www.archive-de-2012.com » DE » Q » QMAKLER

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 63 . Archive date: 2012-11.

  • Title: Immobilienmakler für Berlin und Potsdam - QMakler GmbH
    Descriptive info: .. Zurück zur Startseite.. Datenschutz.. |.. Impressum.. Lexikon.. Kontakt.. Startseite.. Merkzettel.. Immobilienangebote.. Energieausweis.. Immobilienbewertung.. QMakler werden.. Das Unternehmen.. Referenzen.. Kundenmeinungen.. Standorte.. QMakler - Ihr Immobilienmakler in Berlin für ganz Deutschland.. Die QMakler GmbH bietet Ihnen eine große Auswahl an Immobilienangeboten speziell für die Einzugsgebiete Berlin und Potsdam sowie deutschlandweit.. Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch bei der Immobiliensuche Ihres individuellen Wunschobjektes.. Berlin-Neukölln - 1 Zimmer-Wohnung (vermietet) - PROVISIONSFREI !!!.. Wohnung, Balkon/Terrasse, Objekt Nr.. QMG 9247.. Berlin.. 38,00 m².. Kaufpreis 59 000,00 EUR.. Neukölln.. 1 Zimmer.. Entzückendes 1- Zimmer- Apartment in Heiligenhafen mit Ostseeblick.. Wohnung, Balkon/Terrasse, frei ab nach Vereinbarung, Objekt Nr.. QMG 9142.. Heiligenhafen.. 21,00 m².. Kaufpreis 39 000,00 EUR.. Faszination HUFHAUS auf großem sonnigen Grundstück.. Haus, Balkon/Terrasse,.. EBK.. , frei ab nach Vereinbarung, Objekt Nr.. QMG 9195.. Kleinmachnow.. 200,00 m².. Kaufpreis 739 000,00 EUR.. 5 Zimmer.. Charmante Ladenfläche - Potsdamer Innenstadt.. Einzelhandel, Baujahr 1728, frei ab 01.. 01.. 2013, Objekt Nr.. QMG 9251.. Potsdam.. KM..  ...   28 41.. Fax: 03329 690 28 45.. info@qmakler.. de.. Sie wollen ein Grundstück, eine Wohnung oder ein Haus kaufen und haben bisher in unseren Immobilienangeboten nichts Passendes gefunden?.. Dann teilen Sie uns Ihre Wünsche mit und wir lassen Ihnen kostenfrei und unverbindlich die Immobilienangebote zukommen, noch bevor Sie auf den Markt gehen.. So verpassen Sie kein Angebot!.. Kaufgesuch.. Sie wollen ein Grundstück, eine Wohnung oder ein Haus verkaufen?.. Gern beraten wir Sie kompetent und sind Ihnen bei der Vermittlung Ihrer Immobilie behilflich.. Sie erreichen uns telefonisch unter.. 03329 690 28 41.. Sie können von uns auch direkt eine Verkaufsstrategie entwickeln lassen.. Hierzu benötigen wir einige Angaben.. Immobilienangaben.. Folgen Sie uns!.. Bleiben Sie auf dem Laufenden!.. Melden Sie sich für unseren Newsletter an.. Unsere Unternehmenspartner.. Kunden werben Kunden.. Empfehlen Sie uns weiter und profitieren Sie von unserem Erfolg!.. >>Weitere Infos.. Share this on Facebook.. Tweet This!.. Add this to Mister Wong.. Blog this on Blogger.. Digg this!..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Datenschutz - QMakler GmbH
    Descriptive info: Datenschutzerklärung.. Den Schutz Ihrer persönlichen Daten nehmen wir, die QMakler GmbH, sehr ernst.. Ihre Daten werden so geschützt, wie es die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere das Telemediengesetz vorsehen.. 1.. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten.. Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden von uns ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet.. Personenbezogene Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.. 2.. Kontaktanfrage.. Mit dem Versenden einer Anfrage gibt der Interessent ausdrücklich sein Einverständnis zur Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail.. 3..  ...   gespeicherten Daten.. Sie können jederzeit Ihre bei uns erhobenen Daten sperren, berichtigen oder löschen lassen und der anonymisierten oder pseudonymisierten Datenerhebung und -speicherung zu Optimierungszwecken unserer Website widersprechen.. Auch können Sie jederzeit die uns erteilte Einwilligung zur Datenerhebung und Verwendung ohne Angaben von Gründen widerrufen.. Wenden Sie sich hierzu bitte an die im Impressum angegebene Kontaktadresse.. Wir stehen Ihnen jederzeit gern für weitergehende Fragen zu unserem Hinweisen zum Datenschutz und zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten zur Verfügung..

    Original link path: /datenschutz.html
    Open archive

  • Title: Impressum - QMakler GmbH
    Descriptive info: Herausgeber.. 14532 Stahnsdorf.. Postanschrift.. Telefon: 03329 / 690 28 41.. Telefax: 03329 / 690 28 45.. Email:.. info[at]qmakler.. Geschäftsführer:.. Martin Feldt.. Ust-ID-Nr.. : DE 271966501.. Handelsregisternr.. : HRB 126179 B.. Zuständige Aufsichtsbehörde für die nach § 34c Gewerbeordnung erteilte Genehmigung:.. Gemeinde Stahnsdorf, Annastr.. 3, 14532 Stahnsdorf.. Diese Seiten könnten Sie interessieren:.. Eigentumswohnung.. Haus kaufen.. Villa Berlin.. Wohnung kaufen.. Grundstücke Berlin.. Inhalt des Onlineangebotes.. Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw.. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.. Verweise und Links.. Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ( Hyperlinks ), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren.. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss.. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden.. Diese Feststellung gilt für  ...   Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!.. Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.. 4.. Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis.. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw.. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet.. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.. 5.. Speicherung von Zugriffsdaten.. Bei jedem Zugriff auf diese Webseite werden verschiedene Informationen gespeichert.. Unter anderem: IP-Adresse, Browser, Betriebssystem, Uhrzeit/Datum des Zugriffes, Name der zugegriffenen Datei, Zugriffsstatus und die Datenmenge.. Diese Daten dienen ausschließlich zu statistischen Zwecken.. Die Daten werden nicht an Dritte, auch nicht in Teilen, weitergegeben.. 6.. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses.. Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde.. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.. QMakler GmbH ®, Alle Rechte vorbehalten..

    Original link path: /impressum.html
    Open archive

  • Title: Lexikon - QMakler GmbH
    Descriptive info: ImmoLexikon.. Von A wie Abgeschlossenheitsbescheinigung bis Z wie Zinssatz - Begriffe aus der Immobilien- und Finanzwelt.. alle aufklappen.. /.. alle zuklappen.. A.. Abgeschlossenheitsbescheinigung.. Die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist eine Bescheinigung der Baubehörde vor Ort.. Für Wohnungen darf Sondereigentum nur begründet werden, wenn die Voraussetzungen der so genannten Abgeschlossenheit erfüllt sind.. Eine Wohnung gilt als abgeschlossen, wenn sie baulich durch Trennwände/-decken von anderen Wohnungen und Räumen getrennt ist, einen eigenen Zugang von außen (Treppenhaus) hat und zumindest eine Küche / Kochnische, ein WC und ein Bad enthält.. Mittels der Abgeschlossenheitsbescheinigung und des Aufteilungsplans wird dann im Grundbuchamt ein eigenes Grundbuchblatt angelegt.. Abnahme.. Abnahme einer Werkleistung bzw.. eines Bauwerks.. Nach § 640 BGB ist der Bauherr verpflichtet, das vertragsmäßig hergestellte Werk abzunehmen.. Eine Verweigerung der Abnahme wegen unwesentlicher Mängel ist ausgeschlossen.. Verweigert der Besteller die Abnahme innerhalb einer ihm vom Unternehmer gesetzten Frist, gilt das Werk gleichwohl als abgenommen.. Zu beachten: Auch der Bezug des neuen Heims kann als stillschweigende Abnahme gedeutet werden.. Nach § 641 a BGB steht der Abnahme die Erteilung einer Fertigstellungsbescheinung gleich, in der von einem Gutachter bestätigt wird, dass das Werk hergestellt und frei von Mängeln ist, die der Besteller dem Gutachter gegenüber behauptet hat.. Mit der Abnahme geht u.. a.. die Beweislast für evtl.. Baumängel an den Bauherrn über, beginnt die Verjährungsfrist zu laufen (Gewährleistung) und wird in der Regel die Schlusszahlung fällig.. Eventuell festgestellte Baumängel sollten in einem Abnahmeprotokoll genau beschrieben werden, damit der Bauherr das Recht auf Nachbesserung oder Preisminderung behält.. Abweichungen von der Abnahme ergeben sich, wenn dem Vertrag die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) zugrunde gelegt wird.. Hier kann eine Abnahme schon dann eintreten, wenn der Bauherr eine Schlussrechnung des Bauunternehmers erhält und innerhalb von 12 Tagen dieser nicht widerspricht.. Abschreibung.. Erklärung unter 'AfA'.. Abstandsfläche.. Im Bau- und Planungsrecht festgelegte Fläche zwischen zwei Gebäuden sowie zwischen Gebäude und Grundstücksgrenze.. Die Flächen sollen eine ausreichende Belüftung und Belichtung der Gebäude sicherstellen, sie dienen ferner als Maßnahme des vorbeugenden Brandschutzes.. Einzelheiten sind in den Landesbauordnungen geregelt und können eingesehen werden.. AfA.. Abkürzung für: Absetzung für Abnutzung.. Begriff aus dem Steuerrecht, der für Eigentümer vermieteter Immobilien von besonderer Bedeutung ist.. Eine AfA, also Abschreibung ist ein Wertverlust und mindert die Steuerlast.. Eigentümer vermieteter Immobilien können von den Anschaffungs- oder Herstellungskosten (ohne Grundstücks- und Grundstücksnebenkosten) folgende steuerliche Abschreibungen vornehmen:.. Neubau:.. Neubauten können mit jährlich 2 % abgesetzt werden.. Altbau:.. Als Altbau zählt steuerlich jede Immobilie, die nach dem Jahr der Fertigstellung erworben wurde.. Immobilien, die vor dem 31.. 12.. 1924 errichtet wurden, werden jährlich mit 2,5 % abgeschrieben, alle danach errichteten Immobilien mit 2 %.. Alleinauftrag.. In einem so genannten Alleinauftrag wird vereinbart, dass der Auftraggeber (Bauträger / Eigentümer) den Makler als alleinigen Auftragsnehmer beauftragt und keine weiteren Makler für den Verkauf oder die Vermietung beauftragt.. Allstimmigkeit.. Allstimmigkeit bedeutet, dass alle Eigentümer einer Eigentümergemeinschaft mit einem Beschluss einverstanden sein müssen; ein nur mehrheitlicher Beschluss ist dementsprechend nicht ausreichend.. Das betrifft unter anderem Änderung der Teilungserklärung / Gemeinschaftsordnung.. Die Allstimmigkeit ist durch eine Änderung des Wohnungseigentumsgesetztes (WEG) künftig mehr eingeschränkt, da sie in der Praxis oft unsachgemäße und ungerechte Folgen hatte.. Altlasten.. Umweltgefährdende Stoffe auf oder unter Grundstücken, die Gefahren für den Einzelnen oder die Allgemeinheit hervorrufen.. Z.. B.. ehemalige Chemie- oder Mülldeponien (Altablagerungen) oder stillgelegte Betriebe (Altstandorte).. Auch Rüstungs- oder militärische Altlasten sind hierbei gemeint.. Altlastenverdächtige Flächen sind in den Bauleitplänen (s.. Bebauungsplan) besonders zu kennzeichnen.. Anfänglicher Effektiver Jahreszins.. Erläuterung unter 'Effektivzins'.. Annuität.. Begriff aus dem Kreditwesen.. Nach Aufnahme eines Darlehens zahlt der Kreditnehmer einen Betrag, der sich aus Zins und Tilgung (Annuität) zusammensetzt, an die Bank zurück.. Annuitätendarlehen.. Darlehen mit gleichbleibender Zahlung der Raten.. Anschaffungskosten.. Die Anschaffungskosten sind beim Immobilienkauf der Kaufpreis ohne die entsprechenden Grundstückskosten.. Diese Kosten sind Grundlage für die Berechnung der AfA.. Anschaffungsnahe Aufwendungen.. Es ist regelmäßig dann von anschaffungsnahen Herstellungskosten auszugehen, wenn diese Kosten zu einer wesentlichen Verbesserung des Ausstattungsmerkmals der Immobilie führen.. Dafür werden drei so genannte Gebrauchswertkategorien (einfach, mittlerer und hoher Standard) definiert.. Ein Wechsel der modernisierten Immobilie in eine höhere Kategorie soll dann regelmäßig die Annahme von anschaffungsnahen Herstellungskosten rechtfertigen bzw.. diese von Erhaltungsaufwand ausschließen.. Daneben sind Aufwendungen innerhalb der ersten drei Jahre nach Herstellung oder Anschaffung, die abzüglich der Umsatzsteuer 15 Prozent der Herstellungs-/Anschaffungskosten übersteigen, grundsätzlich als anschaffungsnahe Herstellungskosten anzusehen.. Sie sind keine umgehend absetzbaren Werbungskosten, sondern auf die Nutzungsdauer des Gebäudes verteilt als Abschreibung zu berücksichtigen.. Bei der Berechnung der Aufwendungen bleibt Erhaltungsaufwand, der vorrangig der Substanzerhaltung dient und üblicherweise jährlich anfällt, außer Betracht.. Für diesen Erhaltungsaufwand bleibt es weiterhin bei der steuerlichen Berücksichtigung im Zusammenhang des Werbungskostenabzugs.. Auflassung.. Hierbei versteht man die dingliche Einigung darüber, dass das Eigentum an einem Grundstück (Immobilie) vom Veräußerer auf den Erwerber übergeht.. Die Auflassung wird im notariellen Kaufvertrag vereinbart und festgehalten.. Auflassungsvormerkung.. Die Auflassungsvormerkung wird nach der Auflassung, die bei der notariellen Beurkundung vereinbart wird, im Grundbuch in die Abteilung II eingetragen.. Da die Eintragung des neuen Eigentümers (Erwerbers) ins Grundbuch (Abteilung I) oft Wochen oder Monate dauert, dient sie der Sicherung des Anspruchs auf Eigentumsüberschreibung im Grundbuch.. Nach der Eintragung der Auflassungsvormerkung, kann nur noch der Käufer über die Immobilie verfügen.. Ein Zweitverkauf der Immobilie oder eine Belastung der Immobilie durch Dritte ist durch die Auflassungsvormerkung ausgeschlossen und nicht mehr möglich.. Aufteilungsplan.. In den Aufteilungsplänen (Bauzeichnungen) werden durch den aufteilenden Eigentümer das Sonder- und das Gemeinschaftseigentum ausgewiesen und bei der zuständigen Behörde zur Genehmigung eingereicht.. Dies dient dazu die Abgeschlossenheitsbescheinigung zu erhalten.. Die Teilungserklärung bezieht sich textlich auf den Aufteilungsplan und muss mit ihm übereinstimmen.. Außenanlagen.. Zu den Außenanlagen einer Immobilie gehören z.. B.. eventuelle Gartenanlagen, Hof- und Wegbefestigungen usw.. Dies bedeutet also praktisch alles, was sich außerhalb des Gebäudes, aber auf dem Grundstück befindet.. Avalgebühr.. Beschreibt die Gebühr der Kreditinstitute für die Übernahme einer Bankbürgschaft.. Bauabnahme.. Bei der Bauabnahme überprüft der Bauherr, ob alle in Auftrag gegebenen Arbeiten ordnungsgemäß durchgeführt wurden.. Im Abnahmeprotokoll werden dann ggf.. alle Schäden, Mängel oder unsachgemäß ausgeführten Arbeiten festgehalten.. Zu beachten: Ab Zeitpunkt der Bauabnahme läuft die Gewährleistungsfrist.. Bauantrag.. Der Bauantrag ist der Antrag des Bauherrn an die zuständige Baubehörde, ein Gebäude zu errichten oder bestimmte Baumaßnahmen (z.. Aufzuganbau, Balkonanbau) durchführen zu können.. Die Baubehörde überprüft u.. , ob die beantragten Baumaßnahmen nach dem Flächennutzungs- bzw.. Bebauungsplan übereinstimmen.. Baubeschreibung.. In der Baubeschreibung sind u.. die durchzuführenden Baumaßnahmen (bei Altbauten: Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen) sowie die Bauart eines Gebäudes beschrieben.. Bei Erwerb einer Eigentumswohnung wird die Baubeschreibung meist als Anlage zum Kaufvertrag notariell beurkundet.. Baugenehmigung.. Die Baugenehmigung ist die Genehmigung der vor Ort befindlichen Baubehörde zur Durchführung der beantragten Baumaßnahme.. Eine Baugenehmigung ist nur befristet gültig, gebührenpflichtig und wird u.. U.. mit Auflagen erteilt.. Auch Teilgenehmigungen sind möglich.. Baulast.. Baulasten werden im Baulastenverzeichnis der vor Ort befindlichen Baubehörde eingetragen.. Dabei handelt es sich um eine Einschränkung der Bebaubarkeit des Grundstückes.. Der Eigentümer geht eine freiwillige (aber bindende) Verpflichtung gegenüber Dritten ein (z.. bestimmte Abstandsflächen einzuhalten, oder Stellplätze auf seinem Grundstück zu dulden).. Einsicht in das Baulastenbuch kann derjenige einnehmen, der berechtigtes Interesse nachweisen kann (z.. Kaufabsicht).. Bausparvertrag.. Um den Kauf einer Eigentumswohnung oder den Bau eines Eigenheims zu finanzieren, besteht die Möglichkeit einen Bausparvertrag abschließen.. Dieser Vertrag geht über eine bestimmte Summe, die Bausparsumme.. Wenn das Mindestsparguthaben angesammelt wurde und eine bestimmte Mindestfrist vergangen sind, kann die Vertragssumme zugeteilt (ausgezahlt) werden.. Da die Mittel aus einem großen Topf der Bausparergemeinschaft kommen, sind diese unabhängig vom Kapitalmarkt und dessen Schwankungen.. Das bringt einen sehr niedrigen Zinssatz mit sich.. Bauträger.. Dieser plant und realisiert gewerbsmäßig (ohne selbst Bauleistungen zu erbringen) als Bauherr in eigenem Namen für eigene oder fremde Rechnung (schlüsselfertige) Bauvorhaben unter Verwendung von Vermögenswerten von Erwerbern.. Vor Erhalt und Verwendung dieser Vermögenswerte hat der Bauträger nach der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) u.. in Höhe dieser Werte Sicherheiten zu leisten oder eine zu diesem Zweck geeignete Versicherung abzuschließen.. Bauvoranfrage.. Erklärung unter 'Voranfrage'.. Beleihungsgrenze.. Jede Immobilie kann nur bis zur Beleihungsgrenze beliehen werden.. Diese Beleihungsgrenze beträgt in der Regel ca.. 60 bis 80 % des Beleihungswertes dieser Immobilie.. Beleihungswert.. Der Beleihungswert einer Immobilie entspricht deren Verkehrswert.. abzüglich einem Sicherheitsabschlag von 10 bis 20 %.. Bereitstellungszinsen.. Umschreibt die Zinsen bei der Kreditgewährung, die für die Bereitstellung noch nicht abgerufener Darlehensbeträge berechnet werden.. Bereitstellungszinsen sind nicht im Effektivzins enthalten.. Der Zeitpunkt, ab wann Bereitstellungszinsen fällig werden, sollte möglichst lang vereinbart werden.. , damit diese erst spät anfallen.. Bestandsverzeichnis.. Das Bestandsverzeichnis des Grundbuches enthält das Verzeichnis sämtlicher Grundstücke, jeweils unter einer gesonderten Nummer, unterteilt nach Gemarkung, Flur, Flurstück, Liegenschaftsbuch (= Verbindung zum Liegenschaftskataster), Wirtschaftsart, Lage und Größe, sowie sämtliche mit dem Eigentum verbundenen Rechte.. Außerdem sind Teilungen sowie Zu- und Abschreibungen vermerkt, im Allgemeinen auch die Bezeichnungen der Straßen und Hausnummern.. Betriebskosten.. Kosten, die dem Eigentümer/Erbbauberechtigten durch das Eigentum am Grundstück oder den bestimmungsgemäßen Gebrauch des Grundstücks und seiner baulichen und sonstigen Anlagen fortlaufend entstehen.. Hierzu zählen u.. die Kosten für die Wasserversorgung, Heizungsanlagen, Straßenreinigung, Entwässerung, Müllabfuhr, Beleuchtung, Gartenpflege, Sach- und Haftpflichtversicherung.. Betriebskosten können im Rahmen der vertraglichen und gesetzlichen Bestimmungen und Regelungen auf den Mieter umgelegt werden.. Bodenrichtwert.. Beschreibt den durchschnittlichen Lagewert für den Boden unter Berücksichtigung des unterschiedlichen Entwicklungsstands.. Die Bodenrichtwerte werden jährlich auf der Basis der Kaufpreissammlungen der Gutachterausschüsse ermittelt und in Form von Bodenrichtwertkarten veröffentlicht, in die jedermann auf Verlangen Einsicht erhalten kann.. Aus dieser Karte können in der Regel folgende Angaben entnommen werden:.. Durchschnittlicher Kaufpreis pro Quadratmeter Grundstück, bezogen auf das zurückliegende Jahr.. Angaben zur Nutzung und Bauweise.. unter Umständen durchschnittliche Grundstücksgröße.. C.. Carport.. Unter einem Carport versteht man eine nicht rundum geschlossene, jedoch überdachte Abstellfläche für einen PKW.. D.. Damnum.. Erklärung unter 'Disagio'.. Dampfsperre.. Die Luftfeuchtigkeit, die im Inneren eines Hauses entsteht, soll nicht in die Wärmedämmung gelangen, da in diesem Fall die Dämmwirkung herabgesetzt wird.. Deshalb wird vor der Wärmedämmung eine Dampfsperre angebracht, damit diese vor Durchfeuchtung geschützt wird.. Eine Aluminiumkaschierung kann diesbezüglich z.. als Dampfsperre eingebaut werden.. Dienstbarkeit.. Erklärung unter 'Grunddienstbarkeit'.. Disagio.. Ein Disagio, auch Damnum genannt, ist vergleichbar mit einer Zinsvorauszahlung des Kreditnehmers, die vom kompletten Auszahlungsbetrag abgezogen wird.. Beispiel: Der Kreditnehmer nimmt ein Disagio von 4 % in Anspruch.. Somit beträgt sein Auszahlungsbetrag 96% der ursprünglichen Darlehenssumme und der Nominalzins wird entsprechend angepasst und in diesem Beispiel geringer.. Es handelt sich also um einen Abzug von der vereinbarten Darlehenssumme.. Der Kreditnehmer erhält den um das Disagio verminderten Betrag, während Zinsen und Tilgungen vom gesamten Darlehensbetrag berechnet werden.. Der Abschlag verteuert die Kreditaufnahme entsprechend.. Das Disagio (auch 'Auszahlungsverlust' genannt) kann für den Privatanleger (Eigentümer von Immobilien als reine Kapitalanlage) einkommenssteuermindernd wirken.. Drempel.. Der Drempel ist die Aufrechte (Kniestock) zwischen Boden und Dachschräge.. Hier können verschiedene Leitungen wie Wasserleitungen; Heizungsrohre oder Kabel optimal versteckt werden.. E.. Effektivzins.. Der effektive Jahreszins gibt den Preis eines Kredites für ein Jahr an.. Er wird in einem Prozentsatz ausgedrückt.. In die Berechnung werden auch der Zins und Nebenkosten (Gebühren, Nominalzins usw.. ) einbezogen.. Beachte: Die Aussagekraft des effektiven Jahreszins in Bezug auf Preisvergleiche ist schwer messbar.. Die Banken erheben jeweils bestimmte Nebenkosten, die nicht in die Berechnung des effektiven Jahreszins einbezogen werden.. Solche Faktoren sind meistens nicht bekannt.. Wird für einen Kredit jedoch mit der Bezeichnung anfänglicher effektiver Jahreszins geworben, bedeutet dies, dass sich das Kreditinstitut jeweils Änderungen des Zinssatzes oder anderer Konditionen vorbehält.. Eigenkapital.. Eigenkapital sind die Mittel, die der Käufer selbst aufbringen kann oder möchte, z.. Bargeld,.. Sparguthaben (Sparbuch oder ähnliches),.. zuteilungsreife Bausparguthaben,.. Erlös aus dem Verkauf von Aktien und festverzinslichten Wertpapieren,.. Eigenleistungen,.. ein abgezahltes Grundstück,.. bereits gezahlte Leistungen oder Materialien.. Einheitswert.. Ein von der Finanzverwaltung festgelegter Grundstückswert.. Dieser dient als Grundlage für die Festsetzung der Grundsteuer.. Er wird jeweils auf den 1.. 1.. eines Kalenderjahres festgestellt.. Die letzte allgemeine Feststellung erfolgte auf den 1.. 1964 und ist seit dem 1.. 1974 steuerwirksam.. Der Einheitswert ist unter anderem abhängig von der Grundstücksart.. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung.. Einkommensteuerpflichtige Überschüsse oder Verluste aus Vermietung oder Verpachtung eines unbebauten oder bebauten Grundstücks.. Abziehbar sind als Werbungskosten beispielsweise Kosten für verschiedene Reparaturen, Modernisierungen, Grundsteuer, Versicherungen sowie die Gebühren für Wasser und Schornsteinfeger.. Zusätzlich können Schuldzinsen, Absetzungen für Abnutzung (AfA) und Sonderabschreibungen steuerlich geltend gemacht werden.. Erbbaurecht.. Erklärung unter 'Erbpacht'.. Erbpacht.. Die Erbpacht ist das Pachten eines Grundstückes zur Bebauung von Wohn- oder Hauseigentum für eine vom Gesetzgeber festgelegte Laufzeit von 99 Jahren, mit allen dem Baurecht zugrunde gelegten Rechten.. Der Erwerber von Hauseigentum auf Erbbaurecht muss für das Grundstück keine Geldmittel aufwenden und hat lediglich einen mit dem Erbpachtgeber zu vereinbarenden, jährlich fälligen Erbpachtzins zu zahlen.. Sofern der Erbbauvertrag ausschließlich die Nutzung bzw.. Errichtung von Wohneigentum beinhaltet, darf der vereinbarte Erbbauzins nur alle drei Jahre, im Rahmen der veränderten allgemeinen wirtschaftlichen Verhältnisse, angepasst werden.. Dies bedeutet aber auch, dass der Erbbauzins bei fallenden, allgemeinen Lebenserhaltungskosten auch sinken kann.. Ein Erbbauvertrag ist unkündbar.. Die unter Erbbaurecht erworbene Immobilie kann jedoch wie jedes herkömmliche Wohn- oder Hauseigentum  ...   Notar eingerichtet, damit der Kaufpreis auf dieses Konto eingezahlt wird.. So soll verhindert werden, dass es zu Vermengung mit anderen Beträgen kommen kann.. Häufig erhält der Notar von der finanzierenden Bank einen Treuhandauftrag.. Erst nach Eintragung der Auflassungsvormerkung und der Bestellung der Grundschuld darf der Notar das Geld vom Notaranderkonto an die Verkäufer auszahlen.. Notargebühr.. Das Honorars des Notars wird in der Gebührenordnung geregelt.. Die Notargebühr richtet sich nach dem sogenannten Geschäftswert der Urkunde, die beurkundet wird.. Die Höhe der Gebühren richtet sich bei einem Kaufvertrag nach dem Kaufpreis, bei der Eintragung von Grundpfandrechten nach dem entsprechenden Sicherungswert.. Nutzfläche.. Die Nutzfläche ist in § 42 Abs.. 4 II BV geregelt.. Zur Nutzfläche gehören alle Flächen, die in der Wohnfläche nicht enthalten sind: Keller, Dachboden, Heizraum, Flächen unter Schrägen im Dachgeschoß, Treppenaufgänge und ähnliches.. O.. Offene Immobilienfonds.. Bei einem offenen Immobilienfonds verschaffen und begründen die erworbenen Fondsanteile unmittelbares, gemeinschaftliches Eigentum der Zertifikatsinhaber an (mindestens 10) Immobilienobjekten, wobei unbeschränkt Immobilienzertifikate ausgegeben, auf Verlangen aber auch wieder zu Lasten des Fondsvermögens zurückgenommen werden können.. Siehe auch geschlossene Immobilienfonds.. P.. Penthouse.. Eine üblicherweise über das gesamte oberste Geschoss eines Hauses errichtete Wohnung.. Meist.. sind Penthouse-Wohnungen sehr luxuriös gestaltet und zudem mit einer Dachterrasse ausgestattet.. Pergola.. Eine Pergola ist eine Begrenzung (z.. für Müllplätze und Gartenflächen), die Raum schafft, aber meist auch als Sichtschutz dient.. Sie kann auch ähnlich wie ein Tor über dem Eingangsbereich angebracht werden.. Als Material wird vor allem Holz verwendet.. Die Pergola hat eine offene Struktur.. Prolongation.. Umschreibt die Verlängerung eines Darlehens nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit zu gleichen oder abgeänderten Konditionen.. R.. Rangstelle.. Im Falle eines gläubigermotivierten Verkaufs gibt die Reihenfolge der Eintragungen im Grundbuch, also die Rangstelle Auskunft darüber, wer beim Erlös als Erster zum Zuge kommt.. Eintragungen kann es in Abteilung II und III des Grundbuches geben.. Bei Eintragungen in verschiedene Abteilungen ist der Tag des Eintrags entscheidend über den Vorrang.. Statt einer zeitlichen Reihenfolge können auch andere Vereinbarungen getroffen werden, die ins Grundbuch eingetragen werden.. Rangverhältnisse im Grundbuch.. Unter mehreren Rechten in derselben Abteilung des Grundbuches bestimmt sich das Rangverhältnis (= Rangordnung) nach dem Zeitpunkt des Antrags und der Nummer der Eintragung.. Sind Rechte in verschiedenen Abteilungen eingetragen, so hat das unter Angabe des früheren Tages (Eintragungsdatum) eingetragene Recht jeweils den Vorrang.. Rechte mit demselben Eintragungsdatum haben den gleichen Rang.. Bei der Verwertung eines Grundstücks muss das Recht im höheren Rang vor dem Recht im niedrigeren Rang voll befriedigt werden.. Das Rangverhältnis kann jedoch nachträglich geändert werden.. Hierzu bedarf es der Einigung zwischen dem zurücktretenden und dem vortretenden Berechtigten sowie der Eintragung der Änderung in das Grundbuch.. Räumt der Gläubiger einer Hypothek, Grundschuld oder Rentenschuld den Vorrang ein, so muss zudem der Eigentümer zustimmen.. Die Zustimmung ist dem Grundbuchamt mitzuteilen.. Rangvorbehalt.. Beschreibt das im Grundbuch einzutragende Recht des Grundstückseigentümers oder eines Dritten, sich bei einer Belastung des Grundstücks vorzubehalten, ein anderes Recht mit Rang vor dem bestellten Recht eintragen zu lassen.. Rendite.. Die Rendite ist ein Verhältnis aus dem Ertrag einer Kapitalanlage während eines Jahres gegenüber dem investiertem Kapital.. Restschuldversicherung.. Risikolebensversicherung für den Darlehensnehmer, deren Versicherungssumme sich entsprechend der sinkenden Darlehensschuld von Jahr zu Jahr verringert.. Bei Eintritt des Versicherungsfalles wird die Restschuld vollständig durch die jeweils abgetretene oder verpfändete Versicherungssumme getilgt.. Sie dient oftmals zur zusätzlichen Sicherung von Personalkrediten, die im Rahmen einer Baufinanzierung eingesetzt werden.. Ist bei vielen Bausparkassen obligatorisch mit der Darlehensgewährung verbunden.. Da vielfach zwischen Bausparkasse und Versicherungsunternehmen Gruppenversicherungsverträge bestehen, sind die Versicherungsbeiträge zumeist sehr günstig.. Risiko-Lebensversicherung.. Eine Risiko-Lebensversicherung dient zum Beispiel zur Absicherung einer Baufinanzierungen, falls der Hauptverdiener einer Familie eines plötzlichen Todes stirbt.. Mit der Versicherung können dann die Verpflichtungen der Finanzierung weiter eingehalten werden.. S.. Schuldzinsen.. Die Schuldzinsen sind nur bei vermieteten Immobilien als Werbungskosten steuerlich absetzungsfähig.. Sicherungsübereignung.. Eine Eigentumsübertragung mit der Abrede, die zur Sicherung übereignete Sache nur bei Nichterfüllung der gesicherten Forderung zu verwerten.. Sondereigentum.. Das Sondereigentum ist der Bereich des Gebäudes, an dem keine Miteigentumsrechte anderer Eigentümer, sondern an dem ausschließlich alleinige Eigentumsrechte bestehen.. Das ist in der Regel die Wohnung, aber nicht alles innerhalb der Wohnung ist auch Sondereigentum.. Alles, was für den Bestand und die Sicherheit des Gebäudes notwendig ist - wie z.. tragende Wände und Hauptinstallationsleitungen - sind kein Sonder-, sondern Gemeinschaftseigentum.. Sondereigentum muss in sich abgeschlossen sein, das bedeutet es muss eindeutig von anderen Wohnungen und vom Gemeinschaftseigentum abgetrennt sein.. Außerdem muss es in bauordnungsrechtlicher Hinsicht einige Mindestanforderungen erfüllen (Schall- und Wärmeschutz).. Ausnahme: Garagenstellplätze, die dauerhaft markiert sind.. Sondernutzungsrecht.. Einzelnen Eigentümern kann der Gebrauch von gemeinschaftlichem Eigentum zur alleinigen Nutzung zugewiesen werden.. Das sind meist Autostellplätze, Garten- oder Terrassenflächen.. Dieses Sondernutzungsrecht kann nur durch die Teilungserklärung zugestanden werden mit der Konsequenz, dass deren Einräumung, Änderung oder Aufhebung immer alle Eigentümer zustimmen müssen.. Ein Mehrheitsbeschluss wäre in diesem Fall nicht ausreichend.. Von der Sondernutzungsfläche – die ganz genau bestimmt sein muss – sind alle anderen Miteigentümer ausgeschlossen.. Beachte: die Übertragung eines Sondernutzungsrechts an eine Person, die nicht Mitglied der Eigentümergemeinschaft ist, unzulässig (möglich ist aber die Vermietung von im Sondernutzungsrecht stehenden Bereichen).. Sondertilgungen.. Sondertilgungen sind Tilgungen, die außerhalb der vereinbarten regelmäßigen Tilgungen stattfinden.. Die mögliche Höhe und die Bedingungen für Sondertilgungen werden im Darlehensvertrag im Vorfeld festgelegt.. Sonderumlage.. Die Sonderumlage ist eine außergewöhnliche Zahlung in speziellen Fällen, wenn z.. eine notwendige Reparatur durchgeführt werden musste und die Wohngelder dafür nicht ausreichend kalkuliert wurden.. Souterrain.. Benennt man Räume im Untergeschoss eines Gebäudes mit Tageslicht-Fenstern.. Die Fläche dieser Räume zählt allerdings zur Nutzfläche.. Nur in wenigen Ausnahmefällen kann das Souterrain zur Wohnfläche gerechnet werden.. Sparren.. Vom First zur Traufe verlaufende tragende Balken eines Dachstuhls.. Sie sind für die Befestigung der Dacheindeckung notwendig.. Spekulationsgewinn.. Spekulationsgewinn kann aus Spekulationsgeschäften resultieren.. Es liegt ein Spekulationsgeschäft vor, wenn eine Immobilie innerhalb eines Zeitraumes von zehn Jahren nach dem Erwerb wieder verkauft wird.. Der Gewinn oder Verlust eines solchen Geschäftes wird aus Anschaffungs- bzw.. Herstellungskosten, Veräußerungspreis und Werbungskosten ermittelt.. Er kann erhöht werden, wenn es Abschreibungen innerhalb der Spekulationsfrist gibt.. Der Spekulationsgewinn muss jeweils versteuert werden.. Sturz.. Träger, der über den Fenstern, Türen oder Durchgängen eingelassen wird, um die Tragfähigkeit der Mauer zu gewährleisten.. T.. Teileigentum.. Umschreibt Sondereigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen einer Immobilie (also gewerbliche Räume wie zum Beispiel Praxis- und Kanzleiräume, Läden, Büros usw.. Teilungserklärung.. Eine Erklärung des Grundstückseigentümers gegenüber dem Grundbuchamt, dass das Eigentum an dem Grundstück in Miteigentumsanteile aufgeteilt ist, die mit Sondereigentum verbunden sind (= Wohneigentumsrechte).. Mit der Teilungserklärung wird sachenrechtlich das Wohnungs- und Teileigentum begründet.. (§ 2 WEG).. Die Teilungserklärung beschreibt, welche Gebäudeteile in Sondereigentum stehen und welche Gemeinschaftseigentum sind.. Ferner sind besondere Nutzungsrechte (z.. Stellplätze) gekennzeichnet.. Die Teilungserklärung ist Voraussetzung für die Anlage der Wohnungsgrundbücher.. Erst danach erst ist eine Belastung der Miteigentumsanteile möglich.. Tilgung.. Unter Tilgung versteht man die regelmäßige Rückzahlung des Darlehens durch den Darlehensnehmer.. Neben den Tilgungen fallen noch die Zinszahlungen an.. Bei höherer Tilgungsrate verkürzt sich die Laufzeit des Darlehens.. Meist wird eine Tilgung von 1% vereinbart mit einer Laufzeit von 30 Jahren.. Traufe.. Die Traufe ist die untere Kante der Dachfläche, die parallel sowie waagrecht zum First verläuft.. Umschuldung.. Beschreibt die Ablösung eines Darlehens durch einen bei einem anderen Kreditinstitut aufgenommenen Kredit, meist zu besseren Konditionen.. Eventuell berechnet der alte Kreditgeber dafür aber eine Vorfälligkeitsentschädigung.. Statt umzuschulden ist es auch möglich, ein sogenanntes Foreward-Darlehen als Anschlussfinanzierung abzuschließen.. Unbedenklichkeitsbescheinigung.. Damit ein neuer Eigentümer ins Grundbuch eingetragen werden kann, muss vom zuständigen Finanzamt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgestellt werden.. Mit dieser Bescheinigung wird bestätigt, dass der neue Eigentümer die Grunderwerbsteuer entweder bezahlt hat, von der Steuer befreit wurde, ihm die Steuer gestundet wurde, oder sonstige Regelungen getroffen wurden.. Gegen die Eintragung liegen somit keine steuerlichen Vorbehalte vor.. V.. Veräußerungsbeschränkung.. Als Inhalt des Sondereigentums kann vereinbart werden, dass ein Wohnungseigentümer zum Verkauf seines Wohneigentums der Zustimmung anderer Wohnungseigentümer oder eines Dritten i.. d.. des Verwalters bedarf.. Die Zustimmung darf jedoch nur aus wichtigem Grunde, z.. Gefahr der Störung des reinen Wohncharakters, Ungeeignetheit des potentiellen Erwerbers, sich in die Gemeinschaft standesgemäß einzuordnen, versagt werden.. Verkehrswert.. Der Verkehrswert kann unter Mithilfe des Vergleichswertverfahrens oder anderen Methoden der Immobilienbewertung ermittelt werden.. Es ist der Preis für ein Grundstück, der erzielt werden könnte, zum Zeitpunkt der Ermittlung und im gewöhnlichen Geschäftsverkehr.. In die Ermittlung des Verkehrswertes werden zudem die tatsächlichen Eigenschaften, die sonstige Beschaffenheit und die Lage des Grundstückes, ohne Rücksichten auf persönliche oder ungewöhnliche Verhältnisse einbezogen.. Vollfinanzierung.. Wird eine Immobilie ausschließlich durch ein Darlehen finanziert, also ohne Anteil von Eigenkapital, dann spricht man von einer Vollfinanzierung.. Die Kreditinstitute verlangen dann aber meist andere Sicherheiten.. Voranfrage.. Zur Voranfrage bedarf es eines schriftlichen Antrags.. Die Voranfrage dient zur Klärung von Einzelfragen im Zusammenhang mit dem geplanten Vorhaben, noch bevor der Bauantrag gestellt wird.. Dies können z.. Fragen sein zur Gewährung von Ausnahmen, zur Verwendung bestimmter Baumaterialien, zur überbaubaren Grundstücksfläche bis hin zu Gestaltungsfragen.. Die Voranfrage ist immer dann zu empfehlen, wenn irgendwelche Zweifel an der Zulässigkeit des geplanten Bauvorhabens bestehen.. Stehen öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht im Wege, wird wie bei der Baugenehmigung ein Vorbescheid erteilt, welcher befristet ist.. Wird ein Bauantrag innerhalb der Geltungsdauer gestellt, so kann die Genehmigungsbehörde die im Vorbescheid geklärten Fragen im Baugenehmigungsverfahren nicht anders bewerten.. Vorfälligkeitsentschädigung.. Diese Entschädigung muss vom Darlehensnehmer dann an das Kreditinstitut bezahlt werden, wenn er den Darlehensbetrag vor Ablauf der Darlehenslaufzeit zurückbezahlt.. Das Kreditinstitut lässt sich so für die fehlenden zukünftigen Zinszahlungen entsprechend entschädigen.. Vorkaufsrecht.. Der Vorkaufsberechtigte erhält das Recht auf Vorkauf einer Immobilie eingeräumt.. Wenn die einräumende Person mit einem Dritten einen Kaufvertrag abschließt, kann der Vorkaufsberechtigte sein Recht ausüben und in den Kaufvertrag eintreten.. Das Vorkaufsrecht kann ins Grundbuch eingetragen werden oder aber vertraglich festgelegt sein.. Außer diesem privaten Vorkaufsrecht gibt es auch noch das öffentliche Vorkaufsrecht, das den Zugriff auf Grundstücke durch die Gemeinden sichert.. W.. Wärmeschutzverordnung.. (vom 16.. 8.. 1994).. Diese Verordnung enthält Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz und den Jahresheizwärmebedarf, die für jeden Bauherren zwingend vorgeschrieben sind.. Wurde am 1.. 2002 durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) abgelöst.. Werkvertrag.. Vertrag mit einem Bauunternehmer oder Bauhandwerker, der den Auftragnehmer zur Herstellung oder Veränderung einer Sache, den Auftraggeber zur Entrichtung der vereinbarten Vergütung verpflichtet.. Der Vertrag beinhaltet eine Gewährleistungspflicht des Auftragnehmers und eine Verjährungsfrist von 5 Jahren, beginnend ab dem Zeitpunkt der Abnahme des Werkes soweit nichts anderes (z.. Gewährleistung nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen) vereinbart wurde.. Wertermittlung.. Durch das Verfahren der Wertermittlung wird der Verkehrswert einer Immobilie festgestellt.. Auf dem Verkehrswert wiederum basiert der Kaufpreis und der Beleihungswert der Immobilie.. Aus dem Beleihungswert ermitteln die Kreditinstitute die Beleihungsgrenze.. Diese muss nicht zwingend mit dem Verkehrswert übereinstimmen, da die Beleihungsgrenze eine Risikobeurteilung der Bank darstellt, in die verschiedene Faktoren einbezogen werden.. Wirtschaftsplan.. Eine Eigentümergemeinschaft braucht für jedes Kalenderjahr einen Haushaltsplan.. Er muss vom Verwalter aufgestellt werden und wird normalerweise für jedes Jahr im Voraus beschlossen.. In den Wirtschaftsplan werden Einnahmen und Ausgaben bei der Verwaltung, die anteilsmäßige Verpflichtung der Wohnungseigentümer zur Lasten- und Kostentragung und die Beiträge zur Instandhaltungsrücklage einbezogen.. Nachdem der Wirtschaftsplan beschlossen wurde, sind die Eigentümer dann verpflichtet, die entsprechenden Vorschüsse zu zahlen.. Nach Ablauf des Kalenderjahres muss der Verwalter eine Abrechnung vorlegen.. Aufgrund eines Mehrheitsbeschlusses kann die Eigentümerversammlung auch jederzeit bewirken, dass die Rechnungen durch den Verwalter vorgelegt werden.. Wohnflächenberechnung.. 1) Nach §§ 42-44 II.. BV.. Bei der Ermittlung der Wohnfläche sind die Grundflächen von Räumen und Raumteilen mit einer lichten Höhe von mindestens 2 Metern voll, mit einer lichten Höhe zwischen 1 und 2 Metern zur Hälfte und mit einer lichten Höhe von weniger als 1 Meter nicht anzurechnen.. Zum Wohnbereich zählende Balkone, Loggien, Terrassen können mit 50 Prozent ihrer Fläche der Gesamtwohnfläche zugerechnet werden.. 2) Nach DIN 283/277 bei Bauanträgen zu verwenden.. Gemäß dieser Berechnungsmethode werden Balkone u.. ä.. (s.. o.. ) mit 25 Prozent der Wohnfläche zugerechnet.. Wohngeld.. Die Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft haben festgelegte Vorschüsse in regelmäßigen Zeitabständen (z.. monatlich) zu entrichten.. In diesem Wohngeld (Hausgeld) sind alle Kosten entsprechend dem Wirtschaftsplan enthalten.. Der einzelne Eigentümer kann das Wohngeld im Falle der Vermietung an den Mieter in gewissem Umfang weiterverrechnen.. Es sind dies dann die umlagefähigen Mietnebenkosten.. Der Begriff Wohngeld wird allerdings noch in einem anderen Zusammenhang verwendet.. Das Wohngeld ist eine Unterstützung zur Miete bei Geringverdienern, berechnet, genehmigt und ausgezahlt durch die entsprechenden Wohnungsämter.. Berechtigte Personen müssen dort einen Antrag stellen.. Wohnungseigentumsgesetz (WEG).. Das WEG definiert den Begriff des Wohnungseigentums, regelt u.. seine Begründung (durch die vertragliche Einräumung von Sondereigentum oder durch Teilung), die Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer, das Wohnungserbbaurecht, die Verwaltung und den Verkauf des Wohneigentums sowie die Inhalte, Ansprüche, Vermietung und Veräußerung von Dauerwohnrechten.. Zarge.. Beschreibt einen Holz-, Stahl-, oder Kunststoffrahmen für Türen und Fenster, der ins Mauerwerk eingelassen wird.. Zinsbindung.. Bei einer Zinsbindung werden die Zinsen eines Darlehens für einen festgelegten Zeitraum festgeschrieben.. Zinssatz.. Der Zinssatz drückt die Höhe der Zinsen in Prozenten aus..

    Original link path: /lexikon.html
    Open archive

  • Title: Kontakt - QMakler GmbH
    Descriptive info: Kontaktformular.. Kontaktinformationen.. Anrede.. Frau.. Herr.. Titel.. Vorname.. *.. Name.. Straße, Nr.. PLZ, Ort.. Telefon.. E-Mail.. Anliegen.. Mitteilung.. Bestätigungscode.. Bitte geben Sie die auf dem Bild dargestellten Zeichen (Großbuchstaben) in dem Feld rechts neben dem Bild ein, um Ihre Anfrage an uns zu übermitteln.. Hinweis:.. Alle mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden..

    Original link path: /kontakt.html
    Open archive

  • Title: Merkzettel - QMakler GmbH
    Descriptive info: Immobilien Merkzettel.. Zurzeit befinden sich keine Objekte auf Ihrem Merkzettel.. Zurück.. Kontakt aufnehmen..

    Original link path: /immobilienangebote/merkzettel.html
    Open archive

  • Title: Immobilienangebote - QMakler GmbH
    Descriptive info: Unsere Immobilienangebote.. Suchkriterien.. Objektnummer:.. Postleitzahl:.. Stadtteil:.. -- Bitte Stadtteil wählen --.. Falkensee (1).. Gatow (1).. Heiligenhafen (1).. Hermsdorf (1).. Kleinmachnow (1).. Neukölln (1).. Potsdam-Innenstadt (1).. Spandau (1).. Teltow (6).. Wildau (1).. Wilhelmsdorf (1).. Zehlendorf (1).. Objekttyp:.. -- Bitte Objekttyp wählen --.. Buero_praxen.. Einzelhandel.. Grundstueck.. Hallen_lager_prod.. Haus.. Sonstige.. Wohnung.. Miete/Kaufpreis von:.. bis.. Wohnraumgröße von:.. Zimmeranzahl:.. Nur Objekte:.. zur Miete.. zum Kauf.. Anzeigen nach.. Objekt Nr.. Ort.. Ortsteil.. Kaufpreis.. Kaltmiete.. Zimmeranzahl.. Wohnfläche ca.. Änderungsdatum.. aufsteigend.. absteigend.. Sortieren.. Seite.. Auf den Merkzettel.. Fitnessstudio, Gastronomie, Verkaufsfläche ???  ...   in Brandenburg an der Havel.. Grundstueck, frei ab nach Vereinbarung, Objekt Nr.. QMG 9208.. Brandenburg.. Kaufpreis 120 000,00 EUR.. Wilhelmsdorf.. Wohnen in Teltow Seehof - 4 Zimmer - Großer Balkon.. Wohnung, frei ab 01.. August 2012, Objekt Nr.. QMG 9008.. 142,00 m².. 980,00 EUR.. 4 Zimmer.. 270,00 EUR.. AUßENFREIFLÄCHE IM ZENTRALEN GEWERBEPARK TELTOW.. Hallen_lager_prod, frei ab sofort, Objekt Nr.. QMG 9246.. 2 400,00 EUR.. Bezaubernde Dachgeschosswohnung in Gatow.. Wohnung, frei ab nach Vereinbarung, Objekt Nr.. QMG 9217.. 80,00 m².. 790,00 EUR.. Gatow.. 160,00 EUR..

    Original link path: /immobilienangebote.html
    Open archive

  • Title: Energieausweis - QMakler GmbH
    Descriptive info: Der Energieausweis.. Seit 2009 gibt es den Energieausweis, der Gebäude energetisch bewertet.. Er ist sowohl beim Verkauf als auch bei der Vermietung von Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden notwendig.. Wir kümmern uns um die Erstellung des Energieausweis für Ihr Objekt!.. Zu unserem.. Rundum-Service für Ihre Immobilie.. gehört auch die Erstellung des Energieausweises.. Dafür kommen wir zu Ihnen und besichtigen gemeinsam Ihr Objekt.. Während der.. Vor-Ort-Begehung.. nehmen wir alle.. relevanten Daten.. auf und erstellen.. Fotos vom Objekt.. Anschließend werden die Bilder von uns bearbeitet und der Energieausweis für Ihr Objekt ausgestellt.. Wissenswertes.. Der Energieausweis muss erstellt werden, wenn Gebäude oder Gebäudeteile neu gebaut, vermietet, verkauft oder verpachtet werden.. Potentielle Mieter, Pächter oder Käufer können damit feststellen, wie hoch der Energiebedarf des Gebäudes  ...   anhand dieses Ausweises erkennen, wo bei dem Objekt noch Energieeinsparungspotential für die Zukunft vorhanden ist.. Wir empfehlen Ihnen, sich für die Erstellung eines.. Energiebedarfsausweises.. zu entscheiden, da dies die am häufigsten verwendete Form des Energieausweises ist.. Wir erstellen den.. bedarfsorientierten Energieausweis.. Ihrer Immobilie für nur.. 99,-€.. inkl.. Mwst.. Der Energieverbrauchsausweis gibt den bisherigen Energieverbrauch eines Gebäudes wieder.. Als Grundlage dient der bisherige Verbrauch an Energie, die zum Erwärmen des Wassers und der Räume benötigt wird.. Dieser Energieausweis lässt Aussagen über den zu erwartenden Energieverbrauch zu, gibt dabei aber keine Hinweise, mit welchen Mitteln die Energiebilanz Ihrer Immobilie verbessert werden kann.. verbrauchsorientierten Energieausweis.. 49,-€.. Vertrauen Sie bei der Erstellung eines Energieausweises nur einem Fachmann:.. QMakler – Qualität mach den Unterschied..

    Original link path: /energieausweis.html
    Open archive

  • Title: Immobilienbewertung - QMakler GmbH
    Descriptive info: Immobilienbewertung für Käufer und Verkäufer.. Sie stehen vor der Entscheidung eine Immobilie zur verkaufen oder zu erwerben, doch sie wollen die Ermittlung des tatsächlichen Wertes lieber einem Fachmann überlassen?.. Dann ist QMakler der richtige Ansprechpartner für Sie!.. Unsere.. langjährige Erfahrung.. und unsere.. Fachkompetenz.. geben Ihnen die Sicherheit eine.. realistische Einschätzung.. über den Wert Ihrer Immobilie zu erhalten! Bei einer.. erstellen wir Fotos und nehmen die charakteristischen Merkmale Ihrer Immobilie auf.. Anhand unseres.. umfangreichen Kriterienkataloges.. ermitteln wir daraufhin den Wert des Objektes.. Alle Ergebnisse werden von uns.. ausführlich dokumentiert.. und an  ...   Traumimmobilie.. Für die Wertermittlung stehen dabei unterschiedliche Verfahren zur Auswahl.. Wir wählen aus diesen Verfahren zur Verkaufswertermittlung ein Verfahren auf Grundlage der üblichen Nutzung des Objektes aus.. Zudem ermitteln wir mit Hilfe eines zweiten Verfahrens einen Verkaufswert zur Kontrolle des ersten Verfahrens.. Beispiele für Wertermittlungsverfahren wären das.. Sachwertverfahren.. oder das.. Ertragswertverfahren.. Mit einer Immobilienbewertung von QMakler erhalten Sie fundierte Aussagen zu folgenden Punkten:.. Objektbeschreibung.. ausgewählte Wertermittlungsverfahren.. Wertermittlungsansätze.. Verkaufswert.. Kenngrößen.. Bodenwertermittlung.. Sachwertberechnung.. Ertragswertberechnung.. Wir erstellen die.. detaillierte.. Bewertung Ihrer Immobilie.. für nur.. 298,-€.. Vertrauen Sie bei der Immobilienbewertung nur einem Fachmann:..

    Original link path: /immobilienbewertung.html
    Open archive

  • Title: QMakler werden - QMakler GmbH
    Descriptive info: Werden Sie QMakler!.. Eröffnen Sie Ihr eigenes Büro: Mit unserem Franchise-System profitieren Sie nicht nur von unseren einzigartigen Immobilienangeboten, sondern werden Teil des QMakler-Netzwerks.. QMakler als Franchisegeber stellt Ihnen als Franchisenehmer ein bereits erfolgreiches Geschäftskonzept als Lizenz zur selbstständigen Maklertätigkeit zur Verfügung.. Ihre Vorteile im Überblick:.. am Markt etablierte Marke mit hohem Bekanntheitsgrad.. starke Vertriebspartnerschaften für einen schnellen Verkauf der betreuten Immobilien.. zahlreiche Immobilienangebote von QMakler.. Unterstützung bei der Kundenakquise, im Marketing sowie im Makler- und Büroalltag.. Erfahrungsaustausch im QMakler-Netzwerk mit anderen Maklern.. Aus- und Weiterbildungen.. überdurchschnittliche Verdienstmöglichkeiten.. Ihr Profil als QMakler:.. Sie sind eine unternehmerisch denkende Persönlichkeit, die gerne selbstständig arbeitet.. Sie handeln umsichtig, sorgfältig und präzise und das auf höchstem  ...   von Immobilien die persönliche Beratung und Rund-um-Betreuung unserer Kunden in allen Fragen des Immobiliengeschäfts.. Durch unseren hohen Qualitätsanspruch erreichen wir einen besonderen Umstand: Zufriedene Kunden!.. Martin Feldt, Geschäftsführer der QMakler GmbH.. „Wir freuen uns auf neue Mitarbeiter im QMakler-Team“, meint Martin Feldt, Geschäftsführer QMakler.. „Es gibt sehr viele Immobilienmakler.. Aber nur einen QMakler! Das ‚Q‘ in unserem Namen ist mit Bedacht gewählt worden, es steht für ‚Qualität‘.. Mit der Rundum-Betreuung und dem Anspruch, immer das Optimum für unsere Klienten zu erreichen, heben wir uns von der Masse ab.. Wir bieten unseren Franchisenehmern somit einen erfolgreichen Start in die Immobilienbranche.. “.. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und starten Sie durch als QMakler..

    Original link path: /qmakler-werden.html
    Open archive

  • Title: Das Unternehmen - QMakler GmbH
    Descriptive info: Die QMakler GmbH ist ein Schwesterunternehmen.. der IBFeldt GmbH, welche überwiegend im Bereich der gläubigermotivierten Verkäufe tätig ist.. Um Kunden auch im Bereich des freihändigen Verkaufs kompetenten Service bieten zu können, wurde die QMakler GmbH 2010 gegründet.. Es erwartet Sie bei uns der komplette Service um die Immobilie und ein erfahrenes Team, das Sie kompetent berät, unabhängig davon, ob Sie kaufen oder verkaufen wollen.. Auf unseren  ...   aktuelle Immobilienangebote auszuwählen oder selbst ein Immobiliengesuch aufzugeben.. Im Zentrum unserer Dienstleistungen steht neben der klassischen Vermittlung von Immobilien die persönliche Beratung unserer Kunden in allen Fragen des Immobiliengeschäfts.. Uns ist bewusst, dass wir für unsere Kunden in einem persönlichen Bereich ihres Lebens tätig sind und dass wir mit der Qualität und Professionalität unserer Arbeit entscheidenden Anteil an der Umsetzung Ihrer Wünsche, Träume, Ziele oder Notwendigkeiten tragen..

    Original link path: /das-unternehmen.html
    Open archive


  • Archived pages: 63