www.archive-de-2012.com » DE » Q » QM-KOERNERPARK

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 442 . Archive date: 2012-07.

  • Title: Quartiersmanagement Körnerpark Berlin Neukölln
    Descriptive info: .. Archiv.. Sitemap.. Über uns.. Home.. Unser Quartier.. Mitbestimmung.. Projekte.. Körnerpost.. Herzlich Willkommen.. auf der Website des Quartiersmanagements Körnerpark!.. Liebe Leserinnen und Leser,.. viel Spaß beim Herumstöbern auf unserer Website! Sie finden hier Informationen über den Körnerkiez in Berlin-Neukölln, über spannende Projekte, Aktivitäten, Veranstaltungen und über das Quartiersmanagement.. Wenn Sie Anregungen haben oder etwas veröffentlichen wollen, freuen wir uns über eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. Die Körnerpost-Sommerausgabe für Juli/August ist online!.. Offener Nachmittag für Roma-Familien: Im Nachbarschaftsheim gibt es ein neues Angebot für Kinder ohne Kitaplatz und ihre Mütter.. „Demokratie ist immer anstrengend“: Die Quartiersratssprecherinnen Franziska Zeisig und Nadine Lorenz erzählen, warum die Mitarbeit im Quartiersrat dennoch Spaß macht und zudem unterhaltsam ist.. „Man sollte öfter mal das Reden sein lassen und stattdessen etwas tun“: Philipp Strigel macht neben Stühlen auch Bühnenbilder und ist außerdem Unternehmer.. Dies und einiges mehr lesen Sie in der neuen.. Körnerpost-Doppelausgabe.. Viel Spaß damit und einen schönen Sommer!.. „Einblicke Körnerkiez“.. Eine 34-seitige Broschüre stellt viele Soziale Stadt-Projekte seit 2005 und ihren sozial-integrativen Ansatz vor.. Weitere Infos und den Link zum Download gibt es.. hier.. Leben im Körnerkiez - früher und heute.. Für ein.. Unterrichtsprojekt.. suchen Fünft- und Sechstklässler aus der Albrecht-Dürer-Oberschule Kiezbewohner, die sich zum Thema „Leben im Körnerkiez - früher und heute“ befragen lassen.. NACHTUNDNEBEL 2012.. Bis zum 17.. August kann man sich anmelden!.. Ausschreibung.. In Zusammenarbeit mit den Kitas soll ein Angebot zur Stärkung der motorischen und sprachlichen Entwicklung von Kindern im Vorschulalter im Gebiet entwickelt werden.. Im Rahmen des Projektes können vielfältige Module und Methoden dafür eingesetzt werden.. Die Ausschreibungsfrist ist auf den 13.. 07.. 2012 verlängert worden.. Weitere Infos finden Sie.. Markt auf dem Emser Platz.. Liebe Marktliebhaber, habt ihr Lust auf Tausch und Trödel? Dann seid ihr hier genau richtig.. Ihr könnt vorbeischauen oder auch mitmachen.. Einmal im Monat findet auf dem Emser Platz im Körnerkiez ein Tausch- und Trödelmarkt statt.. Der nächste Markt ist am Samstag, 7.. Juli 2012 ab 11 Uhr.. Bei Interesse meldet Euch beim Haus der deutsch-arabischen Jugend e.. V.. in der Kirchhofstraße 19,.. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. I.. Iraqi / 11.. 6.. 2012.. Der Markt auf dem Emser Platz wird mit finanziellen Mitteln aus dem Quartiersfonds 2 im Programm Soziale Stadt unterstützt.. Die Körnerpost für Juni ist da!.. Das Zeitungsprojekt INSIDER! versteht sich als Sprachrohr für Jugendliche und freut sich über weiteren Zuwachs in der Redaktion.. Der Aufbau von Vertrauen ist in der Elternarbeit die Grundvoraussetzung.. Frank Schultz baut Baumhäuser, Spieltürme und andere Spielgeräte für Kinder in traditionellem Holzbau.. Nachzulesen ist das im Porträt der INSIDER!-Redaktion, im Interview mit Hatice Dogan und Djamila Boumekik vom Elterncafé der Peter-Petersen-Schule und im Nachbarporträt von Houtwerken.. Schauen Sie mal rein in die neue.. Viel Spaß beim Lesen!.. Die neue Körnerpost für Mai ist online!.. „Der kulturelle Zugang ist der Schlüssel“: Wie die Stadtteilmütter seit 2006 Integrationsarbeit vor Ort leisten.. „Auf dem Schierker Platz ist es gesitteter geworden“: Das Coole Kids-Team Carolin Gaffron und Christian Hörr erzählt,  ...   Michael Müller war elf Jahre lang Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, seit 2004 ist er Landeschef der SPD.. Das Interview mit der Körnerpost finden Sie.. Körnerpost für Kids.. Wer macht mit beim „Insider“?.. Der „Insider“ ist eine Zeitung von und für Kinder und Jugendliche, die vier Mal in diesem Jahr erscheinen wird.. Schwerpunkt jeder Ausgabe ist ein von der Redaktion ausgewähltes Thema.. Thema der ersten Ausgabe sind „Vorbilder“, in der zweiten Ausgabe wird es um „Heimat und Identität“ gehen.. Die erste Ausgabe erscheint Anfang Mai.. Wer oder was sind denn deine Vorbilder? Was zeichnet sie aus? Wer Lust hat, beim „Insider“ mitzumachen, meldet sich bitte per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. oder kommt am Donnerstag, 5.. April um 17 Uhr ins Haus der deutsch-arabischen Jugend, Kirchhofstraße 19.. Die wöchentlichen Treffen finden an wechselnden Orten im Kiez statt.. Das Treffen am 12.. April ist um 17 Uhr im Quartiersbüro, Emser Straße 15.. Am 19.. April treffen wir uns wieder im Haus der deutsch-arabischen Jugend, am 26.. April gehen wir zur Buchpräsentation von Karlheinz Gaertner und Fadi Saad im Campus Rütli, Rütlistraße 45.. Das Treffen am 3.. Mai findet im Jugendtreff JoJu 23 in der Jonasstraße 23 statt.. Alle, die gerne schreiben, zeichnen, fotografieren und Ideen für eine spannende Kinder- und Jugendzeitung haben, sind herzlich eingeladen!.. cm / 31.. 3.. Die "Körnerpost für Kids" wird mit finanziellen Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt unterstützt.. Die neue Körnerpost für März ist online!.. "M.. I.. N.. T.. grünes Klassenzimmer", - was bitte ist das? Berlin hat einen neuen Senator für Stadtentwicklung und Umwelt: Was denkt Michael Müller (SPD) über die Zukunft der Sozialen Stadt, was will er gegen die Mietsteigerungen tun? Wohin geht man im Körnerkiez, wenn der Hund, die Katze oder das Kaninchen krank ist? Schauen Sie mal rein in die neue.. Die Körnerpost für Februar ist da!.. Was tun Kinder und Jugendliche, wenn es zuhause brennt? Ist Standortmarketing für den Körnerkiez noch notwendig? Was ist los im KussKuss? Das und vieles mehr erfahren Sie im Porträt über die Nogat 7, der Kriseneinrichtung für Kinder und Jugendliche, im Interview mit den Stadtagenten Christina Benedict und Nadine Lorenz und im Nachbarporträt über die neuen Hausherren in der Nogatstraße 30 - zu lesen in der aktuellen.. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!.. Kontakt.. Quartiersmanagement Körnerpark.. Emser Straße 15.. D-12051 Berlin.. Tel.. : +49-30-62 98 87 90.. Fax: +49-30-62 98 87 910.. team[at]qm-koernerpark[.. ]de.. Service.. Downloads.. Aktuelles.. Termine.. KörnerKiezKino.. (Überraschungsfilm).. Mi, 11.. 7.. , 20 h.. Laika, Emser Str.. 131.. Öffentliche Redaktionssitzung des INSIDER! (Körnerpost für Kids).. Do, 12.. , 17 h.. Haus der deutsch-arabischen Jugend, Kirchhofstr.. 19.. Die Sonntagsgruppe Freunde.. (Impro-Theater).. Freies Körnerkino: "Life in a day".. , 20.. 30 h.. Körnerpark, Jonasstr.. , Ecke Selkestr.. Veranstaltungen Berlin.. Kurz gemeldet.. "Einblicke Körnerkiez".. Neue Broschüre über Soziale Stadt-Projekte 2005 – 2012.. [weitere Infos.. ].. Zeitzeugen gesucht!.. Leben im Körnerkiez - früher und heute.. Ausschreibungen.. Auswahlverfahren: Stärkung der Bewegungs- und Sprachentwicklung bei Vorschulkindern in den Kitas - verlängert bis 13.. 2012.. © Mieterberatung Prenzlauer Berg GmbH.. |.. Impressum..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Archiv
    Original link path: /archiv
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Sitemap
    Descriptive info: Sitemap.. Kiezkarte.. Starke Partner.. Akteure.. Bildergalerie.. Handlungskonzept.. Quartiersrat.. Aktionsfondsjury.. QF1-Projekte.. QF2-Projekte.. QF3-Projekte.. QF4-Projekte.. Körnerpost Archiv.. Interviews.. Porträts.. Nachbarn..

    Original link path: /sitemap
    Open archive

  • Title: Über uns
    Descriptive info: Das Team des Quartiersmanagements Körnerpark arbeitet seit Oktober 2005 im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und des Bezirksamtes Neukölln.. Gemeinsam mit den im Gebiet wohnenden und arbeitenden Menschen sollen die dortigen Lebensverhältnisse verbessert werden.. Alle können Vorschläge machen und Projekte entwickeln.. Die Gelder dafür hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung im Programm "Soziale Stadt" und im "Aktionsfonds" bereitgestellt.. Das Quartiersbüro Körnerpark befindet sich in der Emser Straße 15 und ist zu erreichen unter der Telefonnummer 62 98 87 90, Fax 62 98 87 910, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. Die Sprechzeiten sind mittwochs von 16 bis 18 Uhr und donnerstags von 10 bis 13 Uhr.. Im Oktober 2005 bezog das  ...   Sozialplaner und Mieterberater in Neukölln, Charlottenburg, Schöneberg, Tiergarten und Eberswalde (Brandenburg) tätig.. Ab 1995 war er Mieterberater und Sozialplaner bei der Mieterberatung in Prenzlauer Berg.. Die promovierte Soziologin.. Astrid Tag.. (2.. v.. l.. ) arbeitete im Hochschulbereich in Lehre und Forschung an der Humboldt-Universität Berlin.. 1993 wechselte sie zur Mieterberatung Prenzlauer Berg.. Seit Juli 2011 neu im Team ist die Politologin.. Serpil Küçük.. (3.. ).. Die Quartiersmanagement-Arbeit hat sie als studentische Mitarbeiterin beim QM Sparrplatz und beim QM Soldiner Kiez kennen gelernt.. Ulli Lautenschläger.. (r.. ) ist Diplom-Politologe und macht seit 1981 Mieterberatung, Stadtteilarbeit und Bewohnerbeteiligung in Kreuzberg, Moabit und Prenzlauer Berg.. Seit 1993 ist er Geschäftsführer der Mieterberatung Prenzlauer Berg.. C.. Mattern / 19.. 2011; Foto: C.. Mattern..

    Original link path: /ueber-uns
    Open archive

  • Title: Quartiersmanagement Körnerpark Berlin Neukölln
    Original link path: /home
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Unser Quartier
    Descriptive info: Das Gebiet.. Das Interventionsgebiet Körnerpark liegt zwischen Karl-Marx-Straße und Herrmannstraße, dem S-Bahn-Ring und den Friedhofs- und Grünanlagen der Thomashöhe.. Mit Anschlüssen zu den U-Bahnlinien U7 und U8, zu den S-Bahnlinien S41 und S42 (Ringbahn) und zahlreichen Buslinien ist das Gebiet gut an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen.. Schmuckstück Körnerpark.. Das Quartier wurde nach der historischen Parkanlage benannt, die in seinem Zentrum in einer Senke liegt.. Mit seinen umlaufenden Balustraden, den Freitreppen, der Wasseranlage und dem Springbrunnen gilt der Körnerpark als das Schmuckstück des Kiezes.. Die Galerie auf der Westseite des Parks und das daran angeschlossene Café haben ganzjährig geöffnet und werden auch von vielen Nicht-Neuköllnern besucht.. Altbauten aus der Gründerzeit.. Bei den gründerzeitlichen Altbauten mit relativ gut erhaltener Bausubstanz handelt es sich hauptsächlich um Wohnungen in Einzeleigentum.. Längs der beiden Hauptstraßen, der Hermann- und Karl-Marx-Straße, haben sich in  ...   Arbeitslosigkeit ist überdurchschnittlich hoch.. Mehr als ein Drittel der Kinder und Jugendlichen lebt von staatlicher Hilfe zum Lebensunterhalt.. Besonders betroffen sind Familien nichtdeutscher Herkunft, vor allem türkischstämmige, gefolgt von Familien aus den Nachfolgestaaten Jugoslawiens und aus arabischen Ländern.. Das überwiegend niedrige Bildungsniveau führt zu Problemen der Kinder in der Schule und geringen Zukunftschancen als Jugendliche und junge Erwachsene.. Quartiersmanagement seit Oktober 2005.. Seit Oktober 2005 setzt sich ein Quartiersmanagement-Team für die Belange der Bewohner und Akteure ein, um das Leben im Quartier zu verbessern.. Vorrangiges Ziel ist es, die Arbeitsmarktchancen sowie die Fort- und Weiterbildung der Bewohner zu fördern.. Gestärkt werden sollen auch die soziale und kulturelle Integration der unterschiedlichen Kulturen und Nationalitäten und die Partizipation der Bewohner und Akteure im Gebiet.. Hier können Sie unseren.. Info-Flyer.. herunterladen (1,1 Mb).. Mattern / 7.. 10.. 2011; Foto: M.. Hühn..

    Original link path: /unser-quartier
    Open archive

  • Title: Mitbestimmung
    Descriptive info: Das Quartiersmanagement will dazu beitragen, gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern, Gewerbetreibenden und den im Gebiet ansässigen Einrichtungen die Lebensverhältnisse zu verbessern.. Dabei sollen Nachbarschaften gestärkt und die Bildungschancen erhöht werden.. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat für Projekte und deren Umsetzung Mittel aus dem Programm "Soziale Stadt" in Form eines Quartiersfonds bereit gestellt.. Über die Verwendung dieses Geldes können die im Gebiet wohnenden Menschen unmittelbar entscheiden.. Zwei Anwohnergremien bestimmen im Kiez, für welche Projekte die zur Verfügung stehenden Mittel eingesetzt werden sollen.. Aktivierungsflyer.. herunterladen (1,7 Mb).. 1.. Die Quartiersfonds1-Jury (Aktionsfondsjury).. Die Mitglieder der Aktionsfondsjury bewerten die Projektideen zu den QF1-Mitteln (bis 1.. 000 €).. Die Jury besteht aus Bewohnerinnen und Bewohnern.. Wer im Gebiet wohnt und mindestens 16 Jahre alt ist,  ...   QF2- und QF3-Mitteln (bis 10.. 000 € bzw.. ab 10.. Die Entscheidungen werden gemeinsam mit der Verwaltung getroffen.. Der Quartiersrat besteht mehrheitlich aus Bewohnerinnen und Bewohnern, die übrigen Mitglieder werden z.. B.. von Schulen, Vereinen, Kitas oder Wohnungsunternehmen benannt.. Um im Quartiersrat mitbestimmen zu können, muss man wenigstens 16 Jahre alt sein und im Gebiet entweder arbeiten oder wohnen.. Der Quartiersrat tagt monatlich am jeweils letzten Donnerstag des Monats ab 18 Uhr, die Sitzungen sind öffentlich.. Haben Sie Interesse, in einem der beiden Gremien mitzuarbeiten, Verantwortung für Ihren Kiez zu übernehmen und mit Ihrer Meinung Einfluss auf die Entwicklung des Gebietes nehmen zu können? Dann sprechen Sie uns gerne an, auch unabhängig von den Wahlterminen.. Wir freuen uns auf Ihr Interesse!..

    Original link path: /mitbestimmung
    Open archive

  • Title: Projekte
    Descriptive info: Für das Quartiersmanagement-Gebiet Körnerpark stehen Fördermittel bereit, um Projekte zu finanzieren, die dem Gebiet zugute kommen.. Die Frage, welche Projekte für das Gebiet sinnvoll sind, wird inhaltlich durch die Aktionsfondsjury und den Quartiersrat entschieden, die sich beide aus Anwohnern und Akteuren aus dem Kiez zusammensetzen.. Drei unterschiedliche Geldtöpfe stehen für Projekte zur Verfügung:.. • Quartiersfonds 1 (auch Aktionsfonds): Projekte bis zu 1.. 000 €.. • Quartiersfonds 2: Projekte zwischen 1.. 000 € und 10.. • Quartiersfonds 3:  ...   Sie dafür Mittel aus dem Programm "Soziale Stadt" beantragen.. Über die Vergabe der Mittel entscheiden gewählte Anwohnergremien: die Aktionsfondsjury beschließt den QF 1, der Quartiersrat in Abstimmung mit der Steuerungsrunde befindet über die Anträge der Quartiersfonds 2 und 3.. Hier können Sie die Broschüre "Einblicke Körnerkiez 2005 - 2012" herunterladen (4 Mb, Stand Juni 2012).. Hier können Sie die Broschüre "Projekte für den Körnerkiez" herunterladen (936 Kb, Stand November 2008).. QM / 12.. 9.. 2011, aktual.. 9..

    Original link path: /projekte
    Open archive

  • Title: Körnerpost
    Descriptive info: Sie leben im Kiez um den Körnerpark und möchten wissen, was um Sie herum passiert? Die Körnerpost, die monatliche Zeitung des Quartiersmanagements, hält Sie auf dem Laufenden.. In der Doppel-Ausgabe für Juli / August 2012 lesen Sie:.. Offener Nachmittag für Roma-Familien.. Porträt eines neuen Angebots im Nachbarschaftsheim Neukölln +++ Zeitzeugen gesucht! Leben im Körnerkiez - früher und heute +++ Wir empfehlen: Freiluftkino am Körnerpark +++ „Einblicke Körnerkiez“.. Neue Broschüre über Soziale Stadt-Projekte 2005 – 2012 +++ STORY! im Heimathafen Neukölln.. Dritte Neuköllner Literaturwoche +++ „Parkgespräche - Talk im Körnerpark“.. Ab 24.. August gibt es neue Diskussionsveranstaltungen +++ Neue Projekte für den Körnerkiez.. Vorschläge und Ideen gesucht! +++ „Demokratie ist immer anstrengend.. “ Interview mit den Quartiersratssprecherinnen Franziska Zeisig und Nadine Lorenz +++ Die Nogat-Klause.. Körnerkiezgeschichte von Moritz Grund +++ „Freiheit, der vergessene Luxus“.. Wenn Kunst vorsätzlich zerstört wird +++ Philipp Strigel von „Modu Chair“ ist der Nachbar des Monats.. Hier können Sie die aktuelle Ausgabe der Körnerpost herunterladen (2,1 Mb).. Die „Körnerpost“ ist auch direkt vor dem Quartiersbüro in der Emser Str.. 15 erhältlich.. Um die Zeitung für die Frau und den Mann im Kiez leichter zugängig zu machen, hat das Quartiersmanagement bei KUBUS e.. V.. den Bau eines Zeitungsaufstellers in Auftrag gegeben.. KUBUS e.. arbeitet mit MAE-Kräften hauptsächlich für gemeinnützige Träger und Vereine; das Quartiersmangement hatte durch diese Kooperation lediglich die Materialkosten zu tragen.. Das Besondere am Aufsteller: Man kann darauf auch sitzen und  ...   132.. Top-Line Friseur, Emser Straße 132.. Hort Peters Oase, Kirchhofstraße 10.. Autoteile Kirchhof, Kirchhofstraße 17.. Kurdistan Kultur Hilfe Verein, Nogatstraße 5.. Kita Helin, Nogatstraße 5.. Nogat-Klause, Nogatstraße 50.. Minimarkt, Nogatstraße 11.. Ilse-Eck, Nogatstraße 44.. Kita Waldorf, Nogatstraße 19.. Kita Babbelgamm, Nogatstraße 24.. Zahnarztpraxis Bislanis, Nogatstraße 25.. Kita Schlümpfe, Nogatstraße 40.. Café im Körnerpark, Schierker Straße 8.. Hort Konrad-Agahd-Grundschule, Schierker Straße 44.. Nachbarschaftsheim, Schierker Straße 53.. Pflegeheim Ensemble, Schierker Straße 54.. Kita Prinz Rose, Schierker Straße 57.. Remix e.. , Jonasstraße.. Peter-Petersen-Grundschule, Jonasstraße 15.. Gorenje, Elektro, Jonasstraße 21.. Jüdisches Theater, Jonasstraße 22.. JoJu 23 Jugendtreff, Jonasstraße 23.. Dr.. Christof Wilden, Jonasstraße 28.. Chile Freundschaftsverein, Jonasstraße 29.. kunstraum t27, Thomasstraße 27.. Konrad-Agahd-Grundschule, Thomasstraße 39.. AWO Thomastreff, Thomasstraße 69.. Zahnarzt A.. Fahrazadi, Hermannstraße 163.. Frauenärztin G.. Prigge, Hermannstraße 163.. Apotheke zum Phönix, Hermannstraße 164.. Bereket, Hermannstraße 166.. Neuköllner Kulturverein, Hermannstraße 177.. Kita Salem/Frieden, Altenbraker Straße 9.. Kita Altenbraker, Altenbraker Straße 10.. AJB GmbH, Rübelandstraße 15.. Diakonie Neukölln, Rübelandstraße 9.. Bären-Apotheke, Karl-Marx-Straße 188.. Gemeinschaftspraxis (2.. Etage), Karl-Marx-Straße 188.. Bernd Schiller (3.. Gemeinschaftspraxis Zahnärzte (3.. Gudrun Anschütz, Karl-Marx-Straße 192.. Ingo-Michael Siebel, Karl-Marx-Straße 196.. Körner Apotheke, Karl-Marx-Straße 200.. Heinrich Pieper, Karl-Marx-Straße 204.. Rixdorfer Molle, Karl-Marx-Straße 210.. Ziwa Bass, Karl-Marx-Straße 214.. Jamal Mohamed, Karl-Marx-Straße 214.. Euro-Apotheke, Karl-Marx-Straße 214.. Karl-Marx Bistro, Karl-Marx-Straße 224.. Saalbau, Karl-Marx-Straße 141.. Stadtbibliothek, Karl-Marx-Straße 66.. Bezirksamt Neukölln QM-Koordination, Karl-Marx-Straße 83.. NIC Bezirksamt, Karl-Marx-Straße 83.. Museum Neukölln, Ganghoferstraße 3.. Kinderladen Bermuda-Dreieck, Schöneweider Straße 20.. Berliner Stadtbibliothek Zeitschriftenstelle, Breite Straße 32..

    Original link path: /koernerpost
    Open archive

  • Title: Kurz gemeldet
    Descriptive info: Broschüre über Soziale Stadt-Projekte 2005 – 2012.. Sie ist endlich da, die Farb-Broschüre, die einen Einblick in zahlreiche Projekte des Quartiersmanagements Körnerpark und deren sozial-integrativen Ansatz aufzeigt.. Denn im Körnerkiez ist im Laufe der vergangenen Jahre eine Menge passiert.. Nicht nur der Jugendtreff JoJu 23, die Cafeteria für das Albrecht-Dürer-Gymnasium und die Nachbarschaft, das Familienbildungszentrum und neue Spielplätze sind entstanden, auch die Bewohnerinnen und Bewohnern haben viel Eigeninitiative gezeigt.. Beim zum Spielplatz umgestalteten Straßenabschnitt in der Selkestraße beispielsweise hatten junge und ältere Bewohner Vorschläge und Ideen geliefert, Jugendliche vom JoJu 23 hatten die Spiel- und Bewegungsangebote mitausgewählt.. "Dadurch haben wir hier einen Platz, der tatsächlich von den Jugendlichen angenommen wird" erklärt Ulli Lautenschläger, Leiter des Quartiersmanagement Körnerpark.. Auf 34 Seiten bietet die Broschüre einen Überblick über die Entwicklung des Körnerkiezes und das Zusammenwachsen seiner Bewohner.. In der Einleitung äußern sich Stadtentwicklungssenator Michael Müller und Thomas Blesing, Stadtrat für Bauen, Umwelt und Bürgerdienste.. Genauso kommen Menschen aus dem Kiez, die die Veränderungen mitgestaltet haben, zu Wort.. Vorgestellt werden auch die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung, wie man z.. in der Aktionsfondsjury, im Quartiersrat oder durch das Einreichen einer Projektidee Einfluss nehmen kann.. Seit sieben Jahren sind die Mitglieder des QM-Teams Körnerpark Ansprechpartner für Bewohner, Gewerbetreibende, Einrichtungen und Initiativen vor Ort.. Dennoch konnten Projekte wie das JoJu 23 oder die Neugestaltung des Emser Platzes und zahlreiche große und kleinere Projekte nur verwirklicht werden, weil die Mitglieder des Quartiersrates und der Aktionsfondsjury tatkräftig mitgearbeitet und mitdiskutiert haben.. An alle Beteiligten noch einmal herzlichen Dank!.. Hier.. können Sie die Broschüre herunterladen (4 Mb).. Die gedruckte Ausgabe ist im Quartiersbüro in der Emser Straße 15 erhältlich.. Mattern / 9.. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 der Albrecht-Dürer-Oberschule suchen für ein Unterrichtsprojekt Kiezbewohner, die sich für Interviews zum Thema „Leben im Körnerkiez - früher und heute“ zur Verfügung stellen.. Wir möchten wissen, was sich im Körnerkiez in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten so alles geändert hat: Wie sah es hier vor 50 Jahren aus, wie hat man gewohnt und was konnte man in seiner Freizeit so machen? Außerdem interessiert uns die Geschichte des Körnerparks, des Ilsenhofes, der Feuerwehr und des Nachbarschaftsheimes, aber natürlich auch alles andere, was mit dem Körnerkiez zu tun hat!.. Anwohner, die dazu bereit sind, sich von den Schülerinnen und Schülern der ADO interviewen zu lassen, melden sich bis Mittwoch, den 1.. August 2012, beim Quartiersmanagement oder per Mail bei der zuständigen Lehrerin Frau Rehlinghaus unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. Wir freuen uns über zahlreiche Kontakte!.. K.. Rehlinghaus / 11.. 2012; Postkarte: Privat (T.. Denis).. Anmelden bis zum 17.. August.. Hiermit möchten wir Euch herzlich zu NACHTUNDNEBEL 2012 einladen, das in diesem Jahr am 3.. November 2012 von 18 – 24 Uhr stattfindet.. Wir freuen uns, gemeinsam mit Euch Licht, Kunst und Kreativität in trübe Novembertage zu bringen und den vielfältigen Neuköllner Kiez zu feiern und zu präsentieren.. Und hier die Infos zur Anmeldung für NACHTUNDNEBEL 2012:.. Die Anmeldefrist endet am 17.. August 2012.. Hierzu bitten wir Euch, das.. Anmeldeformular.. (inklusive Kriterienkatalog „barrierefrei“, 40 Kb, doc) vollständig auszufüllen und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. zu senden.. Ebenfalls bis zum 17.. August 2012 bitten wir Euch, den Teilnahmebeitrag von 15 € auf folgendes Konto zu überweisen:.. Bank für Sozialwirtschaft.. Kontoinhaber: Schillerpalais e.. Kontonr.. : 3309302.. BLZ: 100 205 00.. Verwendungszweck: NUN12 Veranstaltungsort.. Bitte beachtet, dass die Anmeldung erst nach Eingang des vollständigen Anmeldeformulars und Eingang  ...   Euch demnächst.. Ansonsten sind wir gespannt auf Eure Beiträge und freuen uns schon jetzt auf die Zusammenarbeit mit Euch!.. Euer NACHTUNDNEBEL-Team vom Schilllerpalais e.. / 11.. Kontakt: Schillerpalais e.. , Kunst- und Aktionsraum, NACHTUNDNEBEL, Schillerpromenade 4, 12049 Berlin, Tel: 030- 62 72 46 70, Fax: 030-62 72 46 74, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. ,.. www.. schillerpalais.. de.. "Das arme Berlin buttert Geld da rein, wo der Bund dafür zu sorgen hätte" schimpft Jutta Matuschek (haushaltspolitische Sprecherin DIE LINKE).. Die Bundesmittel für das Programm Soziale Stadt sind bereits im vergangenen Jahr von 95 Mio.. Euro auf 28,5 Mio.. Euro zusammengestrichen worden.. Die.. Kürzungen für das Jahr 2011 hatte der Berliner Senat ausgeglichen.. Zwar hat die Bundesregierung weitere Kürzungen für 2012 geplant, doch Matthias Brauner, bauplitischer Sprecher der Berliner CDU hält dagegen.. Er versichert, dass seine Berliner Parteikollegen Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hinter den Kulissen bearbeiteten.. Auch sie hielten die Kürzungen und die Einschränkung des Programms auf Baumaßnahmen für falsch.. 2012/13 sei es zur Not möglich, die Lücke von Berlin zu schließen.. Aber - und das wundert nicht, so kurz vor der Wahl: "Wir arbeiten daran, dass das Problem gar nicht erst entsteht.. ".. Über die gute Arbeit des QMs sind sich die eingeladenen Gäste schnell einig, doch sie haben auch Verbesserungsvorschläge.. Eine Zusammenarbeit der.. unterschiedlichen Verwaltungsressorts, eine stärkere Vernetzung und den Abbau der Bürokratie wünschen sich alle.. Antje Kapek (Fraktionssprecherin Bündnis 90/Die Grünen) vermisst Planungssicherheit, Kontrollierbarkeit und stärkere Zusammenarbeit mit den BVVs.. Ellen Haußdörfer (stadtentwicklungspolitische Sprecherin der SPD) fordert mehr Nachhaltigkeit der Projekte und der durch QM geschaffenen Strukturen.. Um Städte sozialer zu gestalten, brauche man eine gesamtstädtische Perspektive, erklärt Simon Güntner.. "Wir brauchen eine Vision, wohin wir wollen.. " Der Name "Rettet die Soziale Stadt " klinge so, als wolle man einzig das Förderprogramm retten und nicht das soziale Leben in den Städten, hält er dem AKQ entgegen.. Ulli Lautenschläger sieht das anders.. "Was ich gerne retten möchte, sind die Mitbestimmungsmöglichkeiten der Bürger und der Akteure im Quartier.. Sie sollen weiter eine Möglichkeit haben, zusammenzukommen, zu diskutieren und zu entscheiden.. Das ist eine Qualität, die es in dieser Stadt sonst nicht gibt.. Aus dem Publikum ist v.. or allem Kritik an der rein technokratischen Herangehensweise der Podiumsteilnehmer laut geworden.. Am Schluss scheint die Operation geglückt: Der AKQ hat vier weitere Mitstreiter für die Rettung des Programms Soziale Stadt gefunden.. Doch außer klaren zeitlichen Perspektiven braucht es weiterhin viele Bürger, die bei den Projekten mitmachen und sie mitgestalten.. Vor allem braucht es auch Bürger, die nach den Wahlen einfordern, was die Politiker an diesem Abend versprochen haben.. Text: Claudia Mattern, Fotos: Susanne Wolkenhauer / 26.. 8.. 2011.. Sprachcamp des ibbw in Berlin-Neukölln.. Das Institut für berufliche Bildung und Weiterbildung e.. führt im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und des Europäischen Sozialfonds Sprachcamps in den Ferien in Berlin-Neukölln durch.. In toller Atmosphäre vertiefen hier Schülerinnen und Schüler der 7 bis 10 Klasse vormittags ihre Deutschkenntnisse und haben am Nachmittag Spaß in den Workshops.. Dort kann man Präsentieren oder Line - dance lernen, aber auch zum Schauspieler, zur Schauspielerin werden.. Das Camp findet vom 12.. -21.. 10 von 9.. 30 Uhr bis 16.. 00 Uhr in Berlin-Neukölln statt.. Interesse? Dann heran ans Telefon und die Nummer: 030 / 25 46 45 26 gewählt.. Man kann sich auch über die Homepage des ibbw anmelden:.. ibbw.. Die Kosten für das Camp betragen inklusive Verpflegung 20,-- € und werden durch die Arbeitsagenturen übernommen.. Wir freuen uns auf Dich..

    Original link path: /component/content/article/33/143-kurz-gemeldet
    Open archive

  • Title: Ausschreibungen
    Descriptive info: Auswahlverfahren.. Stärkung einer bewohnerorientierten Gebietsstruktur im Körnerkiez (‚Illumination’ und ‚Körnerschnitzel’).. Ausgangssituation.. Bedingt durch die sozialstrukturellen Rahmenbedingungen des Gebietes Körnerpark erfolgte in der Vergangenheit eine starke Fluktuation des örtlichen Gewerbes, ein Abbau lokaler Arbeitsplätze und ein hoher Anteil von leer stehenden Gewerberäumen.. Mit der Umsetzung von Projekten des Förderprogramms Soziale Stadt hat sich die Qualität des Wohn- und Lebensraums des Gebietes in den letzten Jahren deutlich verbessert.. Die Anzahl der leer stehenden Gewerbeeinheiten und die Fluktuation bei den Nutzern von Gewerberäumen haben messbar abgenommen.. Mit der Ansiedelung von neuen Gewerbemietern ist es nunmehr erforderlich geworden das Image der Standorte im Gebiet durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit aber auch durch gezielte Marketingaktionen wie das ‚Körnerschnitzel’ nachhaltig zu verbessern und die Vernetzung der neuen Nutzer untereinander und die Vernetzung mit dem Bestandsgewerbe zu stärken.. Als weitere Imageverbesserung des Gebietes und um die Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raums im Gebiet Körnerpark vor allem in der dunklen Jahreszeit zu stärken, wurde in den Wintermonaten eine Illumination im Körnerpark und an anderen Standorten im Gebiet durchgeführt.. Aufgabenstellung.. Illumination.. - Fortführung der in den Jahren zuvor durchgeführten Illuminationen im Gebiet.. - Kuratierung eines lichtkünstlerischen Konzeptes im Körnerpark und/oder an einem öffentlichen Ort im Gebiet für die Monate Dezember 2012 bis März 2013 (Ideenaufruf und Auswahl, organisatorische Begleitung, Organisation Eröffnung, Grafik; Flyer).. - Formulieren und Abstimmung des Konzeptes mit dem Quartiersmanagement.. - Technische und künstlerische Vorbereitung und Umsetzung des Illuminationskonzeptes einschließlich des Einholens von erforderlichen Genehmigungen.. Körnerschnitzel.. - Weiterführung der Marketingaktion ‚Körnerschnitzel’ mit je einer Aktion im Frühjahr 2013 und im Frühjahr 2014 mit folgenden Aufgaben:.. - Aktivierung der Veranstaltungsorte; Programmentwicklung;.. - Koordination und Projektleitung.. - Redaktion Programmtexte, Verarbeitung auf Webseite.. - Pressearbeit, Grafische Gestaltung und Distrubition der Flyer und Plakate.. - Organisation, Betreuung und Moderation der Abschlussveranstaltung.. - Nachbereitung und Auswertung.. Gesamtprojekt.. - Sicherung der Projektergebnisse, Dokumentation und Nachbereitung sowie Abrechnung.. - Kooperation und Programmabstimmung mit den verschiedenen lokalen Einrichtungen im Gebiet und dem QM Team.. - Öffentlichkeitsarbeit- und Werbung.. Projektzeitraum.. Ab Bewilligung 2012 bis Dezember 2014.. Projektfinanzierung.. Die Einzelprojekte werden aus dem Programm Soziale Stadt gefördert.. Mit diesen Mitteln sind erforderlichen Sach- und Honorarkosten zu decken.. Die Mittel sind zur Durchführung von künstlerischen-kulturellen Projekten und nicht zur Förderung einzelner Künstler und ihrer Kunstwerke zu verwenden.. Für das Projekt stehen Fördermittel von insgesamt 17.. 696,00 Euro zur Verfügung, davon für das Jahr 2012 insgesamt 9.. 796,00 Euro und für die Jahre 2013 und 2014 je 3.. 950,00 Euro inklusive für ggf.. anfallende Gebühren, Versicherung, Künstlersozialkasse, Infrastruktur und Honorare.. Das Fördervolumen muss sämtliche anfallenden Kosten abdecken.. Zusätzliche Finanzmittel werden aus dem Programm Soziale Stadt nicht zur Verfügung gestellt.. Das Auswahlverfahren erfolgt vorbehaltlich der Feststellung des Haushalts nach Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses zum Haushaltsplan.. Einzureichende Unterlagen.. - Projektkonzeption und -beschreibung.. - Selbstdarstellung des Trägers, Benennung der/des Bearbeiters dieses Projektes.. - Beschreibung der Qualifikation/Erfahrungen des durchführenden Personals.. - Ggf.. Referenzen zu bereits organisierten Veranstaltungen.. - Detaillierter Finanzplan (inkl.. Honorar- und Sachkosten); die Honorarkosten sind nach Anzahl der Arbeitsstunden und unterschieden nach der Art der Tätigkeit mit dem jeweiligen Stundensätzen anzugeben.. Die Kalkulation hat sämtliche Kosten inklusive Steuern und Gebühren zu beinhalten.. Hinsichtlich der Honorarsätze ist zu beachten, dass die Projektmitarbeiter nicht besser gestellt werden dürfen als Mitarbeiter des Landes Berlin.. Das Honorar richtet sich nach der Tätigkeit und nicht nach der Ausbildung der Mitarbeiter.. Die Auswahl und Einstufung der Mitarbeiter ist vom Fördernehmer schriftlich zu begründen.. Auswahl des Maßnahmeträgers.. Die Auswahl des Maßnahmeträgers erfolgt durch ein Gremium, das sich aus Vertretern der Steuerungsrunde des Quartiersmanagement Körnerpark (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bezirksamt Neukölln, Gebietsbeauftragter) und Vertretern der Fachverwaltungen des Bezirks Neukölln zusammensetzt.. Auswahlkriterien.. - Qualität des Angebots (Konzeption, Maßnahme-/Zeitplan).. - Einbindung der Bewohner und Akteure aus dem Gebiet.. - Kostenbewertung.. - Gebietskenntnisse.. - Referenzen/Qualifikationen des Anbieters.. - Erfahrung in der Bewirtschaftung und der Abrechnung öffentlicher Fördermittel.. - Umsetzbarkeit/Kooperationsbereitschaft.. - Erfahrungen in der Durchführung von vergleichbaren Veranstaltungen, Koordination des Projektes sowie organisatorische und inhaltliche Vorbereitung.. - Öffentlichkeitsarbeit.. - Nachhaltigkeit und Einwerbung von zusätzlichen Sach- und Geldleistungen (Sponsoring).. Bewerbungsfrist.. Die Unterlagen sind spätestens bis Freitag, den 29.. Juni 2012, 12.. 00 Uhr beim Quartiersmanagement Körnerpark, Emser Straße 15 in 12051 Berlin, postalisch, persönlich oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. einzureichen.. Für Rückfragen steht Ihnen unter der Telefonnummer 030 - 629 887 912 Herr Reimar Seid gerne zur Verfügung.. Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich am 4.. und 5.. Juli 2012 zwischen 10.. 00 bis 15.. 00 Uhr statt.. Hinweis.. Bei dem Auswahlverfahren handelt es sich nicht um ein Interessenbekundungsverfahren gem.. §7 LHO oder eine Ausschreibung im Sinne des §55 LHO.. Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Auswahlverfahren nicht.. Die Teilnahme ist unverbindlich, Kosten werden den Bewerbern im Rahmen des Verfahrens nicht erstattet.. Quartiersmanagement Körnerpark / 21.. Projektwettbewerb.. Putzaktion im Körnerkiez und Umweltwerkstätten.. Das Quartiersmanagement Körnerpark sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, dem Bezirksamt Neukölln und dem Quartiersrat Körnerpark einen Projektträger für die Umsetzung des Soziale Stadt Projektes ‚Putzaktion im Körnerkiez und Umweltwerkstätten’.. Das Quartiersmanagement Körnerpark hat als Handlungsziele die Schwerpunkte der Förderung von Bildung, der sozialen und kulturellen Integration der Bewohner sowie der Aktivierung und Partizipation der Bewohner zur Verbesserung ihres Lebensraums und ihrer Lebensbedingungen.. Durch verschiedene Kiezprojekte konnten die Bewohner und insbesondere auch Kinder, Jugendliche gewonnen werden, sich für die Verbesserung ihres Wohn- und Lebensraums im Kiez zu engagieren.. Über die Organisation von Aktionstagen, von kreativen Workshops und Kampagnen konnten Bewohner und Familien aus dem Kiez auch auf spielerische bzw.. unterhaltsame Art und Weise in die Projekte zur Verbesserung ihrer Lebensumwelt einbezogen werden.. So entstand ein zielgruppenübergreifendes Bewusstsein für die Umweltproblematik im Kiez.. Dieses Konzept soll weitergeführt und ausgebaut werden.. Insbesondere sollen mit dem Projekt die Kinder der 5.. und 6.. Klassen der beiden Grundschulen einbezogen werden und im Rahmen eines Lernprojektes Umweltwerkstätten sich mit der Thematik eines nachhaltigen und schonenden Umgangs mit der Umwelt befassen.. Umweltwerkstätten.. - Angebot eines ganzheitliches Lernprojekt Umweltwerkstätten als wöchentliche Arbeitsgemeinschaft für die Kinder der 5.. Klassen der beiden Grundschulen im Gebiet.. - Herstellen eines Bezuges zur persönlichen Lebenswelt der Kinder und Einbeziehung der Lehrer in geeigneter Form.. - Kontinuierliche Abstimmung mit der jeweiligen Bildungseinrichtung.. - Altersgerechte Vermittlung von Kenntnissen und Wissen unter anderen zu den Themenbereichen Umwelt, Ökologie, Recycling und Mülltrennung, nachhaltiger Konsum.. - Teilnahme an Aktionen im öffentlichen Raum.. Putzaktionen im Körnerkiez.. - Planung, Durchführung und Nachbereitung von zwei zielgruppenübergreifende Kiezaktionstagen pro Jahr jeweils im Frühjahr und im Herbst.. - Einbindung der BSR zu den Aktionstagen.. - Ausbau des Grünpotenziales in Kooperation mit Gewerbetreibenden und Hauseigentümer (ungepflegte Grünflächen könnten in Mietergärten gewandelt werden).. - Ausbau und Gewinnung von Patenschaften für bestehende und neue Baumscheibenflächen.. Projektzeitraum: ab Bewilligung 2012 bis 31.. 09.. 2014.. Für dieses Projekt stehen insgesamt Fördermittel des Programms „Soziale Stadt“ in Höhe von maximal bis zu 30.. 000 Euro zur Verfügung, wobei 8.. 000 Euro auf das Jahr 2012, 10.. 000 Euro auf das Jahr 2013 und 12.. 000 Euro auf das Jahr 2014 entfallen.. Das Fördervolumen muss sämtliche mit der Vorbreitung, Durchführung und Nachbereitung des Projektes anfallenden Kosten abdecken.. - Projektkonzeption und -beschreibung einschließlich Kostenaufstellung sowie Zeitplanung.. - Konzeption für Öffentlichkeitsarbeit.. - Selbstdarstellung des Trägers,.. - Die Kostenaufstellung ist in Personalkosten, Sachkosten und sonstige Aufwendungen aufzuschlüsseln.. - Die Honorarkosten sind nach Anzahl der Arbeitsstunden und unterschieden nach der Art der Tätigkeit mit den jeweiligen Stundensätzen anzugeben.. - Nachweis der fachlichen Qualifikationen und Referenzen.. - Die Kalkulation hat sämtliche Kosten inklusive Steuern und Gebühren zu beinhalten.. -  ...   mit Ihrer Idee.. Emser Straße 1520.. 12051 Berlin.. : 030 629 8879 0 Fax: 030 629 8879 10.. e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. Von der Idee zum Projekt.. Über alle eingegangenen Ideen und Vorschläge wird in der Steuerungsrunde zum Quartiersmanagement und im Quartiersrat beraten.. Wenn eine Projektidee prinzipiell förderfähig ist, thematisch in das Handlungskonzept passt und im Quartiersrat und in der Steuerungsrunde Zustimmung findet, wird in einem Auswahlverfahren ein geeigneter Träger für die Umsetzung der Idee gesucht.. Sind dann aus den Ideen tragfähige Projekt-Konzepte entstanden und ist ein Projektträger für die Umsetzung ausgewählt worden, kann der Träger bei der Programmservicestelle einen Antrag stellen.. Sobald die Fördermittel bewilligt sind, können die Projekte starten und durchgeführt werden.. Quartiersmanagement Körnerpark, Reimar Seid / 20.. 1.. Zur Realisierung eines Zeitungsprojektes für Kinder und Jugendliche im Gebiet Körnerpark wird ein Träger gesucht.. Ausgangsituation.. Das Quartiersmanagement Körnerpark bietet über das Programm Soziale Stadt zahlreiche Projekte an, die die Verbesserung der Lebensbedingungen im Kiez zum Inhalt haben.. Eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg solcher Maßnahmen ist eine gezielte und kontinuierliche Kommunikation.. Seit Mai 2006 erscheint dazu die Quartierszeitung Körnerpost.. Die Reaktionen von Bewohner/innen belegen, dass das Publizitätsorgan aufmerksam verfolgt wird und damit ihren Zweck erfüllen.. Um auch Menschen mit geringen Deutschkenntnissen zu erreichen, wird großen Wert auf eine verständliche, einfache Sprache gelegt.. Die Quartierszeitung ‚Körnerpost' erscheint mit 10 Ausgaben pro Jahr in einer Auflage von 2500 Exemplaren.. Eine regelmäßige Rubrik für Kinder und Jugendliche ist nicht Bestandteil der Zeitung.. Ziel.. Durch die „Körnerpost für Kids" soll die Kommunikation und der Diskussionsprozess über kinder- und jugendrelevante Themen im Quartier unterstützt bzw.. die Sicht von Kindern und Jugendlichen zu bestimmten Themen dargestellt werden.. Es sollen Kinder und Jugendliche aber auch interessierte Bewohner/innen und Akteur/innen des Quartiers Körnerpark erreicht werden.. Kinder und Jugendliche sollen zur Mitarbeit und Teilnahme an dem Projekt angeregt werden.. Dabei sollen die Kinder und Jugendlichen nicht nur in ihrer Selbständigkeit gefördert, sondern auch die konkreten Produktionsprozesse bei der Erstellung einer Zeitung kennenlernen.. Das Projekt soll darüber hinaus die Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen fördern und die Zusammenarbeit der Kinder und Jugendlichen im Gebiet stärken.. Aufgabenbeschreibung.. - Inhaltliche und grafische Herstellung von mindestens 4 bis 6 vierseitigen Ausgaben einer ‚Körnerpost für Kids'.. - Kooperation mit der Kiezredaktion der Körnerpost, wobei die redaktionelle und konzeptionelle Projektleitung durch die Kiezredakteurin der Körnerpost erfolgen soll.. Dafür stehen Honorar- und Sachmittel zur Verfügung.. - Ehrenamtliche Begleitung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen bei Recherchen.. - Kooperationen mit den Schulen im Gebiet Körnerpark und weiteren sozial-kulturellen Einrichtungen im Gebiet sind erwünscht.. - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Abstimmung mit dem Quartiersmanagement.. Voraussetzungen.. - ausgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen in Konzeption und Durchführung von adäquaten Veranstaltungen.. - Kooperation mit dem Quartiersmanagement.. - Der Bewerber/ die Bewerberin muss fundierte Kenntnisse in der Abwicklung von Förderprojekten des Programms „Soziale Stadt" vorweisen.. - Erweitertes Führungszeugnis der Mitarbeiter.. - Nachweis über einen besonderen Gebietsbezug oder Interesse am Gebiet.. Leistungszeitraum.. Die Arbeit soll ab Bewilligung beginnen und ist befristet bis zum 31.. Für die Maßnahme „Körnerpost für Kids" stehen Mittel in Höhe von 5.. 000,00 Euro für das Jahr 2012 zur Verfügung.. - Maßnahmebeschreibung mit konzeptionellen Überlegungen, Angaben zur Bekanntmachung und Erreichung der Zielgruppen, Angaben zur Organisation und Durchführung des Projektes.. - Angaben zur begleitenden Öffentlichkeitsarbeit.. - Zeitplanung.. - Finanzierungsplan: Die Kalkulation ist inhaltlich zu gliedern und jeweils in originäre Projektkosten (Honorarkosten, Sachkosten), Nebenkosten und Steuerungsleistungen aufzuschlüsseln.. Bei Honorarkosten sind die Anzahl der Arbeitsstunden und, je nach Tätigkeit, die jeweiligen Stundensätze anzugeben.. Alle Kostenangaben sind in Netto, Mehrwertsteuer und Brutto auszuweisen.. Die Honorare müssen sich an der ANBest-P 1.. orientieren, d.. h.. die Honorarkräfte dürfen nicht besser gestellt sein als vergleichbare Dienstkräfte des Landes Berlin.. - Angaben zur Anwerbung weiterer Fördermittel sowie zu Sponsoring.. - Benennung der Kriterien zur Bemessung des Projekterfolgs.. - Der Bewerber hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Kompetenz, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit, Angaben und Referenzen über vergleichbare Leistungen der Bewerbung beizufügen.. Die Unterlagen sind spätestens bis Freitag, den 13.. Januar 2012 beim Quartiersmanagement Körnerpark, Emser Straße 15 in 12051 Berlin, postalisch, persönlich oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. Das Bewerbungsverfahren findet am Donnerstag, den 19.. Januar 2012 ab 12:30 Uhr statt.. Für Rückfragen steht Ihnen unter der Telefonnummer 629 887 912 Herr Reimar Seid gerne zur Verfügung.. Die Auswahl des Maßnahmeträgers erfolgt durch ein Gremium, das sich aus Vertretern der Steuerungsrunde des Quartiersmanagement Körnerpark (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bezirksamt Neukölln) und Vertretern der Fachverwaltungen des Bezirks Neukölln zusammensetzt.. Weiterführende Informationen.. Allgemeine Informationen zum Quartiersmanagementgebiet Körnerpark sind der Quartierswebsite www.. qm-Koernerpark.. de zu entnehmen.. Bei dem Auswahlverfahren handelt es sich nicht um ein Interessenbekundungsverfahren gemäß § 7 LHO oder eine Ausschreibung im Sinne des § 55 LHO.. können Sie die Ausschreibung herunterladen (420 Kb).. Quartiersmanagement Körnerpark / 22.. Auswahlverfahren.. Politische Bildungsarbeit mit Grundschulkindern aus dem Gebiet Körnerpark.. Zur Realisierung eines politischen Bildungsprojektes zur Vermittlung von politischer Kultur, demokratischer Teilhabe und kultureller Bildung sowie der Stärkung des Selbstbewusstseins und Eigenständigkeit von Grundschulkindern aus dem Gebiet Körnerpark wird ein Träger gesucht.. Viele Neuköllner Kinder stammen aus Familien, die nach Berlin emigriert sind.. Das Bild der Gesellschaft der Eltern und Großeltern wird von diesen Kindern häufig undifferenziert wahrgenommen und aus den Medien unkritisch übernommen.. Diese Kinder sind immer noch benachteiligt, wenn es um den Erwerb kultureller Bildung und von Kenntnissen europäischer (Kunst-) Geschichte geht.. Das Wissen darüber ist jedoch unerlässlich für eine Identifikation mit der 'neuen Heimat', wenn Kinder unter den Bedingungen der Migration heranwachsen und eine eigenständige, mit demokratischen Werten besetzte Identität heraus bilden sollen.. Ziel der Maßnahme ist die Vermittlung von politischer Kultur, demokratischer Teilhabe und kultureller Bildung, Stärkung des Selbstbewusstseins und Eigenständigkeit von Kindern im Grundschulalter.. Die Kinder sollen durch die Erarbeitung von politischen Fragestellungen und durch die Auseinandersetzung mit Inhalten demokratischer Grundwerte an die verschiedenen Möglichkeiten demokratischer Partizipation herangeführt werden.. Das Projekt soll sich an Kinder aus den Grundschulen aus dem Gebiet Körnerpark der 5.. Klassen richten.. Gemeinsam soll das gezielte Aufsuchen politischer Institutionen und kulturell bedeutsamer Orte (Bibliothek, Museen oder Universität) erprobt werden.. Folgende Aufgaben sollen im Rahmen des Projektes umgesetzt werden:.. - Workshops oder ähnliche Angebote aus dem Bereich politischer Bildungsarbeit für mindestens 8 bis 10 Grundschulkinder der 5.. Klassen aus dem Gebiet Körnerpark.. - Durchführung des Projektes in einer Einrichtung im Gebiet Körnerpark.. Kooperation mit den Grundschulen im Gebiet Körnerpark.. - Vorstellung des Ergebnisses.. - Kooperation mit dem Quartiersmanagement, den im Gebiet ansässigen Grundschulen und dem Nachbarschaftsheim.. Für die Maßnahme „Politische Bildungsarbeit mit Grundschulkindern" stehen Mittel in Höhe von 2.. 500,00 Euro für das Jahr 2012 zur Verfügung.. qm-koernerpark.. Projektideen für den Körnerkiez.. Für neue Projekte im Gebiet Körnerpark sind Vorschläge und Ideen gefragt.. Wir suchen Ihre Ideen für Projekte, gefördert aus dem Quartiersfonds 3.. Im Quartiersfonds 3 werden mittelfristige Projekte für den Zeitraum ab 2012 bis maximal 2014 mit einem Kostenvolumen ab 10.. Wir möchten allen die Gelegenheit geben, ihre Projektideen für das Gebiet Körnerpark vorzustellen.. Damit der Kiez sich weiter entwickelt und lebendig und vielfältig bleibt, sind Bürgerinnen und Bürger, Einrichtungen, Initiativen, Vereine und Unternehmen aufgerufen, ihre Ideen und Vorschläge bis Montag, den 23.. Januar 2012, 17 Uhr beim Quartiersmanagement Körnerpark für den Quartiersfonds 3 einzureichen.. Ihre Idee ist schriftlich einzureichen und soll eine ausführliche Beschreibung der Idee und eine Kalkulation der notwendigen Kosten enthalten.. können Sie den Ideenaufruf herunterladen (404 Kb).. : 030 629 8879 0, Fax: 030 629 8879 10.. Quartiersmanagement Körnerpark / 20..

    Original link path: /component/content/article/33/142-ausschreibungen
    Open archive


  • Archived pages: 442