www.archive-de-2012.com » DE » O » OKERTRAMP

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 90 . Archive date: 2012-12.

  • Title:
    Descriptive info: .. Hauptmenü.. Startseite.. Die Anfänge.. Reisen.. Fotoalbum.. Weblinks.. Kontakt.. Wer ist online.. Wir haben 2 Gäste online.. Willkommen!.. Hallo liebe Reisemobilfreunde,.. willkommen auf der Homepage von Monika und Uwe und dem Reisemobil Okertramp.. Uwe ist bereits Rentner, ich habe noch 1 1/2 Jahre Berufsleben vor mir.. Aus diesem Grunde können wir leider noch nicht so oft unterwegs sein wie wir gern möchten.. Trotzdem haben wir schon viele schöne Fahrten unternommen.. Außer Urlaubsfahrten unternehmen wir, soweit es unsere Zeit zulässt, Kurz- und Wochenendfahrten.. Letztere in erster Linie mit unseren Freunden aus dem Reisemobilclub Braunschweig Die Löwen e.. V.. Unser Okertramp ist ein Laika H680.. Vom Wohnwagenurlaub stiegen wir 1989 auf Reisemobilurlaub um und begannen mit einem Hehn Rheinstar , dem ein FFB und ein Frankia folgten.. In unregelmäßiger Folge wollen wir von unseren Reisen berichten, von bereits der Vergangenheit angehörenden und den noch folgenden Fahrten.. Wir freuen uns, dass Sie uns begleiten möchten und wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen  ...   Sie den Haftungsausschluss und unsere E-Mail-Adresse.. Unter.. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. können Sie uns eine Nachricht übermitteln.. Wir würden uns freuen, wenn wir von Ihnen Nachricht erhalten, z.. B.. was Ihnen nicht gefällt und wir vielleicht besser machen können (aller Anfang ist bekanntlich schwer), aber auch wenn es Ihnen gefällt.. Vielleicht haben Sie auch Tipps für uns?!.. Mit einem netten Spruch von Wilhelm Busch (1832 bis 1908) möchten wir Sie auf die Reise durch unsere Seiten schicken:.. Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:.. Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, Reise!.. Zu guter Letzt sei dies noch angemerkt:.. Die eingestellten Bilder sind eigene Aufnahmen.. Sie sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung kopiert werden.. Zuwiderhandlungen können strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.. Nach oben.. 2009.. All Rights Reserved.. Joomla Templates.. designed by.. Best Joomla Hosting..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Die Anfänge
    Descriptive info: Toscana 1992.. Die Anfänge.. In dieser Rubrik möchten wir Sie auf unsere ersten „wohnmobilen“ Reisen mitnehmen.. Damals hatten wir noch kein Navigationsgerät und wir fuhren nach Landkarte; unsere Erinnerungen hielten wir auf Dias fest.. Nun sind wir dabei unsere Urlaubs-Dias zu digitalisieren.. Sobald dies geschehen ist, stellen wir hier in unregelmäßigen Abständen die Reisen der frühen Jahre ein.. Die gescannten Bilder haben natürlich nicht  ...   genug sind, um die Schönheit der Landschaften und Orte zu vermitteln.. Die Übernachtungsplätze, die wir hin und wieder in den Berichten erwähnen, entsprechen heute unter Umständen nicht mehr den Tatsachen.. Sollten Sie bei der einen oder anderen Reise unseren Spuren folgen wollen, so erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig, ob die Übernachtungsplätze noch angefahren werden können.. Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Stöbern und „mitreisen“..

    Original link path: /die-anfaenge.html
    Open archive

  • Title: Reiseberichte auswählen
    Descriptive info: Deutschland.. Schweden.. Tschechien 2005.. Reiseberichte auswählen.. Auf dieser Seite stellen wir unsere Reiseberichte ein.. In der linken Rubrik können Sie die einzelnen Berichte über unsere Reisen auswählen.. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und vielleicht die eine oder andere Anregung für Ihr nächstes Reiseziel.. Um eine Bilderklärung zu bekommen - einfach Mauszeiger auf das Bild setzen..

    Original link path: /reisen.html
    Open archive
  •  

  • Title: Diverse Bilder
    Descriptive info: Bilder aus Braunschweig und Umgebung.. Diverse Bilder.. Hier können Sie im Menü unter den verschiedenen Rubriken wählen.. Zum Vergrößern der Bilder - einfach anklicken..

    Original link path: /fotoalbum.html
    Open archive

  • Title: Links
    Descriptive info: Links.. Reisemobilclub Braunschweig e.. http://rmc-braunschweig.. de..

    Original link path: /links.html
    Open archive

  • Title: Kontakt
    Descriptive info: Kontakt.. Verantwortlich i.. S.. d.. MDStV.. Monika und Uwe Wegener.. Braunschweig, Deutschland (Germany).. Telefon: 0531/21930510.. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.. Haftungsausschluss:.. Haftung für Inhalte.. Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.. 1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt.. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich.. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.. Haftung für Links.. Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben.. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen.. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der  ...   bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw.. Erstellers.. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet.. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet.. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis.. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.. Datenschutz.. Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis.. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.. B.. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.. Quelle: Disclaimer von eRecht24, dem Portal zum Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert..

    Original link path: /kontakt.html
    Open archive

  • Title: Willkommen!
    Original link path: /index.php?view=article&id=46:willkommen&tmpl=component&print=1&layout=default&page=
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title:
    Descriptive info: Fenster schließen.. Diesen Link an einen Freund senden.. E-Mail an:.. Absender:.. E-Mail-Absender:.. Betreff:.. Senden.. Abbrechen..

    Original link path: /component/mailto/?tmpl=component&link=aHR0cDovL3d3dy5va2VydHJhbXAuZGUvY29tcG9uZW50L2NvbnRlbnQvYXJ0aWNsZS80Ni13aWxsa29tbWVuLmh0bWw%3D
    Open archive

  • Title:
    Original link path: /index.php
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Toscana 1992
    Descriptive info: Toscana 1992.. 10.. April.. Die erste Etappe unserer Reise führte uns bis Baden Baden, wo wir an der Autobahnraststätte übernachteten.. 489 km.. 11.. Unser heutiges Ziel war der.. Campingplatz in Mosen am Hallwiler See.. in der Schweiz.. Nachdem wir unser Womo auf dem uns zugewiesenen Platz abgestellt hatten, fuhren wir mit dem Zug nach Luzern.. Dort trafen wir uns mit einer Bekannten aus meiner „Luzerner Zeit“.. Wir verbrachten einen schönen Tag miteinander und fuhren gegen Abend zurück nach Mosen.. 249 km.. 12.. Am Vormit.. tag unternahmen wir einen ausgiebigen Spaziergang am Hallwiler See en.. tlang.. De.. n Nachmittag genossen wir f.. aulenzend.. vor.. dem.. Mo.. bil.. 13.. Wir fuhren nach Luzern, um noch einige Einkäufe zu erledigen.. Es regnete in Strömen.. Auch die Weiterfahrt nach Italien war total verregnet.. Die Berge waren in dicke Wolken gehüllt.. Erst in Locarno wurde das Wetter besser und als wir unseren Zielort.. Cannobio.. erreichten, war es richtig schön, nur etwas kühl.. Wir konnten den Übernachtungsplatz in Cannobio nicht finden, aber auf einen der Campingplätze wollten wir nicht.. So fuhren wir in den Ort und parkten direkt am See gleich neben dem Rathaus.. Bei unserem Rundgang durch den hübschen Ort fanden wir den gesuchten Übernachtungsplatz.. Wir setzten das Womo dorthin um.. Anschließend unter-nahmen wir einen Spaziergang zum See.. In einem kleinen Restaurant aßen wir sehr gut zu Abend.. 210 km.. 14.. Bei allerschönstem Wetter verließen wir Cannobio und fuhren am wunderschön gelegenen Lago Maggiore, auf teilweise sehr engen und kurvenreichen Straßen, entlang.. Wir kamen durch kleine reizende Dörfer und mondäne Badeorte.. Nachdem wir das Südende des Lago Maggiore erreicht hatten, fuhren wir noch ein gutes Stück Landstraße, bis wir die Autobahn nach Mailand erreichten.. Kurz vor Mailand verpassten wir die Umgehungsautobahn und mussten direkt durch die Stadt fahren.. Dort bekamen wir den ersten Eindruck von der italienischen Fahrweise.. Da heißt es „Augen zu und durch! Wir fanden dann glücklich den Autobahnanschluss nach Bologna und Florenz.. Bis Florenz hatten wir 3 Staus zu überstehen und 4 Mautstellen zu passieren.. Damit wir nicht durch Florenz fahren mussten, verließen wir die Autobahn und fuhren auf der Landstraße nach Fiesole.. Doch wir hatten uns hoffnungslos verfahren und mussten nach dem Weg fragen.. Der führte uns nun doch durch Florenz.. Wir stürzten uns also wieder in das italienische „Großstadtautofahrvergnügen.. Nachdem wir uns durch Florenz durchgekämpft hatten, kamen wir wohlbehalten, aber etwas genervt auf dem.. Campingplatz „Panoramico in Fiesole.. an.. Ein schön gelegener Platz mit herrlicher Aussicht auf Florenz, allerdings mit steiler Auffahrt.. 15.. Es war trübe und recht frisch als wir mit dem Bus nach.. Florenz.. fuhren.. Eine Haltestelle vor dem Dom stiegen wir aus und gingen zu Fuß weiter.. Zuerst kamen wir an der „Galleria dell‘ Accademia vorbei, wo u.. a.. die Skulpturen von Michelangelo zu bewundern sind, die wir uns ansehen wollten.. Aber wir bekamen regelrecht einen Schock, als wir die Menschenschlange sahen, die Einlass begehrte.. Das Ende war gar nicht abzusehen und ein Polizist musste dort den Verkehr regeln.. Nein, ohne uns! Da wären wir ja am Abend noch nicht reingekommen.. Also gingen wir weiter zum Dom.. Auch hier wimmelte es von Menschen.. Doch im Dom war es dann nicht so schlimm.. Der Dom ist ein imposantes Bauwerk, doch im Innern sehr einfach gehalten, denn alle Domschätze und was sonst noch dazugehört, befindet sich im Dommuseum.. Nach unserer Besichtigung aßen wir in einer Trattoria in der Nähe des „Palazzo Vecchio sehr gut zu Mittag.. Anschließend sahen wir uns den schönen Innenhof des Palazzo Vecchio an, wir besichtigten die Kirche „Orsanmichele , die wie ein mittelalterlicher Palast aussieht.. Im Mittelalter war diese Kirche Gotteshaus und Markthalle gleichzeitig und in den darüber liegenden Stockwerken befanden sich die Getreidespeicher.. Dann gingen wir an den Arno zur „Ponte Vecchio.. Die Brücke war und ist eine Verkaufsstraße, in der sich die Menschen drängten.. Inzwischen hatte sich das Wetter gebessert; die Sonne schien und es war wieder warm geworden.. Wir gingen zurück zum Dom.. Auf dem Wege dorthin wollten wir uns die Kirche „San Lorenzo mit dem Grabmal der Medici ansehen.. Aber die war leider geschlossen.. Auf unserem Weg zurück zur Bushaltestelle gingen wir noch einmal an der Galleria dell‘ Accademia vorbei.. Vielleicht war die Menschenschlange nicht mehr so lang.. Es waren gar keine Menschen mehr da! Das Museum wurde, wie alle anderen Museen in dieser Jahreszeit um 14.. 00 Uhr geschlossen.. Wir verließen Florenz wieder mit dem Bus und marschierten zurück zum Campingplatz.. Als wir wieder im Womo waren, dauerte es nicht lange und es fing heftig an zu regnen.. Erst am späten Abend hörte der Regen auf, es wurde wieder klar und wir hatten einen herrlichen Blick auf das beleuchtete Florenz.. 16.. Es war kühl und dicke schwarze Wolken hingen sehr tief, als wir den Campingplatz in Fiesole verließen.. Trotzdem konnten wir noch einen letzten Blick auf Florenz und den Dom werfen.. Wir fanden auf Anhieb den Weg zur S 222 und es dauerte nicht lange, da waren wir schon im Chianti, und zwar im Gebiet des „Gallo Nero (schwarzer Hahn).. Hier ist die Heimat des Chianti Classico.. In Greve parkten wir auf dem großen Parkplatz neben dem Zinnenturm, an einem kleinen Bach.. Von hier waren es nur ein paar Schritte zum Zentrum des kleinen Ortes, einem von Arkaden gesäumten dreieckigen Marktplatz.. In den Arkaden befanden sich die Geschäfte.. Nachdem wir in einer Bar ein Eis gegessen hatten, fuhren wir weiter.. Wir wollten zur.. Fattoria Vitiano in San Polo in Chianti.. Die Adresse hatten wir in Braunschweig  ...   ein Seitenfenster.. Uwe konnte ins Womo klettern und die Türen öffnen.. Wir waren dem Mechaniker sehr dankbar, doch er wollte keinen Lohn dafür haben.. Mit einem reichlichen Trinkgeld fuhr der Mechaniker wieder weg.. Jetzt konnten wir uns in Ruhe Pienza ansehen.. Unser heutiges Nachtlager schlugen wir wieder in Montalcino unterhalb der Fortezza auf.. 56 km.. 22.. Heute Morgen war es nebelig, doch als wir Montalcino verließen lichtete sich der Nebel.. Die Hügel der Crete und die entfernteren Berge lagen noch im Dunst.. Nach kurzer Fahrt hatten wir.. Siena.. erreicht und fanden auch gleich einen Parkplatz außerhalb der Stadt an der Stadtmauer.. Wir unternahmen einen Spaziergang durch die Stadt.. Auf dem muschelförmigen Marktplatz (Campo) tranken wir einen Espresso und beobachteten das Treiben auf dem Campo.. Dann besichtigten wir den schönen Dom und durchstreiften einige der verwinkelten Gassen, abseits vom Tourismus.. Zurück zum Womo hatten wir einen langen Marsch! Wir hatten uns total verirrt und Siena durch das falsche Stadttor verlassen.. So umrundeten wir Stadt außerhalb der Stadtmauer.. Endlich kamen wir wieder bei unserem Womo an.. Nach einer kurzen Ruhepause fuhren wir weiter nach.. Monteriggioni.. Auf dem Parkplatz außerhalb der Stadtmauer stellten wir unser Womo ab.. Hier wollten wir übernachten.. Von außen sieht Montereggioni aus wie eine Burg.. Die „Burgmauer“ verbirgt einen winzig kleinen Ort.. Schnell war das Städtchen besichtigt und außerhalb der Mauer umwandert.. In der Fattoria probierten wir den hiesigen Weißwein und erstanden einige Flaschen davon.. Anschließend saßen wir mit einem holländischen Ehepaar vor dem Womo und tranken ein Glas Wein zusammen.. In einem der beiden Restaurants aßen wir später sehr gut zu Abend.. 23.. Wir fuhren weiter durch eine herrliche Landschaft.. In der Ferne konnten wir die vielen Wohntürme von San Gimignano sehen.. Bald kamen wir in.. Volterra.. an und parkten das Mobil auf dem Parkplatz Nr.. 7.. Man hat von hier aus einen schönen Blick auf Stadt und Umgebung.. Nach dem Mittagessen gingen wir in die Stadt.. Wir standen vor dem ältesten, noch erhaltenen Rathaus der Toscana, das heute noch als Rathaus genutzt wird.. Wir besichtigten den schönen Dom und zwei andere schöne alte Kirchen, wanderten durch enge Gassen und betrachteten die römischen Ausgrabungen.. Außerdem gingen wir ins Museo Guarnacci, das den Etruskern gewidmet ist.. Inter¬essante Gegenstände waren zu sehen.. Volterra ist nicht nur eine alte Etruskerstadt, sondern auch das Zentrum der Alabasterverarbeitung.. Wieder im Womo machten wir es uns gemütlich und erfreuten uns an der schönen Aussicht.. 43 km.. 24.. Wir verließen Volterra und fuhren nach Tavernelle zum Wohnmobilhersteller „Laika.. Im Werk wurde uns der Laika ,,Laserhome 555 gezeigt, der uns gut gefiel.. Von Tavernelle aus fuhren wir auf teils sehr engen Straßen durch eine wunderschöne Landschaft nach.. S.. Gimignano.. Nachdem wir an der Stadtumgehung einen Parkplatz gefunden hatten, besichtigten wir die Stadt mit ihren vielen Türmen, das Kloster und den Dom.. Den Abend verbrachten wir mit einer Flasche Vernacchia (Weißwein aus der Gegend um S.. Gimignano) im Womo.. 125 km.. 25.. Wir mussten unbedingt entsorgen.. Außerdem brauchten wir einen „kulturfreien Tag.. So entschlossen wir uns bei sehr schönem Wetter den Campingplatz „II Boschetto , nicht weit von S.. Gimignano, anzufahren.. Wir saßen draußen, im Schatten von alten Olivenbäumen und genossen den schönen Tag.. 3 km.. 26.. Wir fuhren in Richtung Vinci.. Auf dem Weg dorthin fanden wir kurz hinter Castelfiorentino eine Pizzeria direkt an der Straße.. Dort kehrten wir zum Mittagessen ein.. Vinci.. angekommen, besichtigten wir das Museum, in dem die Erfindungen von Leonardo da Vinci in Modellen nachgebaut sind.. Es war sehr interessant.. Anschließend sahen wir uns die Kirche an.. Dann fuhren wir weiter.. über den Monte Albano und erreichten den.. Campingplatz.. „.. San Giusto in Carmignano (Florenz).. Nachdem der Platz den Winter über geschlossen war wurde er am heutigen Tage wieder geöffnet und wir waren die ersten Gäste.. Wir wurden von den beiden Damen sehr freundlich empfangen und bewirtet.. Da die Küche noch nicht richtig in Betrieb war, bekamen wir Spaghetti mit To¬matensoße, Schinken, Käse und Brot.. Dazu tranken wir einen sehr guten Rotwein der Hausmarke.. 103 km.. 27.. Es war wieder sonnig und warm, als wir den Campingplatz „S.. Giusto verließen.. Wir fuhren zur Autobahn, der wir bis Sirmione am Gardasee folgten.. Dann fuhren wir auf der Landstraße weiter und mussten uns durch den Verkehr in Brescia wühlen.. Nachdem wir das überstanden hatten, fuhren wir schnurstracks zur Autobahn, die wir am Südende des Lago Maggiore wieder verließen.. Unser Weg führte uns wieder am schönen Lago Maggiore entlang bis.. Den Tag ließen wir mit einem guten Essen und süffigem Wein wieder in dem anfangs erwähnten kleinen Restaurant ausklingen.. 515 km.. 28.. Es regnete! Die Berge um den Lago Maggiore waren wolkenverhangen.. Wir wollten eigentlich den Tag in Cannobio verbringen, eine Seerundfahrt machen und uns noch ein wenig ausruhen.. Aber den Gedanken gaben wir aufgrund des schlechten Wetters auf.. Wir erledigten am Vormittag noch einige Einkäufe, aßen zu Mittag eine Pizza und fuhren weiter nach Luzern.. Die ganze Strecke über hatten wir schlechtes Wetter.. Auch in Luzern regnete es, als wir unsere letzten Einkäufe dort erledigten.. Am frühen Abend kamen wir wieder in Mosen auf dem Campingplatz an und machten es uns im Womo gemütlich.. 204 km.. 29.. Die ganze Fahrt über hatten wir schlechtes Wetter.. Gegen Nachmittag zeigte sich ein wenig die Sonne.. Wir fuhren bis zur Raststätte Reinhardshain, wo wir gut zu Abend aßen und die Nacht verbrachten.. 472 km.. 30.. Die letzten 150 km bis Braunschweig legten wir ohne Unterbrechung zurück.. Damit hatte ein schöner Urlaub sein Ende gefunden..

    Original link path: /die-anfaenge/toscana-1992.html
    Open archive

  • Title: Die Anfänge
    Original link path: /die-anfaenge.html?tmpl=component&print=1&page=
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)



  •  


    Archived pages: 90