www.archive-de-2012.com » DE » Q » QUALITAETSSICHERUNG-MIT-ROUTINEDATEN

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 40 . Archive date: 2012-09.

  • Title: Startseite: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: .. QSR - Qualitätssicherung mit Routinedaten.. Startseite.. Entwicklung.. Methoden.. Service für Kliniken.. Service für Patienten.. Publikationen.. Links.. Suche:.. " class="send" />.. QSR-Vorträge auf wissenschaftlichen Kongressen im September 2012.. Im September 2012 stellt das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) ausgewählte Ergebnisse aus dem QSR-Verfahren zu Koronarangiographie, perkutaner koronarer Intervention und Cholezystektomie auf den Kongressen der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (.. http://www.. dgepi2012.. de.. ), des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung (.. dkvf2012.. de/.. ) und der Deutschen Gesellschaft für Informatik, Biometrie und Epidemiologie (.. gmds2012.. ) vor.. AQUA-Institut empfiehlt QSR-Indikatoren des WIdO.. Das Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung  ...   veröffentlicht wurde.. Darin empfiehlt das AQUA-Institut die fünf QSR-Indikatoren für die Qualitätssicherung in der Hüftendoprothetik.. Die Indikatoren bilden laut AQUA wichtige Aspekte der Patientensicherheit ab.. Link zum Abschlussbericht und Informationen zum QS-Verfahren:.. sqg.. de/entwicklung/neue-verfahren/endoprothetik-huefte.. html.. Das QSR-Verfahren an zentraler Stelle transparent machen.. Im QSR-Verfahren wird anhand von Qualitätsindikatoren die Behandlungsqualität für bestimmte Krankenhausbehandlungen bewertet.. Auf der QSR-Website findet man einen Überblick über die im QSR-Verfahren angewandten Methoden, Erklärungen zur statistischen Auswertung der Daten sowie eine Erläuterung des Bewertungssystems, aus dem die Qualitätsbewertung in Form von Symbolen im AOK-Krankenhausnavigator hervorgeht.. Die Methoden im QSR-Verfahren.. Impressum.. |.. Kontakt.. Datenschutz..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Entwicklung: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: Leitidee.. Meilensteine.. Wissenschaftlicher Beirat.. Expertenpanels.. Kooperationen.. Das QSR-Verfahren ist aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt des AOK-Bundesverbandes, der HELIOS Kliniken, des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) und des Forschungs- und Entwicklungsinstituts für das Sozial- und Gesundheitswesen Sachsen-Anhalt (FEISA) hervorgegangen.. QSR wurde Ende 2002 mit der.. gestartet, Möglichkeiten der Qualitätsberichterstattung auf der Basis von Routinedaten der Krankenkassen zu prüfen.. Die konzeptionellen Grundlagen wurden erstmals 2003 vorgestellt und fortlaufend verbreitert.. Die verwendeten Abrechnungsdaten wurden vom  ...   unterzogen.. Um die neuartigen QSR-Langzeitergebnisse auch den Kliniken zur Unterstützung ihres internen Qualitätsmanagements anbieten zu können, entwickelte das Projektteam den.. QSR-Klinikbericht.. Einen Überblick über die Entwicklungsphase und grundlegende methodische Festlegungen gibt der Abschlussbericht, der hier zum Download bereitsteht.. Seit 2008 wird die QSR-Methodik durch das WIdO kontinuierlich weiterentwickelt.. Dieser Prozess wird von Experten aus Wissenschaft und Praxis begleitet und unterstützt.. Nähere Informationen dazu finden Sie unter den Menüpunkten.. ,.. und.. QSR-Abschlussbericht..

    Original link path: /entwicklung/
    Open archive

  • Title: Methoden: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: Datengrundlage.. Leistungsbereiche.. Qualitätsindikatoren.. Statistische Verfahren.. Bewertungssystem.. Basis der QSR-Qualitätsmessung sind.. Routinedaten der AOK.. Die besondere Stärke des QSR-Verfahrens ist die fallübergreifende Analyse von Abrechnungsdaten aus Kliniken in Verbindung mit weiteren administrativen Versichertendaten.. Im QSR-Verfahren wird nicht das gesamte Leistungsspektrum einer Klinik beurteilt, vielmehr werden bestimmte.. definiert und innerhalb dieser Leistungsbereiche.. Indikatoren.. für die Ergebnisqualität analysiert.. Die gewählte Längsschnittperspektive erlaubt es,  ...   90 Tagen und einem Jahr sowie komplikationsbedingte Wiederaufnahmen zu analysieren.. Die Qualität einer Klinik wird anhand von.. statistischen Verfahren.. beurteilt.. So werden risikoadjustierte SMR-Werte mit Konfidenzintervallen für die einzelnen Indikatoren berechnet und ausgewiesen.. Für die öffentliche Berichterstattung im AOK-Krankenhausnavigator wurden Symbole entwickelt, die einen schnellen Überblick über die.. Bewertung.. von Leistungsbereichen einer einzelnen Klinik im Vergleich zu anderen Kliniken ermöglichen..

    Original link path: /methoden/
    Open archive

  • Title: Service für Patienten: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: Krankheitsbilder.. Daten.. QSR - Qualitätssicherung mit Routinedaten.. Harte Fakten für die Suche nach der passenden Klinik.. Steht eine geplante Operation bevor, möchte sich jeder bestens aufgehoben wissen.. Bei der Suche nach einem passenden Krankenhaus spielen Faktoren wie die Nähe der Einrichtung zum Wohnort, die Ausstattung der Räume, die Freundlichkeit des Pflegepersonals und das Engagement der Ärzte eine wichtige Rolle.. Viele dieser Faktoren sind allerdings von der subjektiven Wahrnehmung des Patienten abhängig.. Nicht so die Qualität der Behandlung.. Diese kann mit Hilfe von statistischen Verfahren gemessen und bewertet werden.. QSR ist ein solches Verfahren, das einen fairen Vergleich der Behandlungsqualität ermöglicht.. Das Kürzel steht für Qualitätssicherung mit Routinedaten..  ...   den Tag der Entlassung hinaus, gemessen wird.. Das ist hierzulande bislang einzigartig.. Orientierungshilfe für Patient und Arzt.. Anwendung findet das Verfahren unter anderem im AOK-Krankenhausnavigator, in dem Ergebnisse von ausgewählten stationären Behandlungen anhand möglicher Komplikationen (Indikatoren) bewertet werden.. Patienten finden dort Informationen darüber, bei welchen Eingriffen eine Klinik überdurchschnittliche, durchschnittliche oder unterdurchschnittliche Behandlungsqualität aufweist.. Patienten können sich anhand der QSR-Ergebnisse orientieren, wenn sie sich über die Qualität von Krankenhäusern informieren und das passende Krankenhaus für eine stationäre Behandlung finden wollen.. Einweisende Ärzte können die QSR-Bewertungen nutzen, um die Behandlungsergebnisse von Krankenhäusern zu vergleichen und ihre Patienten bei der Suche nach der für sie passenden Einrichtung besser zu beraten..

    Original link path: /patienten/
    Open archive

  • Title: Publikationen: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: Publikationen und Vorträge.. Wir haben für Sie ein Verzeichnis von Veröffentlichungen rund um die Qualitätssicherung mit Routinedaten zusammengestellt.. Die Veröffentlichungen sind nach Publikationen und Vorträgen getrennt und chronologisch geordnet.. Anästhesiologische Ergebnisqualität aus Routinedaten.. Beispiele aus der Appendektomie und der Dickdarmresektion.. Jüttner, B.. / Stenger, K.. / Heller, G.. / Krause, A.. / Günster, C.. /Scheinichen, D.. (2012).. Der Anästhesist Bd.. 61, Nr.. 5, 444-451; DOI: 10.. 1007/s00101-012-2000020-6.. Einrichtungsübergreifende Qualitätssicherung der Gallenblasenentfernung auf der Basis von Routinedaten.. Heller, Günther / Jeschke, Elke (2012), in: Klauber, Jürgen / Geraedts, Max / Friedrich, Jörg / Wasem, Jürgen (Hrsg.. ): Krankenhaus-Report 2012.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 273–286.. Krankenhaus-Directory 2010.. In: Klauber, Jürgen / Geraedts, Max / Friedrich, Jörg / Wasem, Jürgen (Hrsg.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 439–526.. Pay-for-Performance – Einsparungen und Bonuszahlungen am Beispiel Hüftendoprothesen-Implantation.. Malzahn, Jürgen / Günster, Christian / Fahlenbrach, Claus (2012), in: Klauber, Jürgen / Geraedts, Max / Friedrich, Jörg / Wasem, Jürgen (Hrsg.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 237–258.. Qualitätssicherung mit Routinedaten.. Empfehlung für QSR-Indikatoren.. (2012) G+G Wissenschaft, 12.. Jg.. , Heft 3/2012, 6.. Aktueller Stand und Ausbau des QSR-Verfahrens.. Jeschke, Elke / Günster, Christian (2011), in: Kuhlen, Ralf / Rink, Oda / Zacher, Josel (Hrsg.. ): Jahrbuch Qualitätsmedizin 2011.. Berlin, 77–87.. Bonus ohne Extrakosten.. Fahlenbrach, Claus / Malzahn, Jürgen / Heyde, Kerstin (2011).. Gesundheit und Gesellschaft, 14.. , Heft 9/2011, 34–38.. Ermittlung der klinikspezifischen Ergebnisqualität der Behandlung von Früh- und Neugeborenen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht (VLBWs) auf der Basis von Routinedaten.. Heller, Günther (2011), in: Klauber, Jürgen / Geraedts, Max / Friedrich, Jörg / Wasem, Jürgen (Hrsg.. ): Krankenhaus-Report 2011.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 39–47.. Krankenhaus-Directory 2009.. in: Klauber, Jürgen / Geraedts, Max / Friedrich, Jörg / Wasem, Jürgen (Hrsg.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 381–468.. Lebensdauer von Hüftgelenksimplantaten in Deutschland.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 49–60.. Pay for Performance – Rahmenbedingungen für ein konkretes Modell im Bereich der Endoprothetik.. Malzahn, Jürgen / Heyde, Kerstin / Fahlenbrach, Claus (2011), in: Klauber, Jürgen / Geraedts, Max / Friedrich, Jörg / Wasem, Jürgen (Hrsg.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 131–146.. Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten.. Mansky, Thomas / Klauber, Jürgen / Kuhlen, Ralf / Scriba, Peter C.. (Hrsg.. ) (2011).. Supplement zur Deutschen Medizinischen Wochenschrift, Stuttgart, 09/2011.. Qualitätssicherung mit Routinedaten (QSR).. Der neue QSR-Internetauftritt ist online.. Jeschke, Elke (2011).. G+G Wissenschaft, 11.. , Heft 3/2011, 5.. Schlaganfallversorgung in Deutschland – Inzidenz, Wiederaufnahmen, Mortalität und Pflegerisiko im Spiegel von Routinedaten.. Günster, Christian (2011), in: Günster, Christian / Klose, Joachim / Schmacke, Norbert (Hrsg): Versorgungs-Report 2011.. Schwerpunkt: Chronische Erkrankungen, Schattauer-Verlag, Stuttgart 2011, 163–179.. Der Einfluss von strukturellen klinikspezifischen Variablen auf die Qualität der Krankenversorgung.. Heller, Günther (2010), in: Klauber, Jürgen / Geraedts, Max / Friedrich, Jörg (Hrsg.. ): Krankenhaus-Report 2010.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 255–271.. Qualitätssicherung mit Routinedaten - Aktueller Stand und Weiterentwicklung.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 239–254.. Aktueller Stand und weitere Entwicklung des Projektes "Qualitätssicherung mit Routinedaten" (QSR).. Heller, Günther (2009), in: Mansky, Thomas / Heberer, Michael / Klauber, Jürgen (Gast-Hrsg.. ): Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten.. Deutsche Medizinische Wochenschrift, Supplement Nr.. 8; 134: 315.. Patientenwege ins Krankenhaus: Räumliche Mobilität bei Elektiv- und Notfallleistungen am Beispiel von Hüftendoprothesen.. Friedrich, Jörg / Beivers, Andreas (2009), in: Klauber Jürgen / Robra, Bernt-Peter / Schellschmidt, Henner (Hrsg.. ): Krankenhaus-Report 2008/2009, Schattauer-Verlag, Stuttgart 2009, 155–181.. Auswirkungen der Einführung von Mindestmengen in der Behandlung von sehr untergewichtigen Früh- und Neugeborenen (VLBWs).. Eine Simulation mit Echtdaten.. Heller, Günther (2008), in: Klauber, Jürgen / Robra, Bernt-Peter / Schllschmidt, Henner (Hrsg.. ): Krankenhaus-Report 2008/2009.. Schattauer-Verlag, Stuttgart 2008, 183–199.. Mit Routinedaten Qualität in der Medizin sichern - Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven.. Günster, Christian / Heller, Günther (2008), G+G Wissenschaft 1/2008, 26–34.. Perspektiven der Qualitätssicherung mit Routinedaten (QSR).. Heller, Günther / Günster, Christian / Swart, Enno (2008), in: Klauber, Jürgen / Robra, Bernt-Peter / Schellschmidt, Henner (Hrsg.. ): Krankenhaus-Report 2007.. Schattauer-Verlag, Stuttgart, 171–184.. Qualitätsmessung mit Routinedaten: Was erwartet die AOK?.. Günster, Christian (2008), in: Medizinischer Jahresbericht der HELIOS Kliniken 2008, Berlin 2008, 20–22.. Sterblichkeitsrisiko von Frauen und Männern nach Myokardinfarkt.. Heller, Günther / Babitsch, Birgit / Günster, Christian / Möckel, Martin (2008), Deutsches Ärzteblatt, 105.. , Heft 15/2008, 279–285.. Überleben sehr untergewichtiger Frühgeborener in Abhängigkeit von Fallzahl und vorheriger klinikspezifischer Sterberaten.. Eine bundesweite Analyse mit administrativen Routinedaten, Manuskript und Analysen auf Anfrage des IQWiG.. Heller, Günther (2008).. Abschlussbericht, IQWiG-Berichte – Jahr: 2008 Nr.. 35, Auftrag V07-01 Version 1.. 0, Stand: 14.. 08.. 2008.. Wie lange hält das neue Hüftgelenk?.. Mansky, Thomas / Nimptsch, Ulrike / Günster, Christian / Heller, Günther (2008), f & w – führen und wirtschaften im Krankenhaus, Heft 5/2008, 506–512.. Zur Messung und Darstellung von medizinischer Ergebnisqualität mit administrativen Routinedaten in Deutschland.. Heller, Günther (2008), in: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 10/2008, 1173–1182.. Bedarf und Verfügbarkeit von Daten für eine nutzerorientierte Versorgungsforschung in Deutschland.. Bormann, Cornelia / Heller, Günther (2007), in: Janßen, Christian / Borgetto, Bernhard / Heller, Günther (Hrsg.. ), Medizinsoziologische Versorgungsforschung.. Juventa Verlag, Weinheim / München, 85–92.. Indikatoren und Messinstrumente zur Bewertung der medizinischen Ergebnisqualität im Krankenhaus.. Schellschmidt, Henner / Mansky, Thomas / Heller, Günther / Robra, Bernt-Peter (2007), in: Szecsenyi, Joachim / Stock, Johannes (Hrsg.. ): Stichwort Qualitätsindikatoren.. KomPart, Bonn / Frankfurt am Main 2007, 173–200.. Hospital Mortality Risk Adjustment Using Claims Data.. Heller, Günther / Schnell, Rainer (2007), Journal of the American Medical Association, 297.. , Heft 18/2007, 1983.. Jährliche Fallzahl pro Klinik und Überlebensrate sehr untergewichtiger Frühgeborener (VLBW) in Deutschland – Eine bundesweite Analyse mit Routinedaten.. Heller, Günther / Günster, Christian / Misselwitz, Björn / Feller, Anita / Schmidt, Stephan (2007), Zeitschrift für Ge¬burtshilfe und Neonatologie, 211.. , Heft 03/2007, 123–131.. Klinik-Qualität ist messbar.. Günster, Christian / Heller, Günther (2007), Gesundheit und Gesellschaft, 4/2007, 14–15.. Nutzung und Bedeutung von (GKV-) Routinedaten für die Versorgungsforschung.. Swart, Enno / Heller, Günther (2007), in: Janssen, Christian / Borgetto, Bernhard / Heller, Günther (Hrsg.. ): Medizinsoziologische Versorgungsforschung.. Theoretische Ansätze, Methoden, Instrumente und empirische Befunde.. Juventa Verlag, Weinheim / München, 93–112.. Perinatologische Versorgungsforschung.. Historische Ansätze und aktuelle Entwicklungen.. Heller, Günther (2007), in: Janßen, Christian / Borgetto, Bernhard / Heller, Günther (Hrsg.. Juventa Verlag, Weinheim / München, 149–162.. Qualitätssicherung der stationären Versorgung mit Routinedaten (QSR).. Leber, Wulf-Dietrich / Schellschmidt, Henner / Robra, Bernt-Peter / Swart, Enno / Krahwinkel, Wolfgang / List, Sabine Maria / Mansky, Thomas / Rink, Oda / Waldmann, Dieter /  ...   und Zukunft", Städtisches Klinikum Dresden-Neustadt, Dresden, Juni 2009.. Wohin steuert die Qualitätssicherung in Deutschland?.. Klauber, Jürgen, Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit, Berlin, Mai 2009.. Auswirkungen der Einführung von Mindestmengen in der Versorgung von sehr untergewichtigen Früh- und Neugeborenen.. Heller, Günther, 24.. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin, 35.. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Berlin, Mai 2009.. Qualitätsdarstellung mit Routinedaten.. Heller, Günther, Forum Gesundheitswirtschaft Münsterland "Qualität als Wettbewerbsfaktor", Münster, Februar 2009.. Auswirkungen unterschiedlicher Trägerstrukturen von Krankenhäusern auf die Qualität der Krankenversorgung der Bevölkerung.. Heller, Günther / Hammer, Antje, Spreestadtforum, Technische Universität Berlin, Februar 2009.. Heller, Günther, 26.. Münchener Konferenz für Qualitätssicherung, München, Dezember 2008.. Sektorübergreifende Auswertung von Routinedaten aus der ambulanten und stationären Versorgung.. Nationaler Qualitätskongress, Berlin, November 2008.. Zur Messung von Sicherheitskultur im Krankenhaus.. Hammer, Antje / Ommen, Ommen / Ernstmann, Nicole / Heller, Günther / Günster, Christian / Wehner, Theo / Manser, Tanja / Pfaff, Holger, 8.. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Köln, Oktober 2008.. Routine Medical Data.. Second Workshop on Developing the Research Infrastructure for the Social Sciences (including the Behavioral Sciences) in Germany and Beyond: Progress since 2001, Current State, and Future Demands.. Heller, Günther, Rat für Sozial und Wirtschaftsdaten, WZB, Berlin, Oktober 2008.. Risikoadjustierte Analyse mit Routinedaten.. Heller, Günther / Misselwitz, Björn, Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Köln, Oktober 2008.. Überlebensrate sehr untergewichtiger Frühgeborener (VLBW) in Abhängigkeit von Fallzahl pro Klinik und vorherigen risikoadjustierten klinikspezifischen Sterberaten.. Eine bundesweite Analyse mit Routinedaten.. Heller, Günther, Posterpräsentation, Jahrestagung der DGSMP, Hannover, September 2008.. Risikoadjustierung von Ergebnissen – Vorgehensweisen und Gefahren.. Heller, Günther, 1.. Kongress Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten, Potsdam, September 2008.. Heller, Günther / Günster, Christian, Ministère de la Santé, Luxembourg, September 2008.. Weiterentwicklung des Projektes Qualitätssicherung der stationären Versorgung mit Routinedaten (QSR).. Heller, Günther / Günster, Christian / Swart, Enno / Mansky, Thomas / Nimptsch, Ulrike / Krahwinkel, Wolfgang / Rink, Oda / Waldmann, Dieter / Zacher, Josef / Robra Bernt-Peter, Jahrestagung der DGSMP, Hannover, September 2008.. Langzeitergebnisse in der Medizin als Grundlage für Qualitätsbenchmarking und Versorgungsanalysen: Perspektiven von QSR.. Klauber, Jürgen, 1.. Die Definition von Tracern im QSR-Verfahren.. Günster, Christian, 1.. Wie misst man die Ergebnisqualität im Krankenhaussektor mit Routinedaten?.. Heller, Günther, Gesundheitspolitischer Arbeitskreis, Institut für Medizinische Soziologie, Fachbereich Medizin der Goethe-Universität, Frankfurt/Main, Juni 2008.. QSR – Qualitätssicherung aus Routinedaten.. Heller, Günther, 15.. Jahrestagung Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung (GQMG), Hamburg, 29.. bis 31.. Mai 2008.. Qualitätssicherung mit Routinedaten aktueller Stand und Perspektiven.. Kongress für Gesundheitsnetzwerker.. Charite, Standort Virchow Klinikum, Berlin, März 2008.. Heller Günther / Pfaff Holger, Sitzung der Ständigen Koordinationsgruppe Versorgungsforschung der Bundesärztekammer, Bundesärztekammer, Berlin, Dezember 2007.. Gibt es einen Volume-Outcome Zusammenhang in der Versorgung von Kindern mit sehr niedrigem Geburtsgewicht?.. Heller, Günther, MDS-Workshop "Qualitätssicherung der Versorgung von Früh- und Neugeborenen", Göttingen, Dezember 2007.. Erfahrungen der AOK im Einsatz von Routinedaten zum Klinikvergleich.. Externe Qualitätsdarlegung in der Kardiologie – zwischen Populismus und Politik.. Heller, Günther, Gemeinsames Symposion des Berliner Herzinfarktregisters und der Ärztekammer Berlin, Berlin, Dezember 2007.. Geburtshilfe im Fokus der Qualitätssicherung mit Routinedaten unter besonderer Berücksichtigung der Versorgung von sehr untergewichtigen Frühgeborenen.. Heller, Günther, Symposium 2007: "Die vorbildliche Geburtsklinik heute – im Spannungsfeld zwischen medizinischen Erfordernissen und Kundenwünschen", Sarstedt, Dezember 2007.. Perinatale Qualitätssicherung.. Ist die Verwendung von Routinedaten eine Perspektive?.. Heller, Günther, 23.. Kongress für Perinatale Medizin, Berlin, November 2007.. Überleben sehr untergewichtiger Frühgeborener in Abhängigkeit von Fallzahl und vorheriger klinikspezifischer Sterberaten – Eine bundesweite Analyse mit Routinedaten.. Kongress für Perinatale Medizin, Berlin, November 2007 (Zeitschrift für Geburtshilfe und Neonatologie, 207.. (S2), 122).. Qualitätssicherung der stationären Versorgung mit GKV-Routinedaten.. Heller, Günther, Studienreise Niederländischer Krankenversicherer, Berlin, Oktober 2007.. Verlaufsbeobachtung organerhaltender Uteruseingriffe mit Hilfe administrativer Daten.. Bauer, Susanne / Heller, Günther / Günster, Christian, Kongress Medizin und Gesellschaft, Augsburg, September 2007, Abstraktband, 63.. Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen durch Patienten mit einer koronaren Herzkrankheit oder Herzinsuffizienz.. Gerste, Bettina / Günster, Christian / Hilfer, Steffen / Heller, Günther, Kongress Medizin und Gesellschaft, Augsburg, September 2007.. Patient-Volume und Überleben von sehr untergewichtigen Frühgeborenen (VLBW) in Deutschland.. Heller, Günther / Günster, Christian / Schmidt Stephan, Kongress Medizin und Gesellschaft, Augsburg, September 2007, Abstraktband, 124–125.. Risikoadjustierung in der stationären Qualitätssicherung.. Ein Vergleich von Risikoadjustierungsverfahren mit Routine- versus Surveydaten.. Heller, Günther / Günster, Christian / Misselwitz, Björn / Schnell Rainer, Kongress Medizin und Gesellschaft, Augsburg, September 2007, Abstraktband, 124.. Neue Versorgungsstrukturen in der Geburtshilfe und Neonatologie.. Tagung der Bundesarbeitgemeinsacht Leitenden Ärztinnen und Ärzte in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.. , Eisenach, Juli 2007.. Qualitätssicherung der stationären Versorgung mit Routinedaten.. Heller, Günther, Veranstaltung Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit, Qualität katholischer Krankenhäuser Rheinland Pfalz und Saarland, Katholische Akademie Trier, Juni 2007.. Heller, Günther, 10.. QM-Forum der Universitätsklinika, Universitätsklinikum Jena, Juni 2007.. Benchmarking – durch Qualitätsvergleiche besser werden.. Günster, Christian, 50.. Jahrestagung des VKD, Warnemünde, 11.. Mai 2007.. Heller, Günther / Günster, Christian, Ministère de la Santé, Luxembourg, April 2007.. Sind risikoadjustierte Analysen mit administrativen Krankenhausabrechungsdaten möglich?.. Heller, Günther / Günster, Christian / Mansky, Thomas / List, Sabine / Swart, Enno / Lütticke, Jürgen / Schellschmidt, Henner / Robra, Bernt-Peter, 50.. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds), Freiburg, 11.. –15.. September 2005.. Empirische Evidenz für Mindestmengen in Deutschland.. Heller, Günther, Workshop des Verbandes Leitender Orthopäden und des Verband Leitender Unfallchirurgen, Frankfurt, Januar 2005.. Strukturanalyse und Patientensicherheit in der Geburtshilfe.. Heller, Günther, 11.. GQMG-Jahrestagung, Marburg, November 2004.. Qualitätsvergleich von Krankenhäusern mit GKV-Routinedaten – Das Projekt QSR.. Schellschmidt, Henner, Forum für Qualität im Gesundheitswesen NRW, Köln, November 2004.. Empirische Volume-Outcome-Analysen der operativen Versorgung in Deutschland.. Heller, Günther / Günster, Christian / Schellschmidt, Henner, 11.. GQMG-Jahrestagung, Marburg, Oktober 2004.. Qualitätsvergleich deutscher Krankenhäuser mit GKV-Routinedaten.. Günster, Christian / Mansky, Thomas / Heller, Günther / Schellschmidt, Henner / Swart, Enno / Robra, Bernt-Peter / Held, Michael / Leber, Wulf-Dietrich, 3.. Hamburger Forum Qualität im Gesundheitswesen, Hamburg, 03/2004 und 11.. Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Epidemiologie, Heidelberg, März 2004.. Existiert ein Zusammenhang zwischen Volumen und Outcome in der operativen Versorgung in Deutschland?.. Heller, Günther / Günster, Christian / Schellschmidt, Henner, 3.. Hamburger Forum Qualität im Gesundheitswesen, Hamburg, März 2004 und 11.. Günster, Christian / Mansky, Thomas / Heller, Günther / Swart, Enno / Robra, Bernt-Peter / Held, Michael / Leber, Wulf-Dietrich, 48.. Jahrestagung der GMDS 2003, Münster, 14.. –18.. September 2003..

    Original link path: /publikationen/
    Open archive

  • Title: Links: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: Kooperationspartner.. Gesundheitsstadt Berlin e.. Initiative Qualitätsmedizin (IQM).. Tagesspiegel Verlag GmbH.. Weisse Liste der Bertelsmann Stiftung.. Fundstellen für Qualitätsindikatoren.. National.. AQUA-Institut: Sektorenübergreifende Qualität im Gesundheitswesen.. AQUIK®-Indikatoren der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.. German Inpatient Quality Indicators (G-IQI).. Qualitätsindikatoren-Thesaurus des GKV-Spitzenverbandes (Quinth).. QISA-Indikatoren.. International.. Agency for Healthcare Research and Quality (AHRQ).. Australian Institute of Health and Welfare (AIHW).. Australian Commission on Safety and Quality in Health Care (ACSQHC).. Austrian Inpatient Quality Indicators (A-IQI).. Canadian Institute for Health Information (CIHI).. Center for Medicare and Medicaid Services (CMS).. Danish National Indicator Project (DNIP).. Department of Health (DH).. European Public Health Outcome Research and  ...   National Board of Health and Welfare [Schweden].. National Committee for Quality Assurance [Großbritannien].. NHS Information Centre for Health and Social Care.. Qualitätsindikatoren der Schweizer Akutspitäler.. Victorian Government Department of Health.. Rechercheportale zur Kliniksuche.. AOK-Krankenhausnavigator.. Bremer Krankenhausspiegel.. DAK Krankenhauskompass.. Deutsches Krankenhausverzeichnis der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Landeskrankenhausgesellschaften.. Hamburger Krankenhausspiegel.. Klinikfinder der BKK.. Klinikführer Rheinland.. Klinikführer Rhein-Ruhr.. Klinikführer Tagesspiegel Berlin.. Klinikführer der Techniker Krankenkasse.. Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser – QKK.. 4QD.. Weisse Liste der Barmer-GEK.. Weisse Liste der KKH-Allianz.. Dr.. Foster Health & Medical Guides.. Health Grades.. The Leapfrog Group.. The Official U.. S.. Government Site for Medicare..

    Original link path: /links/
    Open archive

  • Title: : Qualitätssicherung mit Routinedaten (QSR) - Suchergebnisse
    Descriptive info: Suchergebnisse:.. Seite:.. 1.. Der Begriff.. "".. wurde in 0 Dokumenten gefunden.. Suchbegriff.. :..

    Original link path: /cgi-bin/fts_search_qsr.pl?SEARCH=
    Open archive

  • Title: Impressum: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: Verantwortlich für den Inhalt:.. Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO).. Rosenthaler Straße 31.. 10178 Berlin.. Postanschrift:.. Postfach 11 02 46.. 10832 Berlin.. Telefon: 030/34646-2393.. Telefax: 030/34646-2144.. E-Mail:.. wido(at)wido.. bv.. aok.. de.. Web:.. www.. wido.. AOK-Bundesverband GbR.. Geschäftsführender Vorstand:.. Jürgen Graalmann (Vorsitzender),.. Uwe Deh.. Gesellschafter des AOK-Bundesverbandes.. AOK Baden-Württemberg.. AOK Bayern - Die Gesundheitskasse.. AOK Nordost - Die Gesundheitskasse.. AOK Bremen/Bremerhaven.. AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen.. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen.. AOK NORDWEST - Die Gesundheitskasse.. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse.. AOK - Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz.. AOK - Die Gesundheitskasse im Saarland.. AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen.. AOK Sachsen-Anhalt - Die Gesundheitskasse.. Aufsichtsbehörde:.. Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz.. Brückenstraße 6.. 10179 Berlin.. Geschäftsführung des WIdO:.. Klaus Jacobs.. Jürgen Klauber.. Helmut Schröder (stellv.. ).. Redaktionelle Betreuung:.. Ulla Mielke.. ulla.. mielke(at)wido.. Susanne Sollmann.. susanne.. sollmann(at)wido.. Webdesign und Technische Realisation:.. KomPart-Verlagsgesellschaft mbH Co KG.. Rosenthaler Straße 31.. 10178 Berlin..  ...   WIdO unzulässig und strafbar.. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir uns bei Verletzung des Urheberrechts neben der Möglichkeit einer Strafanzeige auch die Geltendmachung von Schadensersatzansprüche vorbehalten.. Hinweis zu kostenfrei abrufbaren Werken.. Bitte beachten Sie, dass alle hier kostenfrei abrufbaren Werke urheberrechtlich geschütztes Eigentum des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) im AOK-Bundesverband sind.. Nachdruck, öffentliche Wiedergabe, Vervielfältigung und Verbreitung (gleich welcher Art), auch von Teilen des Werkes, bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung des AOK-Bundesverbandes, Rosenthaler Straße 31, 10178 Berlin.. Haftungshinweis.. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links (Verknüpfungen zu Webseiten Dritter).. Wir bieten diese Verknüpfungen als zusätzlichen Service an.. Diese Webseiten sind vollkommen unabhängig und liegen außerhalb der Kontrolle des WIdO.. Das WIdO übernimmt keine Gewährleistung für den Inhalt und für die Nutzung solcher verlinkten Seiten.. Dafür ist ausschließlich deren Betreiber verantwortlich..

    Original link path: /impressum/index.html
    Open archive

  • Title: Kontakt: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: Sie haben Fragen zum QSR-Verfahren (Qualitätssicherung mit Routinedaten)? Über dieses Kontaktformular können Sie uns eine E-Mail schicken.. Bei einer Anfrage bzgl.. eines Krankenhauses bitten wir um die Angabe von Kliniknamen und -ort sowie ggf.. des Institutionskennzeichens der Klinik.. Kontaktdaten.. Anrede*.. Bitte auswählen.. Frau.. Herr.. Vorname.. Nachname*.. E-Mail*.. Postleitzahl.. Ort.. Straße.. Telefon.. Anfrage.. Betreff.. QSR-Verfahren allgemein.. QSR-Methoden.. QSR-Leistungsbereiche.. QSR für Patienten.. Sonstiges.. Ihre Nachricht.. Datenschutzhinweis.. Die Angabe Ihrer persönlichen Daten ist grundsätzlich freiwillig, allerdings benötigen wir die mit ( * ) gekennzeichneten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage..

    Original link path: /kontakt/index.html
    Open archive

  • Title: Datenschutz: Qualitätsicherung mit Routinedaten (QSR)
    Descriptive info: Bei der AOK ist der Schutz Ihrer persönlichen Daten gewährleistet.. Die AOK legt besonderen Wert darauf, dass bei der Nutzung der Internetangebote stets Ihre Privatsphäre gewahrt bleibt.. Deshalb ist das Einhalten der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz für uns selbstverständlich.. Darüber hinaus ist es für uns wichtig, dass Sie jederzeit wissen, wann wir welche Daten speichern und wie wir diese verwenden.. Jedes Eingabeformular enthält deshalb zusätzlich einen konkreten Datenschutzhinweis sowie die Möglichkeit eines Widerrufs.. Ihr Internet-Browser übermittelt beim Zugriff auf eine Webseite des AOK-Angebotes automatisch Daten an unseren Webserver.. Die Speicherung der IP-Adresse dient dazu, Internetgefahren wie Spam, Viren oder Attacken auf unsere Server zu erkennen beziehungsweise verfolgen zu können.. Die IP-Adressen werden für Sicherheitszwecke nicht länger als sieben Tage gespeichert und dann regelmäßig automatisch anonymisiert.. Sie sind nicht reproduzierbar.. Folgende Daten werden zu statistischen Zwecken und zur Verbesserung unseres Angebotes ausgewertet und im Anschluss gelöscht:.. Datum und Uhrzeit des Zugriffs,.. abgerufene Datei,.. Internetadresse der verweisenden Webseite,.. Browsertyp und -version,.. Betriebssystem,.. Menge der gesendeten Daten.. Eine andere Nutzung der Daten oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.. Einsatz von Cookies.. Wir verwenden während der Nutzung unseres Internetangebotes sowie zum Zwecke der Web-Analyse die als Cookies bekannte Technologie.. Dies sind kleine Dateien, die auf Ihrem PC abgelegt werden.. Dabei kommen zwei verschiedene Arten von Cookies zum Einsatz: Sogenannte Session-Cookies (auf eine Sitzung bezogen) sowie persistente Cookies  ...   wird.. Nähere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie in der Dokumentation oder in der Hilfedatei Ihres Browsers.. Bitte beachten Sie, dass Sie einige Websites oder Teile davon nur eingeschränkt oder gar nicht nutzen können, wenn Sie die Verwendung von Cookies ausschließen.. Datensicherheit / Verschlüsselung.. Immer dann, wenn Sie gebeten werden, Daten über sich einzugeben, werden Ihre Daten für die Datenübertragung über das Internet unter Verwendung der SSL-Verschlüsselung (deutsch sichere Sockelschicht ) geschützt, so dass sie für Unbefugte nicht zu lesen sind.. Verantwortlichkeit für Inhalte und Informationen.. Das Informationsangebot der AOK enthält Querverweise (Links) zu anderen Internetangeboten, z.. B.. von Kooperationspartnern.. Die externen (fremden) Inhalte wurden beim Setzen des Links daraufhin geprüft, ob diese zivilrechtlich oder strafrechtlich gegen geltende Normen verstoßen.. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass diese Inhalte im Nachhinein von den jeweiligen Anbietern verändert werden.. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder sonst unangemessene Inhalte haben, so teilen Sie uns dies bitte mit.. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den externen Link gegebenenfalls umgehend entfernen.. Insoweit ist die AOK nicht für die Inhalte und Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich.. Bitte beachten Sie, dass diese Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt.. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten.. Wer für das jeweilige Angebot die Verantwortung trägt, erfahren Sie im..

    Original link path: /datenschutz/index.html
    Open archive

  • Title: AOK Bundesverband - Imperia Search TEST
    Descriptive info:  .. Search by Imperia.. Search query:.. Extra search query:.. Advanced search.. Copyright 1995-2006 Imperia AG..

    Original link path: /cgi-bin/fts_search_qsr.pl
    Open archive


  • Archived pages: 40