www.archive-de-2012.com » DE » A » AATZ-MOSEL

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 9 . Archive date: 2012-10.

  • Title: Ferienwohnung an der Mosel in Traben-Trarbach
    Original link path: /
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Ferienwohnung
    Descriptive info: .. Unser Haus liegt in absolut ruhiger Lage in Waldnähe oberhalb der Weinberge.. Die Ferienwohnung bietet mit.. ca.. 60 m.. 2.. ausreichend Platz.. (Grundriss).. Das Haus verfügt über eine Gartenanlage mit Liegewiese und Klettergerüst mit Schaukel.. Im Außenbereich erwartet Sie eine überdachte Terrasse zum Sitzen, Träumen, Grillen, Genießen.. Was erwartet Sie in Ihrer Wohnung?.. Wohnzimmer.. außerdem:.. Schlafzimmer.. TV  ...   überdachter Freisitz.. Grill.. Wiese (Liege-, Sitzplatz).. Bücher, Spiele, Spielgeräte.. Tier kann mitgebracht werden.. Wanderkarten-Broschüren-Planungsunterlagen.. Eigener Telefonanschluss: 06541- 3346.. PC.. mit.. Internetanschluss.. und.. Drucker (.. kostenlos.. ).. Raucher: Wir möchten Ihnen das Rauchen nicht verbieten, aber wir bitten Sie herzlich aus Rücksichtnahme auf Nachmieter in der Wohnung nicht zu rauchen.. Für weitere Fotos klicken Sie bitte im.. Grundriss.. Nach oben..

    Original link path: /Ferienwohnung.htm
    Open archive

  • Title: Reisewege
    Descriptive info: 1.. Vom Bereich Köln BAB 61, Abfahrt Mendig, dann Richtung Mayen auf A48/61 bis Ausfahrt Wittlich.. Nach links Richtung Traben-Trarbach auf B50 durch Wengerohr bis Kreisverkehr Zeltingen, hier 2.. Ausfahrt auf B53 an der Mosel flussabwärts entlang über Ürzig, Kinheim, Kröv, dann links auf die Brücke, in Wolf nach links weiter in Richtung Trarbach.. Nach ca.. 500 m fahren Sie rechts hoch zum Koppelberg.. (Stadtplan).. (gegenüber Städt.. Bauhof), 3.. Straße links, geradeaus weiter Zur Gonzlay bis Haus Nr.. 38 auf der rechten Seite (Eckgrundstück).. 2.. Aus Richtung Dresden auf A4 bis  ...   A66 Richtung Bingen bis AK Schiersteiner Kreuz auf A 643 bis AD Mainz, auf A60 bis AD Autobahndreieck Nahetal , auf A61 bis Ausfahrt Rheinböllen.. Fahren Sie dann weiter in Richtung Simmern/Trier an Kirchberg vorbei bis zur Hunsrückhöhenstraße B327.. Biegen Sie links ab, nach etwa einem Kilometer geht es rechts ab nach Irmenach und Traben-Trarbach.. Im Stadtteil Trarbach fahren Sie auf der B53 nach links in Richtung Wolf.. 3 Kilometer geht es am Städt.. Bauhof links hoch zum Koppelberg.. (s.. Punkt 1).. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Anreise!.. Routenplaner.. Nach oben..

    Original link path: /Reisewege.htm
    Open archive

  • Title: Traben-Trarbach
    Descriptive info: - Moselromantik und Jugendstil -.. mit Bad Wildstein.. (staatlich anerkanntes Heilbad).. und den Stadtteilen Kautenbach und.. Wolf.. , Enkirch,.. Burg, Starkenburg, Irmenach und Lötzbeuren.. Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung, z.. B.. Maare in der.. Vulkaneifel.. 2000 - jähriges Trier.. Hunsrück mit.. Edelsteinstadt Idar-Oberstein.. Burg Eltz.. Großherzogtum.. Luxemburg.. Hermeskeil.. Open-Air-Flugzeugmuseum.. Sehenswürdigkeiten in Traben-Trarbach:.. Jugendstilbauten von.. Bruno Möhring.. Mittelmoselmuseum.. Grevenburg.. Klosterruine Wolf.. Mont Royal.. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihren Planungen!..

    Original link path: /Traben-trarbach.htm
    Open archive

  • Title: Unternehmungen
    Descriptive info: Was Sie unternehmen können:.. Wanderungen.. Radtouren.. Weinprobe und Kellereibesichtigung beim Winzer (kann arrangiert werden mit Fahrt).. Stadtführungen Belle Epoque.. Abendführungen im Museum.. Schiffsausflugfahrten.. Ortsführungen.. Thermalbaden.. Bus-Ausflugsfahrten (Trier, Luxemburg).. Rundflüge.. Besuch der Burgen in der Umgebung (Grevenburg, Eltz, Cochem).. Genießen und Ausspannen in gemütlichen Weinlokalen.. Vielfältige Sportmöglichkeiten.. Minigolf auf der ersten Bahn Deutschlands.. Ikonenzentrum.. Klosterruine.. Spielzeugmuseum.. Holzmuseum.. u.. a.. Schnapsmuseum Enkirch.. Fahrradmuseum Traben-Trarbach.. Buddha-Haus.. Kulturprogramm.. LINKS zu Unternehmungen.. Hier gelangen Sie zum Wetter..

    Original link path: /Unternehmungen.htm
    Open archive

  • Title: Kontakt_Preise
    Descriptive info: Der Preis der Ferienwohnung beträgt für 2 Personen 40,00 € pro Tag.. (jede weitere Person 4,00€ ).. bei mindestens 3 Übernachtungen.. Im Preis sind alle Nebenkosten (Strom, Wasser, Heizung), Hand-, Dusch-, Geschirrtücher, Bettwäsche und.. Endreinigung.. eingeschlossen.. Sie können sich die Ferienwohnung für Ihren Urlaub.. reservieren.. Wir heißen Sie mit einer Flasche Wein.. herzlich willkommen !.. Kostenlose Counter von Webidee!..

    Original link path: /Kontakt_Preise.htm
    Open archive

  • Title: Grundriss
    Descriptive info: Bitte mit der Maus über den Grundriss gehen und beim Erscheinen der Hand klicken:.. Diele, Küche und Eingang draußen (Freisitz) 1 Foto, Bad 2, Schlafzimmer 3 und Wohnzimmer 5 Fotos..

    Original link path: /grundriss2.htm
    Open archive

  • Title: Neue Seite 1
    Descriptive info: Bereits in der Jungsteinzeit, vor etwa 5.. 000 Jahren, lebten beiderseits der Mosel in der heutigen Stadtgemarkung Menschen.. Bodenfunde (zu sehen im Mittel-Mosel-Museum) sind Zeugen einer frühen Besiedlung, wie auch das Kultmal Wildstein aus der späten Steinzeit.. Der keltische Namen Traven (Traben) weist – wie auch zahlreiche Funde - auf Verkehr, Siedlung und Traubenwirtschaft seit über 2.. 000 Jahren hin, Flurnamen, ein Kaltbad in Traben sowie reiche Kellerfunde in Trarbach zeugen von römischer Hochblüte vor 1.. 600 Jahren.. Kaiser Ludwig der Fromme schenkte während seiner Regierungszeit zwischen 814 und 840 sein Trabener Hofgut an das Münster zu Aachen (Aacher Hof).. In diese Zeit fällt die erste urkundliche Erwähnung Trabens.. Auf die am Bachlauf des heutigen Kautenbaches orientierte Siedlung Travendrebach (heute Trarbach) wird erstmals 1144 hingewiesen.. Als im kleinräumigen Mittelalter die Einflüsse von Kurtrier und Koblenz an der Mittelmosel verebbten, drangen die Reichsgrafen von Sponheim.. -Kleinfürsten von Nahe und Hunsrück - in diese Gegend vor.. Um 1125 ließen sie sich an der Mosel belegen und errichteten zum Ende des gleichen Jahrhunderts die Starkenburg, zwischen Enkirch und Trarbach gelegen, um 1350 die Grevenburg.. Zuvor wurde bereits das verkehrsgünstig gelegene Trarbach um 1250 befestigt und zur Stadt erhoben, wie es das Siegel (der Universitas Travenbach ) als eines der ältesten zeigt, bzw.. der Communitas Travene et Traynrebach (Stadtturm).. Nach dem Tode des letzten Sponheimer Grafen 1437 ließen dessen oberrheinische Erben - Baden und Pfalz - die hintere Grafschaft Sponheim mit etwa 120 Orten vom Oberamt Trarbach gemeinschaftlich bis zur Franz.. Revolution verwalten und führten 1537 die Reformation ein.. Besonders Trarbach erwarb sich von 1630 bis 1734 traurigen Kriegsruhm im Völkerringen um das zersplitterte Rheinland.. Im 18.. und 19.. Jahrhundert zerstörten Stadtbrände die meisten Kleinode altbürgerlicher Baukunst.. Herauszustellen sind hierbei die Großbrände 1857 in Trarbach und 1879 in Traben.. Nach dem Bau der ersten Moselbrücke 1,899 erfolgte 1904 der freiwillige Zusammenschluss von Traben und Trarbach zur Doppelstadt.. Im Zuge der Kommunalreform wurden 1969, die Nachbarorte Wolf und Kautenbach eingemeindet und Traben-Trarbach Verwaltungssitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde mit den Moselorten Enkirch, Burg, Starkenburg sowie den Hunsrückgemeinden Irmenach und Lötzbeuren.. Die Doppelstadt verdankt ihre Bedeutung nicht nur als einstige und jetzige Verwaltungsspitze, sondern auch ihrem führenden Weinhandel, ihrer Thermalheilquelle Bad Wildstein und einer bedeutenden wehrdienstlichen Spitzenbehörde (Amt für Wehrgeophysik).. Die reizvolle Lage inmitten landschaftlicher Schönheiten, verbunden mit einem vielfältigen Freizeit- und Urlaubsangebot haben die Wein-und Kurstadt Traben-Trarbach im moselländischen Tourismus einen wichtigen Platz gesichert.. Geistiges Gewicht gaben ihr die einstige Lateinschule, der Vorläufer des heutigen Gymnasiums, das Schulzentrum mit Haupt- und Realschule, das Mittel-Mosel-Museum und das lkonen-Zentrum.. Sehenswertes.. Trarbachs Stadtbild im engen Tälerstern wird malerisch von seiner gotischen Kirchengruppe (1330) auf Kästel mit Lateinschule (1395/1573) überragt, von hier aus zieht sich die alte Stadtmauer mit Pforte zum Friedhof steil hinunter zur Stadtmühle  ...   Zuge des Brückenbaues 1898/99 wurde der Entwurf des weitbekannten Architekten Prof.. Bruno Möhring/Berlin verwirklicht.. Mit dem Brückentor auf der Trarbacher Seite schuf Möhring der Stadt ein besonderes Wahrzeichen.. Weitere klassische Jugendstilbauten Möhrings, welche vor allem diese Stilrichtung im Innenausbau präsentieren, sind in Traben am Moselufer die Villa Nollen, das Hotel Bellevue und die Villa Huesgen, in Trarbach die ehem.. Weinhandelskellerei Kayser, Anbau am Kurhaus Wildstein im Kurpark in der Wildbadstraße und in der Nähe das ehem.. Gebäude der Trarbacher Felsenquelle,n icht zuletzt ein Geschäftshaus in der Brückenstraße-heute im Besitz der Firma Petermann.. Zahlreiche Jugendstilelemente an Haus- und Hoftoren, Grundstückzäunen, Inneneinrichtungen sind neben den genannten Bauten heute mehr denn je Zeugen einer architektonischen Stilrichtung, welche zunehmend den Betrachter begeistert.. Im Stadtteil Wolf (3 km oberhalb am rechten Ufer) zieren malerisch gut erhaltene und restaurierte Fachwerkhäuser die Dorfstraßen rund um die Pfarrkirche (1685) mit romanisch-gotischen Kapitellen an der Schaffnei (1792).. Das Gotteshaus steht auf dem Weinkeller des Kirchengutes - eine Kuriosität besonderer Art.. Burgen.. Starkenburg, einst Stammsitz der Grafen von Sponheim, krönt das Rundbild Traben-Trarbachs im Osten.. Am Fuß der früh verfallenen Höhenburg (220 Meter über der Mosel) hat man einen weiten und beeindruckenden Überblick über die Landschaft bis in die Eifelberge.. Die Grevenburg, 110 Meter über Trarbach, um 1350 erbaut und um 1687 stark befestigt.. In den europäischen Kriegswirren zwischen 1620 und 1734 wechselte die Burg dreizehn Mal den Besitzer, erlag 6 Belagerungen und wurde 7 mal zerstört, 1734 endgültig.. Heute künden nur noch wenige Ruinen mit dem einzigen erhaltenen und restaurierten Giebel als Wahrzeichen von ihrer einstigen Stattlichkeit, ein beliebter Aussichtspunkt mit Gasthaus - oft und gerne besucht.. Modell, Zeichnungen und Urkunden finden sich im Mittel-Mosel-Museum.. Festung Mont Royal.. Einst Versorgungsfestung Ludwig XIV.. von Frankreich; von dessen Baumeister Vauban erbaut in der Zeit der Reunionen 1688 bis 1698 auf dem Trabener Halbinselberg.. Zur Sicherung der franz.. linksrheinischen Machtpositionen gehörte diese Real -Festung zur größten Anlage ihrer Art in Europa.. Trotz Fronarbeit verschlang die gewaltige Anlage Unsummen.. Frankreich konnte eine langfristige Finanzierung nicht aufbringen.. Der Gegendruck des verbündeten Europas fand im Frieden von Ryswick 1697 seinen Abschluss.. Straßburg wurde gegen Mont Royal getauscht.. Nach Räumung der Festung schleiften 1698 die Franzosen die Anlage.. In den Jahren 1929 bis 1939 wurden durch Heimatforscher Dr.. Spies† umfangreiche Ausgrabungen durchgeführt, welche noch heute zu besichtigen sind.. Pläne und Skizzen befinden sich im Mittel-Mosel-Museum.. Wolfer Bergkloster.. Anfänglich auf alter Kultstätte mit einer Bergkirche um 950 errichtet.. Der heutige Ruinenturm stammt aus dem 12.. Jahrhundert, Hallen- und Chorrest aus der Gotik.. Ab 1478 wirkten hier die Goldenen Brüder vom gemeinsamen Leben , nach ihren hohen Spitzhüten Kogelherren genannt.. Nach der Reformation Abwanderung und Verfall der Baulichkeiten.. Ein Spaziergang zum Kloster ist alleine schon wegen der herrlichen Ausblicke auf die Mosellandschaft lohnenswert..

    Original link path: /seite1.htm
    Open archive

  • Title: Anmeldung
    Descriptive info: Bitte etwas Geduld, das Anmeldeformular wird geladen.. Danke!..

    Original link path: /anmeldung.htm
    Open archive





  • Archived pages: 9