www.archive-de-2012.com » DE » 1 » 11-300MM

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 35 . Archive date: 2012-12.

  • Title: Mit 4x4 und Kleinkind - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: .. Reisebericht Namibia 2007.. |.. Reisebericht Marokko 2008.. Reisebericht Südafrika/Botswana 2009.. Reisebericht Oman 2010.. Reisebericht Namibia 2011.. Muscat + Mutrah.. Wadi Bani Awf + Bahla.. Nizwa + Wahiba Sands.. Khaluf White Beach.. Khaluf + Bar al Hikman.. Sur.. Wadi Tiwi + Wadi Shab.. Warum das Sultanat Oman?.. Wüsten und schroffe Bergwelten gefallen mir.. Ich hatte viele schöne Bilder vom Oman gesehen.. Das Wetter ist dort im Dezember äußerst angenehm (Luft und Wasser jeweils um die 26 °C).. Das Land soll touristisch noch nicht so überlaufen sein.. Und für das Reisen mit Kleinkind nicht unwichtig: Kriminalität ist kein Thema,.. Terrorismus bisher unbekannt, Malaria und andere Infektionskrankheiten drohen nicht, die Infrastruktur ist brauchbar.. (.. Zum "Starten" des Reiseberichts einfach oben auf "Muscat + Mutrah" usw.. klicken.. (Einige scheinen den Einstieg nicht zu finden?)).. Lieblingsbilder.. Die Route.. Die Hauptstadt, die  ...   - Muscat.. Track (detailliert, GPX gezippt, 107.. 517 Punkte, 2.. 4 MB).. Track (vereinfacht, GPX gezippt, 5.. 500 Punkte, 0,08 MB).. Warum dieser Reisebericht?.. Bei der Planung von Reisen profitiere ich regelmäßig von Reiseberichten anderer.. Vielleicht ist auch dieser Reisebericht zumindest für den ein oder anderen Oman-Neuling hilfreich.. Gleichzeitig ist so ein Reisebericht immer exzellent geeignet, um die eigenen Reiseerinnerungen dauerhaft zu konservieren.. Letztlich ist das für mich auch immer eine "Spielwiese" um technische Dinge auszuprobieren.. Da ich mit privaten Fotos immer pingelig bin - also Fotos auf denen wie deutlich zu erkennen sind - gibt es den Reisebericht in 2 Versionen, einer öffentlichen und einer mit zusätzlichen privaten Fotos.. Für letztere Version bitte unten das Passwort eingeben.. Passwort für private Version des Reiseberichtes:.. (Muscat + Mutrah) Weiter.. Alle Bilder dürfen unter.. CC-by-nc-Lizenz.. kostenfrei genutzt werden.. Kontakt..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Muscat + Mutrah - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Wir kommen nachts um halb drei im Oman an.. Zunächst müssen wir an einem Schalter 135 EUR an Visagebühren bezahlen.. Wir stehen weit vorn in der Schlange und das ist ein Riesenvorteil.. Hinter uns stehen noch ca.. 150 Leute und der einzige Mitarbeiter an dem Schalter braucht etwa 3 Minuten pro Abfertigung.. Die Übernahme des Autos bei Europcar geht schnell.. Es gibt nur 2 Probleme.. Ich habe eigentlich einen 5türigen Landcruiser Prado reserviert, bekomme aber nur die 3türige Kurzversion.. Die Beschreibung der Fahrzeugkategorie J bei TUICars war und ist wohl falsch.. Ich hatte mich schon gewundert, ausgerechnet beim Massentourismus-Anbieter TUI den günstigsten Preis für einen Mietwagen im Oman zu finden.. Und leider ist das Auto nagelneu und ich bin der erste Mieter.. Ein älteres Auto mit ein paar Kratzern und Beulen ist mir immer lieber.. 2 Nächte wollte ich in der Region Muscat verbringen, um dort auch den Rest des benötigten Equipments für das Wüstencamping zu kaufen (Gaskocher, Isomatten,.. ).. Es passt ja nicht alles ins Fluggepäck.. Dabei wollte ich unbedingt ein Hotel in Mutrah, um direkt am Wasser zu sein und den Souk sowie den Fischmarkt zu Fuss erreichen zu können.. In Mutrah gibt es nur 5 billige, und vergleichsweise kleine einheimische Hotels.. Ich hatte letztlich im Corniche Hotel vorreserviert, weil das bei Tripadvisor gute Bewertungen hatte.. Corniche Hotel, Mutrah.. Ich weiß nicht, ob wir besonderes Pech beim Zimmer hatten, aber es war eklig dreckig.. Auch beim Frühstück.. Für 22 OMR (ca.. 44 EUR) erwarte ich wirklich nicht viel, aber halbwegs sauber und benutzbar darf das Wenige schon sein.. Das Frühstück am zweiten Tag haben wir  ...   nicht veröffentlicht).. Ihr Kommentar.. Am nächsten Morgen stehe ich um 4 Uhr auf, um noch ein paar Fotos vom Sultanspalast und der großen Moschee bei Nacht zu machen.. Das Tor zum Moscheegelände, vor dem ich parke, steht offen und es stehen keine Öffnungszeiten oder Verbotsschilder dran, also gehe ich rein und mache ein paar Fotos (ohne die eigentliche Moschee zu betreten oder irgendeine Person abzulichten).. Mir läuft Mister Obersecurity über den Weg, der mich freundlich rausschmeißt und dann noch seine Leute anranzt.. Die werden ganz hektisch und letztlich läuft man mir noch auf den Parkplatz hinterher, um noch mal zu fragen, ob ich einer oder viele wäre.. Tut mir leid.. Ich war zum ersten Mal da und wusste nicht, dass das recht große Tor nur ein Nebeneingang ist, der auch tagsüber nicht für Touristen gedacht ist.. Ich laufe später noch mal über den Fischmarkt in Mutrah und sammel dann die Familie auf.. Auf dem Weg in die Berge besichtigen wir zusammen noch mal die nun offiziell geöffnete Sultan-Qaboos-Moschee.. Ein wirklich wunderschönes und beeindruckendes Werk islamischer Architektur (und billiger Gastarbeiter).. Der in der arabischen Welt tobende Wettkampf um die größte Moschee, den größten Teppich und den fettesten Kronleuchter hat allerdings auch etwas absurdes.. Mutrah bei Nacht.. Platz vor dem Sultanspalast.. Sultanspalast - erinnert an umgedrehte Motorenventile.. Arkaden am Platz vor dem Sultanspalast.. Sultan Qaboos Grand Mosque - ein Prachtbau.. Seltenes Foto - weil eigentlich noch geschlossen.. Moschee im Inneren.. Die riesige Kuppel der Moschee und der bis vor Kurzem weltgrößte Kronleuchter von unten.. Track (GPX gezippt, 13.. 901 Punkte, 0,31 MB).. Zurück (Startseite).. (Wadi Bani Awf + Bahla) Weiter..

    Original link path: /oman/muscat_mutrah
    Open archive

  • Title: Von Muscat über das Wadi Bani Awf und die Berge nach Bahla - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Von Muscat über das Wadi Bani Awf und die Berge nach Bahla.. Ich will nun über das Wadi Bani Awf und die Berge nach Bahla fahren.. Ursprünglich sah der Plan vor, 2 Nächte in Nizwa zu verbringen, sich Nizwa anzugucken und dann am Freitag morgen den Tiermarkt dort anzuschauen.. Das wir das nicht realisiert haben, würde sich noch als gute Entscheidung herausstellen.. Zuerst geht es nach Nakhl, wo wir das wirklich sehenswerte Fort besichtigen.. Fort Nakhl.. Pittoresker Ausblick vom Fort.. Die Piste durch die Berge ist steinig und das Auto hat teilweise etwas zu kämpfen insbesondere als wir auf fast 2000 Metern Höhe sind.. Spitzenwert beim Momentanverbrauch laut Bordcomputer 94 l/100km.. Ich wollte eigentlich in Bilad Sayt einen Stop machen.. Den Abzweig sehe ich auch,.. aber irgendwie habe ich die Wahnvorstellung, dass ich das auch von der Piste aus sehen müsste.. Dem ist nicht so und da ich später kein Lust habe, zurück zu fahren, vermassel ich das Motiv.. Gegen 15 Uhr kommen wir in Bahla an, wo ich das Jibreen Hotel vorreserviert habe.. Ab in die Berge.. Großkreuzung in den Bergen.. Schroffe Berge und teils steile Anstiege.. Kurzer Fotostop.. Bild 2984 nicht gefunden (2984).. Da sind wir lang gefahren.. Da auch.. ich liebe solche kargen Gegenden.. Wir sind nun schon recht hoch.. Es geht bis auf 2000 Meter.. Blick von oben bei nur noch 9°C.. Jibreen Hotel, Bahla.. Neu.. Komfortabel.. Sauber.. Gutes Frühstück.. Wir haben ein Eckzimmer mit vielen Fenstern.. Bei booking.. com für günstige 29 OMR (=58 EUR) gebucht.. Listenpreis für das Doppelzimmer 60 OMR.. Wenn man etwas kritisieren wollte: Die Architektur des 4stöckigen Klotzes passt so gar nicht in das  ...   den Tiermarkt, der jeden Donnerstag im Souk stattfinden soll, nicht zu verpassen.. Der Souk ist toll, aber ich kann nirgendwo den eigentlichen Tiermarkt finden.. Alle die ich frage, verstehen mich nicht.. Einer sagt nach langer Suche nach den passenden Wörtern "Closed.. Eight".. Hmmm.. Ein paar ältere Omanis laden mich noch zum Kaffee und Datteln ein auf einer Matte irgendwo auf der Straße.. Aufgrund der Sprachbarriere kommt leider kein wirkliches Gespräch zustande.. Also zurück zum Hotel: Frühstücken und die Familie einladen.. Dann fahren wir noch mal zum Souk, um zu schauen, ob der Tiermarkt vielleicht um 8 losgeht.. Und das ist der Fall.. Die Atmosphäre ist schlicht grandios.. Auf ca.. 100 Omanis kommen vielleicht 5 Touristen und die ganze Veranstaltung wirkt äußerst authentisch.. Die Verkäufer laufen mit ihren Ziegen um einen Baum und preisen ihre Ziegen an.. Die potentiellen Käufer stehen drumherum und begutachten die Tiere sehr kritisch.. Sohnemann ist auch schwer begeistert und will auch nach einer Stunde noch nicht los, sondern weiter zugucken.. Viele Omanis erfreuen sich an unserem kleinen Mann.. Eine verschleierte Frau steckt im sogar Geld zu.. Sehen wir schon so abgewrackt aus oder macht man das hier so? Da es als wohl unschicklich wäre, als Mann die Frau anzusprechen, frage ich nicht nach.. Auf dem Rückweg zum Parkplatz treffen wir noch den fahrradfahrenden Niederländer wieder.. Er hatte eine üble Nacht, weil es so windig war und ärgert sich, dass er den Ziegenmarkt verpasst hat.. Moschee von Bahla bei Nacht.. Haie auf dem Fischmarkt in Bahla.. Obst- und Gemüsemarkt in Bahla.. Ziegenmarkt in Bahla.. Track (GPX gezippt, 16.. 921 Punkte, 0,37 MB).. Zurück (Muscat + Mutrah).. (Nizwa + Wahiba Sands) Weiter..

    Original link path: /oman/bani_awf_bahla
    Open archive

  • Title: Von Bahla über Nizwa durch die Wahiba-Wüste - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Von Bahla über Nizwa durch die Wahiba-Wüste.. Wir fahren in einer halben Stunde über die neue Autobahn rüber nach Nizwa und wollen uns auch da den Souk und die Festung anschauen.. Beides ist toll.. Aber Nizwa ist von Touristen ziemlich überlaufen.. Der Tiermarkt am Freitag ist sicher größer, aber wenn dazu dann noch busladungsweise Touristen angekarrt werden, macht das wohl nur noch bedingt Spaß.. Weder für Omanis noch für uns.. Gut das wir am Morgen den tollen Ziegenmarkt in Bahla erleben durften.. Wir schauen uns das Fort und den Souk an, essen an einem Stand ein paar leckere Sandwiches und starten Richtung Wüste.. An der letzten Tankstelle vor der Wüste in Al-Mintirib tanke ich voll, reduziere den Luftdruck in den Reifen von 3.. 5 auf 1.. 8 bar und wir gönnen uns in der Zivilisation noch ein Eis.. Gemüsehändler im Souk von Nizwa.. Im Fort von Nizwa.. Ausblick vom Fort Richtung Osten.. Raum im Fort Nizwa.. Blick vom Fort auf die Moschee.. Und ab in die Wüste.. Die Wahiba ist sehr schön.. Am Anfang fährt sie sich auch sehr einfach.. Die Piste ist tiefsandig.. Das Auto schlingert wie gewohnt etwas.. Der Track im Navi macht es einfach, bei all den Verzweigungen der Spuren auf der richtigen Route zu bleiben.. Nach etwa 50 km in der Wüste droht die Sonne unter zu gehen und wir suchen uns ein erhöhtes aber etwas geschütztes Plätzchen für die Nacht.. Ich entfache noch ein schönes Lagerfeuer und wir essen unter einem schönen Sternenhimmel.. Mein verdammter Funk-Fernauslöser aus China funktioniert mal wieder nicht.. Also muss ich für das Familien-Lagerfeuerfoto den 10-Sekundentimer nehmen und schneller als Usain Bolt von der Kamera hinters Feuer sprinten.. Woran ich bei der Planung dummerweise nicht so richtig gedacht habe, obwohl mir das von diversen anderen Reisen ja absolut bekannt ist: In der Wüste wird es nachts kalt.. Sehr kalt.. Arschkalt.. Sohnemann hat es mit 2 Schlafsäcken kuschelig warm, aber Madame und ich frieren jämmerlich.. Unsere Schlafsäcke sind nur für etwa 12°C ausgelegt.. Laut Thermometer im Auto haben wir bei Sonnenaufgang 4°C..  ...   muss man nur die Konzentration behalten.. In besonders tiefsandigen Abschnitten liegt der Momentanverbrauch dünenaufwärts mal bei 60 l/100km, aber im Schnitt säuft das Auto in der Wahiba "nur" 21,4 Liter/100 km.. Für die Gesamtstrecke durch die Wüste auf Sand und mit Allrad brauchen wir mit dem Landcruiser Prado (2.. 7 V6, 160 PS) also etwa 40 Liter.. Nach Sonnenaufgang geht es weiter.. Hochunprofessionelles Wackelvideo: Wir verlassen unseren Nachtplatz (mit dem Mobiltelefon aufgenommen).. Hinter der Düne "verstecken" sich Kamele (jaja Dromedare).. Kamele.. Strukturen in der Wüste.. Habe dem Kamel spontan einen Modelvertrag angeboten.. Kamel-Reste.. Unser Scouting-Team.. Nicht ganz geheuer, so ein paar Kamele im Rücken.. Hochunprofessionelles Wackelvideo: In einem leicht zu fahrenden Teil der Wahiba (keine hohen Dünen und recht fester Sand) habe ich noch mal das Mobiltelefon aus dem Fenster gehalten.. Mit dem Kleinkind durch die Wüste?.. Ich habe sehr lange mit mir gerungen, ob ich es verwantworten kann, mit unserem Zweijährigen 200 km offroad die Wahiba-Wüste zu durchqueren.. In jedem Reiseführer steht natürlich, dass man nur mit einem lokalen Guide in - geschweige denn durch - die Wüste fahren soll.. Und daneben gibt es die Grundregel, dass man in kritisches Terrain grundsätzlich nur mit mindestens 2 Fahrzeugen fährt.. Ich versuche immer, so etwas nicht emotional, sondern rational zu beantworten, in dem ich alle verfügbaren Informationen und Statistiken zusammen trage.. Letztlich hielt ich es für verantwortbar.. Wir haben etwas Wüstenerfahrung, ein Satellitentelefon hatten wir dabei, 2 Navis mit Tracks durch die Wüste auch (inklusive Notebook sogar 3), Kompressor, Schaufel, Erste-Hilfe-Set, Medikamente, über 30 Liter Wasser/Getränke und ausreichend Essen hatten wir ebenfalls im Auto.. In der Wahiba gibt es auch relativ viele Brunnen und Beduinen.. Unter dem Strich müsste da schon sehr viel schief gehen, bevor wirklich bedrohliche Situationen entstehen.. Ich will das ausdrücklich nicht zur Nachahmung empfehlen und andere mögen zu einer anderen Einschätzung kommen.. Für mich würde ich die Entscheidung wieder so treffen.. Für andere Wüsten würde die Entscheidung ggf.. anders ausfallen.. Track (GPX gezippt, 24.. 518 Punkte, 0,53 MB).. Zurück (Wadi Bani Awf + Bahla).. (Khaluf White Beach) Weiter..

    Original link path: /oman/nizwa_wahiba_sands
    Open archive

  • Title: Von der Wahiba zum weißen Traumstrand südlich von Khaluf - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Von der Wahiba zum weißen Traumstrand südlich von Khaluf.. Wir treffen nach der Wahiba letztlich ein ganzes Ende weiter östlich auf die Straße als ursprünglich mal geplant.. Bis zur nächsten Tankstelle in Al Hajj, an der ich den Luftdruck wieder erhöhen kann, sind es 40 km.. Aufgrund des niedrigen Reifendrucks, zuckeln wir sicherheitshalber nur mit 60 km/h dahin und die Kilometer ziehen sich endlos.. Nun will ich weiter an den weißen Strand südlich von Khaluf.. Es gibt keine Straße bis an den Strand und einen Track dafür habe ich auch nicht, so dass wir schauen müssen, wo der richtige Weg ist.. Ich habe im Navi nur den Punkt auf der Straße markiert, an dem ich vermutlich abfahren müsste und weiß, dass wir dann noch etwa 20-30km offroad fahren müssen.. Natürlich finden wir (ich) nicht auf Anhieb den richtigen Weg,.. aber letztlich kommen wir an.. Weiter südlich gibt es sogar eine geschobene Sandpiste.. In der Wahiba habe ich mich nicht einmal festgefahren, aber auf der Suche nach einem schönen Plätzchen zum Campen, schaffe ich das hier am Strand.. Ich wollte den Luftdruck nicht reduzieren, weil es so weit bis zur nächsten Tankstelle ist und das rächt sich hier natürlich.. Immerhin  ...   weiß und weiter hinten dann völlig weiß.. Was die Natur hier mit Sand und Wind und dazu dem Licht bei Sonnenuntergang an Formen und Strukturen modelliert, ist schlicht spektakulär.. Und wir haben einige Kilometer dieses atemberaubenden Strandes für uns allein.. Erstaunlich, dass es solche Orte heute noch gibt.. Weiter vorn am Strand scheint es schon ein festes Zeltcamp eines lokalen Tourenanbieters zu geben.. In ein paar Jahren ist dieser Traumstrand wahrscheinlich weitaus touristischer.. Ich traue mich auch kaum, solche Orte so euphorisch zu beschreiben, weil man damit ggf.. weitere Individualreisende anlockt und der Ort dann sukzessive seine Magie verliert.. Andererseits profitiere ich auch immer vom Wissen anderer aus deren Reiseberichten.. Dünen südlich von Khaluf bei Sonnenuntergang.. Motive ohne Ende.. Strand bei Sonnenuntergang.. Zum Sonnenaufgang wiederholt die Natur noch einmal das Spektakel aus Formen und Strukturen.. Morgens oben auf einem Dünenkamm sitzen und einfach nur genießen.. Definitiv einer der schönsten Orte,.. an dem ich je war.. Mit Sohnemann nach Sonnenaufgang am einsamen Strand lang zu laufen und Muscheln zu suchen, macht den perfekten Morgen komplett.. Dünen südlich von Khaluf bei Sonnenaufgang.. Track (GPX gezippt, 7.. 767 Punkte, 0,16 MB).. Zurück (Nizwa + Wahiba Sands).. (Khaluf + Bar al Hikman) Weiter..

    Original link path: /oman/khaluf_white_beach
    Open archive

  • Title: Über Khaluf nach Bar Al Hikman - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Über Khaluf nach Bar Al Hikman.. Wir verlassen den Traumstrand und fahren offroad Richtung Norden, wo ich über das Fischerdorf Khaluf zurück zur Asphaltstraße fahren will.. Der Weg ist gut zu finden.. In Khaluf ziehen die Fischer Ihre Boote mit alten Allradfahrzeugen aus dem Wasser und schieben sie mit diesen Fahrzeugen auch wieder ins Wasser.. Das Salzwasser und die salzhaltige Luft fressen im Zeitraffer die Bleche der Autos weg.. So findet man dort sehr skurile Fahrzeuge.. Alles wird natürlich solange genutzt, bis man wirklich gar nicht mehr damit fahren kann.. Ich unterhalte mich noch mit einem Gastarbeiter aus Bangladesh.. Er erzählt, dass sie aktuell nur sehr wenig Fisch fangen.. zigtausende Möwen am Strand.. Dhaus bei Khaluf.. Boot aus dem Wasser ziehen.. Cardesign by Arabian Sea.. In 2 Tagen wollen und müssen wir in Sur sein und ich möchte Sohnemann die lange Strecke bis Sur nicht an einem Tag zumuten.. Deshalb möchten wir uns heute schon mal etwa 120 km Richtung Sur verschieben und an einem anderen schönen Strand campen.. Eine Straße zum Strand gibt es wieder nicht und einen Track habe ich auch nicht.. Ich hatte mir wieder nur einen Punkt auf dem Navi gespeichert, ab dem es von der Straße abgeht.. Schon auf der Hinfahrt zum Strand südlich von Khaluf hatte ich gesehen, dass da keine Piste oder Spur abgeht.. Ich nehme deshalb einen andere Piste weiter westlich.. Die Piste ist übel und wir landen nach etwa 30 km nur an einem völlig verdreckten Küstenabschnitt mit einer Art Watt und einer Industrieanlage und Baracken.. Mist, der entspannte Tag ist damit im Eimer und Sohnemann muss wieder recht viel im Auto sitzen, was er jedoch gut gelaunt wegsteckt.. Er löscht imaginäre Feuer im Auto und erzählt uns, dass das Nashorn die Katze gepiekt hat und der Esel immer in die Brotdose kackt.. Also wieder zurück zur Asphaltstraße und  ...   per Satellitentelefon zu bekommen.. Dann will ich gucken,.. wann die Flut Ihren Scheitelpunkt hat und ob ggf.. ein Sturm droht.. Leider kommt die Internetverbindung gerade nicht zustande.. Später prüfe ich noch einmal den Wasserstand.. Das Wasser ist weiter deutlich gestiegen.. Vermutlich kommt es nicht bis zu unserem Zelt und zum Auto, aber mit der Ungewissheit kann man auch nicht Einschlafen.. Also ziehen wir in stockdunkler Nacht mit dem Zelt zu einem höher gelegenem Platz um und ich fahre auch das Auto dahin.. Am nächsten Morgen wird klar, dass wir nicht hätten umziehen müssen.. Aber nachher ist man eben immer schlauer und wir hätten sonst bis auf Sohnemann wohl kein Auge zubekommen.. Strand bei Bar Al Hikman zu Sonnenaufgang.. Navi-inkompatible Tracks.. Telefon, Internet und Satellitentelefon im Oman?.. Im Gegensatz zu einigen anderslautenden Informationen ist es kein Problem, als Tourist im Oman eine Prepaid-SIM von einem der beiden lokalen Mobilfunk-Anbieter zu kaufen (Nawras, Omantel).. Kopie des Passes genügt.. Eine Mousbak-Prepaid von Nawras kostet 2 OMR.. Eine 2-Tages-Flatrate für das Internet (sehr einfach per GSM-Code-Dialog unter *141# zu buchen) kostet aktuell nur 2 OMR.. In größeren Städten hat man 3G/UMTS zur Verfügung.. Damit kann man dann auch problemlos Skype nutzen.. Satellitentelefonen haftet immer noch der Ruf an, sehr teuer zu sein und früher musste man dafür einen halben Koffer mitschleppen.. Mittlerweile sind die Satellitentelefone aber fast auf Mobiltelefongröße geschrumpft insbesondere für Thuraya und sowohl die Mietkosten als auch die Kosten für Telefonate sind überschaubar.. Telefonieren ist in der Regel günstiger als Roaming mit dem Mobiltelefon.. Ich hatte ein Mobiltelefon bei M-Cramer Satellitenservices gemietet.. Bei anderen Anbietern werden für Datenkabel, Extra-Akku, Kfz-Adapter Extra-Gebühren fällig.. Das ist bei M-Cramer alles inklusive.. Insgesamt flexibel, günstig und ein sehr guter Service.. Meines Erachtens empfehlenswert (Nein, ich bekomme keine Provision).. www.. m-cramer.. de.. Track (GPX gezippt, 12.. 178 Punkte, 0,26 MB).. Zurück (Khaluf White Beach).. (Sur) Weiter..

    Original link path: /oman/khaluf_bar_al_hikman
    Open archive

  • Title: Von Bar Al Hikman nach Sur - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Von Bar Al Hikman nach Sur.. Wir fahren die 40 km zurück bis zur Straße und wollen dann an der Küste die neugebaute Straße bis Sur hochfahren.. Die Straße ist durchgehend fertig.. Die Fahrbahnmarkierungen sind vorhanden, aber die Straße ist noch nicht für den öffentlichen Verkehr freigegeben, weil noch die Beschilderung fehlt.. Unterwegs möchte ich zunächst noch in einem Fischerdorf bis an den Strand fahren.. Das ist eine ausgesprochen doofe Idee.. Es ist dort extrem tiefsandig und mit unserem vollen Reifendruck komme ich mehrmals nicht weiter und kann uns gerade so ohne Buddelei wieder befreien.. Im 4.. Versuch schaffe ich mit viel Schwung auch den tiefsandigen Anstieg zurück zur asphaltierten Straße.. 40km teils schlechte Piste und viel Leere bis zur Asphaltstraße.. Haarige Verkehrsteilnehmer mit beschränkten STVO-Kenntnissen.. Guckst Du.. Alle bisher im Oman gesichteten frei laufenden Kamele nahmen reißaus, wenn wir dichter kamen.. Das wird wahrscheinlich Gründe haben.. Aber an der Küstenstraße nach Sur finden wir neben der Straße eine Kameldame, die mit dämlich-arrogantem Gesichtsausdruck stoisch unsere Knuddeleinheiten erträgt.. Später erreichen wir Sur.. Eine recht hübsche Stadt, aber ohne echte Highlights.. Mein Rasierschaum ist alle und die Gelegentheit ist günstig einen lokalen Barber-Shop auszuprobieren..  ...   die Rückflüge.. Leider sind die besten Plätze schon weg.. Danach will ich noch etwas bei Nacht fotografieren.. So richtig gute Motive finde ich aber nicht.. Knuddelopfer.. Auf dem Weg nach Sur.. Flamingos.. Felsen in allen Farben.. Dhau in einer Bucht vor Sur.. Beim Barbaren, ähm Barbier in Sur.. Sur Plaza Hotel, Sur.. Großes und insgesamt komfortables Hotel etwas außerhalb an der Straße nach Muscat.. Das Bad ist sanierungsbedürftig.. Ich hatte ein Doppelzimmer über hotels.. com zum Preis von 45 OMR gebucht.. Das Sur Plaza setzt später noch 7,650 OMR an zusätzlichen Gebühren und Steuern auf die Rechnung, was einigermaßen frech ist.. Sofern nicht auffällig anders angegeben, sind die Preise in den Hotelbuchungsportalen eigentlich Endpreise.. Aber ich wollte los und hatte keine Lust zu diskutieren.. In der Stadt gibt es unzählige kleinere Hotels und Appartments.. In der Zukunft würde ich da etwas buchen.. Brücke über die Lagune nach Al-Ayjah.. Verottende Dhau in der Lagune von Sur.. Paradies für Spritschlucker: Tanken im Oman.. Der Reichtum des Omans basiert auf Erdgas und Erdöl: Gastanker bei Sur.. Track (GPX gezippt, 17.. 878 Punkte, 0,39 MB).. Zurück (Khaluf + Bar al Hikman).. (Wadi Tiwi + Wadi Shab) Weiter..

    Original link path: /oman/sur
    Open archive

  • Title: Von Sur über Wadi Tiwi und Wadi Shab zurück nach Muscat - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Von Sur über Wadi Tiwi und Wadi Shab zurück nach Muscat.. Der letzte Tag im Oman bricht an.. Wir holen in Sur noch ein paar Leckereien in einer arabischen Bäckerei und fahren dann an der Küste die neue Autobahn hoch nach Muscat,.. von wo in der Nacht unsere Rückflüge starten.. Wir fahren zunächst in das Wadi Tiwi, wo immer noch an der neuen Straße gewerkelt wird.. Neue Straße ins Wadi Tiwi.. Wadi Tiwi.. Danach fahren wir weiter zum Wadi Shab und stellen am Eingang zum Wadi unser Auto unter der Autobahnbrücke ab.. Wir wollen zu den Pools weiter hinten im Wadi kraxeln und klettern.. Madame hat nicht wirklich das passende Schuhwerk an und schimpft.. Für den Hinweg über grobe Steine, Schotter und Felsen brauchen wir etwa eine Stunde; zurück noch mal 45 Minuten für die etwa 3km.. Die Sonne brennt.. Ich habe den Fotorucksack auf dem Rücken und dazu noch Sohnemann auf den Schultern.. Inklusive meines Körpergewichts schleppe ich 100 kg umher und breche am Ende fast zusammen.. Aber es lohnt sich.. Baden in den warmen Felsenpools ist einfach traumhaft und Sohnemann hat hier richtig viel Spaß.. Eingang zum Wadi Shab.. Iiih-Aaaahhhh, Der Omani treibt seinen aus Leibeskräften brüllenden Esel durch das Wadi.. Pool im Wadi Shab.. Auf dem Rückweg nach Muscat halte ich noch kurz am Sink Hole, was ich aber nicht so spektakulär fand.. Bei der nicht betriebenen Mautstation auf Höhe von Al Hajir kommen wir in eine Polizei- und Armeekontrolle.. Einige Autos werden durchsucht.. Drumherum stehen 3 getarnte Armeefahrzeuge mit Maschinengewehr.. Ich bin etwas nervös, weil ich den Mietvertrag für das Auto seit Tagen nicht gesehen habe und somit null Papiere für das Auto habe.. Aber die Leute sind freundlich und wollen nur Pässe und Führerschein sehen.. Den lappigen internationalen Führerschein bekomme ich gleich zurück.. Macht offenbar gar keinen Eindruck.. Man macht sich noch einen Spaß daraus, holprig unsere Namen auszusprechen und dann dürfen wir weiter fahren.. Autopapiere will niemand sehen.. Aus dem Auto durch die Frontscheibe fotografiert: zurück nach Muscat.. Straße durch eine skurile Bergwelt (.. 2 Kommentare.. ).. Frank.. schrieb.. am 08.. 01.. 2011 08:47 Uhr.. He, wieder ein Super-Bericht.. Macht richtig Lust auf das Land.. Muss mal meine Frau überzeugen.. Yuri.. am 18.. 2011 09:01 Uhr.. You captured very well the beauty of Oman!.. Sonnenaufgang über Sur (Bild vom Vortag, aber schöner Abschluss.. ) (.. 3 Kommentare.. Hergen.. am 07.. 02.. 2011 15:51 Uhr.. 1000 Dank, ein toller Reisebericht mit einfach fabelhaften Photos! Auch die anderen Berichte von früheren Reisen habe ich mir gleich angeschaut - richtig professionell.. Dies hat mir sehr  ...   Viele Grüße aus Hessen,.. In Muscat besuchen wir noch mal das City Center in Seeb, essen etwas, packen unsere Taschen um und fahren zum Flughafen wo um 03.. 00 Uhr der Rückflug startet.. Die Rückgabe des Fahrzeugs verläuft problemlos.. Der Rückflug bis auf die bei Turkish Airlines obligatorischen Verspätungen und den lahmen bis kuriosen Service auch.. Fazit.. Der Oman ist ein wunderbares Reiseziel.. Das Land ist sehr schön.. Andere Länder sind auch schön.. Aber der Oman ist in Sachen Tourismus in vielen Regionen noch eher jungfräulich.. Das macht das Land authentisch und attraktiv.. Die Menschen sind freundlich und aufgeschlossen und noch nicht "touristisch versaut".. Dazu ist der Oman einfach zu bereisen, weil die Infrastruktur gut ist und man mit Englisch fast überall weiter kommt.. Gerade auch für Familien mit Kindern ist der Oman ein schönes Reiseziel.. Ich war vorher skeptisch, ob der Oman mir am Ende gefallen wird.. Landschaftlich gibt es viele Ähnlichkeiten zu Marokko, aber Reisen durch Marokko sind preiswerter und das Land hat zudem kulturhistorisch mehr zu bieten.. Am Ende war ich aber begeistert vom Oman.. Die Highlights der Reise waren für mich (in der Reihenfolge): Der Ziegenmarkt von Bahla, die weißen Dünen und der Strand südlich von Khaluf, die Durchquerung der Wahiba-Wüste und das Wadi Shab.. Track (GPX gezippt, 19.. 379 Punkte, 0,44 MB).. Zum Abschluss noch ein paar Zitate zum Thema Reisen, die meine Einstellung dazu besser beschreiben, als ich das je ausdrücken könnte.. Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do.. So throw off the bowlines.. Sail away from the safe harbor.. Catch the trade winds in your sails.. Explore.. Dream.. Discover.. (Mark Twain, lässt sich nicht wirklich gut übersetzen).. Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben.. (Alexander von Humboldt).. Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!.. (Wilhelm Busch).. Wir lernen die Menschen nicht kennen, wenn sie zu uns kommen.. Wir müssen zu ihnen gehen, um zu erfahren, wie es mit ihnen steht.. (Johann Wolfgang von Goethe).. Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf.. (Oscar Wilde).. Wenn schon sterben, dann ziehe ich die Straße vor, irgendwo in der Steppe, mit dem schönsten Himmel über meinem Kopf und der letzten Befriedigung zumindest gewagt zu haben, was ich mir wünschte, statt in einem Zimmer von dem Bedauern getötet zu werden, nicht genug Mut gehabt zu haben!.. (Alexandra David-Neel).. Zurück (Sur)..

    Original link path: /oman/wadi_tiwi_wadi_shab
    Open archive

  • Title: Sultanspalast - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Sultanspalast.. Nächstes Bild..

    Original link path: /oman/photo/2819
    Open archive

  • Title: Am Sultanspalast - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Am Sultanspalast.. Vorheriges Bild..

    Original link path: /oman/photo/2826
    Open archive

  • Title: Sultan Qaboos Grand Mosque - Oman-Reisebericht 2010/11
    Descriptive info: Sultan Qaboos Grand Mosque..

    Original link path: /oman/photo/2838
    Open archive


  • Archived pages: 35