www.archive-de-2012.com » DE » H » H-F-ARCHITEKTEN

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 22 . Archive date: 2012-12.

  • Title: H+F Architekten
    Descriptive info: .. 2012 H+F ARCHITEKTEN.. |.. firmitas utilitas venustas.. admin.. wordpress.. doormouse.. Büro.. Profil.. Team.. So finden Sie uns.. Architektur.. Verwaltung Gewerbe.. Email Fabrik.. Moedel.. Baumann GmbH.. Kerb Konus.. Punkt Med.. Hairothek.. Öffentliche Bauten.. Bundeswehrapotheke.. Schule Vilseck.. Sportanlagen Schule Vilseck.. Dining Facility.. Wohnen.. Wohnhaus Voit.. Wohnhaus Grammer.. Wohnhaus Brandt.. Wohnhaus Schötz.. Städtebau.. Innenraum.. Sanierungen.. Freianlagen.. Freibad Freudenberg.. Freibad Neugablonz.. Sport Freizeit.. Planungen.. Aktuelles.. Kontakt.. Impressum.. Projekte.. Wir sind da fu r Sie.. perso nliche betreuung | corporate architekture | gelebte baukultur | geplante nachhaltigkeit | zukunftsfa hige geba udekonzepte..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Profil – H+F Architekten
    Descriptive info: Herbert Harth Dipl.. -Ing.. (FH) Architekt, geboren 1950 in Heidelberg.. Diplom an der FH-München, Diplom an der FH-Weihenstephan.. Michael Flierl Dipl.. -Ing (FH) Architekt, geboren 1955 in Sulzbach-Rosenberg.. Diplom an der FH-Nürnberg.. Seit 1991 gemeinsames Architekturbüro in Amberg.. Im Juni 1998 Zertifizierung des Büros nach ISO 9001.. Die Bandbreite der Projekte umfasst die Planung und Durchführung von Büro-, Industrie-, Gewerbe- und Wohnungsbauten, Sportstätten, Freibäder, Freianlagen- und Landschaftsbau, Sanierung denkmalgeschützter Gebäude sowie städtebauliche Planung,  ...   Verwaltungsgebäude Baumann GmbH, Schilderfabrik Moedel, Schulsporthalle Freudenberg, Freibad Freudenberg, Freibad Grafenwöhr, Produktions- und Verwaltungsgebäude Grammer AG, Zollamt Amberg, verschiedene Wohngebäude.. Zu den speziellan Aufgabenbereichen zählen Niedrigenergiehäuser, Holzbau, Stahlbau, Energiekonzepte für Gebäude, intelligente Architektur, Generalplanungen.. Das Team der H+F Architekten GmbH besteht zu 80 % aus Architekten.. Damit wird eine möglichst hohe Qualität der Arbeit gewährleistet.. Insgesamt wurden bisher über 500 Projekte regional und überregional bearbeitet.. Geschäftsleitung.. Herbert Harth.. Architekt, Landschaftsarchitekt.. Michael Flierl.. Architekt..

    Original link path: /profil/
    Open archive

  • Title: Team – H+F Architekten
    Descriptive info: Nicole Madl.. Bauzeichnerin/Sekretariat.. Roland Singer.. Monika Deschl.. Architektin.. Joachim Becker.. Patricia Suttner.. Thomas Wilhelm.. Bauzeichner.. Ernst Kätzlmeier.. Bautechniker.. Gabriele Harth.. Landschaftsarchitektin.. Lukas Schertl.. Auszubildender.. Simone Reil.. Nadine Häusler.. Nicole Serafin.. Bauzeichnerin..

    Original link path: /team/
    Open archive

  • Title: So finden Sie uns – H+F Architekten
    Descriptive info: Größere Kartenansicht..

    Original link path: /so-finden-sie-uns/
    Open archive

  • Title: Email Fabrik – H+F Architekten
    Descriptive info: Die e-m@il-fabrik liegt im Stadtzentrum von Amberg.. Das Niedrigenergiegebäude umfasst 5600 m2 Büro, Laden- und Gastronomiefläche.. Die innovtiven Planungsansätze haben die Bauherrn Annette und Georg Baumann durch Ihre Aufgeschloßenheit und fortschrittliche Denkweise möglich gemacht.. Für das Gebäude wurde ein Energiekonzept erstellt, bei dem alle energetischen Aspekte (passive Wärmeeinstrahlung, interne Wärmegewinnung) aufeinander abgestimmt wurden.. Zentrales Bestandteil ist ein im Kern angeordnetes 530 m2 großes gläsernes Atrium mit einer Gesamthöhe 15 Meter, das als Wärmepuffer dient.. Im Sommer werden aus diesem die umliegenden  ...   Gebäudeklimatisierung zu verzichten.. Die Gebäudeform wird durch das herausragende Atrium in seinere gesamten Höhe unterbrochen.. Dies bewirkt eine Akzentuierung des Eingangsvorplatzes und verstärkt die Transparenz des Gebäudes.. Die im inneren weiterführenden Erschließungswege, die Freitreppe und der gläserne Aufzug werden Tag und Nacht mit Ihren unterschiedlichen Lichtwirkungen wahrgenommen.. Um den passiven Wärmeeintrag während der Sommermonate möglichst gering zu halten wurde die Aussenfassade mit einem Verschattungssysten versehen.. Dieses Alulamellensystem reguliert seine Stellung je nach Sonnenstand und bestimmt somit das optische Erscheinungsbild des Gebäudes..

    Original link path: /email-fabrik/
    Open archive

  • Title: Moedel – H+F Architekten
    Descriptive info: Die Schilderfabrik Moedel hat am Standort Amberg ihre Unternehmenssparte Leit- und Orientierungssysteme in ein neues Werk ausgegliedert.. Die Firma ist inzwischen einer der größten Hersteller für visuelle Leitsysteme in Europa.. Kernansatz der Planung war die Verwendung regenerativer Baustoffe und regenerativer Energien.. Auf einem neu erworbenen Grundstück von circa 22.. 000 m² entstand der erste Abschnitt eines neuen Manufakturbetriebs für 30 Mitarbeiter, mit einer Produktions- und Lagerhalle von knapp 4000 m² Nutzfläche und einem angegliederten Verwaltungsbau mit fast 1000 m² Büro- und Ausstellungsfläche.. Die Herstellungspalette der  ...   Auslieferung funktionieren über ein sog.. Loadhouse mit Laderampe und Überladebrücken.. Es dient dem Wareneingang, der Kommissionierung, und ist auch Klimaschleuse.. Daran schließen Rohmateriallager, Zuschnitte, Lackierung, Endmontage, Beschriftung an.. Die Grundrissfunktionen folgen so dem Produktionsprozess bis hin zum Fertigteillager und Versand.. Das neue Gebäude verfolgt eine ansprechende imagefördernde Architektur.. Klare, spannungsvolle Linien machen die Unterscheidung von Verwaltung, Ausstellung und Produktion klar erkennbar.. Die Möglichkeit der Erweiterung aller Funktionsbereiche, unabhängig voneinander, war Entwurfsvorgabe.. Im Inneren betont ein durchgängiges Materialkonzept aus Beton, Holz, Metall und Glas den gestalterischen Firmenanspruch..

    Original link path: /moedel/
    Open archive

  • Title: Baumann GmbH – H+F Architekten
    Descriptive info: Erweiterung Baumann GmbH – Immenstetten.. Der neu geschaffene schlichte kubische Baukörper ordnet sich in seiner Form und Materialwahl dem vorhandenen Gebäudebestand unter.. Um die Oberfläche des Kubus nicht zu zerstören wurden die Fenster in einem unregelmäßigen Raster – flächenbündig eingebaut.. Außerdem wurde eine fast schwarze Fassadenfarbe gewählt um den Kubus in seiner Form dominieren zu lassen.. Ein holzverkleideter Schub (oder Kiste) ist in der Front aufgeglast und bietet für die Mitarbeiter des Bürobereiches großzügige Ausblicke ins Freie.. In dem Kubus sind über 2000  ...   Die Büroräume im Obergeschoss sind über zwei Treppenhäuser und einer großzügigen der Produktion zugewandten Galerie zu erreichen.. Die Büroräume sind zum Produktions-bereich durch große Fensterflächen transparent gehalten und erlauben einen Blick in das Produktionsgeschehen.. Damit ist der Kontakt und Austausch zwischen den Mitarbeitern von Konstruktion und Produktion gewährleistet.. Im Erweiterungsgebäude sind 56 Mitarbeiter beschäftigt.. In der Produktion werden Standardmodule (Zellen, Anlagenteile) für die Endmontage vorbereitet und vormontiert.. In der Entwicklung werden die Standardmodule und Prozesse entwickelt und konzipiert.. (näheres unter.. www.. baumann-gmbh.. de.. )..

    Original link path: /baumann-gmbh-2/
    Open archive

  • Title: Kerb Konus – H+F Architekten
    Descriptive info: Kerb konus – Hersteller von Gewindeeinsätzen für Metalle, Kunststoffe und Holz sowie Schraubensicherungs- und Schraubendichtungsverfahren und vieles mehr.. Neubau eines neuen Kunden – und Anwendungszentrum, gestaltet als „Black- Box“, wurde ein Kundeninformationsbereich eingebaut.. Die „Box“ dient als Eingangs – und Ausstellungsbereich.. Die weiteren dazugehörigen Räume wurden in die bereits bestehende Halle mit eingebaut.. Der Ausstellungsbereich dient der Präsentation von Neuentwicklungen und Produkten.. Angeschlossen ist ein Seminar – und Konferenzraum mit vorgeschalteter Cafeteria die zur Bewirtung der Besucher dient.. Die schwarze Alulamellenfassade verweist  ...   auf das Innere wecken.. Der Hallenneubau mit 4000 m2 Nutzfläche dient als Erweiterung der Produktions – und Lagerflächen.. Des weiteren wurde ein automatischen Hochregallager für die gefertigten Kerb- Konus Produkte eingebaut.. Der Baukörper ist als ein schlichter Kubus der auf einem transparenten Sockel ruht, ausgebildet.. Die Transparenz des Sockels dient zugleich der Belichtung der Arbeitsplätze in der Produktion.. Die Tragkonstruktion der Halle ist als Mischbauweise aus Stahlbetonstützen und Holzleimbindern ausgeführt.. Das Dach und die Wand sind in Stahlbauweise mit Kassetten und Trapezblech ausgeführt..

    Original link path: /kerb-konus/
    Open archive

  • Title: Punkt Med – H+F Architekten
    Original link path: /punkt-med/
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Hairothek – H+F Architekten
    Descriptive info: Haute Coture! ”Livestyle meet`s Hairstyle”, dies sollte bei der Neugestaltung der Hairothek in Amberg den gestalterischen Grundsatz bilden.. Die Aufgabe bestand darin in den neuen Saloonräumen ein passendes Ambiente für höchste Qualität zu erreichen.. Durch großzügige Gestaltung und die Verwendung edler Materialien wurden moderne Räume geschaffen in denen der Kunde sich wohlfühlen kann.. Der Saloon ist in die drei Bereiche Damen, Herren und Kosmetik geteilt.. Eine Fotowand mit variablen Trendbildern als Raumteiler zum Labor runden das Gestaltungskonzept ab..

    Original link path: /hairothek/
    Open archive

  • Title: Bundeswehrapotheke – H+F Architekten
    Descriptive info: Umbau und Neubau Bundeswehrapotheke Amberg Apothekenlager.. Die bestehende, provisorisch genutzte Apothekenlager- und KFZ-Halle, an die über einen Verbindungsbau der Neubau Apotheke angegliedert wurde, wurde komplett saniert und zum Apothekenlager umgebaut.. Das Gebäude ist ein rechteckiger Baukörper mit Pultdach ohne Unterkellerung.. Im Erdgeschoss an der Nordseite befindet sich der Bereich des Wareneingangs mit daran anschließenden kleineren Lagerräumen.. Zwischen Wareneingang und Warenausgang liegen das Paletten- und Fachregallager.. Neben dem Warenausgang ist das Gleitlager mit einer Rollregalanlage sowie Kühllager und Lager für Desinfektionsmittel bzw.. brennbare Flüssigkeiten angeordnet.. In den obergeschossigen Einbauten, die über Stahltreppen zugänglich sind, sind Haustechnikräume, wie Elektro, EDV, Heizung  ...   neu sanierte Apothekenlager angebunden ist.. Dieser Zwischenbau dient gleichzeitig als Eingangs-, Abhol- und Wartebereich.. Der Grundriss des Gebäudes ist zweihüftig konzipiert, mit einem 2,0 m breiten Mittelflur und beidseitig angeordneten Räumen mit Raumtiefen von ca.. 4,70 m.. Im Erdgeschoss befinden sich die Büro- und Archivräume, die Labors und Umkleideräume.. Im Obergeschoss sind die Produktionsräume mit Reinheitsklasse C und D nach GMP, die Galenik, verschiedene Lager und Verpackungsbereiche untergebracht.. Im Kellergeschoss wurden die Haustechnikräume, wie Lüftungszentrale, Heiz- und Elektroraum angeordnet, mit einem Zugang über eine Aussentreppe.. Die vertikale Erschließung der Geschoße erfolgt über das zentrale Treppenhaus sowie die gegenüber angeordnete Aufzugsanlage..

    Original link path: /bundeswehrapotheke/
    Open archive


  • Archived pages: 22