jung.. Vor 40 Jahren spielte er in Köln als anti-autoritärer Sozialist, oder besser gesagt als Herz-Jesu-Sozialist, eine führende Rolle in der damaligen Studentenbewegung.. Bananenrepublik.. B 50 neu: Europas teuerste Sackgasse? Baubeginn des Moselübergangs völlig unklar!.. B 50 neu: Europas teuerste Sackgasse? Baubeginn des Moselübergangs völlig unklar! Dies war die authentische Überschrift des TV vom 24.. 2008 ! Leserbrief zum EAZ Artikel  ...   Eindruck, dass er glaubt zu allem eine bessere Meinung zu haben.. Deshalb äußert er sie auch so oft (u.. sein Leserbrief zu den Kreuzen in Trier) - dieser Brief trieft ja geradezu vor Intoleranz.. Übrigens: Sein ehemaliger Parteivorsitzender hat beim Amtseid auf die Formel:.. so wahr mir Gott helfe verzichtet - hat er dem auch einen Brief geschrieben? [ ].. Streit(-Kultur) im VG-Rat Thalfang am Erbeskopf.. Es ist ein altbekanntes Phänomen: Wenn man in der Sache nicht mehr weiter weiß, verlagert man zur Ablenkung die Diskussion auf endlos nutzlose Nebenschauplätze.. Berthold Jäger.. Lieber Herr Pestemer, schön, dass Sie auf meinen Leserbrief reagieren.. Es gibt einige Punkte in Ihrem Artikel, die ich doch nicht undokumentiert lassen kann.. Ich denke damit sollten wir es dann gut sein lassen und es den Lesern überlassen, sich ihre Meinung zu bilden.. Entgleisungen im Rat der VG Thalfang.. Stellungnahme zur Leserzuschrift von Berthold Jäger [ ].. zum.. -Artikel: "Appell an den VG-Bürgermeister Hans-Dieter Dellwo: Arbeiten Sie mit dem Bürger!".. „Ein Dokument, welches so sehr den Zorn der SPD-Ratsmitglieder Brück und Jäger hervorrief, dass sie es öffentlich in der VG-Ratssitzung vom 23.. Nov.. 2006 zerrisssen, …“ [ ].. Straßenausbau in Malborn (2).. Zur Kritik eines Malborner Bürgers am Moritatensänger aus dem Hochwald.. Hubert Schu.. Sehr geehrter Herr Lang, mit was soll sich ein Bewerber um das Amt des Verbandsbürgermeisters denn thematisch im Wahlkampf befassen, als mit den Dingen, die den Bürgern wichtig sind.. Es ist doch seine Pflicht und natürlich auch seine Chance, Vorgänge aufzu-greifen, die er und etliche andere Bürger anders sehen - Demokratie funktioniert halt nun mal so.. Straßenausbau in Malborn.. Berthold Lang.. Lesermeinung zum Artikel "Die Moritat von Malborn" [ ].. Atomausstieg jetzt!.. Anna Kowollik.. Leserbrief vom 27.. 06 zur TV-Berichterstattung "Aus der Katastrophe lernen" über den Aktionstag des Tschernobylbündnisses [ ].. „Gerdprom“ im Glück.. Westerwelle kriegt Mundverbot.. Ex-Kanzler Gerd Schröder hat recht bekommen.. Die Einstweilige Unterlassungsverfügung bleibt aufrechterhalten.. Das Landgericht Hamburg hat entschieden: Guido Westerwelle darf seine Äußerung nicht wiederholen, wonach er es „problematisch findet, dass Schröder als Kanzler einer Firma einen Auftrag gegeben habe und später in die Dienste eben jener Firma getreten sei.. Biosprit wird teurer.. So titelt der TV am 16.. 03.. Jetzt hat sich Peer Steinbrück doch durchgesetzt, heißt es da, und darf auch auf Biosprit Steuern erheben.. Und den Höchstsatz von 15 Cent pro Liter ausgerechnet auch auf reines Pflanzenöl.. Biodiesel aus der Zapfsäule kommt mit 10 Cent davon.. Dass sie als Ausnahme für Land- und Forstwirtschaft weiterhin „steuerfreies Tanken“ durchsetzen konnten, feiern Seehofer und Glos als Erfolg, und mit ihnen freut sich der Bauernverband.. Aber was haben die Landwirte wirklich gewonnen? Nur einen Vorteil fürs eigene Portemonnaie, eine echte Chance für ihren Berufsstand sähe ganz anders aus: [ ].. Es lebe der „Hahn".. Rachhildis, Freifrau von Droste Wütherich.. Zu den bedeutendsten Großflughäfen unserer Region zählt neben dem International Airport Saarbrücken-Ensheim und dem Zweibrücker Airport mit Outlet Center, zweifelsfrei der „Hahn" im Hunsrück.. Er verbindet eine Region, in der noch bis zu Beginn der neunziger Jahre um 22.. 00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt wurden und Meister Reineke seinem Kumpel, Meister Lampe eine gute Nacht wünschte.. Doch anstatt sich darüber zu freuen, endlich Anschluss an die große weite Welt gefunden zu haben, sind die Hunsrücker undankbar, ihr „Hahn" ist ihnen ein Dorn im Auge.. Goldene Zeiten!.. Leserbrief zur Berichterstattung über den Hahn vom Samstag, 12.. 05 in der Rhein-Hunsrück-Zeitung.. Die „Goldenen Zeiten“ brechen an im Hunsrück! 5,2 Mio.. € laufendes Defizit im Kreishaushalt? Reden wir nicht mehr drüber – bei künfig 10 Mio.. Billigfluggästen im Jahr.. Was die an Geld in die Region bringen werden! Sicher viel mehr als unsere 2 € kommunales Eintrittsgeld.. Unglaublich unsere Politiker!.. Sven Niesel.. Ich finde, zu dem Thema Politik kann man wirklich nicht mehr viel sagen! Denn von Politikern kann man nicht mehr viel erwarten! Wenn man mit untergeordneten Mitgliedern der Parteien spricht, endet es meistens so, dass man sie etwas fragt und dann wird immer viel darum herum erzählt.. Die klare Antwort wird aber nicht gegeben, stattdessen reden sie andauern um den heißen Brei! Sie wollen nicht einfach auf die Frage konkret antworten.. Und solche Leute wollen über unser Leben bestimmen? [ ].. Offener Brief.. Offener Brief an die Direktkandidatin für das BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Bundestagswahl im Wahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück, Frau Jutta Blatzheim Roegler [ ].. Demokratische Linke/PDS und der Trick mit dem Linkssein.. Was so manche Kommentatoren oder Redakteure sich derzeit gegenüber dem aktuellen Versuch eines neuen Linksbündnisses leisten, ist mit Begriffen wie Diffamierung oder Ignoranz nur beschönigt.. In Wirklichkeit handelt es sich um wutschnaubende Reaktionen von Herrschertypen mit Schaum vor dem Mund.. Es ist widerlich.. Die Schwierigkeit mit der Toleranz.. Eine knappe Entgegnung auf Kurt Blees von der "Aktion 3.. Welt" [ ].. Im Westen nichts Neues.. Norbert Suchanek.. Mit neuen, alten Wahlprogrammen vorwärts in den Abgrund [ ].. Ihre Meinung ist uns wichtig.. Bitte beachten Sie dazu folgendes:.. Sie können uns gerne Ihre Meinung zu den veröffentlichten Artikeln.. zukommen.. lassen.. Ihre Meinung können wir allerdings nur dann veröffentlichen, wenn Sie uns Ihren.. Namen.. und Ihre.. Anschrift.. angegeben und wenn keine strafrechtlich relevanten Inhalte in Ihrem Text zum Ausdruck kommen!..

    Original link path: /index.php?id=6
    Open archive

  • Title: TachelesRegional: Termine
    Descriptive info: Small is beautiful – Vortrag über die nachhaltigen Gedanken von E.. F.. Schuhmacher.. Die Universität Trier und der Verein Lokale Agenda 21 Trier e.. laden zum Vortrag über die nachhaltige Ökonomie Ernst Friedrich Schuhmachers ein.. Referieren wird Prof.. em.. Schrimpff, Stv.. Vorsitzender der E.. Schuhmacher-Gesellschaft für politische Ökologie e.. in München.. Der Vortrag "Small is beautiful – Gedanken des Ökonomen E.. Schuhmacher zur nachhaltigen Entwicklung" findet am Montag, 13.. 2010 10-12 Uhr, A/B Gebäude Raum B 14.. Ist Frieden in Afghanistan möglich ?.. Ein Vortrag von Andreas Zumach.. November 2010, 20:00 Uhr: Brennpunkt Afghanistan unter die Lupe genommen.. Podiumsdiskussion zum regionalen Flughafennetz und dem Airport Hahn.. Morbach, Baldenauhalle, 23.. März 2010,15:30 Uhr.. DIE GRÜNEN.. Das regionale Flughafenspinnennetz: Saarbrücken, Zweibrücken, Bitburg, Luxemburg und Hahn.. Die GRÜNEN wollen auf einer Podiumsdiskussion am 13.. März, 15:30 Uhr in der Baldenauhalle Morbach mit prominenter Besetzung dieses Spinnennetz entwirren.. Hier die Pressemitteilung der GRÜNEN.. Pressemitteilung der VBB.. Am 30.. Januar traf sich zu seiner ersten Sitzung der neu gegründete parteiunabhängige Kommunalpolitische Arbeitskreis in Thalfang.. Hier seine Pressemitteilung.. Neue Köpfe, neuer Schwung bei den LINKEN im Kreis Bernkastel-Wittlich?.. Bernhard Hilgers.. Die LINKE im Kreis Bernkastel-Wittlich hat rechtzeitig vor den RLP-Kommunalwahlen (7.. Juni 2009) einen neuen Kreisvorstand gewählt.. Nach den langwierigen inneren Querelen soll offensichtlich den Wähler/innen eine wählbare Alternative präsentiert werden.. Die Krise durchrüttelt unsere Heimatregion.. Vereinigung Bürger für Bürger: Vortrag über die Auswirkungen der Finanzkrise auf unsere Heimatregion in Graach am Aschermittwoch, 25.. O2.. 09, 19:30 Uhr, Hotel zum Josefshof.. Ist eine andere Welt wirklich möglich?.. Yes we can, meinten die Zapatisten in Mexico schon lange vor OBAMAS fulminantem Aufstieg zum ersten farbigen US-Präsidenten.. Viva Zapatista! Die Erben von Emiliano Zapatista, dem großen mexikanischen Freiheitskämpfer, die Vermummten im Hinterhof des neoliberalisierten Mexico, was sind ihre Motive, wie können sie sich gegen die zentralstaatliche Übermacht behaupten.. Was können wir von ihnen lernen nachdem doch offensichtlich alle Befreiungsideologien gescheitert sind, Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus meist als historicher Sperrmüll entsorgt wurde.. Marcel Thiel, Menschenrechtsbeobachter wird Interessierten am 5.. Februar,19:00 Uhr Pfützenstr.. 1, in den Räumen der Arbeitsgemeinschaft Trier, seine Erfahrungen und Eindrücke mit den Zapatistas vermitteln.. VBB positioniert sich fur den Kommunalwahlkampf 2009.. Die VBB (Vereinigung Bürger für Bürger) mit Hauptbetätigungsfeld im rheinlandpfälzischem Landkreis Bernkastel-Wittlich, versteht sich als treibende Kraft der regionalen Energiewende und für die Stärkung von Bürgerrechten und der finanziellen Grundsicherung der Ortsgemeinden.. Mai 2008: Katholische Akademie Trier.. Brot für Benzin?.. Katholische Akademie Trier.. Tagung zum Thema "Chancen und Risiken der Nutzung von Agrotreibstoffen.. Im Download das Anmeldeformular.. LINKE läutet RLP-Kommunalwahlkampf 2009 ein.. DIE LINKE RLP.. Mit einem 15-Punkte-Programm geht die LINKE frühzeitig in die Offensive.. Das Ziel ist die Erlangung von 100 Mandaten in den RLP-Kommunalparlamenten.. Regionaltagung der LINKEN.. April 2008 wurde in Trier nach dem Zusammenschluß von WASG & PDS zur DIE LINKE die 1.. Regionaltagung der 4 Kreisverbänden der Mosel-Eifel-Hunsrück-Region durchgeführt [ ].. DIE LINKE RLP: Landesvorsitz heiß begehrt.. Auch Klaus Münch, gleichberechtigter Vorsitzender im Kreisverband der Partei DIE LINKE ist eingestiegen ins Kandidatenrennen zum Landesvorsitz.. Er muss sich vermutlich gegen 6 weitere Mitbewerber behaupten.. Newsletter der LINKEN.. Die LINKE.. Afghanistankrieg, Innere Sicherheit und Mindestlohn sind die Hauptthemen des neuen Newsletter der LINKEN [ ].. Trier: Erneuerbare-Energien-Kampagne.. Umweltbündnis überreicht Einwohnerantrag an den Oberbürgermeister Jensen.. Greenpeace-Presseerklärung [ ].. "Sozialismus des 21.. Jahrhunderts".. Presseerklärung.. Am Samstag, den 15.. September hat sich in der Waldgaststätte am Erbeskopf, der höchsten Erhebung in Rheinland-Pfalz ein weiterer - vierter innerparteilicher sozialistischer Zusammenschluss innerhalb der LINKEN RLP gegründet.. Der Zusammenschluss hat sich den anspruchsvollen Namen "Sozialismus des 21.. Jahrhunderts" gegeben.. In einer Presseerklärung verorten sie sich insbesondere für Basisdemokratie und für Glaubwürdigkeit nach innen und außen.. Dies erscheint notwendig, da es innerhalb der LINKEN manche es damit nicht so genau zu nehmen scheinen und somit den Kampf für die alten und dennoch neuen Ideale des Sozialismus nicht ganz so genau nehmen.. Was geschah wirklich am Heiligendamm?.. Nachlese zum G 8 Gipfel.. Massive Polizeiaufgebote gegen Tausende von Demonstranten und Gewaltexzesse beim G 8 Gipfel in Heiligendamm Warum? Welche Interessen werden mit der Strategie der Eskaltion verfolgt? [ ].. fragt !.. Die Kandidaten antworten?.. stellte den beiden VG - Bürgermeisterkandidaten in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues fünf Fragen.. Der Noch-Amtsinhaber Bürgermeister Ulf Hangert (CDU) schickte keine Anworten.. Der Noch-Nicht-Amtsinhaber Patrick Schenk (VBB) hingegen sandte uns seine Antworten zu.. Für was steht der VBB-Kandidat Patrick Schenk?.. Knapp und Bündig der Alternativkandidat für die Bürgermeisterurwahl in der VG Bernkastel Kues.. Juni wissen wir mehr: Hat das Programm des VBB-Kandidaten genügend Zugkraft, um den CDU-Amtsinhaber Ulf Hangert aus dem Sattel zu heben oder zumindest zur Kurskorrektur zu bewegen? [ ].. VBB-Kandidat Patrick Schenk:.. Wir leben  ...   Aktionen und Arbeitskreisen rundet das 3täge Festival ab.. Französischen Initiativen organisieren zum 2.. Mal ein rundes Programm.. 2005 zog das Festival über 2000 Menschen an, AtomkraftgegnerInnen aus allen Ecken Frankreichs, Belgiens, der Niederlande, Deutschlands und der Schweiz campten und feierten vor Ort.. In diesem Jahr kannst du mitfahren - von Trier aus gibt es Mitfahrgelegenheiten! Infos und eine Mitfahrerbörse am Montag, dem 17.. Juli 2006 um 18 Uhr im Friedens- und Umweltzentrum/ Weltladen in der Pfützenstrasse 1 in Trier (Nähe Tufa).. Wer mitfahren möchte, kann sich ausserdem melden unter atomausstieg@yahoo.. de oder Tel.. 0651/ 99 41 0 17.. O [ ].. Toleranz oder Kampf der Kulturen?.. Global denken, lokal handeln! Wer kennt nicht diesen einfach-genialen Ausspruch? Doch handeln wir lokal wirklich so, dass es global nicht zum vielbeschworenen "Kampf der Kulturen" kommt? Mit dieser Problematik werden sich Vertreter der christlichen Konfessionen und ein iranischer Philosoph auf einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, den 22.. Juni, 19:30 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus Thalfang auseinandersetzen.. Denn Toleranz und Frieden beginnt in unseren Köpfen.. Lebensmittel ohne Gentechnik – Chance für die Region?.. am 24.. März im Evangelischen Gemeindesaal Thalfang.. Das ist Thema einer öffentlichen Podiumsdiskussion, zu der Greenpeace und VBB-Vereinigung Bürger für Bürger e.. 06, 19 Uhr, in den Evangelischen Gemeindesaal in Thalfang einladen.. Rockshow in Bell.. Vier Bands spielen Rock vom Feinsten!.. Bell-Vue: Vor-Frühlingsrock in der Beller Musik-Dorfgaststaätte mitten auf dem Hundsbuckel, zwischen Koblenz und Trier.. Parteien zur Wahl am 9.. März in Morbach.. Klein aber fein.. Während sich die Berichterstattung in den Medien dank der großen Koalition in Berlin mehr und mehr auf die großen Parteien konzentriert, bietet die VBB-Vereinigung Bürger für Bürger e.. am 9.. März ein Kontrastprogramm.. Einer Podiumsdiskussion um 19.. 00 Uhr in Morbach, Hotel Tannenhof, Hochwaldstr.. 35 stellen sich die Vertreter gerade der kleinen Parteien, die zur Landtagswahl kandidieren: Frank Klein (FDP), Britta Steck (Bündnis90/Die Grünen), Hans-Werner Jung (WASG) und Manfred Hower (FWG).. Energie neu denken!.. Grußwort zum 5.. Was ein wirtschaftliches und was ethisches Motiv ist, lässt sich oft nicht auf den ersten Blick erkennen und nicht immer voneinander unterscheiden.. Dies gilt besonders, wenn es um Umweltprobleme geht.. Das Engagement für intakte natürliche Lebensgrundlagen wird eher als ethisch oder idealistisch eingestuft.. In den 70er Jahren schlich sich diese Interpretation ein, als die moderne Umweltbewegung entstand.. Es wurde unterschieden zwischen „materiellen“ wirtschaftlichen Interessen und „immateriellen“ ökologischen Werten, zwischen "Wirtschaft" und "Ökologie" bzw.. "Arbeit" und "Umwelt".. Die immateriellen Werte, so hieß es, könnten zur Entfaltung kommen, weil die materiellen Interessen gesichert schienen.. Wie sehr immer noch so gedacht wird, lässt sich daran ablesen, dass es in der heutigen Zeit der Massenarbeitslosigkeit und des globalisierten Wettbewerbs heißt, erst müsste der wirtschaftliche Umbruch gemeistert werden, ehe man wieder an die Umwelt denken könne.. Klimagipfel – der Fünfte!.. Zum 5.. Mal findet am 26.. November – diesmal in Trier, im Casino am Kornmarkt – der Regionale Klimagipfel statt.. Ein jährliches Ereignis, das immer größere Beachtung und Beliebtheit erlangt.. Hauptorganisatoren sind diesmal die Lokale Agenda 21 Trier und der Koordinator der Regionalen Klimagipfel, Richard Pestemer (VBB-Vereinigung Bürger für Bürger e.. ), unterstützt vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), dem Solarverein, dem Regionalverein Eifel-Mosel-Hunsrück, der Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF) Trier, der Pax Christi (Regionalgruppe Wittlich) sowie dem sozialpolitischen Projekt Dörrwies e.. Keine „Friedenswahl“ zur Vollversammlung der Landwirtschaftskammer?.. Die VBB – Vereinigung Bürger für Bürger – lädt ein zu einem Informationsabend am Dienstag, 11.. 2005 um 20.. 00 Uhr nach Graach ins Weinhaus Christmann, Gestade 44.. Agenda Kino 2005/2006.. LA21 Trier.. Bei den Anhänger/-innen des alternativen Kinofilms in Trier ist der Begriff „Agenda-Kino“ längst ein fester Begriff.. Nachdem der „Lokale Agenda 21 Trier e.. “ mit der Filmretrospektive des Regisseurs Emir Kusturica im Frühjahr regen Zuspruch verzeichnen konnte, wird die Filmreihe „Agenda-Kino“ nach der Sommerpause fortgesetzt.. In Kooperation mit dem Trierer „Broadway“-Kino wird im Zeitraum September 05-Juni 06 am jeweils dritten Mittwoch des Monats wieder ein Film zu den Themen „Nachhaltige Entwicklung“, „Globalisierung“ und „Eine Welt“ präsentiert.. Aufruf zur Anti-AKW-Demo METZ, 13.. Oktober 2012 (ab 14:00 Uhr)).. Mittwoch, 10.. Oktober 2012 | 21:12h.. Der EU-Stresstest für die AKWs zeigt dem Pannenreaktor Cattenom die ROTE KARTE.. Wann wird Cattenom abgeschaltet?.. Angefragt beim Bundespräsidenten Gauck um einen Gesprächstemin.. Freitag, 26.. Oktober 2012 | 17:40h.. "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!" Nicht zum Pokalendspiel will die BI "Kommunalreform Nur Mit uns", sondern sie will zum Bundespräsidenten.. Denn Gauck meint: " Ihr seid Bürger, d.. Gestalter.. Wenn Teilhabe möglich ist, und wer ohne Not auf sie verzichtet, der vergibt eine der schönsten und größten Möglichkeiten des menschlichen Daseins: Verantwortung zu leben!" (Zitat Antrittsrede nach seiner Wahl zum Bundespräsidenten)..

    Original link path: /index.php?id=8
    Open archive

  • Title: TachelesRegional: Links
    Descriptive info: Regionale Gruppen.. Überregionale Gruppen.. Sachthemen.. Regionale Produkte.. Hier finden Sie externe Links zu unseren Themen und uns nahestehenden Gruppen und Organisationen.. Bitte wählen sie zwischen Links zu:.. Bitte beachten Sie unseren.. Disclaimer.. bezüglich externer Verlinkung..

    Original link path: /index.php?id=7
    Open archive


  • Archived pages: 759